1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Akku-Gesundheit

Dieses Thema im Forum "Odys Allgemein" wurde erstellt von ill66, 04.06.2012.

  1. ill66, 04.06.2012 #1
    ill66

    ill66 Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    34
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2012
    Man liest da irgendwie allgemein recht gegensätzliche Empfehlungen zu. Wie ist man nun also besonders freundlich zu seinem Tablet-Akku? Im Manual steht, es ist besser, das Loox während des Aufladens nicht zu nutzen - stimmt das? Und wenn ja: soll man es nur nicht benutzen oder sollte man es ganz abschalten?
    Und macht es was, das Loox 'mittendrin' ans Netz zu hängen oder sollte man das nur, wenn es alle ist?
    Wie steht es damit, es vom Strom zu nehmen, bevor es wieder ganz voll ist?

    Die ersten ~3 Ladezyklen nach Inbetriebnahme hab ich es jeweils ausgeschaltet komplett aufgeladen, vom Strom genommen, bis zum Shutdown benutzt und wieder von vorn.
     
  2. TSC Yoda, 04.06.2012 #2
    TSC Yoda

    TSC Yoda Super-Moderator & Mediator Team-Mitglied

    Beiträge:
    16,950
    Erhaltene Danke:
    20,436
    Registriert seit:
    02.09.2011
    Phone:
    LG G4, MX4 Pro, Nex 4, DHD, Evo 3D, Wildf S, Defy+
    Tablet:
    Nexus 7 16GB (2012), Nexus 7 32GB (2012)
    Wearable:
    LG G Watch, LG G Watch R
    Schwere Frage...

    Ich lade mein Loox zu 90% erst dann, wenn es unter 15..10% geht und dann bleibt es bis zur vollständigen Ladung (meist über Nacht) an der Tanke.

    Abnutzungserscheinungen kann ich nach nunmehr 8 Monaten keine feststellen...also mache ich es nicht falsch, denke ich



    Gruß
    Markus
     
  3. Lapidarius, 04.06.2012 #3
    Lapidarius

    Lapidarius Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    17.05.2012
    Im Mobiltelefon müsste ein Akku mit Lithium-Technologie verbaut sein. Diese Akkus mögen es nicht, wenn man sie zu weit entleert. Aber auch rappelvoll sollte der Akku nicht allzulange bleiben. Beides schadet der Lebensdauer, genauso wie zu hohe oder tiefe Temperaturen. Also nicht ganz entleeren, nicht Vollgeladen rumliegen lassen, nicht im Kühlschrank oder im Auto vergessen, und der Akku sollte sollte viele Jahre halten.

    Nähere Informationen kannst Du u.a. auch in der Wikipedia nachlesen, aber Obacht, das ist ein längerer Artikel, den Du Dir nicht unbedingt mit dem Telefon antuen solltest:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Lithium-Ionen-Akkumulator

    mfg
    Lapidarius
     
  4. ill66, 04.06.2012 #4
    ill66

    ill66 Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    34
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2012
    Es handelt sich um ein Tablet ;)
    Wird ja aber vermutlich trotzdem Lithium-Ionen sein... Ich dachte, das mit dem ganz leer ist nur ein Problem, wenn man das Gerät dann länger rumliegen lässt und irgendwann seinen letzten Lebensfunken aushaucht.
    Das mit dem ganz voll liegenlassen hör ich jetzt auch zum ersten Mal.

    Diese Akkus scheinen ganz schön zarte Pflänzchen zu sein - da muss man ja Raketenwissenschaftler sein xD
     
  5. Nikon, 04.06.2012 #5
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Nein, eigentlich nicht. Tiefentladen werden sie eigentlich nur, wenn man sie, wie du schon sagtest, leer macht(für uns leer bedeutet für einen Li-ion idr. noch 10% Restladung) und sie dann liegen lässt. Das verträgt ein Akku halt nicht.

    Ansonsten halt flach laden und gut. Das Kernproblem ist eher die Temperatur. Notebook Akkus altern viel schneller weil sie förmlich von der CPU und der GPU gegrillt werden. Das selbe ist natürlich auch bei einem Tablet der Fall. Lädt man das Tablet(was etwa 10% der zugeführten Energie direkt in wärme umwandelt) und nutzt es zeitgleich auch noch kräftig, dann erreicht man natürlich schnell Temperaturen die nicht mehr so gesund sind für einen Akku.

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
    LR7 bedankt sich.
  6. Oma7144, 04.06.2012 #6
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Nein, dein Li-Ion Akku ist im Praxiseinsatz schon recht robust. Ganz voll und ganz leer mag er halt nicht, da dann
    die chemischen Prozesse in der Zelle nicht optimal ablaufen und es zu Alterungsprozessen kommt.

    Ganz voll: übernimmt die Ladeschaltung, indem sie 100% > 90% > 100% > 90% usw. spielt.

    Ganz leer: da wirst du bei 15% gewarnt und das solltest du dann ernst nehmen. Ich persönlich ziehe die Grenze bei 20%.

    Zur Temperatur: es ist, wie es ist ;-)


    :thumbup:
     
    Zuletzt bearbeitet: 04.06.2012
    LR7 bedankt sich.
  7. ill66, 04.06.2012 #7
    ill66

    ill66 Threadstarter Junior Mitglied

    Beiträge:
    34
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    02.06.2012
    Was meinst du mit "flach laden"? :confused:

    Ah ok, das macht Sinn mit der erhöhten Temperatur beim Aufladen+Gebrauch.
    Wie ist der wärmebezogene Unterschied zwischen Standby und ganz aus? Ist der signifikant?

    Was ist eigentlich so die Standardlaufzeit fürs Loox? Am Anfang meine ich mich an 5Std. erinnern zu können, aber jetzt die letzten Male kams mir deutlich kürzer vor... :ohmy:
     
  8. Nikon, 04.06.2012 #8
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Ok, das flach laden kannst du auch vergessen. Prinzipiell ist es besser wenn man den Akku langsam lädt weil weniger Hitze entsteht. Also z.B. mit 500 mAh statt 1A.
    Dafür dauert das laden halt länger.

    Also, wie gesagt, einfach nutzen. Auch wenn einem das Handy 0% anzeigt ist der Akku nicht komplett leer. Einfach immer so anstöpseln wie es passt. Letztlich ist es ja auch ein Gebrauchsgegenstand den man nutzen will.
    Auch einschalten wenn es am laden ist, ist sicher kein Problem solange man das nicht macht um jeden Tag 5 Stunden am Stück das highend 3D Spiel zu zocken. Und seinen Akku dadurch bei 60 Grad zu backen.

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
  9. Astralix, 05.06.2012 #9
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    679
    Erhaltene Danke:
    411
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Oha... Akkus und die beste Ladetechnik....

    Also kein Akku mag es, tief entladen zu werden. Damit das nicht passiert, passen der Kernel und eine kleine Elektronik darauf auf.
    Ein Akku ist auch gerne mal voll, aber nicht zu voll. Um die Ladekurve zu überwachen und einen guten Punkt zu finden, der unterhalb von "zu voll" liegt aber eben so hoch, dass die Laufzeit auch Spass macht, ist diese Elektronik ebenfalls zuständig.

    Sie muss das sogar ganz in Hardware machen, den LiPo und LiIon Akkus neigen doch zu recht extremen Reaktionen auf Überladen. Das liegt an ihrer hohen Energiedichte, als der Menge an Energie, die sie pro cm³ speichern können.
    Der Nachteil der hohen Energiedichte ist, dass man eigentlich keine Lust hat darauf zu warten, bis die Akkus voll sind. Daher werden sie ausnahmslos schnell geladen.
    Der chemische und thermische Stress, beim Laden ist daher auch das, was die Akkus mit der Zeit zerstört.
    Die Akkus nur bis 90% zu laden und sie bei 10% schon von Hand herunter zu fahren und zu laden, ist ebenso lebensverlängernd, wie sie immer Sonntags aus dem Tablet auszubauen und sie an der frische Luft spazieren zu führen oder sie mit Olivenöl einzureiben, damit die Elektronen besser flutschen, klar? :)

    Rein technisch gesehen, werden diese Akkus allein von der Anzahl der Ladezyklen verschlissen. Es ist einfach so, dass diese Akkus je nach Hersteller und Qualität nach 500-800 Ladezyklen fertig sind.
    Also nutzt diese Zyklen, in dem ihr Euch nicht künstlich die Zeit mit dem Tablet verkürzt, der Akku ist nach spätestens 2 Jahren fertig aber ihr hatten 30% mehr Spass damit (10% mehr Ladung + 10% länger Nutzen bis leer und 10% mehr Spass weil nicht dauernd mit einem Auge auf der Akku Anzeige)

    Und wenn es dann soweit ist, schauen wir mal, welche passenden Akkus der Modellbausektor so bereit hält oder was man aus Akku-losen Tablets so alles bauen kann in Sachen Home-Automation oder Fest-Installationen in Küchenschranktüren oder was auch immer.

    Gruß Astralix
     
    LR7 und ill66 haben sich bedankt.
  10. Nikon, 05.06.2012 #10
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Rein technisch gesehen stimmt das natürlich nicht. Es kommt drauf an wie "brutal" man ihn lädt, die Temperatur ist extrem Einflussreich, die Anzahl der Zyklen und auch das Alter spielt eine Rolle. Die Akkus altern vor sich hin auch wenn sie nicht genutzt werden.

    Auch sind es natürlich volle Zyklen. Lade ich von 50 auf 100, dann habe ich einen halben Zyklus verbraucht. Technisch ist es eigentlich egal ob ich einmal 100% oder 10 mal 10% lade. Wenn ich 10 mal 10% lade, habe ich einen Zyklus verbraucht.

    Prinzipiell sehe ich es genauso wie du mit der Nutzung. Aber nur die Zyklen alleine sind es nicht. Nicht ohne Grund wird z.B. bei einem Tesla Roadstar der Akku komplett temperiert.


    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
  11. Astralix, 05.06.2012 #11
    Astralix

    Astralix Android-Experte

    Beiträge:
    679
    Erhaltene Danke:
    411
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Hi Nikon,

    wir sollten die verschiedenen Akku Technologien nicht durcheinander würfeln und ich ziehe "rein Technisch" zurück und ersetze es durch "rein Pragmatisch", denn Deiner schönen Theorie steht der Kampfreis entgegen.

    Wir wissen ja nicht einmal welche Akkus nun wirklich in den Tablets verbaut sind. Sie melden LiIon, die Spannungen sprechen aber durchaus auch für LiPo. Allerdings überschneiden sich beide Technologien mit ihren Spannungsbereichen, je nach verwendeten Materialien. Es sind weder Hersteller noch technische Daten verfügbar, es gibt in einigen Tablets nicht einmal Typenschilder auf den Akkus. Auch ist kein Akku-Manager mit dem Akku verbaut, der im Tablet gemeldete Ti Baustein existiert nur in Software.

    Und leider ist es so wie Du es sagst, wenn man die Akku-Ladung kontrolliert und temperiert, dann gelten Deine Aussagen. Wir haben aber das Problem, dass dieser Aufwand nur in solch teuren Prototypen umsetzbar ist, wie z.B. einem Tesla, eventuell auch in einem 400..600€ Tablet (was ich bezweifle).
    In unserem preiswerten China-Tablet ist von diesem Aufwand nichts zu finden, weil es dann statt 99€ auch so viel kosten würde.

    Dazu kommt, dass man es sich bei Tesla auch leisten kann, die Laden-Entlade-Systeme auf den Akku zu kalibrieren. Im China-Tablet kann man weder sagen, ob alle Akkus vom gleichen Hersteller kommen noch, ob die ca. 5..10 Widerstände rund um den Schaltregler/Laderegler 1% oder 5% Toleranz haben. Es wird einfach nach einem dt/dU gesucht und dann abgeschaltet, denke ich. Die Bezeichnung des Chips konnte ich noch nicht entschlüsseln.

    Daher: So lange man weder das Netzteil, noch die Ladeschaltung austauscht, kann man das Laden des Akkus nur unwesentlich beeinflussen.
    Es ist vermutlich eher so, dass man den Akku schonen kann, wenn man das Tablet eingeschaltet lädt, oder im Fall des Loox, den USB-Lade Mod durchführt.
    Beides begrenzt nämlich den Ladestrom, weil ersteres einen Teil des Stromes für das Tablet verwendet und letzteres den Ladestrom auf 500mA (bei einigen Boards eventuell auch mehr) begrenzt.

    Gruß Astralix

    Nachtrag: Es kann sein, dass die preiswerte Ladeschaltung sogar schon dafür sorgt, dass der Akku immer nur 90% bekommt. Denn wenn man mit preiswerten Schaltungen garantieren muss, dass es nicht zu Überladung kommt, muss man entsprechend viel Marge einbauen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    ill66 bedankt sich.
  12. Nikon, 05.06.2012 #12
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Rein pragmatisch bin ich absolut bei dir.

    Bei normaler Nutzung hält der Akku eben wie er hält. Je nach Qualität halt länger oder kürzer.
    Der ganze Käse wie nie voll laden und nie leer werden lassen(vor allem weil die Elektronik, wie du ja auch schon sagst, ganz voll und vor allem tiefentladen gar nicht zulassen wird) bringt viel weniger als so manch einer vermutet. Und letztlich kann man sich auch nichts davon kaufen wenn der Akku nach 2 Jahren wegen dem perfekten Umgang noch 83% Restkapazität hat anstatt 80%

    Die Akkus altern sowieso. Da muss man sie auch nutzen solange sie noch jung und knackig sind ;)

    Nikon

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.06.2012
    ill66 bedankt sich.

Diese Seite empfehlen