1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

AHROM - Custom ROM für das Galaxy

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für Samsung Galaxy" wurde erstellt von tombhadAC, 29.09.2009.

Was sollen wir als Basis für AHROM nehmen?

Diese Umfrage wurde geschlossen: 29.10.2009
  1. Freie Alternative auf Basis der Open Android Alliance

    27.3%
  2. Original Android von source.android.com, mit Backup der Applikationen von Google

    72.7%
  1. tombhadAC, 29.09.2009 #1
    tombhadAC

    tombhadAC Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    129
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    09.09.2009
    Die Umfrage soll die Grundlage für unser ROM-Projekt bestimmen, also bitte wählt fleißig und schreibt eure Meinung dazu.
    Zur Auswahl steht eine komplett freie Variante auf Basis der Open Android Alliance open-android-alliance - Project Hosting on Google Code , die den Ersatz der Programme von Google durch freie Alternativen und Neuprogrammierungen anstrebt.
    Die 2. Möglichkeit wäre beim Originalen Source zu bleiben und die Apps von Google per Backup dazuzuholen.

    Edit: Bitte Schreibt eure Meinung dazu, warum eure Auswahl?
     
    Zuletzt bearbeitet: 29.09.2009
    Lubomir und Hanneskitz haben sich bedankt.
  2. cinereous, 29.09.2009 #2
    cinereous

    cinereous Gast

    Ich mag die Apps. von daher können wir durchaus mit Backups arbeiten....
     
  3. Markay6, 29.09.2009 #3
    Markay6

    Markay6 Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    222
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    10.05.2009
    Phone:
    Nexus One
    Sehe ich auch so. Die Google Apps (also Mail, maps usw...) sind gut und gefallen mir. Deswegen wäre ich für die Version mit Backups. Es sei denn, man könnte genau so gute (oder noch bessere) freie Apps erschaffen.

    Aber grundsätzlich wäre ich für die Variante mit Backup.

    LG
     
  4. Jazilla, 29.09.2009 #4
    Jazilla

    Jazilla Junior Mitglied

    Beiträge:
    33
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    23.09.2009
    wenn man sich nur zwischen den beiden entscheiden kann wuerde ich fuer das mit apps stimmen allerdings bin ich immer noch dafuer das Cyanogen mod als Basis zu nehmen xD
     
  5. tombhadAC, 29.09.2009 #5
    tombhadAC

    tombhadAC Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    129
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    09.09.2009
    Wir können Patchs des CyanogenMod übernehmen, das ist kein Problem. Zähl doch einfach mal auf, was du gerne daraus hättest. Den ganzen Patch als Basis zu nehmen ist sinnlos und auch nicht so einfach möglich.
     
    Jazilla bedankt sich.
  6. Compufreak, 29.09.2009 #6
    Compufreak

    Compufreak Android-Experte

    Beiträge:
    464
    Erhaltene Danke:
    59
    Registriert seit:
    11.07.2009
    Phone:
    Motorola Milestone
    Bin auch der Meinung, dass die Google Apps sehr gut und für mich unentbehrlich geworden sind - gerade das Fehlen des originalen Marktes wäre für mich ein großes Manko - alternative Märkte werden niemals die Auswahl des Google Markets erreichen können.

    Außerdem ist das mit der Open Android Alliance erst eine Idee und bevor man damit etwas anfangen kann und die Kinderkrankheiten überwunden sind, hat man schon so viel Entwicklungsvorsprung verloren, dass man sich sicher sein kann nicht viele Leute anzusprechen...
     
  7. Jazilla, 29.09.2009 #7
    Jazilla

    Jazilla Junior Mitglied

    Beiträge:
    33
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    23.09.2009
    Nun er hat ein paar Sachen die die Rom ein wenig schneller und teilweise stabiler machen wenn ihr die Sachen uebernehmen koenntet waere ich zB schon ganz gluecklich ^^.

    Ach und mit den Screens ich weiss nicht inwiefern das moeglich ist aber koenntet ihr das nicht so machen wie dxTop? wenn du nicht genau weisst wie die das da geregelt haben kann ich es gerne erklaeren, ich finde es einfach nur genial wie sie das geloest haben ^^
     
  8. cinereous, 29.09.2009 #8
    cinereous

    cinereous Gast

    Ich glaube, ob das Original oder ein Mod als Basis genommen werden, steht hier gar nicht zur Debatte, sondern nur, ob wir google nutzen wollen oder eben oa ;)
     
  9. Lebenskuenstler, 30.09.2009 #9
    Lebenskuenstler

    Lebenskuenstler Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    129
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    15.07.2009
    Das ist für mich die richtige Antwort auf die Zeichen der Zeit (=Google): heise online - 29.09.09 - Open Android Alliance will freie Android-Variante schaffen

    Es wird nicht lange dauern, bis Google sich wehren wird, dass kopiergeschützte Teile aus ihrem ROMs rausgepflügt werden.
    Das Argument mit dem Market kann ich verstehen, allerdings kann man da eine andere Plattform für finden. IMHO liegt im Market auch nervig viel kommerzieller Schrott rum. Da habe ich lieber eine alternative Struktur mit einem gut gepflegten OS-Apps, die sich auch nach einem FW-Update installieren lassen.

    LK
     
  10. rotateh, 30.09.2009 #10
    rotateh

    rotateh Android-Experte

    Beiträge:
    504
    Erhaltene Danke:
    21
    Registriert seit:
    30.07.2009
    mh naja hängt eig ganz davon ab in wieweit die alternativen apps es mit den originalen google apps aufnehmen können. prinzipiell wär ich eig schon für open android alliance basis
     
  11. cinereous, 30.09.2009 #11
    cinereous

    cinereous Gast

    Also zum einen kann google nichts gegen das kopieren und wieder einpflegen von deren Apps tun, denn egal was, wenn sie nicht explizit verteilt werden, ist es - zumindest in Deutschland - vollkommen legal. Zum anderen ist das andere einfach noch "zu klein", da ist noch ncihts fertig, und nichts funktioniert wirklich bisher. Das macht das System für den Standarduser aktuell vollkommen uninteressant.
    Wenn ich alleine schon an die Integration von google in das Gerät denke...
     
  12. endLess_story, 30.09.2009 #12
    endLess_story

    endLess_story Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    357
    Erhaltene Danke:
    30
    Registriert seit:
    16.09.2009
    Man muss es ja nicht komplizierter machen als es ist. Und mit open android alliance builds als Basis wirds deutlich komplizierter, gerade wenn ihr am Ende eine CustomRom anbieten wollt mir der man genauso produktiv arbeiten kann wie mit den originalen.
     
  13. The-Nazgul, 30.09.2009 #13
    The-Nazgul

    The-Nazgul Android-Experte

    Beiträge:
    497
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    09.08.2009
    Ich finde die Google Apps eigentlich Ok und denke auch, dass es einfacher ist sie als Backup einzuspielen, als ganz neu zu entwickeln. Die daraus resultierende Zeit lässt sich sicher besser in die Entwicklung stecken.
     
  14. _Frank, 30.09.2009 #14
    _Frank

    _Frank Junior Mitglied

    Beiträge:
    27
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    08.08.2009
    Ich wäre dafür den Aufwand für Übernahme der Google-Apps auf das nötigste zu beschränken (Übergangslösung) und eher freie Alternativen zu suchen/zu entwickeln. Wenn Google irgend wann mal was einbaut um die kopierten Apps zu sperren, so würde das Custom ROM Projekt schnell viele Nutzer und damit auch potentielle Entwickler verlieren.

    Zusätzlich würden freie Apps die Einstiegsschwelle für neue Hersteller oder neue Geräte, die nicht mit Android ausgeliefert werden reduzieren. Je mehr Geräte mit Android laufen um so mehr freie Alternativen zu den Google-Anwendungen werden entstehen.

    Wenn es eine starke Alternative zu den Google-Apps gibt, so könnte ich mir vorstellen dass Google beim Market irgend wann nachgibt und das direkte Einbinden in andere ROMS erlaubt. Wenn der Market plötzlich von vielen Android Geräten verschwindet, so macht Google weniger Umsatz mit dem Market.

    Ich habe mich nicht mit den verfügbaren Entwicklungszweigen oder anderer Hardware als der des Galaxy beschäftigt. Ich wäre für einen generischen, möglichst Hardwareunabhängigen Ansatz auf den auch andere Mods aufbauen können.

    Ein ROM könnte zum Beispiel so aussehen, dass als Filesystem JFFS2 eingesetzt wird und die einzelnen Bestandteile über das ipkg-Format installiert werden können. Für die unterschiedlichen Geräte wird ein Kernel und angepasster Minimal-ROM erstellt.

    In einem zentralen Repository wird eine Distribution zur Verfügung gestellt. Wer mods anbieten möchte, stellt zusätzlich sein eigenes Repository zur Verfügung. Bei Updates müsste nicht immer alles geflasht werden, wodurch Aktualisierungen ohne PC möglich werden.

    Für Android müsste eine App her, die aus Binärmodulen, Firmware und Closed Source Apps ipkg-Pakte baut und diese auf der SD-Karte ablegt. Startet man so einen neu geflashten Basis-ROM, so müsste dieser auf der SD-Karte nach für den Betrieb benötigten ipkg-Dateien suchen und diese installieren. Der Anwender kann/sollte auch noch später entscheiden ob die CS-Apps installiert werden sollen oder nicht. Das dürfte wieder die freie Alternativen fördern.

    So viel zu meinen Vorstellungen. Vielleicht landet das ein oder andere in einem ROM-Projekt. Je generischer es ist, um so breiter wird die Basis und Unterstützung dafür werden. Obige Ideen wären meiner Meinung nach auch die beste Basis für Android-ROMs für nicht Android-Telefone.
     
    tombhadAC bedankt sich.
  15. tombhadAC, 30.09.2009 #15
    tombhadAC

    tombhadAC Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    129
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    09.09.2009
    Warum sollen wir IPKG oder OPKG nutzen (sind ja hier nicht bei OpenMoko)? Wir haben doch bereits APKG und die Apps werden bereits gesplittet aufbewahrt ;) Deine Ideen sind auch damit umsetzbar, schaue mal ein deine Einstellungen, wie viele einzelne Anwendungen bereits drauf sind. Du wirst überrascht sein.

    JFFS2 wird auch bereits genutzt.

    Danke für deine sehr Guten und kompletten Vorstellungen, so stell ich mir eine gute Antwort vor :)
     
  16. _Frank, 01.10.2009 #16
    _Frank

    _Frank Junior Mitglied

    Beiträge:
    27
    Erhaltene Danke:
    6
    Registriert seit:
    08.08.2009
    Ich habe mich zu wenig mit der Plattform beschäftigt und bin davon ausgegangen, dass mit APKG nicht die Teile des Betriebssystems Paketiert werden können und auch kein Online-Repository außerhalb des Marktes möglich ist.

    Der Vorteil von I/OPKG ist ja, dass man unterschiedliche roots angeben kann. Wen das alles mit APKG auch geht, so ist das doch perfekt.

    Ansonsten kann man durch gleiche/ähnliche Paketformate natürlich Synergieeffekte nutzen und eventuell auf Arbeiten von Projekten wie OpenMoko, OpenWRT u.s.w. zurück greifen. Ich persönlich halte den aktuellen OpenWRT für eine sehr gute und ausgereifte Basis für Embedded-Systeme, wobei ich damit nicht sagen möchte, dass man dies als Basis für einen Android-ROM nutzen soll.

    Für System-Aktualisierungen müsste man einen Weg finden Dinge per Sudo zu installieren. Eventuell mit einer Meldung auf der GUI "Eine Anwendung fordert System-Rechte an. Drücken Sie Abbrechen, wenn die keine Systemaktualisierung gestartet haben." [Abbrechen] [Fortfahren]

    Eigentlich logisch.

    Gerne wieder. Ich werde mich aus Zeitgründen leider nicht sehr intensiv mit Android beschäftigen können, auch wenn es mich sehr reizt. Für Ideen, Tests und Bugreports stehe ich aber gerne zur Verfügung.

    Vielleicht sollte man auch vor dem Loslegen und dem treffen einer Entscheidung für die Softwarebasis ein Konzept und eine Roadmap erstellen. Dann gibt es eine Richtung und man kann sich an die Auswahl/Umsetzung der einzelnen Teile machen.
     
  17. tombhadAC, 12.10.2009 #17
    tombhadAC

    tombhadAC Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    129
    Erhaltene Danke:
    14
    Registriert seit:
    09.09.2009
    Die Umfrage ist noch aktuell und die Entwicklung beginnt auch derzeit. Also bitte weiterhin abstimmen. :)
     
  18. karloff, 12.10.2009 #18
    karloff

    karloff Junior Mitglied

    Beiträge:
    25
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    02.09.2009
    Phone:
    HTC Desire
    wenn darum geht hätte ich gerne (e)merge zum installieren ;-)

    Also wenns um CostomROM geht wäre ich defintiv für free, und kein closed source und sowas, ich persönlich habe mir mein android unter dem aspekt free geholt (hab auch nen freerunner zum basteln und spass haben)

    Daher habe ich das Bedürfniss wenns irgendwo klemmt selbst die Hand anzulegen und vorallem das auch zu dürfen ohne nen bösen brief vom teuren anwalt zu bekommen.

    aber das ist nur meine meinung und da ja im ansatz schon free muss ich euer custom ja auch nicht nutzen :)
     
  19. zaga, 13.10.2009 #19
    zaga

    zaga Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    87
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    26.08.2009
    Hallo zusammen,

    also ich bin etwas gespalten. Auf der einen Seite denke ich das die Entwicklung der Alternativen Gapps einfach bessere Ergebnisse liefern wird. Da keine verdeckten Ziele hinter den OpenSource Programmen stecken wird.

    Auf der anderen Seite bekomme ich mein Galaxy nicht mit meinem Outlook konto gesynct, ausser über Googlemail. Nichts und niemand hat geholfen. Jeder sagt nur ja hier gibt es eine Möglichkeit oder da wird es beschrieben oder bei mir hat es geklappt etc. Aus diesem Grund kann ich garnicht auf Gmail und die syncronisierung verzichten.

    In diesem Sinne allen noch eine schöne Woche ...



    p.s. das gleiche Spiel wie mit der Syncronisierung ist auch beim "Wifi Tethering" mann liesst nur das es jetzt klapt. Macht man es wie in der Anleitung merkt man das es eben nicht geht. Aber bei allen gehts ja :)
     

Diese Seite empfehlen