1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

App Killer?

Dieses Thema im Forum "Tools" wurde erstellt von Gruendlich, 21.11.2009.

  1. Gruendlich, 21.11.2009 #1
    Gruendlich

    Gruendlich Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    287
    Erhaltene Danke:
    64
    Registriert seit:
    17.11.2009
    Sind diese App Killer (zb. advanced task killer) sinnvoll oder schaden diese mehr als sie nützen? Google spuckt da recht unterschiedliche Ergebnisse aus. Die einen halten es für nötig, die anderen meinen, dass Android das (im Gegensatz zu S60 und Win. Mobile) nicht braucht...

    Ich hingegen bin bei dem Thema :confused:
     
  2. winne, 22.11.2009 #2
    winne

    winne Android-Guru

    Beiträge:
    3,788
    Erhaltene Danke:
    644
    Registriert seit:
    09.05.2009
    Phone:
    S60
    Wearable:
    Pebble schwarz
    Wie du selbst schon geschrieben hast : Mal so, mal so.:D
    Ist einfach auch ne Frage der eigenen Bedürfnisse. Wenn man will, das Apps nach dem Gebrauch aus dem Speicher verschwinden, oder der Eindruck einer hohen Akkubelastung durch untätige Apps da ist, dann braucht man sowas. ;)
    Wenn man keine Probleme hat und Android alles überlassen will, dann eben nicht. ;)

    Zum Abschluß : Ich nutze es nicht. :D
     
  3. meierzwo, 23.11.2009 #3
    meierzwo

    meierzwo Android-Experte

    Beiträge:
    563
    Erhaltene Danke:
    100
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    Nexus 5
    Meiner Meinung nach nur mit Vorsicht und Kenntnis über das OS zu verwenden. Irgendwo im Netz bin ich mal über einen Artikel gestolpert, in dem das Verhalten von Android recht gut erklärt wurde und auch dargelegt wurde, warum man Taskkiller eigentlich nicht braucht. Leider finde ich ihn nicht mehr wieder.
    Man kann Android nicht mit Desktop OS vergleichen. Android vermindert die Priorität von Apps bei Nichtgebrauch bis hin zu fast Null. Bei Bedarf (Speicherknappheit) wird die App sauber vom OS geschlossen. Dabei werden dann auch Subprozesse, die die App unter Umständen gestartet hat, geschlossen. Daten werden gesichert. Bei einem Taskkiller bleiben unter Umständen Subprozesse erhalten, die dann als Leichen im System liegen und sogar zu Datenverlusten führen können. Und ist man immer sicher, die App erwischt zu haben und nicht irgendeinen Systemprozess? Man killt die Uhr und wundert sich, das der Wecker nicht geht.:p
    Wenn man also einen Taskkiller einsetzt, sollte man also schon genau wissen, was man da tut und tiefer gehende Kenntnisse über die Prozessstruktur haben.
    Wer Linux kennt, kennt auch top. Nettes Tool zur Übersicht über laufende Prozesse und Ressourcenbedarf. Gibt es auch im Market.

    Heinz-Jürgen
     
  4. gado, 23.11.2009 #4
    gado

    gado Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,545
    Erhaltene Danke:
    444
    Registriert seit:
    18.09.2009
    Phone:
    Nexus 6P
    Wearable:
    Pebble Steel
    meierzwo hats eigentlich schon auf den Punkt gebracht.

    Hintergrund: Arbeitsspeicher-Verwaltung unter Android | Androidig.de

    Da ist nochmal ein Artikel. Du musst immer im Kopf haben, wenn du die App schließt (mit einem Taskkiller), dass es hartes schließen des Programms ist. Android sagt dem Programm noch, dass es ein Abbild erstellen soll, damit es dann geschlossen werden kann. Wird das Programm gebraucht, dann wird das Abbild genutzt um die App so laufen zu lassen, als hätte man sie nicht geschlossen. Diese Funktion wird mit einem Taskkiller umgangen. Man killt die App, wie der Name es sagt.

    In den wenigsten Fällen braucht man ihn wirklich.

    Wenn sich eine App aufgehängt hat (ist mir bis jetzt noch nicht passiert).
    Wenn man zuwenig Speicher hat um eine App auszuführen, weil eine andere zuviel verbraucht und diese nicht geschlossen werden kann (unsauber programmiert). Ist mir auch noch nicht passiert, aber bei einem ist es bei Documents2go passiert.

    Da hört es dann schon auf.
     
  5. meierzwo, 23.11.2009 #5
    meierzwo

    meierzwo Android-Experte

    Beiträge:
    563
    Erhaltene Danke:
    100
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    Nexus 5
    Das war genau der Artikel den ich meinte. Sicherlich ist die Speicherverwaltung nicht ganz perfekt (Android ist ja noch sehr jung) aber ich bin mir nicht sicher ob es besser wird, wenn man als User unbedarft darin herum fummelt.
     

Diese Seite empfehlen