1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

2 Fragen zum HANNSpad

Dieses Thema im Forum "HANNspree HANNSpad (SN10T1) Forum" wurde erstellt von ara, 07.10.2011.

  1. ara, 07.10.2011 #1
    ara

    ara Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    247
    Erhaltene Danke:
    13
    Registriert seit:
    07.12.2010
    Wollte mal kurz fragen an die, die ein HANNSpad besitzen, wie Robust das
    Teil denn ist? Sprich, wenn es mal meine Tochter in die Finger kriegt,
    geht das dann gleich in die ewigen Jagdgünde ein?

    Und... wie laufen Internet Flash-Games auf dem Pad? Also so Sachen
    wie Farmandia (Pflanze dies, fütter die Kühe, blabla...)

    Hoffe da kann mir einer Auskunft darüber geben. Wäre sehr nett! :thumbup:
     
  2. Slopper, 07.10.2011 #2
    Slopper

    Slopper Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    122
    Erhaltene Danke:
    34
    Registriert seit:
    08.09.2011
    Also ich persönlich finde das das pad sehr robust ist und im vergleich zu anderen auch ziehmlich schwer. Hatte mal bei saturn das achos 101 und das transformer in der hand und fand die dinger fühlten sich total nach plastik an. Abgesehen vom deutlichm gewichts unterschied kamen die mir nicht sonderlich robust vor.

    zu flash games kann ich leider nichts sagen.
     
  3. Grenzwert, 07.10.2011 #3
    Grenzwert

    Grenzwert Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    158
    Erhaltene Danke:
    16
    Registriert seit:
    25.10.2010
    Ich kenne jetzt deine Tochter nicht...

    Aber natürlich geht das Hannspad wie jedes andere Hightech Produkt kaputt.

    Es darf nicht unter Wasser, nicht fallen lassen, nicht in die Mikrowelle, nicht in den Sandkasten, nicht draufsetzen, keinen Sekt drüberschütten, nicht mit dem Hammer aufs Display hauen, nicht damit werfen und auch nicht mit dem Bobbycar drüberrutschen.;)

    Wie alt ist deine Tochter denn überhaupt ? Geht sie schon zur Schule ?
     
  4. Kuroi, 07.10.2011 #4
    Kuroi

    Kuroi Android-Experte

    Beiträge:
    554
    Erhaltene Danke:
    384
    Registriert seit:
    05.08.2011
    Phone:
    OnePlus 3T
    Da in deinem Profil steht, dass du am 27.03.1922 geboren bist, wird deine Tochter ja mindestens über 30 sein, da kann man schon mal versuchen es ihr in die Hand zu drücken. Aber natürlich nur unter Aufsicht ;)
     
    sniper79 und ara haben sich bedankt.
  5. ara, 07.10.2011 #5
    ara

    ara Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    247
    Erhaltene Danke:
    13
    Registriert seit:
    07.12.2010
    Nicht ganz, wird aber bald 2 Jahre (hab' mich gut gehalten ;))

    Das man mit einem Pad schonend umgehen soll ist klar. Zum spielen
    werde ich ihr es natürlich auch nicht geben. Nur kann es natürlich
    sein, das sie es auch mal in die Finger kriegt, so wie z.B. auch mein
    Nexus S. Das hat bisher auch dein ein oder anderen Sturz aus
    kleinerer Höhe ausgehalten. Deshalb die Frage, ob es halt ein wenig
    Robust gebaut ist oder schon beim schief angucken auseinanderfällt.

    Ach... wieviel Schutz bietet denn ein Case dafür? Wäre das
    empfehlenswert?
     
  6. Kuroi, 08.10.2011 #6
    Kuroi

    Kuroi Android-Experte

    Beiträge:
    554
    Erhaltene Danke:
    384
    Registriert seit:
    05.08.2011
    Phone:
    OnePlus 3T
    Also das Pad ist schon recht robust gebaut.
    Wenn es nicht direkt aufs Glas fällt wird es wohl einen kleinen Absturz verkraften.
    Ein Case/Tasche ist auf jeden Fall ratsam.
    Ich würde dir auch eine Displayfolie empfehlen, da der Screen so vor Kratzern geschützt ist.
    Außerdem kann man die wegwerfen, wenn die kleinen erst mal die Faszination von Kugelschreibern und Folienstiften entdecken ;)
     
    ara bedankt sich.
  7. sniper79, 08.10.2011 #7
    sniper79

    sniper79 Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    188
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    23.01.2011
    HAb selber zwei Kinder (1 und 3 Jahre alt) und mein Hannspad würde ich nichtmal einem 5 jährigen in die Hand drücken. Abgesehen davon, das es ziemlich entwicklungsfern ist in dem Alter den Kids schon solches Spielzeug zu geben (wo sie mit 2 Jahren laut Prof. Erikson gerade mal in der analen Stufe angelangt ist und mit den Exkrementen spielt bzw. lernt auszuscheiden bzw. zu unterdrücken) so gibt es doch gar keine besonderen Gründe/Anwendungen die in diesem Alter auch nur entfernt förderlich sein könnten.

    Kauf ihr lieber eine schöne Puppe oder einen Roller, da freut sie sich viel mehr drüber.
     
  8. Kuroi, 08.10.2011 #8
    Kuroi

    Kuroi Android-Experte

    Beiträge:
    554
    Erhaltene Danke:
    384
    Registriert seit:
    05.08.2011
    Phone:
    OnePlus 3T
    Sie hat ja auch gar nicht vor es ihr zum spielen zu geben.
    Es geht doch nur darum, ob es den Erkundungsdrang eines Kleinkindes standhalten würde.

    Und ob jemand mit seinem Kind in interaktive Bilderbücher o.ä. auf seinem Tab spielt, sollte jedem selbst überlassen sein.
     
    ara bedankt sich.
  9. sniper79, 08.10.2011 #9
    sniper79

    sniper79 Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    188
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    23.01.2011
    Den besten Schutz vor meinen Kids hat mein Hannspad in unerreichbarer Höhe auf der Fensterbank hinter der Couch. Dahinter geht auch das Ladekabel lang. Gerade in diesem Alter wird gern mal recht unsanft mit den Sachen umgegangen.

    Das Hannspad ist zwar recht wertig verarbeitet, jedoch würde ich es nicht auch aus kleinsten Höhen fallen lassen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.10.2011
  10. Sternwanderer, 08.10.2011 #10
    Sternwanderer

    Sternwanderer Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    187
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    11.03.2011
    Ich glaube, den besten Schutz bietet das Original Case, welches sicherlich einen gewissen Stoßschutz bietet. Da das Hannspad aber aus Plastik besteht, würde ich auf Falltests etc. eher komplettt verzichten. Das Display ist aus Glas, als solches also nicht sonderlich tauglich zum spielen. Zum einen geht es schnell kaputt, zum anderen bietet es dann auch ordentliches Verletzungspotential.

    Da das Hannspad (unter anderem bedingt durch den großen Akku) eine gewisse Masse hat ist das Problem beim Fall vom Tisch anders als beim Handy.

    Die kinetische Energie, welche beim Fall auftritt hängt nämlich linear von der Masse ab. Und die Plastiknasen, bzw. 4 Schräubchen haben dieser Energie dann wenig entgegenzusetzen.

    Somit stimme ich sniper79 uneingeschränkt zu: Das Hannspad so aufbewahren, dass ein Kind nicht rankommt (auch nicht ans Kabel!), dürfte das Beste sein.
     
    hannsman bedankt sich.

Diese Seite empfehlen