1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

aGPS und Privatsphäre

Dieses Thema im Forum "Motorola Milestone Forum" wurde erstellt von seabas, 11.12.2009.

  1. seabas, 11.12.2009 #1
    seabas

    seabas Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    14
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    11.12.2009
    Phone:
    Motorola Milestone
    Habe mal eine Frage bezüglich der Navigation und aGPS.
    Unter "Standort- und Sicherheitseinstellungen" gibt es ja die Optionen "Wireless nutzen" und "GPS-Sateliten aktivieren". Das zweite ist ja klar. Die erste Option, Wireless nutzen, ist das das assisted GPS, also das zusätzlich zu den GPS Daten auch Daten des GSM/UMTS Netztes zur Positionsbestimmung genutzt werden? Wenn ich das aktiviere kommt immer die Meldung, dass die Daten dann an Google gesendet werden, was ich nicht so lustig fände.
    Könntet ihr mich da aufklären wie das genau ist?

    "Eric...Gib falscher Hase in den Computer ein und finde die Sau über GPS"
     
  2. szallah, 11.12.2009 #2
    szallah

    szallah Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,009
    Erhaltene Danke:
    126
    Registriert seit:
    20.11.2009
    Phone:
    Motorola Razr i
    aGPS läuft unabhängig von google und ist netzintern. die mobilfunkprovider sind mittlerweile sogar verpflichtet aGPS flächendeckend zu unterstützen, damit notrufe schnell und präzise lokalisiert werden können.
    aGPS geht also nicht primär über google.

    es ist jedoch so, dass aGPS sich auch wirklich nur auf's GPS bezieht. wenn du also maps startest wird bei googles datenbank geschaut wo so pi mal daumen der sendemast steht um nen ungefähren standpunkt zu ermitteln solange das GPS (und auch aGPS) noch keine koordinaten ausgibt.

    oder anders gesagt: aGPS beshleunigt die zeit zum GPS-Fix... alles was davor kommt wird online gemacht durch die sendemasten und umliegende w-lans (welche wohl dann den service von skyhook zur positionsbestimmung nutzen)...
     
  3. kuemmeltuerk, 11.12.2009 #3
    kuemmeltuerk

    kuemmeltuerk Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,161
    Erhaltene Danke:
    283
    Registriert seit:
    15.08.2009
    @szallah
    Wo hast du denn die Infos her?
    In D kommt das verpflichtent erst noch, in USA ist es schon Pflicht

    Richtig ist die ortung läuft über die Mobilfunkmasten.
    Schmeiß mal CellFinder an, dann siehst du den genauen Standort deines Mastens. Und zwar nicht Pi x Daumen sondern 100% exakt
    Bei o2 ging das über den Kanal 221 dann konnte man sich die Gauss-Krüger Koordinaten ausgeben lassen. Das hat nix gekosten (Also nix mit Datenübertragung)
    Ähnlich funktioniert ja auch die Homezone/Zuhause der Netzbetreiber
    Da werden ein paar Masten definiert, und wenn du innerhalb derer bist --> Zuhause

    Ich empfehle mal den Artikel bei wikipedia zum Thema aGPS.

    An die Angsthaber:
    Ihr seid JEDERZEIT zu finden. Ob GPS / AGPS an oder aus. Was glaubt ihr wie die Fahdung nach dem Knstausbrecher vor 2 Wochen verlaufen ist.
    Stichwort Bewegungsprofil.
    Aber Abrufen können DAS nur ganz Spezielle Leute (Hallo Herr Schäuble)

    Und Google kennt deinen Standort nur, wenn irgendein Programm grad drauf zugreift (Maps, Cellfinder, Aloqa etc)
    Und die Positionierung ist meistens auch nicht der Brüller (Umkreis 500m - 2,5km)
     
  4. Zeto, 11.12.2009 #4
    Zeto

    Zeto Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    288
    Erhaltene Danke:
    80
    Registriert seit:
    01.12.2009
    Ich denke die ürsprüngliche frage ist schon berechtigt,
    Ohne grund würde die meldung ja nicht aufpoppen.

    Mit ein grund, warum ich aGps derzeit nicht nutze,
    Dass die provider die möglichkeit haben ein gerät zu orten und
    Auch ein bewegungsprofil zu erstellen steht außer frage.

    Die grundlegende frage ist doch, was passiert auf google-seite wenn ich agps nutze?
    Ich könnte mir vorstellen, dass google damit seine datenbank erweiter in der sendemasten und wlan-accespoints sowie deren orte erfasst sind.
    Die weitere frage ist auch, nutzt google selbst diese daten um ggf. Bewegungsprofile zu erstellen?
     
  5. szallah, 11.12.2009 #5
    szallah

    szallah Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,009
    Erhaltene Danke:
    126
    Registriert seit:
    20.11.2009
    Phone:
    Motorola Razr i
    @kuemmeltuerk

    das mit der pi mal daumen-position der sendemasten bezieht sich auf die datenbank von google, was ich auch ziemlich deutlich geschrieben habe. und diese basiert nicht auf den daten der netzbetreiber, und demnach stimmen deren positionsangaben der funkmasten auch nicht mit den tatsächlichen überein. aGPS und google ist nicht dasselbe, und google maps benutzt seine datenbank, aGPS die tatsächlichen positionen. wäre ja auch erschreckend wenn sich aGPS auf die dienste von google stützt anstatt auf das zur sim gehörende netz...

    und du hast recht, in deutschland ist es noch nicht so weit wie in amiland, da habe was verwurstet in meinem hirn. aber das ist ja auch nur noch ne frage der zeit. :)
     
  6. sonicer, 09.01.2010 #6
    sonicer

    sonicer Junior Mitglied

    Beiträge:
    37
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    04.11.2009
    Ich bin zwar ein wenig spät dran frag aber trotzdem mal in diesem Thread.

    Wenn ich den Haken bei "Wireless nutzen" aktiviere habe ich aGPS und erlaube Google diese Standortdaten zu erfassen?
    Es gibt also keine Möglichkeit aGPS zu nutzen, ohne dass diese Daten an Google gehen?
     
  7. Bausparfuchs, 09.01.2010 #7
    Bausparfuchs

    Bausparfuchs Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    189
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    12.12.2009
    Naja wie sollen denn sonst die Standorte der Masten berechnet und ans handy gesendet werden? Probier doch mal aGPS ohne Datenverbindung zu nutzen ----> #Fail. Bringt dem Fix garnix.

    Überhaupt, ich weiss echt nicht, warum immer noch diese Fragen kommen. Wenn eure Daten nicht an Google gehn sollen, dann gibt es

    - Maemo
    - Palm
    - Windows Mobile
    (etc)

    Android fällt dann eigentlich aus der wahl, wenn man darauf wert legt. Oder?

    Gruß

    Jochen
     
  8. Fluck, 09.01.2010 #8
    Fluck

    Fluck Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    109
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    14.12.2009
    Phone:
    Motorola Milestone
    Falsch die Koordinaten bekommt das Gerät über einen Request beim Mast über das normale GSM-Netz. Dafür benötigt man keinerlei aktive Datenverbindung mit dem Netz. Es muß jedeglich im Netz angemeldet sein. Die meisten Navi-Programme benötigen die Datenverbindung allerdings um Kartenmaterialien zu laden.
     
  9. sonicer, 09.01.2010 #9
    sonicer

    sonicer Junior Mitglied

    Beiträge:
    37
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    04.11.2009
    Meine Frage bezog sich nicht auf die Notwendigkeit einer Datenverbindung, sondern darauf, ob es eine Möglichkeit gibt aGPS (ob jetzt mit oder ohne Datenverbindung) zu nutzen, ohne dem Google-Standortservice Daten zu überlassen. Vielleicht steht das oben auch leicht missverständlich, ich meine nicht den Punkt "Wireless und Netzwerke", sondern unter "Standort und Sicherheit" den Punkt "Wireless nutzen"

    Mit Verlaub, ich kann dieses Argument nicht mehr hören. Warum soll jeder der ein Android-Handy nutzt, keinen Wert auf Datenschutz legen dürfen? Nachdem das Openmoko-Projekt quasi tot ist gibt es keine 100%ige FOSS-Software Lösung für Smartphones mehr. Maemo habe ich mir intensiv angeschaut mich dann aber letztlich für Android entschieden, auch wenn ich meine Probleme mit Google habe. Das Ganze wird hier aber schnell OT.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2010
  10. Lar337, 09.01.2010 #10
    Lar337

    Lar337 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    11
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    03.01.2010
    Bei aGPS dürften eigentlich auch die Laufbahndaten der GPS-Satelliten übertragen werden, was wohl schon über die normale Datenverbindung geschehen wird. Also Datenverbindung ist ganz normal bei aGPS.

    Google hat damit aber eig wenig zu tun.

    Ich bin mir auch garnicht mal so sicher ob die Option irgendwas mit aGPS zu tun hat. Denn es heißt, dass auch Daten übertragen werden, wenn keine Anwendung offen ist.
    Wenn dies eine Ortung per aGPS wäre, dann wäre das das perfekte Akku-Loch!

    Außerdem habe ich mal die Option gerade ausgeschaltet und die Ortung per GPS in Google-Maps ging immer noch recht schnell.
    Normales GPS braucht da schon mal Minuten, wenn die Almanachdaten alt sind oder von einem anderen Ort stammen.
    Ok, ich weiß natürlich nicht, wie alt meine waren. Aber vll kann das ja mal jemand ausprobieren und die Funktion längere Zeit ausschalten bzw ausschalten und sich dabei weit weg bewegen (paar 100km) und dann gucken, wie lange die Positionsbestimmung braucht.

    Denn möglicherweise ist das normale GPS schon aGPS und die Netzwerkfunktion die normale Mobilfunkortung. Denn die kann man auch mal zwischendurch machen. Aber eigentlich braucht man sie nicht, wenn man eh aGPS hat. Also einfach mal ausschalten. Und solange die GPS Ortung dann nicht irgendwann ein paar Minuten dauert, braucht man sie auch nicht mehr wieder einzuschalten.
     
    sonicer bedankt sich.
  11. sonicer, 09.01.2010 #11
    sonicer

    sonicer Junior Mitglied

    Beiträge:
    37
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    04.11.2009
    Wenn ich zuhause (ohne GPS-Satellitensignal) eine Ortung versuche, klappt dies nur mit der Option "wireless nutzen". Vermutlich ist dies wirklich die reine Positionsbestimmung über die Funktürme/WLAN, also kein aGPS im engeren Sinne. Aber auch hier bleibt die Frage, warum die so ermittelten Daten unbedingt an Google gehen sollen?
     
  12. achmed20, 09.01.2010 #12
    achmed20

    achmed20 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    449
    Erhaltene Danke:
    30
    Registriert seit:
    06.01.2010
    die standort bestimmung die ihr meint hat glaub ich nix mit agps zu tun.

    ne grobe standort bestimmung gab es schon immer über Mobile phones. ich erinner mich noch dunkel an meine ersten gehversuche mit WAP vor n paar jahren. ich war relativ überrascht das der wapservice wusste wo ich "ungefähr" bin. mit n bischen forschen war das auch reltiv leicht geklärt. bei wap aufrufen wird immer die zelle in der man gerade eingeloged ist mitgeschickt. das reicht vollkommen aus um ungefähr rauszufinden wo man gerade ist (zelle xyz ist z.b. ungefähr da in Musterhausen).

    was anderes macht google mit google maps da auch nicht. es nimmt nur die zellen infos. ist auch schön zu sehen wenn man google maps öffnet für ca 10-20 sekudenn ist die position relativ grob angerissen mit nem 1000m radius. danach bekommt das GPS erst n lock und die angabe ist genau.

    das funktioniert auch extrem grob mit der IP die man bekommt. wobei die deutlich ungenauer ist.

    wer das nicht wil stellts einfach ab und muss dann halt auch mit längeren Lockzeiten leben. das ganze schimpft sich glaub ich "android.locationservice", kann von diversen apps genutzt werden und ich glaube (glaube heisst nicht wissen ;) ) mit dem eigentlichen agps relativ wenig zu tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.01.2010
  13. Bausparfuchs, 09.01.2010 #13
    Bausparfuchs

    Bausparfuchs Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    189
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    12.12.2009
    Bist du dir da sicher? Denn wenn ich ne Openstreetmapkarte lade, also offline geöffnet hab, meinen standort bestimme, während die Datenverbindungen deaktiviert sind, dauert es ewig bs zum fix, mit Datenverbindung wesentlich schneller. Also kann das mit den Daten von den Masten auch nicht so ganz korrekt sein, oder? Denn das GPS bekommt ja dadurch nicht die Satellitendaten (also die Laufbahnen). Oder weiss das das dann direkt doch anhand der Mastdaten und ich bild mir die längere Fiuxdauer nur ein? Bin mir da nicht sicher.

    Gruß

    Jochen
     
  14. moppelg, 09.01.2010 #14
    moppelg

    moppelg Android-Experte

    Beiträge:
    751
    Erhaltene Danke:
    155
    Registriert seit:
    24.11.2009
    Naja, schwer zu sagen ob der Milestone intern zum GPS falls vorhanden noch aGPS benutzt, dass Satellitendaten abgleicht (wobei Datentraffic anfällt).
    Das wäre aber die Kategorie "GPS"

    Bei Wireless und Mobile Netzwerke wird "mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit" kein Datentraffic benötigt, sondern allein aus der Funkzelle heraus die Position bestimmt. Habe es gerade mal mit APNDroid und Googlemaps ausprobiert.
    Diese grobe Bestimmung läuft ohne Datentraffic.
    Ob die Daten auch zur beschleunigten GPS-Findung beitragen sei mal dahingestellt...
     

Diese Seite empfehlen