1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Android schuld an Netzausfällen in Japan?

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von mcdaniels, 31.01.2012.

  1. mcdaniels, 31.01.2012 #1
    mcdaniels

    mcdaniels Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    636
    Erhaltene Danke:
    154
    Registriert seit:
    03.06.2011
    Zuletzt bearbeitet: 31.01.2012
  2. nica, 31.01.2012 #2
    nica

    nica Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt

    Beiträge:
    6,418
    Erhaltene Danke:
    1,128
    Registriert seit:
    23.08.2010
    Wie wäre es, den Threadtitel zu ändern in:

    "Android schuld an Netzaufällen in Japan?"

    Dann steht es nicht mehr da als deine Behauptung, zudem weiß jeder, worum es geht.
     
    mcdaniels bedankt sich.
  3. TimoBeil, 31.01.2012 #3
    TimoBeil

    TimoBeil Ehrenmitglied

    Beiträge:
    5,872
    Erhaltene Danke:
    3,536
    Registriert seit:
    20.09.2010
    Done. Mit "s" ;)
     
    mcdaniels und nica haben sich bedankt.
  4. nica, 31.01.2012 #4
    nica

    nica Account (auf eigenen Wunsch) stillgelegt

    Beiträge:
    6,418
    Erhaltene Danke:
    1,128
    Registriert seit:
    23.08.2010
    Danke, und jetzt sogar mit "?" ;)

    Ok, die Diskussion kann starten ...
     
  5. Eneco, 31.01.2012 #5
    Eneco

    Eneco Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,945
    Erhaltene Danke:
    510
    Registriert seit:
    20.03.2011
    Finde ich Unsinn zu behaupten, dass ein einziges Betriebssystem schuld ist. Das liegt wohl eher an der größerwerdenden Verbreitung von Smartphones an sich. Auch O2 hat da teilweise Probleme und es ist ja nicht so, dass iPhones überhaupt keinen Traffic verursachen würden...
     
  6. Kranki, 01.02.2012 #6
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Ich hab mal Statistiken gesehen, nach denen US-Android-Nutzer ca. 10-20% mehr Traffic verursachen als iPhone-Nutzer. Das wäre jetzt nicht so erheblich.
    Außerdem war das noch auf das iPhone 4 bezogen - Nutzer des iPhone 4S brauchen mittlerweile doppelt so viel, weil die soviel an Siri rumspielen.
     
  7. Kel, 01.02.2012 #7
    Kel

    Kel Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    203
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    16.02.2011
    Androidapps pingen aber wild in der Gegend rum, weil die keine vernünftiges Push-Funktion haben. Vor allem SIP/VOIP-Software.
    So wurde es jedenfalls diskutiert im Golemforum.
     
  8. Kranki, 01.02.2012 #8
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Android Leads in U.S. Smartphone Market Share and Data Usage | Nielsen Wire

    Bevor man rumdiskutiert, was auf Android dieses exorbitante Datenaufkommen verursacht, wäre es schon interessant, ob es überhaupt existiert. ;)
    Die Daten, die ich bisher gesehen habe, sagen dazu Nein.
     
  9. Kel, 01.02.2012 #9
    Kel

    Kel Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    203
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    16.02.2011
    Japan ist nochmal ein ganz anderes Kaliber, was Datenvolumen angeht, da sind US-Werte die Pixel nicht wert, die du hier ranziehst :D.

    Vom Netzbetreiber: "Der gemessen an der Kundenzahl größte Netzbetreiber des Landes habe besonders bei einer Applikation für Voice-Over-IP Probleme gefunden."
    Quelle: Netzwerkausfall: Mobilfunkbetreiber gibt Android die Schuld - Golem.de

    Das ständige anpingen durch fehlendes Push scheint dem Netzwerkrouting nicht so sehr bekommen zu sein, leite ich aus der Aussage mal ab.

     
  10. Kranki, 01.02.2012 #10
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Kleine Anmerkung dazu: Bei Android ist das eine Notification oben in der Leiste, bei iOS geht ein Popup auf. Ist also schon deutlich auffälliger gestaltet. (Bzw. penetranter - in der Regel will ich nicht in ein offenes WLAN von zweifelhafter Herkunft, nur weil es zufällig da ist.)
     
  11. fabian485, 01.02.2012 #11
    fabian485

    fabian485 Android-Experte

    Beiträge:
    558
    Erhaltene Danke:
    85
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    HTC Desire HD
    Schon lustig was einige Provider für Vorstellungen haben.

    Die Kunden bezahlen für ihr Datenvolumen, sollen es aber ja nicht nutzen und wenn es das Netz nicht packt sind natürlich die Kunden / Android schuld.

    Das Problem liegt doch eher darin das inzwischen deutlich mehr Datenvolumen / Bandbreite verkauft wird als eigentlich verfügbar ist (besonders in Ballungszentren).
    Von daher sollten sich die Provider erstmal an die eigene Nase fassen.
     
    dadri bedankt sich.
  12. D3f3kt, 01.02.2012 #12
    D3f3kt

    D3f3kt Android-Experte

    Beiträge:
    653
    Erhaltene Danke:
    105
    Registriert seit:
    17.04.2011
    Ich zitiere mich mal selbst, ein Kommentar welchen ich auf einer Newsseite zu diesem Thema hinterlassen habe:

     
    dadri bedankt sich.
  13. Kranki, 01.02.2012 #13
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Es wird schon immer mehr verkauft als verfügbar ist, und das ist auch sinnvoll, denn sonst könnte sich Telefon und Internet keiner leisten. ;)
     
  14. fabian485, 01.02.2012 #14
    fabian485

    fabian485 Android-Experte

    Beiträge:
    558
    Erhaltene Danke:
    85
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    HTC Desire HD
    Das ist sicher wahr, nur kann man den Kunden trotzdem keinen Strick daraus drehen wenn sie die Leistung die von ihnen bezahlt wurde plötzlich doch nutzen wollen.

    Wenn die Kalkulation der Provider nicht mehr aufgeht weil sich Nutzungsverhalten & andere Randbedingungen geändert haben ist das deren Problem und Berufsrisiko.

    Das mobile Netz wird in den nächsten Jahren (wegen stark steigender Nutzerzahl) sehr wahrscheinlich zum großen Flaschenhals werden. Den schwarzen Peter auf die Nutzer / Android / iOS / etc. zu schieben wird daran nichts ändern, sondern nur ein massiver Ausbau der Netzinfrastrukur, aber das kostet ja viel Geld.
     
  15. Kel

    Kel Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    203
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    16.02.2011
    Es geht um eine VOIP-App, die die Störungen verursacht hat und die anscheinend viele japanische Kunden nutzen. Nicht darum, dass Android von Grund auf böse ist....
     
  16. D3f3kt, 01.02.2012 #16
    D3f3kt

    D3f3kt Android-Experte

    Beiträge:
    653
    Erhaltene Danke:
    105
    Registriert seit:
    17.04.2011
    Wohl kaum. Warum sollte sich der Cheffe dieser Telefongesellschaft wohl sonst mit Google zusammensetzten wollen?
    Er hat, laut den Artikeln, klar Android dafür verantwortlich gemacht, da Android und dessen Apps zu oft Anfragen über das Internet senden, auch wenn sie nur im Hintergrund laufen. Ja wie soll denn dann Latitude funktionieren, Push, Emailabfragen über Pop? Ich könnte ewig so weiter machen.

    Fakt ist aber das es erstens nicht nur unter Android so ist, und zweitens, wie ich in meinem vorigen Post schon schrieb, solcherlei Daten nur ein winzig kleiner Schatten der Daten sind, welche anfallen wenn man das Handy auch wirklich mal benutzt.
    Was dieser Typ da von sich gibt ist einfach nur gequirlte Sch..... Die Netzbetreiber sollen endlich lieber mal ihre Netze so ausbauen, das man sie auch so nutzen kann wie sie es bewerben und vertraglich ja sogar versichern, und nicht so rum heulen. Als ob die keine Kohle hätten.

    Immer vom schnellen und überall zugänglichen mobilen Internet faseln, wobei es allein in De noch genügend nicht abgedeckte Flecken gibt, an denen man froh sein darf wenn überhaupt genug Empfang ist um nen Notruf absetzten zu können.

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
     
  17. Sir.Harry.ke, 01.02.2012 #17
    Sir.Harry.ke

    Sir.Harry.ke Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    241
    Erhaltene Danke:
    47
    Registriert seit:
    06.07.2010
    Grober Unfug.

    Wenn Android-Smnartphones tatsächlich so viel Traffic verursachen würden, hätten es die Besitzer als erste gemerkt.

    Ich habe bis jetzt nichts davon gesehen. Bei mir läuft ein Zähler mit, und ich habe ihn am Anfang genau beobachtet. Wenn ich tatsächlich nichts aus dem Netz geholt habe, kamen höchstens ein Paar kB pro Tag zusammen. Wenn DAS die Netze zum Verzweifeln bringt: wie sieht es dann aus, wenn die ganzen iPhone Besitzer beginnen mit Siri quatschen?

    Wenn nichts Besonderes anfällt komme ich kaum über 100MB im Monat. 200MB hatte ich wenn es mich nicht täuscht in den letzten 18Monaten noch nie.

    Mich würde sehr interessieren, wer für diese Ente bezahlt hat.
     
  18. Kel

    Kel Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    203
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    16.02.2011
    Vom Netzbetreiber: "Der gemessen an der Kundenzahl größte Netzbetreiber des Landes habe besonders bei einer Applikation für Voice-Over-IP Probleme gefunden."
    Quelle: Netzwerkausfall: Mobilfunkbetreiber gibt Android die Schuld - Golem.de

    Was hat Google mit den Apps zu tun? :mellow:
     
  19. Nikon, 02.02.2012 #19
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Eine hohe Netzlast bedeutet ja nicht auch automatisch, dass auch Unmengen an Daten übertragen werden.

    Generell ist das schon ein wichtiger Punkt bei Mobiltelefonen. Alle Handys in einer Zelle schwimmen nunmal im selben Teich, oder sagen wir mal lieber Pfütze. Wenn jetzt 500 Smartphones (in Japan in einem Ballungszentrum wohl nicht wirklich ein Problem)in der Zelle sind und jedes hat 2 Apps am laufen die alle 5 Minuten ein Keep Alive Signal verschicken, dann sind das 20.000 unnötige Verbindungen pro Stunde von denen im Grunde niemand etwas hat. Die Produzieren natürlich auch jetzt nicht so viel Traffic aber können durchaus ein Netz belasten.

    Ich bin mir da jetzt nicht so sicher aber ich glaube der Unterschied zwischen Android und Iphone entsteht durch die unterschiedliche Architektur des Multitasking. Wo bei Apple keine eigenen Dienste auf dem Dienstserver verankert werden können und deswegen die "Hintergrundaktivitäten" allesamt aus der Appleschmiede kommen so ist das bei Android eine ganz andere Geschichte. Jede Hinz und Kunz App kann seinen eigenen Dienst auf dem Server verankern.
    Ich kann mir durch die unterschiedlichen Architekturen durchaus einen überaus deutlichen Unterschied vorstellen. Das bedeutet aber natürlich nicht, dass auch mehr Daten übertragen werden. Es sind halt viele kleinere Pakete dabei die im Grunde aber unnötig sind.

    Mal ein Beispiel. Viele rufen alle 5 Minuten ihre Mails per Pop ab. Das produziert auch nicht so viel Traffic. Dennoch belastet dies das Netz natürlich erheblich stärker als z.B. ein imap Idle bei dem standardmäßig nur alle 24 Minuten die Verbindung refreshed wird. Auch ein Whatsapp wird erheblich netzfreundlicher sein als ein reiner ICQ Client der sich alle 3 Minuten mit einem Steuersignal beim Server meldet. Sowohl der Pop Abruf als auch der ICQ Client belasten das Mobilfunknetz mehr als notwendig. Im Falle des Mailabrufs bekommt man die Mails sogar später als bei IMAP Idle.

    Die Frage ist, ob eine IPhone App überhaupt alle 5 Minuten ein Steuersignal verschicken kann. Normalerweise muss man dafür einen Dienst verankern was ja nicht geht. Die Appentwickler müssen den in IOS eingebauten Push Notification Dienst verwenden wenn sie solch eine Funktionalität bereitstellen wollen. Die Entwickler werden also quasi gezwungen direkt das gute zu nehmen. Was im Umkehrschluss durchaus dazu führen kann, dass ein IPhone generell seltener funkt wenn es gerade im Idle Betrieb ist.
    Das angeprangerte Verhalten ist auf einem IPhone also so schlicht nicht möglich.

    Das eigentliche Problem sind hier aber eher die schlechten Apps als Android als OS. Obwohl Android durch seine Freiheit halt die Möglichkeit bietet solch eine grottige Programmierung zu verwenden. Was Google dagegen machen könnte wäre z.B. selbst einen Dienst anzubieten. Ist der gut und kostenlos, dann wird er auch benutzt werden. Programmierer frickeln sich selten selber was zusammen wenn es das schon fertig irgendwo gibt.

    Nikon
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
  20. Kel

    Kel Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    203
    Erhaltene Danke:
    17
    Registriert seit:
    16.02.2011
    In Deutschland sind es maximal 400 Teilnehmer pro Zelle (zumindest bei Eplus).
     

Diese Seite empfehlen