Akku: Laden und Ladezustand

Dieses Thema im Forum "Odys Allgemein" wurde erstellt von Astralix, 26.07.2012.

  1. Astralix, 26.07.2012 #1
    Astralix

    Astralix Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Hier mal ein paar Fakten zur Ladetechnik der China-Tablets:
    1)
    Es gibt keine Akku-Manager IC, auch wenn das System einen solchen als Chip meldet und ihm sogar eine I2C Bus Adresse zuweist. Es gibt ihn nicht, es ist nicht einmal Stelle auf der Platine vorhanden, wo man ihn auflöten könnte. Er war also nie vorgesehen.
    2)
    Der Akku-Ladezustand wird nur geschätzt. D.h. er wird allein durch die am Akku gemessene Spannung erraten.
    Erraten weil: Diese Spannung ändert sich mit der Belastung des Systems. Schuld daran ist der Innenwiderstand des Akkus. Bei Angrybirds ist sie vielleicht 2.9V, bei Homescreen / eMail lesen 3.0V und bei Standby ist sie 3.3V, obwohl der Akku in allen drei Fällen 60% seiner Kapazität hat.
    In der Software wird dann einfach geschaut, ob der Akku am Ladegerät hängt, dann darf die %-Zahl nur steigen, oder ob kein Ladegerät angesteckt ist, dann darf sie nur fallen. Die Software macht das auf die harte Tour, d.h. wenn Laden, dann können die % nur steigen, wenn nicht, dann können die % nur fallen.
    3)
    Beim Einschalten wird der letzte Stand aus dem Flash gelesen, damit das System weiß, von wo aus es weiter nach oben oder unten zählen muss. Ich bin mir nicht sicher, ob hier in der Software alle Fehlerfälle abgefangen sind.
    4)
    Das Laden wird ausschließlich dadurch erkannt, dass ein Pin seinen Pegel wechselt, wenn die Ladebuchse eine Spannung erkennt. Ein defekter Widerstand kann damit leicht dazu führen, dass immer Laden oder nie Laden erkannt wird.
    4a)
    Einige Zeilen im Kernel Quellcode deuten darauf hin, dass die Ladeelektronik auch per Software aktiviert werden kann oder muss, bislang scheint das aber nicht umgesetzt zu sein. Ich konnte im Loox keine Zusammenhänge zwischen Ladeelektronik und GPIOs der CPU finden. Die LED ist fest mit dem Ladecontroller verlötet. Beim Xpress ist die LED ja sogar rot/blau vermutlich ebenfalls direkt an der Hardware. Bei anderen Tablets mag das anders sein.
    5)
    Überladen kann nicht passieren, denn das Laden ist durch die Hardware begrenzt. Das muss so sein, weil sonst Brand- oder Explosionsgefahr bestünde.
    Aber... nicht alle Tablets melden den Ladezustand korrekt, oder überhaupt an den Kernel. Damit kann der Rate-Treiber nie wirklich den 100% Punkt finden, wenn die Elektronik z.B. bei eingestecktem Ladegerät von Laden auf Nicht-Laden schaltet.
    Stattdessen nutzt man hier eine Tabelle mit Werten, und oberhalb einer bestimmten Akkuspannung ist halt alles 100%...
    6)
    Tiefentladen kann durchaus passieren...
    Da die Chinesen in der Software selbst nicht sicher sind, ob sie das richtig machen, haben sie zwei Abschaltpunkte... naja u.A. zwei :) Sie prüfen nämlich gleich beim Einschalten, ob der Akku einen bestimmten Wert unterschreitet. Dann schalten sie gleich wieder ab.
    Ist dieser Wert überschritten und das Ladekabel aktiv, dann bleibt der Kernel an und bootet. Ohne Ladekabel schaltet er wieder ab. Dieses Abschalten findet gleich bei der Kernel-Initialisierung statt, ein Logo ist da noch nicht zu sehen.
    Hier ist das Problem, dass der Akku ohne Ladegerät immer eine niedrigere Spannung meldet als bei angeschlossenem Lader. Man muss also in beiden Zuständen auf unterschiedliche Werte vergleichen und diese unterliegen recht deutlichen Toleranzen. Es gibt also durchaus zwischen "Bleibe aus weil Leer" und "Gehe an, weil Laden obwohl leer" einen Bereich in dem das System an geht, und das Logo zeigt, um dann gleich wieder aus zu gehen, weil es erst mit dem unter 5a) beschriebenen System merkt, dass der Akkustand zu niedrig ist.
    6a)
    Während das System läuft und wenn kein Ladekabel angeschlossen ist dann wird unterhalb einer bestimmten Spannung das System herunter gefahren. D.h. der Kernel wird sauber beendet. Einen Daten-Verlust sollte es daher nicht geben. Diese Messung wird intervallartig gemacht und basiert auf einer dubiosen Mittelwertbildung. Daher gibt es durchaus eine zeitliche Verzögerung.
    7)
    Da wir oben gelernt haben, dass die Spannung stark schwankt, aber aus ihr trotzdem der Ladezustand des Akkus erraten wird, haben wir das Problem, dass die % Anzeige ja schwanken würde. D.h. spielen wir Angrybirds oder schauen HD via WLAN, dann ist der Akku auf 40% und wenn wir dann im Standby sind oder nur eMails lesen, dann klettert der Akku wieder auf 80%. Das geht natürlich nicht. daher wurde diese harte Bedingung eingeführt, dass ohne Laden nur fallende und mit nur steigende Werte erlaubt sind. Damit das Pad aber lange durchhält, kann man schlecht einfach bei zufällig mal gerade hoher Belastung gleich auf 40% fallen und dann bei niedriger Belastung stundenlang 40% anzeigen um dann plötzlich 30..20..10..Aus zu machen.
    Also zählen die Chinesen einfach langsam herunter, wenn die Spannung lange genug kleiner geblieben ist, dann ziehen sie 1% ab (oder legen es drauf beim Laden)
    Überschreitet der Wert auch nur bei einer Messung wieder den Wert, zählen sie neu.
    Es besteht also die Große Gefahr, dass ein Prozess der pulsartige Last erzeugt, mehrfach vom Akku-Manager übersehen wird.
    Außerdem können Hoch-Last Spiele den Akku schneller leeren als der Akku-Manager in 1% Schritten herunter zählen kann.
    8)
    Auch Android selbst schaltet das Tablet aus, wenn 0% erreicht sind. :w00t00:
    Also wenn man viel gespielt hat, und den Akku auf 20% realer Kapazität geleert hatte, dann ist der Akku-Manager eben der Meinung, dass es vorbei ist und er meldet 0%. Schade, mit dem Rest hätte man noch gut eine viertel Stunde eMail lesen können...
    In diesem Fall hatte der Akku-Manager auf 0% gezählt und obwohl mit dem Abschalten dies Spiels die Spannung wieder auf einen Wert steigen würde, der wieder brauchbar wäre, fährt nun Android das System herunter.

    Wenn man sich diese einzelnen Fakten mal ansieht, dann kann man sich leicht ausrechnen, dass es einige Ecken und Kanten gibt, über die das System stolpern kann. Der einzige Ausweg ist, das Tablet leer laufen zu lassen, bis es selbst abschaltet und dann komplett auf zu laden. Trotzdem kann man nicht verhindern, dass das Tab aus geht, obwohl es eben noch 30% gemeldet hatte. Oder die Lade-LED ist noch an, obwohl schon lange 100% gemeldet werden.

    Tips:
    Schaltet das Tablet mal nicht ein, dann 1) Einschalter etwas länger fest halten (Der aktuelle Bootloader braucht manchmal etwas länger). 2) Tablet einfach mal 10min an die Steckdose hängen und dann einschalten.

    Das Tablet ist voll geladen, wenn die Lade-LED erlischt, egal, was das Akku-Symbol meldet.

    Tiefentladung haben die Chinesen an mehreren Stellen versucht zu verhindern.

    Bei einigen Tablet Typen scheint es mehr Auffälligkeiten rund um den Akku zu geben, als bei anderen. Das Xpress scheint immer recht deutlich mit seinen Schätzungen daneben zu liegen, das Loox ist da weniger auffällig.

    Wie hätte man das alles verhindern können?
    Naja es gibt Akku-Manager Chips, die die Ladung zählen, die aus dem Akku heraus fließt oder beim Laden hinein. Damit kann man recht zuverlässig den aktuellen Zustand des Akkus bewerten. Dieser extra-Chip kostet natürlich.
    Dann gibt es noch Akku-Controller, die auch das Laden übernehmen und obiges Feature so nebenbei mit anbieten. Ich weiß nicht, ob solch ein Chip wirklich teurer ist als der, der als Lade-Controller drin ist. Aber bei den Stückzahlen kommt es halt auf jeden Cent an.
    Dann könnte man auch neben der Spannung den Strom messen, und aus beidem einen Ladungswert errechnen. Das käme dann immer noch der Realität sehr viel näher. Das würde allerdings ebenfalls einen Shunt, Einen Chip (OPV) und etwas Hühnerfutter kosten...

    NACHTRAG
    Die Looxe verhalten sich relativ unauffällig beim Akku. Sie verschätzen sich nur recht wenig. Sie tun es auch, aber es ist nun mal niemand böse, wenn ein Tablet eben noch 4% anzeigte und kurz darauf aus schaltet. Anders ist es bei den Tablets, die da deutlich daneben liegen, also irgendwo 18..30% Rest anzeigen und dann doch aus gehen.

    Ich habe kein Vision, daher kenne ich deren inneren Aufbau nur wenig. Aber vom Xpress habe ich eine Version mit zwei in Serie geschalteten Akkus. D.h. der Akku hat 2500mAh und 7.4V. Das ist eigentlich seltsam, denn das Original dieses Gerätes wird eigentlich nur dann mit 7.4V ausgeliefert, wenn ein 3G Modul integriert ist. Sonst hat es einen 5000mAh Akku mit 3.7V.

    Letztendlich ist es so, dass sich durch die Reihenschaltung nicht nur die Spannung verdoppelt, sondern auch der Innenwiderstand. Und der, haben wir unter 2) gelernt, führt dazu, dass die gemessene Spannung am Akku mit der Belastung durch das angeschlossene System schwankt. Verdoppelt sich der Innenwiderstand, verdoppelt sich auch die Schwankung...


    Astralix
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.07.2012
    oligoboli, Kloothommel, IncredibleKolja und 15 andere haben sich bedankt.
  2. MastaofDesasta, 26.07.2012 #2
    MastaofDesasta

    MastaofDesasta Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    408
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    28.12.2011
    Interessante und gute Erklärung!
    Löst wohl für viele das Akkumysterium(die unregelmäßige Abnahme, usw.)

    Gesendet von meinem ODYS Space mit Tapatalk
     
  3. Oma7144, 26.07.2012 #3
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Wir messen also Spannung, der Rest der Story sind systematische Fehler. Richtig?

    Der Loox zeigt mir, daß man das schon statistisch fassen und auswerten kann. Somit also beherrschbar.
    Ich bekomme auch die 100% und nach unten hin keine Abstürze. Dies gilt sowohl für Stock- als auch
    Homebrew-Kernel.

    Allerdings wissen wir auch, daß wir ganz anderes Verhalten sehen (Bild 5). Das sind ganz klare Fehler in der
    Regelkette, wodurch die auch immer induziert werden.


    :thumbup:
     

    Anhänge:

  4. joe_sixpack, 27.07.2012 #4
    joe_sixpack

    joe_sixpack Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    254
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    12.11.2011
    Phone:
    Samsung Galaxy S4
    Tablet:
    Nexus 7 (2012)
    Danke!

    Deine Auswertung lässt tief blicken... und macht mir Angst.
    Vielleicht sehe ich das als Modellbauer viel zu kritisch, schließlich funktioniert es ja einigermaßen. Mies ist es nur bei Besitzern eines Xelio (oder anderer Geräte, die eben nicht mal diese ominöse Lade-LED haben), weil die ja wirklich nur noch Rätselraten spielen. -> Ja, ich gehöre auch zu dieser Gruppe...

    Viele Grüße, Torsten
     
  5. pcuserman, 27.07.2012 #5
    pcuserman

    pcuserman Neuer Benutzer

    Beiträge:
    15
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    24.07.2012
    Hi,

    danke für die Aufstellung der Infos, habe daher mein Odys zurückgeschickt ohne zu benutzen...

    Klar bei den guten Preisen kann ich bei der Leistung Abstriche machen, und gerade die angebotene Leistung reicht mir, aber ich hatte bereits andere Geräte wo eine ähnliche Akku-Geschichte einfach nur genervt hat.

    Daher top, dass sich jemand der Sache angenommen, hat so kann jeder für sich entscheiden ob er das "Risiko/Nachteil" eingehen will. Weil ohne das Gerät eine Zeit genutzt zu haben findet man sowas ja leider nicht heraus.

    Ich finde der Akku muss einfach stimmen, selbst wenn die Laufzeit nicht lang ist, so muss zumindest die Anzeige und der Lade-/Entlade vorgang einfach stimmen.

    Oder sehe ich das falsch.
     
  6. nondroid, 27.07.2012 #6
    nondroid

    nondroid Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    390
    Erhaltene Danke:
    86
    Registriert seit:
    17.09.2011
    hey astralix!

    mit deinem posting hast du quasi alle meine fragen, bezüglich der akkus, auf einen streich beantwortet und das alles super verständlich und ohne komplizierte fremdworte.

    danke dir - einfach klasse - weiter so!:thumbup:
     
  7. TSC Yoda, 28.07.2012 #7
    TSC Yoda

    TSC Yoda Super-Moderator & Mediator Team-Mitglied

    Beiträge:
    16,940
    Erhaltene Danke:
    20,410
    Registriert seit:
    02.09.2011
    Phone:
    LG G4, MX4 Pro, Nex 4, DHD, Evo 3D, Wildf S, Defy+
    Tablet:
    Nexus 7 16GB (2012), Nexus 7 32GB (2012)
    Wearable:
    LG G Watch, LG G Watch R

    Nun, im Prinzip siehst Du das richtig, aaaber...beim Loox hatte ich bisher nicht eine Auffälligkeit...bin bisher mit der Interpolationsklamotte der Entwickler nicht reingefallen.

    Diese Schätzungs-Ladung ist ausgereifter als es für den Ottonormal-User den Anschein hat, das Loox und das Next lassen sich problemlos benutzen.
    Ich mußte nicht irgendwann zur Steckdose rennen :D



    Gruß
    Markus
     
  8. joe_sixpack, 30.07.2012 #8
    joe_sixpack

    joe_sixpack Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    254
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    12.11.2011
    Phone:
    Samsung Galaxy S4
    Tablet:
    Nexus 7 (2012)
    Hi!
    Dem kann ich mich nur anschließen - es klingt furchtbar primitiv (gegenüber dem Aufwand, den manche Hardware-Hersteller treiben), aber es funktioniert. Ein wenig Vertrauen darf man dem Hersteller schon entgegenbringen...

    Viele Grüße, Torsten
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30.07.2012
  9. Astralix, 30.07.2012 #9
    Astralix

    Astralix Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Ich finde es nett, daß Du gleich beide Optionen in Deine Antwort geschrieben hast. Es gibt, technisch, keinen Grund, das Gerät zurück zu senden. Die Akku Einheit ist hier genau so gut oder schlecht gelöst, wie bei anderen preiswerten Produkten aus asiatischer Herkunft auch.
    Und das gilt nicht speziell für Odys.
    Wer bereit ist wegen einer etwas besseren und genaueren Anzeige des Ladezustands, mehr Geld auszugeben, der kann das tun. Und ich meine das nicht Ironisch. Wer das Gerät nicht abends auf dem Sofa gelegentlich mal nutzen will, sondern vielleicht täglich damit arbeitet, der kann auf eine relativ genaue Akku-Anzeige nicht verzichten. Das ist verständlich.

    Wie gesagt, es ist eine persönliche Entscheidung. Mir genügt es zu wissen, dass das Tablet nicht abstürzt, sondern herunter fährt, wenn der Akku entweder durch Android oder durch den Kernel als leer erkannt wird. Und es ist es mir nicht wert, wegen einer korrekten Akku Anzeige gleich 50€ oder 100€ mehr aus zu geben, weil alles andere immer noch aus der gleichen Fabrik kommt.

    Ich kann mit dem Loox oder Xpress einen kompletten Film ansehen oder stundenlang Internetradio hören und Oma die Fotos vom Urlaub zeigen. Perfekt.

    Astralix

    Der ursprüngliche Beitrag von 22:52 Uhr wurde um 23:31 Uhr ergänzt:

    Angst muss es keine machen.
    Der Akku ist elektronisch gegen Überladung geschützt. Ob Tiefentladen ebenfalls elektronisch als 3. Sperre vorhanden ist, weiß ich nicht. Aber in der Software sind zumindest zwei Barrieren drin, die das verhindern sollen.

    Das Ladesymbol, also der Blitz im Akku bei Android, wird durch ein Flag vom Akku-Manager an Android gemeldet. Das Flag wird in Abhängigkeit von dem GPIO geschaltet, der an der Ladelektronik hängt. Es gibt aber weitere GPIOs, die in den mir bekannten Kernel-Quellen genannt sind, mit denen man durchaus auch erkennen könnte, ob noch geladen wird. Bei meinem aktuellen Xpress/Loox Kernel ist es aber so, dass nur das Vorhandensein des Netzteils erkannt wird. D.h. der Blitz im Androi wird angezeigt, wenn das Netzteil eingesteckt ist. Egal, ob der Akku noch geladen wird (LED rot), oder nicht (LED blau).

    Beim original System kann das ebenso gelöst sein, oder es kann bei den Tablets ohne LED anders gelöst sein (Blitz nur bei echtem Laden), ich weiß es nicht.

    Astralix
     
  10. joe_sixpack, 08.08.2012 #10
    joe_sixpack

    joe_sixpack Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    254
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    12.11.2011
    Phone:
    Samsung Galaxy S4
    Tablet:
    Nexus 7 (2012)
    Hi!
    Genau so verhält sich auch der/das Xelio. Der Blitz im Batterie-Symbol wird angezeigt. sobald das Nezteil angeschlossen ist und Spannung liefert.

    Der Blitz ist immer sichtbar, solange Strom extern angeschlossen ist. Eine Lade-LED ist nicht vorhanden. Ob geladen wird, ist nur auf'm Sperrbildschirm oder in den Sytemeinstellungen ersichtlich (oder mit entsprechenden Tools).
    Die Berechnung des Akkustandes funktioniert erstaunlich gut, wenn man die "primitive" Methode an sich betrachtet. Allerdings klappt das nur vernünftig, wenn das Tablet oft genug an hat. Ansonsten kommt es nämlich zu sehr erstaunlichen Effekten:
    Gerät einschalten (Akku voll geladen, dann 6 Tage StandyBy ohne Nutzung), die Akku-Meldung sagt 100%. Jetzt arbeite mal ein paar Minuten oder schalte WLAN an und mach ein Update einer App aus dem Shop. Du bist noch nicht mal fertig mit der Installation, da kommt die Akku-Warnung:scared:, Ladezustand unter 10%.
    Das ist der einzige wirkliche Nachteil, der mir in der Praxis aufgefallen ist.

    Viele Grüße, Torsten
     
  11. TSC Yoda, 09.08.2012 #11
    TSC Yoda

    TSC Yoda Super-Moderator & Mediator Team-Mitglied

    Beiträge:
    16,940
    Erhaltene Danke:
    20,410
    Registriert seit:
    02.09.2011
    Phone:
    LG G4, MX4 Pro, Nex 4, DHD, Evo 3D, Wildf S, Defy+
    Tablet:
    Nexus 7 16GB (2012), Nexus 7 32GB (2012)
    Wearable:
    LG G Watch, LG G Watch R
    Hmmm, diesen Effekt habe ich beim Loox nie beobachtet...

    Aber bei mir is das Loox auch nie sechs Tage ohne Arbeit :D



    Gruß
    Markus
     
  12. Astralix, 21.08.2012 #12
    Astralix

    Astralix Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    678
    Erhaltene Danke:
    406
    Registriert seit:
    25.12.2011
    Phone:
    bq Aquaris 5, bq Aquaris E5, bq Aquaris M5
    Tablet:
    Odys Iron, RK3288EVK, Sony Experia Z
    Also ich habe schon ein paar lustige Effekte produzieren können.

    Tablet war leer gelaufen, ca 5..10%, dann habe ich es aus geschaltet (richtig aus) und eine Weile liegen lassen. Dann habe ich es voll geladen. Das hat es natürlich nicht mitbekommen.
    Dann habe ich es, als es voll war, vom Netzteil getrennt und eingeschaltet.

    Ups! Akku-Symbol orange, weil 10% und Warnung zum Weg-klicken. Aber die 10% hatte ich dann stundenlang. Wenn man meiner Erklärung aus #1 folgt, ist auch schnell klar warum:
    Als das Pad abgeschaltet wurde, hat es sich 10% gemerkt. Dann war es aus, als geladen wurde, aber durch das Abziehen des Netzteils vor dem Einschalten hatte es nun ein Problem. Es darf nur dann steigende %-Zahlen anzeigen, wenn das Netzteil drin steckt. Die Software-Diode hat zugeschlagen...

    Das mag ein Grund sein, warum viele Pad einschalten, wenn man sie lädt.

    Gruß
    Astralix
     
  13. miraxenay, 25.08.2012 #13
    miraxenay

    miraxenay Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.08.2012
    Also ich habe seit ca. einer Woche ein Odys q (9,7zoll) Ist mein erstes Tablet, daher bin ich noch in der Testphase. Ebenso bin ich das erst mal mit den Apps beschäftigt. Bei vielen Sachen blick ich nicht richtig durch, aber dazu muß ich an anderer Stelle hier im Forum Fragen stellen.
    Hier will ich meine Erfahrungen mit dem Akku teilen. Ich kann sagen das bei mir den Akku ca. einen Tag hält, wenn ich ihn "normal" gebrauche. Also FB, emails, surfen bzw. was suchen, kurz mal ein lied bei youtube hören und evtl. noch ein paar kleine Spielchen, die ich mir als app runtergeladen hab, spielen. Doch die Spielchen verbrauchen, soweit ich das bisher gesehen habe, viel Saft, selbst wenn ich sie nur "offline" spiele.
    Was mich auch schon gewundert hat, war, Akkustand zeigt noch ca. 1/3 an, kaum spiele ich 5 Minuten, gehts schon ins rot und zeigt mir an, das ich aufladen sollte bzw. das nur noch 10-14% Saft drauf ist. Bisher habe ich das weitesgehend ignoriert und je nachdem was ich dann noch gemacht habe, konnte ich noch damit arbeiten. Also mit Sicherheit 1 Stunde, wenns nur FB gucken usw. war. Mit Spielchen spielen gings dann schon nach ca. 15min bzw. spätestens einer halben Stunde aus.
    Wenn ich ihn dann zum Laden anstecke, geht er automatisch wieder an, das fand ich seltsam...? Aber gut, entweder ich fahr ihn dann wieder runter oder ich lasse ihn an, denke das macht keinen Unterschied, da ich ihn meistens eh nur über Nacht lade. In der Anleitung stand, man sollte das Tablet nicht nutzen solange es lädt, stimmt das und wenn ichs doch mache, kann ich da was kaputt machen???

    Bezüglich des Akkus hätte ich da jetzt doch noch ne Frage. Es gibt diverse Spar-Akku-apps, bringen die überhaupt was????
    Ich habe jetzt 2 solcher apps aufs Tablet geladen und zwar das Quarantäne app und die JuiceDefender-App. Das Problem ist das ich das nicht richtig versteh, zumal auch noch in englisch und ich da Schiss hab, was falsch anzuklicken. Deshalb habe ich bisher da nichts extra eingestellt, aber soweit ich das beurteilen kann, tut sich mit diesen Apps auch rein gar nix "mit Akku sparen" und so?!
    Brauche ich solche apps überhaupt auf meinem Tablet oder macht das eh nur Sinn bei Smartphones?
    Dann hatte ich noch so ne Batterie-Anzeige und -angeblich- Spar-Akku-app drin, die hat auch prozentuall angezeigt, welche Anwendung wieviel Saft braucht. Am Schluß hat diese Batterieanzeige-app am meisten Saft gebraucht, also hab ich sie wieder deinstalliert.
     
  14. TSC Yoda, 27.08.2012 #14
    TSC Yoda

    TSC Yoda Super-Moderator & Mediator Team-Mitglied

    Beiträge:
    16,940
    Erhaltene Danke:
    20,410
    Registriert seit:
    02.09.2011
    Phone:
    LG G4, MX4 Pro, Nex 4, DHD, Evo 3D, Wildf S, Defy+
    Tablet:
    Nexus 7 16GB (2012), Nexus 7 32GB (2012)
    Wearable:
    LG G Watch, LG G Watch R
    Diese Akku-Spar-Apps sehe ich rel. kritisch.

    Sie machen nur das, was man mit Bordmitteln auch machen kann, zwar automatisiert, aber mehr auch nicht, dazu kommt, dass sie - wie in Deinem Fall - den Verbrauch auch erhöhen können.
    Dies ist zB dann der Fall, wenn sie den Prozessor runtertakten wollen, obwohl der Kernel dies nicht unterstützt.

    Tips zum Sparen:
    -Displayhelligkeit soweit möglich drosseln
    -Display-Timeout auf kurzen Zyklus einstellen
    -WLan nur an, wenn benötigt
    -(falls vorhanden) 3G-Modul abschalten
    -keine Apps installieren, die regelmäßig aufs Netz zugreifen (zB Push-Emails)
    ...



    Gruß
    Markus
     
    miraxenay bedankt sich.
  15. miraxenay, 30.08.2012 #15
    miraxenay

    miraxenay Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.08.2012
    Danke Marcus,
    Die tipps von dir hatte ich schon so auch auf meinem tablet eingestellt, allerdings find ich das 3-g.modul nicht. Mir war so als hätte ich das irgendwo bei den einstellungen auf meinem tablet gesehen, finds aber jetzt nicht mehr!?
    Und was sagst du zu diesem juice-defender? Braucht man so was überhaupt?
     
  16. overfiend, 31.08.2012 #16
    overfiend

    overfiend Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    162
    Erhaltene Danke:
    25
    Registriert seit:
    05.11.2010
    Phone:
    Honor 7
    Mein Neo X7 hängt immer am Ladegerät, da es stationär als Inetradio, Streaming Empfänger etc dient. Schädigt das auf Dauer das Gerät oder den Akku?
     
  17. maxtab, 01.09.2012 #17
    maxtab

    maxtab Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    85
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    10.05.2012
    Hallo Torsten,
    wie schaffst Du 6 Tage StandyBy?
    Kann/Muss ich dafür was bestimmtes Einstellen?
    Das ist eigentlich, dass was ich wissen wollte.
    Grüße
    maxtab
     
  18. joe_sixpack, 04.09.2012 #18
    joe_sixpack

    joe_sixpack Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    254
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    12.11.2011
    Phone:
    Samsung Galaxy S4
    Tablet:
    Nexus 7 (2012)
    Hi!

    Das war einfach Zufall: Ich hatte das Tablet meiner Frau am Ladegerät gehabt und aufgeladen. Dann hat es sich einfach ergeben, dass meine Frau halt gerade ein Papier-Buch gelesen hat, so dass der arme Xelio ungenutzt (ohne WLAN) bei ihr auf'm Nachttisch lag.
    Ich schaue halt ab und zu mal, wie der Ladestand ist, so dass sie nicht nach 2 Minuten wieder aufspringt und nach dem Netzteil sucht.
    Ladezeit- und Datum meldet mir hier mein nettes Hilfsprogramm "Battery Info", da auf diesem Xelio die alte ROM-Version (original STOCK-Rom) läuft...
    Ansonsten läuft auf diesem Xelio sonst nix (kein Facebook, kein Twitter, WLAN immer aus), es wird wirklich nur als Ebook-Reader verwendet.

    Viele Grüße, Torsten
     
  19. zehnzoll, 12.10.2012 #19
    zehnzoll

    zehnzoll Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    50
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    12.10.2012
    Hallo,
    sehr interessanter Beitrag. Danke für die Erklärung.
    Ich werd bei meinem Q mal drauf achten.
    Grüße
    pi
     
  20. Odo

    Odo Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    26.12.2012
    Hallo an alle.
    Habe meine Tochter zu Weihnachten Loox geschenkt. Ende November gekauft und erst am 24.12 ausgepackt. Akku zeigte 50%. Ein wenig gespielt, eingestellt und ans Netz. Akku war noch über 20%. Nachts durch war angeschlossen, Akku zeigte morgens 100%, vom Netz getrennt Tabs ging aus. Und immer noch, funktioniert nur an Netz angeschlossen. Akkubetrieb geht nicht. :crying:
     

Diese Seite empfehlen