1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Aktivierung des Root-Accounts

Dieses Thema im Forum "Medion Lifetab P9516 Forum" wurde erstellt von norbert, 01.04.2012.

  1. norbert, 01.04.2012 #1
    norbert

    norbert Threadstarter Ehrenmitglied

    Beiträge:
    9,394
    Erhaltene Danke:
    1,631
    Registriert seit:
    10.02.2009
    Phone:
    LG G3
    Tablet:
    Medion Lifetab P9516
    Erst mal das übliche:
    Weder ich noch Android-Hilfe.de übernehmen die Verantwortung für Schäden, die durch ausführen der hier dargestellten Schritte am Gerät verursacht werden können. Jeder ist selbst für sein Handeln verantwortlich!

    Da mein Gerät derzeit noch bei Medion zur Reparatur ist, übersetze ich die Anleitung blind und werde sie später nachprüfen.
    Dem Anschein nach funktioniert dies nur mit Android 4.0.
    Wer noch auf Android 3.2 arbeitet, muss abwarten bis er das Update erhält.


    So, los geht's schon:

    Als erstes mal muss sichergestellt sein, dass das P9516 über ADB vom PC aus angesprochen werden kann. Informationen dazu gibt es hier: http://www.android-hilfe.de/medion-lifetab-p9516-forum/222957-adb-treiber-fuer-das-p9516.html

    die Dateien die im angehängten Zip enthalten sind, müssen im selben Verzeichnis liegen wie die adb.exe (sonst müssten die Befehle entsprechend angepasst werden!)
    Bitte beachten, daß die Dateien "debugfs" und "su" keine Dateiendung haben - das muß so sein. Dann gibt es noch die "su.c"

    Erst mal werden die beiden Datein auf das Gerät kopiert und dann ein Zugriff auf die Befehlsebene des Gerätes erwirkt.
    Dazu in einem Dos-Fenster (cmd.exe) in das Verzeichnis mit der adb.exe (aus dem Android-Developer-Kit) wechseln und die Befehle einzeln eingeben:

    die folgenden Zeilen zeigen immer, was ihr dann im Dos-Fenster am Bildschirm sehen solltet, was bedeutet: das $-Zeichen braucht ihr nicht eingeben, daß steht bereits in der Kommandozeile und steht für Shell-Zugriff!

    Code:
    adb push debugfs /data/local/
    adb push su /data/local/
    adb shell
    erst mal ein Backup der tmp-Datei
    Code:
    $ cd /data/local/
    $ mv tmp tmp.back
    und jetzt wird es schon fast spannend:
    Code:
    $ ln -s /dev/block/mmcblk0p3 tmp
    $ exit
    danach wird erst mal neu gestartet
    Code:
    adb reboot
    
    adb shell
    und aufgeräumt
    Code:
    $ cd /data/local
    und dann fängt der Zauber an:
    (nochmal: jeden Befehl einzeln eingeben, nicht alles auf einmal kopieren!)
    Code:
    $ toolbox chmod 755 /data/local/debugfs
    $ /data/local/debugfs -w /data/local/tmp
    debugfs: cd xbin
    debugfs: rm su
    [COLOR="Blue"][Anmerkung: falls hier eine Fehlermeldung kommt, einfach ignorieren][/COLOR]
    debugfs: write /data/local/su su
    debugfs: set_inode_field su mode 0106755
    debugfs: set_inode_field su uid 0
    debugfs: set_inode_field su gid 0
    debugfs: quit
    $ rm /data/local/tmp
    $ mv /data/local/tmp.back /data/local/tmp
    $ exit
    jetzt aufräumen und den ersten Root-Zugriff bekommen
    Code:
    adb reboot
    adb shell
    $ /system/xbin/su
    # id
    [COLOR="Blue"]id=0(root) gid=0(root) .... das sollte so Aussehen, dann passt es[/COLOR]
    # exit
    noch mal mit dem Besen durchwischen
    Code:
    $ rm /data/local/su
    $ rm /data/local/debugfs
    $ exit
    und FERTIG.

    Und jetzt ganz hurtig die Superuser-Anwendung aktualisieren, gleich als erstes!
    Sofern sie im Play-Store nicht schon angezeigt wird, danach suchen und installieren.

    Credits:
    Das Original der Anleitung findet ihr hier: Rooting the TF300T *without* downgrading (from .29) - xda-developers
    und vielen dank auch an jscho, der uns hier darauf aufmerksam gemacht hat http://www.android-hilfe.de/3775972-post98.html

    Sollten Fehler enthalten sein - bitte mitteilen.

    Hier noch die erforderlichen Dateien:
    Den Anhang binary for p9516.zip betrachten

    ein Stück weiter unten gibt es von dirkw01 auch ein Komplettpaket, inklusive Script das die Tipparbeit erspart.
     
  2. miku82, 01.04.2012 #2
    miku82

    miku82 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2012
  3. norbert, 01.04.2012 #3
    norbert

    norbert Threadstarter Ehrenmitglied

    Beiträge:
    9,394
    Erhaltene Danke:
    1,631
    Registriert seit:
    10.02.2009
    Phone:
    LG G3
    Tablet:
    Medion Lifetab P9516
    wenn ich das ganze richtig verstanden habe, wird dabei quasi das Rom neu geflasht, und im Zuge dessen irgendwas gemacht um Root-Zugriff zu erhalten - würde auch erklären warum die verlinkte Zip-Datei >500MB hat.

    Ist zwar immer noch besser als das was ich für das P9514 bisher gesehen habe (Gerät öffnen), aber scheint mir doch insgesamt zu unsicher, vor allem solange unklar ist ob es sicht wirklich um eine 1:1-Kopie des K1 handelt.

    Ich würde mir ja eine Lösung über SuperOneClick oder so wünschen, das wäre einfacher. Vielleicht wird es auch besser, wenn Android 4 raus kommt?
     
  4. miku82, 01.04.2012 #4
    miku82

    miku82 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Wie u.a. golem.de recherchiert hat, sind sich die beiden nur sehr sehr ähnlich - mein "1:1" nehme ich also wieder zurück :blushing:

    Woanders habe ich noch folgendes gelesen:
    ... Der Typ von Lenovo hat mir noch gesagt, dass das Medion P9516 definitiv von einem anderen (Lenovo-) Produzent ist und gegenüber dem orig. K1 bzw. P9514 etwas modifiziert wurde z. B. der Akku.
    (http://hukd.mydealz.de/deals/medion-lifetab-p9516-md-99100-bei-aldi-79163)

    Ich werd's nicht riskieren, gehört ja nicht mal mir das Lifetab...
     
  5. miku82, 01.04.2012 #5
    miku82

    miku82 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Ich glaube ich brauche Schlaf, da ging's ja um das P9514... :ohmy::unsure:
     
  6. kpblaesing, 01.04.2012 #6
    kpblaesing

    kpblaesing Neuer Benutzer

    Beiträge:
    22
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    17.03.2009
    da das unternehmen medion von lenovo übernommen wurde und das erste tab von msi hegestellt wurde und das neue von lenovo und auf der technik von k1 mit ein paar Aufklebern versehen wurde bin ich bereit es zu probieren über das oster wochenende..

    Wuerde mich freuen wenn jemane mal hardware diagnostic von dem lenovo pad ausführen würde mit einer standard app vom market.

    Der Mai/iJuni bringt ICS so alle tips per pm an mich.

    danke

    KPB
     
  7. experto, 01.04.2012 #7
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    hab die Anleitungen für das K1 ausprobiert aber es scheitert an den Berechtigungen.
    adb remount sagt immer das darfst du nicht.
    Meine ersten Erkenntnisse findet ihr hier: http:// www.handy-faq.de/forum/medion_lifetab_p9514/244598-lifetab_9516_root_rooten.html

    Mir ist bisher nur der Zugriff mit opx/adb auf die Apps gelungen, vielleicht kann man darüber ansetzen.

    Ein weiterer Test war ein lokales update zu installieren. Man findet Test OTAs für das 9516 unter download.lenovo.com/slates/k1/OTA_TEST
    Das Gerät startet in den Recovery Modus und kurz darauf erscheint der Android mit einem roten X

    Habe auch irgendwo in der K1 Anleitung gelesen, dass man mit Linux arbeiten sollte. Habe es bisher nur mit Windows versuchen können.

    Also ich bin mir sicher das es da einen Weg gibt, wieso legt Medion sonst die Source CD bei?
     
  8. soudry, 02.04.2012 #8
    soudry

    soudry Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    135
    Erhaltene Danke:
    40
    Registriert seit:
    19.03.2012
    Hallo zusammen! Ich habe leider kein Lifetab P9516, sondern das Lenovo K1. Gibt es hier jemanden, der ausprobieren könnte, ob auf dem Lifetab nvflash im sync-Modus funktioniert? Das wäre wichtig fürs Rooten.

    Dazu einfach die Datei "K1 - PermanentRoot.7z" hier herunterladen und danach (z.B. mit 7-Zip) in ein Verzeichnis entpacken.

    Dann so vorgehen:
    • das Lifetab im APX-Modus starten (Laustärke +, Lautstärke -, Power-Taste beim Starten gleichzeitig drücken).
    • das erkannte Gerät im Geräte-Manager am PC auswählen und den Treiber aus dem Unterverzeichnis "usbpcdriver" installieren.
    • Jetzt die Kommadozeile (cmd.exe) am PC als Administrator starten
    • in der Kommandozeile ins Unterverzeichnis "Image" wechseln
    • in der Kommandozeile folgenden Befehl ausführen: "nvflash --bct flash.bct --setbct --odmdata 0x300c0011 --sbk 0x0d0a6f49 0x6c577634 0x4d634e55 0x47336d55 --configfile flash.cfg --bl transformer_bootloader.bin --sync".
    Dieser Befehl sollte auf dem Lifetab nichts verändern, sondern nur den Bootloader starten. Falls das geht, könnte man die Partitionen auf dem PC sichern, bearbeiten und wiederherstellen. Die darauffolgenden Befehle zur Sicherung der Lifetab-Partitionen auf dem PC wären dann (auch hier sollte auf dem Lifetab nichts verändert werden):
    • nvflash -r --getpartitiontable C:\partition.txt
    • nvflash -r --read 2 C:\part-2.img
    • nvflash -r --read 3 C:\part-3.img
    • nvflash -r --read 4 C:\part-4.img
    • nvflash -r --read 5 C:\part-5.img
    • nvflash -r --read 6 C:\part-6.img
    • nvflash -r --read 7 C:\part-7.img
    • nvflash -r --read 8 C:\part-8.img
    • nvflash -r --read 9 C:\part-9.img
    • nvflash -r --read 10 C:\part-10.img
    • nvflash -r --read 11 C:\part-11.img
    • nvflash -r --read 13 C:\part-13.img
    • nvflash -r --read 14 C:\part-14.img
    • nvflash -r --read 12 C:\part-12.img

    Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, einfach ausschalten (Power-Taste lange gedrückt halten) und normal starten...
     
  9. experto, 02.04.2012 #9
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Hallo,
    der Download dauert 469 Minuten, hatte aber die OPX-Treiber, transformer_bootloader.bin und NVFLASH bereits aus einem der Tips heruntergeladen und getestet:

    Nvflash started
    rcm version 0X4
    Command send failed (usb write failed)

    Der OPX Modus wird dann sofort beendet und man muss das LT neu starten.

    Werde aber wenn der Download dann irgendwann beendet ist nochmal mit den Dateien aus dem 7zip testen.

    MfG
     
  10. soudry, 02.04.2012 #10
    soudry

    soudry Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    135
    Erhaltene Danke:
    40
    Registriert seit:
    19.03.2012
    Hallo und Danke erstmal.

    Wenn du das Lifetab im APX-Modus startest, wird es dann im Geräte-Manager korrekt als "NVIDIA USB Boot-recovery driver for Mobile devices" angezeigt?

    Hast du genau diesen Befehl ausprobiert?: "nvflash --bct flash.bct --setbct --odmdata 0x300c0011 --sbk 0x0d0a6f49 0x6c577634 0x4d634e55 0x47336d55 --configfile flash.cfg --bl transformer_bootloader.bin --sync"

    Falls ja, könntest du bitte alternativ noch folgenden Befehl ausprobieren (anderer Bootloader). Welche Meldung kommt dann?: "nvflash --bct flash.bct --setbct --odmdata 0x300c0011 --sbk 0x0d0a6f49 0x6c577634 0x4d634e55 0x47336d55 --configfile flash.cfg --bl bootloader.bin --sync"

    Du musst übrigens das Lifetab immer neu starten, falls nvflash einen Fehler meldet oder du einen anderen Bootloader startet willst...
     
    experto bedankt sich.
  11. experto, 02.04.2012 #11
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Hi soudry,

    der APX Treiber wurde anscheinend korrekt installiert und wird als "NVIDIA USB Boot-recovery driver for Mobile devices" angezeigt.

    Mit copy und paste dürfte mir kein Fehler beim ausführen des Befehls unterlaufen sein.

    Auch wenn ich den Namen von transformer_bootloader.bin zu bootloader.bin ändere, bleibt das Ergebnis das selbe:

    Nvflash started
    rcm version 0X4
    Command send failed (usb write failed)

    Habe auch mal fastboot.bin von der Ventana Entwicklerplatform ausprobiert und das selbe Ergebnis erhalten.

    Der Download ist gleich fertig dann gibts neue Resultate...
     
  12. experto, 02.04.2012 #12
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    so, habe den Treiber nochmal neu installiert und mit den Dateien aus dem Download getestet aber leider bleibt das Ergebnis sowohl mit transformer_bootloader.bin und bootloader.bin unverändert:

    Command send failed (usb write failed)
     
  13. experto, 02.04.2012 #13
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Wäre schön wenn es sonst noch jemand testet und bestätigt.
     
  14. soudry, 02.04.2012 #14
    soudry

    soudry Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    135
    Erhaltene Danke:
    40
    Registriert seit:
    19.03.2012
    Beim Lenovo K1 ist es so, dass nvflash mit dem Bootloader "transformer_bootloader.bin" syncen kann (also read-/download-Befehle ausführen kann) und mit dem Bootloader "bootloader.bin" create-Befehle ausführen kann. Wenn beide Bootloader auf dem Lifetab nicht funktionieren, hat sich wahrscheinlich der secure boot key geändert.
     
  15. experto, 02.04.2012 #15
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    leider hat bisher noch keiner meine Ergebnisse bestätigt aber ich denke auch mal das sich da was geändert hat.

    Wie bekommt man den secure boot key heraus?

    Konnte heute noch eine ganze Menge Daten mit ADB pull aus dem System ziehen. Vielleicht hilft das weiter?
     
  16. kpblaesing, 02.04.2012 #16
    kpblaesing

    kpblaesing Neuer Benutzer

    Beiträge:
    22
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    17.03.2009
  17. experto, 02.04.2012 #17
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
    Danke KPB aber die Anleitungen sind leider fürs ThinkPad. Baugleich ist das Ideapad K1

    Vermutlich hat sich aber auch der Secure Boot Key geändert und die alten Anleitungen sind hinfällig, solange der neue Key nicht bekannt ist.
    Vielleicht verrät uns ja ein netter und anonymer Entwickler wie der fürs 9516 lautet?
     
  18. experto, 03.04.2012 #18
    experto

    experto Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    202
    Erhaltene Danke:
    20
    Registriert seit:
    01.04.2012
  19. charly1211, 03.04.2012 #19
    charly1211

    charly1211 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    3
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    02.04.2012
    wäre auch daran interessiert daran, das 9516 zu rooten
     
  20. norbert, 03.04.2012 #20
    norbert

    norbert Threadstarter Ehrenmitglied

    Beiträge:
    9,394
    Erhaltene Danke:
    1,631
    Registriert seit:
    10.02.2009
    Phone:
    LG G3
    Tablet:
    Medion Lifetab P9516
    ich hab gerade die Variante "nachoroot" versucht, leider scheitert die :(

    Irgendeine Fehlermeldung wegen eines Sensors oder so, darauf hab ich den Versuch abgebrochen. Schade.
     

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. superoneclick medion