1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

[Anleitung] Aktivierung des Root-Accounts beim Samsung Galaxy Y (S5360/S5363/S5369)

Dieses Thema im Forum "Root / Custom-ROMs / Modding für Samsung Galaxy Y" wurde erstellt von email.filtering, 23.01.2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. email.filtering, 23.01.2012 #1
    email.filtering

    email.filtering Threadstarter Gast

    Anleitung zur Erlangung von Root-Rechten beim
    Samsung Galaxy Y(oung) (S5360 & S5363 & S5369)


    • Ladet Euch das gewünschte KERUK (z.B. dieses) herunter und entpackt es.
    • Die darin enthaltene .zip-Datei kopiert Ihr unentpackt ins Stammverzeichnis Eurer Speicherkarte.
    • Dann schaltet Ihr das Gerät aus.
    • Beim anschließenden Neustart haltet Ihr die Tasten „Lautstärke lauter (~hoch / ~rauf)“ und „Home“ gedrückt während Ihr das Gerät einschaltet. Insgesamt sind somit drei Tasten gleichzeitig zu drücken, die Ihr nach etwa fünf Sekunden los lassen könnt.
      Dadurch startet das Gerät mit dem in der Recovery-Partition installierten Minibetriebssystem.
    • In diesem Minibetriebssystem navigiert Ihr nun mit den Lautstärke-Tasten bis zum Menüpunkt „apply ...“ und bestätigt diese Auswahl mit der Home-Taste. (Falls ihr einen falschen Menüpunkt erwischt habt: mit der Zurück-Taste geht's im Menü natürlich einen Schritt zurück.)
    • Dann wählt Ihr die zuvor auf die Speicherkarte kopierte .zip-Datei.
      Sind im Stammverzeichnis der Speicherkarte mehr Ordner und Dateien vorhanden als auf einmal am Display angezeigt werden können, müsst Ihr einfach entsprechend weit nach unten scrollen um die .zip-Datei zu sehen.
    • Nach einer neuerlichen Bestätigung Eurer Auswahl wird mit der Auswertung der .zip-Datei begonnen, was man an den im Display erscheinenden Texten erkennen kann.
    • Ist die Auswertung beendet, könnt Ihr mit der Auswahl des Menüpunktes „reboot ...“ den Neustart des Gerätes mit dem Hauptbetriebssystem veranlassen.

    Das war's auch schon! :D Als optisches Ergebnis seht Ihr in der App-Übersicht jetzt zumindest eine weitere App mit dem Namen Superuser.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 15.06.2012
    egorkapedro, jerkruJK, Jurgen2011 und 3 andere haben sich bedankt.
  2. DerChristoph, 24.01.2012 #2
    DerChristoph

    DerChristoph Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    47
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    19.12.2011
    Root für das Samsung Galaxy Y (S5360 & S5363)

    Hallo,

    hier für euch, eine verständliche und Deutschsprachige Anleitung wie Ihr Root-Rechte für euer Samsung Galaxy Y bekommt.



    1.
    Ladet euch diese Datei (http://downloads.k0k0.de/redirect.php?r=fr_KERUK_Samsung_RootBusyBox) herunter und Speichert die darin enthaltene "KERUK_Samsung_Root_and_BusyBox_signed.zip" im Stammverzeichnis eurer SD-Karte.

    2.
    Dann fahrt Ihr euer Telefon herunter und Startet es in das Minibetriebssystem (Recovery).
    Dies funktioniert folgendermaßen:
    Lautstärke Lauter (Hoch) & den Homebutten (Hardwarebutton mittig unter dem Display) während des Einschaltens drücken und halten bis das Minibetriebssystem erscheint.
    Jetzt mit den Lautstärketasten zum Menüpunkt „Apply Update...“ Navigieren und mit dem Homebutton bestätigen.
    In dem folgenden Menü wählt Ihr nun die .ZIP Datei aus die Ihr in schritt „1.“ auf eure SD-Karte kopiert habt und bestätigt wieder mit dem Homebutton.

    3.
    Handy neu starten, wenn Ihr alles richtig gemacht habt findet Ihr jetzt die App mit dem namen "Superuser" auf eurem Telefon.

    Ihr habt es geschafft...


    Gruß

    Christoph
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.02.2012
    makrele, Jurgen2011, J_mo und 7 andere haben sich bedankt.
  3. email.filtering, 24.01.2012 #3
    email.filtering

    email.filtering Threadstarter Gast

    Fragen und Diskussion betreffend die Anleitung zur Aktivierung des Root-Accounts bitte ausnahmslos in diesem Thread!


    Hier noch eine kurze FAQ zum Thema:
    • Frage: Benötige ich für die Aktivierung des Root-Accounts einen zweiten, „großen“ Computer?
      Antwort: Nein, denn das KERUK kann man selbstverständlich auch mit dem Smartphone aus dem Internet herunterladen. Der Download ist dann auf der Speicherkarte im Ordner „download“ zu finden und kann dort mit einer geeigneten App (wie dem ZArchiver) entpackt werden.
      -
    • Frage: Im Begleittext ist stets nur die Rede von einer „update.zip“, doch ist eine solche im KERUK nicht enthalten! Was läuft da falsch?
      Antwort: Gar nichts, denn die allgemein eingebürgerte, inhaltlich jedoch nicht ganz korrekte Bezeichnung „update.zip“ fungiert als Platzhalter für die jeweils zur Rede stehende bzw. vorhandene .zip-Datei. Unter anderem, weil ältere Versionen des Minibetriebssystems nur Dateien mit dieser Bezeichnung nutzen (können).
      -
    • Frage: Was ist das Stamm- bzw. Wurzelverzeichnis (engl. "root folder")?
      Antwort: Dieser Begriff bezeichnet den "Beginn" bzw. "unterste Ebene" der Verzeichnisstruktur eines Dateisystems.
      -
    • Frage: Wie bekomme ich das KERUK bzw. die "update.zip" auf die Speicherkarte?
      Antwort: Welchen technisch möglichen Übertragungsweg (Bluetooth, CardReader, Download (siehe Anmerkung dazu bei der ersten Antwort), USB, WLAN) man für den Transfer nutzt, ist einerlei.
      -
    • Frage: Kann man statt eines Root(ing)-KERUKs auch gleich ein Spezial-KERUK verwenden?
      Antwort: Ja, das ist nicht nur möglich, sondern auch sinnvoll! An der Installation selbst ändert sich dadurch gar nichts.
      -
    • Frage: Funktioniert diese Methode bei allen Betriebssystemversionen?
      Antwort: Ja, diese Methode funktioniert bei (fast) allen derzeitigen Androiden von Samsung, also auch beim S5360 und S5363, gleich welche Betriebssystemversion drauf läuft.
      -
    • Frage: Funktioniert diese Methode auch beim Geräten mit einem SIM-Lock?
      Antwort: Ja, weil die Aktivierung des Root-Accounts nichts mit einem SIM-Lock zu tun hat.
      -
    • Frage: Warum sollte man den Root-Account überhaupt aktivieren?
      Antwort: Weil man sonst nicht der Herr im eigenen Hause ist! Schließlich kann man auch in anderen Betriebssystemwelten ohne Administrator- / Root- / Superuser-Rechte vieles nicht tun, und bei Android ist das nicht anders.
      -
    • Frage: Wird mein Betriebssystem zwecks Aktivierung des Root-Accounts gehackt oder sonst irgendwie verändert?
      Antwort: Nein, das Betriebssystem wird nicht gehackt oder verändert, es bleibt also genau so, wie es ist! Es werden lediglich in der Systempartition fehlende Dateien ergänzt.
      -
    • Frage: Ist das Aktivieren des Root-Accounts denn nicht gefährlich?
      Antwort: Jein, die Nutzung des Root-Accounts ist auch unter Android nicht potenziell gefährlicher als in jeder anderen Betriebssystemwelt auch. Die Aktivierung des Root-Accounts bei Androiden ist keinesfalls mit einem Jailbreak beim iOS, der dort einer Chemotherapie an allen Sicherheitsmechanismen gleich kommt, vergleichbar. Jede Nutzung der Root-Rechte erfordert die explizite Zustimmung des Gerätenutzers, welche von der App Superuser eingefordert, verwaltet und dokumentiert wird.
      -
    • Frage: Verliert man dadurch nicht seine Ansprüche aus der Gewährleistung bzw. Garantie?
      Antwort: Nein, man verliert seine gesetzlich verankerten Gewährleistungsansprüche nicht, und meines Erachtens auch die freiwillige Garantie des Herstellers nicht (auch wenn manche da anderer Meinung sind), weil es auf Software noch nie eine solche gegeben hat und wohl (aus gutem Grunde) auch nie geben wird. Zudem wird auch in anderen Betriebssystemwelten die Erfüllung der freiwillig gegebenen Garantie nicht von der Nichtnutzung der Administrator- / Root- / Superuser-Rechte abhängig gemacht.
      -
    • Frage: Kann man die Aktivierung des Root-Accounts rückgängig machen?
      Antwort: Ja, man kann mit der selben Methode und dem entsprechenden KERUK die Aktivierung des Root-Accounts rückgängig machen. Anmerkung: Alle anderen in der Systempartition vorgenommenen Veränderungen / Installationen müssen gesondert und vorab rückgängig gemacht werden.
      -
    • Frage: Was bedeutet die Bezeichnung KERUK bzw. wofür steht sie?
      Antwort: KERUK (ausgesprochen „kirak“) ist die Abkürzung für „k0k0's Easy Rooting and Updating Kit“. Die Bezeichnung ist also zugleich auch das „Programm“. ;)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.04.2012
    egorkapedro, makrele, marc132 und 4 andere haben sich bedankt.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. GT-S5360 root

    ,
  2. GT-S5369 root

    ,
  3. samsung galaxy young rooten

    ,
  4. samsung young rooten,
  5. samsung galaxy y rooten,
  6. galaxy young root,
  7. samsung galaxy y rooten ohne pc,
  8. How to root samsung GT-S5360,
  9. GTS 5360 root,
  10. samsung galaxy y rooten deutsch