1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Allgemeine HW Anforderungen an Android OS

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von xpress, 11.01.2011.

  1. xpress, 11.01.2011 #1
    xpress

    xpress Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    3
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Hi Leute,

    in vielen Beiträgen in diesem und anderen Foren ging es um Updates von Version X auf Version Y und betraf das Gerät Z. Auch mich interessiert das Thema, doch nicht speziell auf Ein Gerät beschränkt. Vielmehr geht es um die Tatsache, das Motorola ein echt cooles Gerät auf den Markt bringt (Atrix) und einige im Web Angst haben, das der Hersteller die Käufer auf einem schnell alterndes OS sitzen lassen. Nun meine Frage, auf die ich unter all den spezifischen Antworten keine passende gefunden habe, bzw. Immer nur Bruchstücke.

    Gibt es allgemeine Anforderungen an die Hardware, auf die das OS installiert werden kann? Oder warum kann man im Jahr 2011 nicht einfach ein aktuelles Gerät nehmen und eine neuere OS Version installieren (V2.2 auf V2.3 oder 3.0)?

    Die HW sollte doch mittlerweile spezifiziert sein, auch wenn vielleicht gewisse Treiber fehlen. Die könnten ja nachgeschoben werden oder ist etwa genau das der Haken?

    Als Endanwender profitiert man bei einem iPhone von einem ständig gepflegten System. Wie ist so etwas mit Android möglich?

    Wenn jemand einen Link auf so eine Beschreibung Posten kann wäre das echt klasse. Danke.
     
  2. Endurocker, 11.01.2011 #2
    Endurocker

    Endurocker Android-Experte

    Beiträge:
    537
    Erhaltene Danke:
    84
    Registriert seit:
    22.11.2010
    Durch eine Vielzahl von Herstellern, die sich durch Alleinstellungsmerkmale (eigene Oberflächen, Launcher) voneinander abheben wollen.
     
  3. Smoki, 11.01.2011 #3
    Smoki

    Smoki Android-Experte

    Beiträge:
    473
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    21.06.2010
    Also wenn du immer zumindest recht aktuelle Software-Update auf die jeweils aktuelle Android-Version haben möchtest, musst du dir wohl ein Nexus One oder Nexus S kaufen.

    Es gibt Hardware-Anforderung, jedoch nur für die Gapps (die müssen vom HW-Hersteller lizensiert werden). Für den rest vom Android-System gibt es kein bestimmten Vorraussetzungen, ist ja schlieslich Open-Source.
     
  4. xpress, 11.01.2011 #4
    xpress

    xpress Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    3
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2011
    OK, ich fasse dann mal zusammen:

    Auf der einen Seite haben wir eine Hardware von irgendeinem Hersteller. Dieser schnappt sich das mehr oder weniger aktuelle Android System und erweitert es mit nicht gerade wenig Treibern, damit seine "Spezialitäten" wie beispielsweise Fingerprint-Scanner am Motorola Atrix funktionieren. Würde ich nun ein neueres Android OS aus der Community benutzen, wäre zwar die Basis in Ordnung, doch funktionieren die Spezialitäten nicht mehr. Ein Chance hätte ich nur, wenn entweder der Hersteller das neue OS nimmt, erweitert und anbietet oder eine Entwicklergruppe das macht.

    Ich hatte eigentlich die Hoffnung, dass das so ähnlich ist wie bei Desktop Windows und Linux Systemen. Da gibt es die Version X und eine neue Hardware, für die man Treiber benötigt. In der Version Y ist dieser Treiber dann schon integriert. Das heißt das die Installation neuer Betriebssystemen auf älterer Hardware eigentlich problemloser sein sollte, wenn nicht gerade die Leistungsgrenzen (siehe Windows Vista) erreicht werden.

    Kann man das so stehen lassen, bzw. sieht jemand eine Besserung?

    Es wäre echt schön, wenn ich ein Motorola Atrix mit der OS Version 2.2 kaufen und irgendwann die Version 3.0 installieren könnte. Man muss ja auch bedenken, dass viele Endanwender ihre Geräte für zwei Jahre (wegen Vertragsbindung) benutzen und über diesen Zeitraum ebenfalls von Innovationen profitieren möchten. Durch diese Blockade ist man ja nicht wirklich viel weiter als bei alten Symbion Geräten. Denn nur mit neuen Apps macht das Ganze ja nur halb so viel Spaß. :smile: Und eigentlich sollten doch auch die neuen Dualcore Geräte in der Lage sein die nächsten Versionen mit ausreichend Leistung zu versorgen.
     
  5. bemymonkey, 11.01.2011 #5
    bemymonkey

    bemymonkey Android-Guru

    Beiträge:
    3,926
    Erhaltene Danke:
    351
    Registriert seit:
    06.12.2009
    Phone:
    Galaxy Nexus
    So sieht's aus, und es ist schrecklich.

    Das ursprüngliche Galaxy, das SE Xperia X10, das gesamte Motorola Lineup, usw. usf.... allesamt von genau diesem Problem zurückgehalten.

    Mir ging's anfangs ähnlich wie Dir - hatte erwartet, das das Ganze so ähnlich wie aufm PC läuft... aber es stellte sich sehr schnell heraus, dass man um halbwegs aktuell zu bleiben nahezu komplett auf die Community angewiesen ist, und manche Hersteller (z.B. Motorola) diese Selbsthilfe aktiv verhindern. :(
     
  6. Smoki, 14.01.2011 #6
    Smoki

    Smoki Android-Experte

    Beiträge:
    473
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    21.06.2010
    Ähh, nein. Auch bei einem Desktop-Betriebssystem braucht man Treiber. Beispiele gefällig?
    Die Graka in dem PC meiner Schwester war einfach zu alt. Es gab/gibt keine Treiber für Windows 7 --> Keine 3D-Beschleunigung.
    Für mein uraltes Sidewinder-Lenkrad gibts auch nur Treiber für Windows XP und mit dem allgemeinen Treiber von Win 7 funktionierts nur eingeschränkt.
    Falls man eine ATI-Grafikkarte benutzt und Linux verwenden will kanns auch u.U. sein dass man keine 3D-Beschleunigung bekommt, da das der offene allgemeine VESA-Treiber nicht beherrscht und es von ATI keinen afaik keinen Treiber gibt (benutze Nvidia deshalb hab ich solche Probleme nicht :) ).

    Bei meinem grad mal 2 Jahre alten HP-Laptop funktionieren einige sachen auch nur eingeschränkt bzw. Mithilfe von Workarounds mit Win 7, da der Laptop mit Vista ausgeliefert wurde und HP für einige spezielle Sachen keine Treiber bereitstellt.

    Wenn keine Treiber vorhanden sind hat man immer Probleme und das ist meistens ja dann auch das Problem bei Android Handys, dass dann z.B. der Kamera-Treiber aus Eclair nicht unter Froyo geht oder mit dem Kernel Probleme hat etc. So genau kenn ich mich da jetzt auch nicht aus als dass ich da fundierte Aussagen machen könnte.
     
  7. ramdroid, 14.01.2011 #7
    ramdroid

    ramdroid Android-Experte

    Beiträge:
    644
    Erhaltene Danke:
    89
    Registriert seit:
    20.10.2010
    Nicht nur Treiber für "Spezialitäten", sondern einfach auch Treiber für Touch screen, Grafik, Sound, WLAN, usw. die sich von Gerät zu Gerät unterscheiden.

    Der Unterschied zu Desktop Betriebssystemen ist, das bei einem Windows oder Ubuntu schon die Treiber für die gängigste Hardware schon mitausgeliefert wird, bzw. einfach nachinstalliert oder geupdated werden kann.

    Bei einem Android Gerät hat man natürlich nur begrenzten Speicher und CPU Leistung zur Verfügung und hat deswegen nur die Treiber für das jeweilige Gerät mit dabei. Das ist beim iPhone genau so, nur da gibt es halt immer nur ein/zwei aktuelle Geräte....
     
  8. bemymonkey, 14.01.2011 #8
    bemymonkey

    bemymonkey Android-Guru

    Beiträge:
    3,926
    Erhaltene Danke:
    351
    Registriert seit:
    06.12.2009
    Phone:
    Galaxy Nexus
    In der PC Welt hat man ja auch viel mehr Abweichungen und Variationen als in der Smartphone-Welt. Bei den festen Hardwarekonfigurationen und wesentlich weniger Modellen als z.B. die Laptops und vorgefertigen Desktops, die jeden Tag raus kommen, dürfte es doch gar kein Problem sein, Ubuntu-Style die ganzen Treiber zu sammeln.

    Nimm doch als Vergleich zum Smartphone mal lieber nur den Laptopmarkt, oder sogar nur die Modelle, die sich besonders gut verkaufen. Die laufen ja fast allesamt problemlos vollständig OOTB mit Ubuntu, und das Volumen an neuen Geräten pro Zeitraum ist immer noch viel, viel höher als das neuer Smartphones im gleichen Zeitraum.


    Tja, auch im PC-Bereich bauen Hersteller oft Scheisse. Nimm doch als Gegenbeispiel mal ein brauchbares System... Thinkpads z.B., oder auch die Dell/HP Business Serien (Dell Latitude/Precision und HP Elite). Windows 7 drauf, Updates, ggf. ThinkVantage System Update drüber bzw. das Dell/HP Äquivalent, allerdings nur, wenn man die ganzen Utilities braucht, und nicht mit Win7 Bordmitteln arbeiten will.
     
  9. ramdroid, 14.01.2011 #9
    ramdroid

    ramdroid Android-Experte

    Beiträge:
    644
    Erhaltene Danke:
    89
    Registriert seit:
    20.10.2010
    Smartphones haben aber schon enorm mit Geschwindigkeitsproblemen zu kämpfen. Wenn also beim booten zuerst geschaut wird, was ist überhaupt für Hardware vorhanden, wäre das für die Performance nicht wirklich tragbar. Und wie gesagt, ein kleines Speicherplatzproblem hätten wir dann auch.....
     
  10. bemymonkey, 14.01.2011 #10
    bemymonkey

    bemymonkey Android-Guru

    Beiträge:
    3,926
    Erhaltene Danke:
    351
    Registriert seit:
    06.12.2009
    Phone:
    Galaxy Nexus
    Naja, es wäre ja kein Problem, das Treiberpaket (gebündelt als update.zip Datei z.B.) separat für jedes Gerät zur Verfügung zu stellen, oder?

    Hauptsache die Treiber sind für alle zugänglich, und können in jeder Distribution verwendet werden...
     
  11. ramdroid, 14.01.2011 #11
    ramdroid

    ramdroid Android-Experte

    Beiträge:
    644
    Erhaltene Danke:
    89
    Registriert seit:
    20.10.2010
    Theoretisch schon. Theoretisch könnten HTC auch ihr Sense als update.zip anbieten....

    Aber ich denke das wird nicht passieren, da die Hersteller in erster Linie neue Geräte verkaufen wollen. Bei Unbuntu ist das egal, das soll einfach nur auf möglichst vielen Konfigurationen laufen.....
     
  12. bemymonkey, 14.01.2011 #12
    bemymonkey

    bemymonkey Android-Guru

    Beiträge:
    3,926
    Erhaltene Danke:
    351
    Registriert seit:
    06.12.2009
    Phone:
    Galaxy Nexus
    Es ging ja nur darum, dass Dein Einwand, dass es technisch nicht möglich sei, keine wirkliche Barriere ist.


    Ob die Firmen mitspielen ist natürlich was Anderes.
     
  13. ramdroid, 14.01.2011 #13
    ramdroid

    ramdroid Android-Experte

    Beiträge:
    644
    Erhaltene Danke:
    89
    Registriert seit:
    20.10.2010
    Wollte ja nur die Unterschiede zwischen Smartphone und PC darstellen ;)
     
  14. xpress, 14.01.2011 #14
    xpress

    xpress Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    3
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Also wenn das tatsächlich so wäre, dass Hersteller nach einigen Monaten den Treiber-Support einstellen würden, dann ist das sehr ärgerlich. Natürlich wollen die immer verkaufen, verkaufen, verkaufen. Doch die Kunden, die das Zeug kaufen sollen stecken oft in einer Vertragsbindung, wollen von den Subventionen für neue Geräte profitieren und nicht ständig für viel Geld neue Geräte anschaffen. Das wäre echt weltfremd. Für mich ist das schon Kauf entscheidend, wenn ich weiß mein Gerät erhält mindestens 1,5 Jahre Support. Hier hat Apple mit ihrem iPhone ganz klar Vorteile. Da lohnt es sich auch Updates zu entwickeln.

    Wichtig bei der Wahl der Hardware ist also zu wissen, werden viele Standard-Komponenten verbaut (sehr unwahrscheinlich herauszufinden) und ob der Hersteller bemüht ist.

    Cool wäre hingegen, wenn Komponentenhersteller eigene Treiber ins WWW stellen wie beispielsweise bei Grafikkarten auf dem PC Markt. Dann könnte man sich die selbst herunterladen. Das heißt, das Basis OS nehmen, Treiber an Hand einer Geräteliste (Stückliste) herunterladen und zu einem Ganzen zusammenfügen.
     

Diese Seite empfehlen