1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Android 1.6 Widget Refresh

Dieses Thema im Forum "Android App Entwicklung" wurde erstellt von Alen, 08.10.2009.

  1. Alen, 08.10.2009 #1
    Alen

    Alen Threadstarter App-Anbieter (unklar)

    Beiträge:
    75
    Erhaltene Danke:
    10
    Registriert seit:
    20.04.2009
    Hallo,

    mir ist aufgefallen, dass im 1.6 Emulator meine Desktop Widgets nicht mehr aktualisiert werden... :confused:

    Im 1.5 funkt das ganze super...

    im neuen wird nur beim erstmaligen platzieren das Widget aktualisiert.

    Gibt es neuerungen bezüglich appwidget-provider.. ?
    <appwidget-provider
    xmlns:android="http://schemas.android.com/apk/res/android"
    android:minWidth="72dip"
    android:minHeight="72dip"
    android:initialLayout="@layout/widget_message"
    android:updatePeriodMillis="6000"
    />
     
  2. Alen, 08.10.2009 #2
    Alen

    Alen Threadstarter App-Anbieter (unklar)

    Beiträge:
    75
    Erhaltene Danke:
    10
    Registriert seit:
    20.04.2009
    Habs gefunden...
    das funkt nicht mehr in Zukunft...

    Mit 1.6 wird nur jede 30min upgedatet...
    um Batterie zu sparen.. :(

    d.h.. alle widgets mit update <30min werden nicht mehr so funtionieren wie in 1.5..
     
    TheFlatz|Veit bedankt sich.
  3. TheFlatz|Veit, 08.10.2009 #3
    TheFlatz|Veit

    TheFlatz|Veit Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    29.09.2009
    na das is schlecht für meinen haltestellenmonitor...
     
  4. swordi, 08.10.2009 #4
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    oh wie dämlich ist das denn?

    30 min ist aber wirklich sehr heftig.
     
  5. Shinigami, 08.10.2009 #5
    Shinigami

    Shinigami Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    436
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    08.04.2009
    Hi.

    Ich find die Einschränkung gut. Das zwingt die Progger und Anwender mal nachzudenken ob man wirklich jede Minute "schauen" muss ob's neue Feeds,Twitter,Facebook-bla,StudiVZ-bla - Einträge gibt. Außerdem verleitet der automatische Update-Mechanismus (also die Zeitsteuerung) dazu bessere Wege zu umschiffen. Hier ein Beispiel:
    Ich habe 2 Battery-Widgets ausprobiert - eines davon hat jede Minute den Batterie-Stand abgefragt, das andere hingegen hat einen Broadcast-Receiver auf den Intent ACTION_BATTERY_CHANGED registriert. Was ist nun sinniger?!

    Ich denke dafür gibt's einige Beispiele.

    Nur mal meine Gedanken dazu.

    Gruß,
    Shini
     
  6. swordi, 08.10.2009 #6
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    jo hast sicher recht.

    aber das ganze so zu erzwingen, find ich nicht ganz schön
     
  7. Shinigami, 08.10.2009 #7
    Shinigami

    Shinigami Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    436
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    08.04.2009
    Ob's nun richtig ist, das Verhalten mit Einschränkungen zu erzwingen ist natürlich auch fragwürdig. Wenn man was minütlich haben will bietet Android mehr als genug Möglichkeiten das trotzdem zu erreichen - ist halt nur umständlicher und somit wahrscheinlich kontra-produktiv.

    Was willste denn genau erreichen?
     
  8. TheFlatz|Veit, 08.10.2009 #8
    TheFlatz|Veit

    TheFlatz|Veit Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    29.09.2009
    das widget zeigt von einer bestimmten straßenbahnhaltestelle die abfahrtszeiten der bahnen an die ich mir über nen webservice hole. du bekommst aber immer nur die der nächsten 30 min.
     
  9. Shinigami, 08.10.2009 #9
    Shinigami

    Shinigami Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    436
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    08.04.2009
    Ich seh da kein Problem - ok hab n paar Bier drin, vllt liegt's daran :D
     
  10. swordi, 08.10.2009 #10
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    hehe passt ja e perfekt. wennst die infos für 30 min bekommst und alle 30 min abfragen kannst, ist es ja optimal :)
     
  11. TheFlatz|Veit, 08.10.2009 #11
    TheFlatz|Veit

    TheFlatz|Veit Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    29.09.2009
    :D nee, nee. lass mich mal 18.30 die daten abfragen. dann weiß ich 18.55 nur die nächsten 5 minuten.
    bisher hab ich alle 5 min das widget geupdatet und dabei jedes dritte mal den webservice abgefragt(zähl ich damit schon unter akku-fresser :D?). klar...gibt auch andere wege, aber war so schön komfortabel.
     
  12. swordi, 08.10.2009 #12
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    ok verstehe schon was du meinst.
     
  13. j2eejava, 09.10.2009 #13
    j2eejava

    j2eejava Neuer Benutzer

    Beiträge:
    13
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.08.2009
    Hallo allerseits,

    ich kann mich der Meinung von Shinigani nur anschließen. Wir sollten uns bewusst machen, dass Resourcen knapp sind; Power Memory usw. Darin liegt doch die Herausforderung, mit diesen limitierten Bedingungen eine zuverlässige Applikation zu entwickeln. ANDROID hat im Gegensatz zu z.B. WINDOWS eine klare Überlebensstrategie: Bevor ich den Bach runtergehe, geht jemand anders; und deshalb werden ohne Vorwarnung threads gekillt um das OS am Leben zu erhalten, denn die primäre Aufgabe ist im Falle eines Telefons ist, telefonieren zu können, und nicht meine beschränkte Kapazität mit irgendwelchen Apps zu verschwenden, die vielleicht irgendwann einmal etwas auslösen müssen.

    Soweit meine Gedanken
     
  14. swordi, 09.10.2009 #14
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    naja da beginnt der fehler aber schon bei google

    sie können nicht sagen für 25 dollar ist jeder dabei und dann erwarten, dass die skript kiddies sauber programmieren.

    der markt ist von crap apps überschwemmt und ich sage mal keine 10% davon sauber programmiert.
     
  15. TheFlatz|Veit, 09.10.2009 #15
    TheFlatz|Veit

    TheFlatz|Veit Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    29.09.2009
    dieses elitäre denken verhindert (m.e. nach) die verbreitung von linux. nicht jeder wird als coder-gott geboren. wenn eine app schwachsinnig programmiert ist und mir den akku leer saugt, de-installier ich das ganze. wird ja keiner dazu gezwungen. und letzten endes ist das auch was evolutionäres...aus einer schlechten ersten version kann eine brauchbare zweite entstehen (gut, gut...auch anders rum :D ). ich finds gut, dass jeder dafür entwickeln kann wie er lustig ist und sie nicht erst irgenwelche zertifikaten oder qm-schulungen unterziehen muss.
     
    Radagast bedankt sich.
  16. Shinigami, 09.10.2009 #16
    Shinigami

    Shinigami Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    436
    Erhaltene Danke:
    69
    Registriert seit:
    08.04.2009
    Hi.

    Na das entwickelt sich ja noch zu einer Diskussion, was?! :D

    Ich denke die auf einer Plattform verfügbaren Applikationen sind auch Werbung für die gesamte Plattform - und die muss leider nicht immer positiv sein. Weniger versierte Benutzer schließen bei z.B. Akku-fressenden Programmen (mit vllt trotzdem cooler Funktion) u.U. auf Unvermögen der Plattform. Ich denke, dass viele Applikationen zu voreilig auf dem Market geschmissen werden (die von swordi erwähnten "crap apps") und dem Ruf in dem Fall von Android eher schädigen als nutzen. Ich bin ein großer Fan von Android und hoffe inständig, dass es sich etabliert :o Nur wäre ein Ruf, dass es nur schrottige Apps gibt, nicht gerade hilfreich dabei. Ich denke daran sollte jeder Android-Entwickler Interesse haben - mit elitärer Denke hat das imho wenig zu tun.

    Gruß,
    Shini
     
  17. swordi, 09.10.2009 #17
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009

    sorry aber da kann ich dir überhaupt nicht zustimmen.

    ist klar, dass keiner als code-gott geboren wird, jedoch dann muss man es lernen. ein mindestmaß an qualität sollte man schon bieten. zahlreiche apps stürzen die ganze zeit ab, machen etwas völlig komisches oder sind einfach nur schlecht.

    jeder steht in einem ständigen lernprozess. ich sehe das auch bei mir. wenn ich mir source code von vor einem monat von mir ansehe, dann frage ich mich oft, was ich da gemacht hab. das ist ganz natürlich, am beginn einer neuen umgebung noch stärker als sonst.

    aber derartige crap apps gibts beim iphone einfach nicht. warum sehen dort programme gut aus? es gibt zb fast keine android apps die optisch was hermachen.

    klar der prozess von apple ist noch nicht optimal - aber zumindest bleiben den benutzern die völligen crap apps erspart.

    denke google will einfach nur sagen können "war haben auch schon x tausend apps"
     
  18. TheFlatz|Veit, 09.10.2009 #18
    TheFlatz|Veit

    TheFlatz|Veit Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    54
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    29.09.2009
    hallo zusammen!

    findet ihr wirklich, dass der market so ein großes qualitätsproblem hat? ist mir gar nicht so bewusst. liegt aber zugegebenermaßen auch daran, dass ich mir vieles nicht angucke.
    was mir aufgefallen ist, ist dass ich bei kostenlosen apps eine niedrigere schmerzgrenze hab und auch mit fehlern rechne. wenn ich natürlich geld ausgebe, erwarte ich auch etwas ausgereiftes...würdet ihr sagen, dass es viele crap-apps bei den paid-apps gibt?

    ich find die niedrige schwelle, eine app zu entwickeln und zu vertreiben einen riesen vorteil von android. es treibt auch leute dazu, software für android zu schreiben die es sonst nicht machen würden. wenn ich daran denke mir einen mac anschaffen zu müssen um fürs iphone zu coden (korrigiert mich wenn ich da falsch liege).

    ein mindestmaß an qualität kannst du von uns erwarten, die auch beruflich mit softwareentwicklung zu tun haben. aber der hobby-entwickler oder info-student (die durchaus gute software schreiben können) haben meistens keine ahnung von "guter" software...wie du schon schreibst, das ist ein lernprozess. und wie kann man es besser lernen als dadurch, dass andere es testen.
    ein gutes beispiel für eine wirklich schlechte anwendung, die sich richtig gemausert hat, ist übrigens der pure calendar :).
     
  19. swordi, 10.10.2009 #19
    swordi

    swordi Gewerbliches Mitglied

    Beiträge:
    3,389
    Erhaltene Danke:
    441
    Registriert seit:
    09.05.2009
    wie es bei paid apps ist, weiß ich nicht, aber ich gehe davon aus, dass es auch dort schlechte apps gibs. und dann wird es sehr schlimm.

    naja leider ist der android markt so schlecht, dass man sich nur schwer hervorheben kann. auch gute apps verschwinden da einfach so, weil die crap apps alles überschwemmen. zwar wirken internet portale dagegen, doch auch die finden nicht alle guten apps.

    solange sich da am market nicht anständig was in diese richtung tut, bin ich nicht gut auf die ganze crap-app-überschwemmung zu sprechen
     
  20. j2eejava, 10.10.2009 #20
    j2eejava

    j2eejava Neuer Benutzer

    Beiträge:
    13
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.08.2009
    Hallo zusammen,

    mit Interesse habe ich die Disussion, die nun etwas vom Thema Widget Refresh abweicht, verfolgt.

    Grundsätzlich bin ich dafür in diesem Stadium des Lebenszyklus von ANDROID alle denkbaren Wege zu beschreiten, dieses Betriebssystem en vouge zu machen. Ich gebe swordi recht, die meisten apps im Market sind freundlich ausgedrückt, nicht system optimiert. Die Frage die sich mir stellt, wo geht ANDRIOD hin? Beibt es eine Art netter Gadgets zu implementieren oder sind auch professionelle Anwendungen gefragt? Ich tendiere eher zu Zweitem, wobei nicht vergessen werden darf dass ANDROID neben dem Phone ode MDA einen weiteren großen Einsatzbereich abdecken kann, embedded Systems.

    Und bewegen wir uns im professionellen Umfeld, dann sind die Kunden nicht auf der Nudelsuppe dahergeschwommen und lassen sich nicht durch 90 % crap apps im Market von einer Strategie so einfach abbringen.

    Elitäres Denken oder einen elitären Ansatz kann ich aus der Diskussion nicht entnehmen, macht auch keinen Sinn, denn wer ganz ehrlich von sich sagen, ein 'Coder_Gott()' zu sein?

    Allerdings, und das gilt nicht nur für ANDRIOD, gibt es schon heute Empfehlungen für die Art Applikationen zu schreiben um die hauptsächlichen Engpässe zu umgehen, siehe auch als Einstieg Designing for Performance | Android Developers

    Da wird auch mancher JAVA Guru etwas neues lernen können und von alt her gebrachten Abstand nehmen.

    Ich bin auf jeden Fall froh, dass es eine große Resonanz gibt, nehme die crap apps gern in Kauf, und es stimmt mich hoffnungsvoll, dass ANDROID auf einem guten Weg ist.

    Über kurz oder lang wird es auch Tools geben, die existierenden ANDROID Code auf Performace inspizieren und ein Reengineerig zulassen.

    Konrad
     

Diese Seite empfehlen