1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

App Update = interner Speicherfresser!

Dieses Thema im Forum "Huawei Ideos X3 (U8510) Forum" wurde erstellt von Minimalist1, 11.10.2011.

  1. Minimalist1, 11.10.2011 #1
    Minimalist1

    Minimalist1 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    198
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    19.09.2011
    Nachdem der interne Programm-Speicher bei mir auf einstellige Werte (6MB!) zusammengeschrumpft war, habe ich mich mal etwas intensiver damit auseinandergesetzt.
    Offenbar ist es eine Unart von Android, eventuelle Updates der intern installierten Software (zB Maps, YouTube, Mail, Market) VOLLSTÄNDIG im wertvollen und knappen Programmspeicher unterzubringen!
    Die Rücknahme dieser 4 Updates allein erhöhte den verfügbaren Programmspeicherplatz um 26MB (!), Platz für 10-20 weitere Apps!
    Das läßt nichts Gutes ahnen, wenn in Zukunft weitere Updates der internen Apps 'angeboten' werden: irgendwann liegt dann ALLES im Programmspeicher und es paßt kaum noch ein eigenes App auf das Handy.

    Wer (wie ich) sein X3 optimal mit Funktions- Software ausrüsten will, sollte demnach tunlichst auf diese Updates verzichten, insbesondere bei den internen Apps, die keine Pfifferling wert sind (Mail, YouTube...).

    Ebenfalls seltsam: wenn der Programm-Speicher unter 18MB absinkt, lassen sich manche, noch so winzigen (zB 100kB "Swapper"), Apps nicht mehr installieren, speziell wenn sie aus dem 'Market' kommen.

    Wie ich die 17MB 'Interne SD-Karte' reduzieren bzw komplett in echten Programmspeicher umwandeln kann, habe ich leider immer noch nicht herausgefunden.

    Das Speicher-Dilemma des X3 ist eines seiner größten Mankos, dadurch kommt dieses Smartphone niemals in die Liga eines (uralten) Pocket-PC oder PDA, schade.
     
  2. tafkad, 11.10.2011 #2
    tafkad

    tafkad Android-Experte

    Beiträge:
    557
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    04.05.2010
    Tablet:
    Odys Xelio
    Das Problem ist nun nichts neues, daher sollte man auch rooten und die Apps deinstallieren um Sie sofern man Sie verwendet aus dem Market selbst zu installieren und dann auf SD Karte verschieben zu können. Aber ich gebe Dir recht, das Problem sollte von den Androidentwicklern gelöst werden.
     
  3. rosenfelder, 11.10.2011 #3
    rosenfelder

    rosenfelder Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    04.09.2011

    Muss man dafür rooten oder kann man die Apps auch einfach deinstallieren und dann aus dem Market wieder installieren um sie auf die SD zu schieben?
     
  4. KatyB, 11.10.2011 #4
    KatyB

    KatyB Ehrenmitglied

    Beiträge:
    7,858
    Erhaltene Danke:
    1,888
    Registriert seit:
    06.09.2011
    Phone:
    BQ Aquaris M5
    Für Systemapps wird Root vorausgesetzt. Die Anwendungen können nicht über das Einstellungsmenü deinstalliert werden sondern müssen dann z.b. mit Rootexplorer aus /system/app rausgelöscht werden, die .apk und die .odex
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.2011
  5. Minimalist1, 11.10.2011 #5
    Minimalist1

    Minimalist1 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    198
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    19.09.2011
    Im 'Mod' Forum lese ich mich zZ ein zum Thema 'interne Apps entfernen'.
    Diese können dann ggf auf der externen SD-Karte 'neu' installiert werden? Wird dabei wirklich interner Programmspeicher frei?
    Als ich auf meinem gerooteten X3 mit Total Commander einige offenbar unnötige 'Cache Files' aus dem internen 'Dvorak' (sp?) Speicher löschte, änderte sich seltsamerweise der Freibereich überhaupt nicht?
    Dieses Android ist mir immer noch ziemlich unheimlich, vor allem die Systemorder-Strukturen, Hunderte von '0-Byte' Dateien, das 17MB-'SD'- Image etc.
    Winterprojekt!
     
  6. KatyB, 11.10.2011 #6
    KatyB

    KatyB Ehrenmitglied

    Beiträge:
    7,858
    Erhaltene Danke:
    1,888
    Registriert seit:
    06.09.2011
    Phone:
    BQ Aquaris M5
    Dvorak? Meinst du Dalvik? Der Dalvik Cache beinhaltet ja die komplette Struktur wo sich z.b. die ganzen Apps befinden. Wenn man den leert und neustartet wird der Cache neu angelegt und starten dauert für dieses eine mal etwas länger. Und so wie ich das verstanden hab, ist ja der Cache ne eigene Partition und hat mit der "data" Partition gar nichts zu tun. Siehe hier: http://www.android-hilfe.de/root-ha...ternen-speicherkarte-karte-3.html#post2093061

    Das mit dem Neuinstallieren der Apps (also der zuerst internen) werde ich heute abend mal ausprobieren. Mal gucken ob das funktioniert.
     
  7. Minimalist1, 11.10.2011 #7
    Minimalist1

    Minimalist1 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    198
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    19.09.2011
    Dvorak war geraten, habe noch nicht mit dalvik gefruehstueckt...
    Ja, offenbar zeigt total commander ordner anders an als partitionen tatsaechlich sind.
    Ist auch mit der internen sd karte so.
    Bin am auslager experiment interner apps interressiert.
    Nur wird dummerweise mit jeder app der DATENspeicher auch knapper, selbst wenn diese nicht mal laufen.
    Es geht sehr eng zu speicher des x3...h
     
  8. DonDZerO, 11.10.2011 #8
    DonDZerO

    DonDZerO Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    200
    Erhaltene Danke:
    33
    Registriert seit:
    22.05.2011
    Ersteinmal ist es wichtig unter " Einstellungen/Anwendungen/Bevorzugter Installationsort " die SD Karte auszuwählen.
    Dann würde ich empfehlen via App (zB Android Assistent) gelegentlich den Verlauf und den zwischenspeicher zu leeren.
    Dann empfehle ich ganz klar einen "Taskmanager" zB den Von GO Dev zu benutzen, da es immer wieder Apps gibt die starten sobald die Internet funktion eingeschaltet wird und dann auch gerne an bleiben, sodass ruckzuck der RAM voll ist. Man sollte halt auch den Autostart Bereich mal aufräumen (geht in abgespeckter Variante auch mit "Android Assisten")
    Es gibt für fast alles ein App man muss nur wissen was man benötigt.
    Ein Smartphone funktioniert halt wie ein PC den man sauber halten muss und auswählt was man wo Installiert und wenn kein Platz mehr ist, alte Kamellen rausschmeissen.
     
  9. Minimalist1, 12.10.2011 #9
    Minimalist1

    Minimalist1 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    198
    Erhaltene Danke:
    22
    Registriert seit:
    19.09.2011
    Ich verwende eine Reihe an Tools um den DATEN-Speicher zu managen: 1Tap-Cleaner, Speicherbeschleunigung, Autokiller Memory. Man sieht zwar ihre Wirkung im Daten-Speicher, aber die äußerst dynamische RAM-Verwaltung von Android nutzt den freigewordenen Raum sehr schnell wieder aus (für die verbleibenden Programme).
    Ich fahre zZ mit mageren 20-30MB RAM, erstaunlicherweise läuft alles, allerdings lädt der Homescreen öfters 'nach' nach Ausschalten eines genutzten Programms.

    Was ich NICHT gefunden habe ist ein Tool, den EBENFALLS zusehends schrumpfenden PROGRAMM-Speicher zu reinigen. Ganz offensichtlich legen Programme auch dort im Betrieb etwas ab, das aber nicht so einfach wieder verschwindet. Ich habe mein 'NewsRoom' und 'KaitenMail' im Verdacht.
    Dies geschieht offenbar außerhalb des im Titel mokierten UPDATE-Disasters, für das es übrigens bei Mobilism gerade ein Tool geben soll: App2ROM will angeblich genau bei dieser Android-Lücke ansetzen und diese Speicherverschwendung bei Programm-Updates programmatisch reduzieren.
     
  10. tafkad, 12.10.2011 #10
    tafkad

    tafkad Android-Experte

    Beiträge:
    557
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    04.05.2010
    Tablet:
    Odys Xelio
    Du hast das Speichermanagement von Linux noch nicht verstanden. Ernsthaft, Man braucht kein Taskmanager. Um den RAM kümmert sich der Kernel schon selbst gut genug. Ist nicht wie bei Windows.

    Das einzige was man beachten sollte ist das jedes Programm eine gewisse Menge an Speicher im Telefon belegt und dem entsprechend nicht jeden Müll installieren sollte, mehr nicht.

    Hier gilt das selbe wie ich oben schon mal schrieb, dieses ganze aufräumen was viele aus Windows kennen ist bei Linux basierenden Systemen nicht erforderlich, da der Kernel selbst recht gut in der Lage ist seinen Speicher passend zu verwalten und das wird der auch tun.
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2011
  11. rosenfelder, 12.10.2011 #11
    rosenfelder

    rosenfelder Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    04.09.2011

    Nur funktioniert ein Smartphone zwar wie ein PC, jedoch nicht wie ein Windows PC, sondern - LINUX - und da brauch ich eben nicht ständig ALLES selber überwachen.

    Ich muss nur nicht jede APP installieren und zwischendurch die deinstallieren, die ich nicht brauche und oder nicht benutze.

    Um Speicherfreigaben brauch ich mich jedoch nicht groß kümmern.
    Wäre mir zumindest neu und ich benutze Linux auf dem PC schon einige Jahre.

    Sollte ich mich dennoch irren, bitte ich um entsprechende Aufklärung, danke. :sleep:
     
  12. tafkad, 12.10.2011 #12
    tafkad

    tafkad Android-Experte

    Beiträge:
    557
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    04.05.2010
    Tablet:
    Odys Xelio
    Nein musst Du nicht, nur viele die von Windows kommen bekommen sofort einen Herzstillstand wenn Sie sehen das der Speicher mal wieder voll ausgenutzt ist. Erst wenn er nur noch swapped dann sollte man schauen wo das Problem liegt. Wobei ich mir gerade nicht sicher bin ob Android naturgemäß überhaupt einen Swap aktiv hat. Hab so lang schon kein Stock Rom mehr drauf, da vergisst man sowas schnell.
     
  13. rosenfelder, 12.10.2011 #13
    rosenfelder

    rosenfelder Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    04.09.2011
    Na danke, dachte schon ich bin im falschen Film :D

    Aber ich bin immer wieder erstaunt wie viele doch noch mit Windows unterwegs sind und sich dann die Smartphones mit allem möglichen voll hauen und feststellen - nix geht mehr ;)
     
  14. DonDZerO, 12.10.2011 #14
    DonDZerO

    DonDZerO Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    200
    Erhaltene Danke:
    33
    Registriert seit:
    22.05.2011
    Also ich bin mal wieder schwer beeindruckt wie schnell sich einige hier auf den Schlips getreten fühlen, Naja wenn ich meine ich müsste einige von den zig Programmen die sich im Hintergrund selbständig gestartet haben beenden, dann tue ich das und womit am besten ... da sind wir dann beim Taskmanager oder einer ähnlichen App. Ich behalte lieber selber den Überblick. Wer viele Apps installiert hat sollte das auch tun.Aber das ist meine Meinung

    Gesendet mit der Android-Hilfe.de-App via Backflip
     
  15. [8]

    [8] Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    308
    Erhaltene Danke:
    64
    Registriert seit:
    05.09.2011
    Hintergrund: Arbeitsspeicher-Verwaltung unter Android | Androidig.de

    Speicherverwaltung unter Android

    Denn dort arbeitet im Hintergrund ein Dienst, der sämtliche Programme und Hintergrundanwendungen überwacht und steuert. Sobald ein neues Programm oder Spiel gestartet werden soll, dafür jedoch nicht genug Speicher zur Verfügung steht, beendet Android dafür ein anderes Programm. Dabei wählt es diejenigen Anwendungen, die am ehesten nicht mehr benötigt werden. Die grobe Reihenfolge ist dabei wie folgt:

    Programme im Hintergrund, die der Nutzer schon lange nicht mehr aufgerufen hat
    nicht direkt genutzte Services (etwa der MP3-Player im Hintergrund)
    Teile des momentan aktiven, sichtbaren Programms

    Es werden jedoch noch viele weitere Parameter (etwa von einem Programm abhängende andere Programme) in Betracht gezogen, um möglichst selten Programme zu beenden, die vom User jetzt oder in naher Zukunft benötigt werden.

    Automatische Datensicherung

    Nun mag es grundsätzlich erstmal unschön klingen, wenn Anwendungen einfach beendet werden, obwohl dort vielleicht ungespeicherte Daten (etwa eine noch nicht abgesendete SMS oder offene Browser-Fenster) vorliegen. Hierfür bietet das Betriebssystem jedoch jeder Anwendung vor dem Beenden die Möglichkeit, eine Art Abbild des aktuellen Status zu speichern und diesem beim nächsten Start wieder zu laden. Sofern das Programm also sauber programmiert ist, wird der User keinerlei Unterschied zwischen einer beendeten (und neu gestarteten) und einer laufenden (und aus dem Hintergrund geholten) Anwendung bemerken.


    Hier zeigt sich nun das Problem von Apps wie “Taskiller”, die Anwendungen einfach “killen”: Es ist dabei nicht garantiert, dass die Anwendung alle ihre Daten sichern und anschließend den Speicher freigeben kann. Durch das erzwungene, nicht vom System gesteuerte Beenden können also Daten im Speicher zurückbleiben und damit genau das Gegenteil von dem erhofften Ergebnis eintreten.
    Grundsätzlich ist es unter Linux (worauf Android ja basiert) normal, dass der Arbeitsspeicher immer recht voll ist, da das System ungenutzten Speicher zum zwischenspeichern (”cachen”) verwendet. Android erstellt zum Beispiel leere Prozesse, die im Hintergrund bereitstehen und genutzt werden, sobald ein neuer Anwendungsprozess gestartet wird.

    Es ist also prinzipiell egal, wieviele Anwendungen man gestartet hat, da Android immer nur die wichtigsten Programme im Speicher hält – alle anderen werden beendet und bei Bedarf, unbemerkt vom Nutzer, wieder gestartet.
    Apps, die den Arbeitsspeicher “leeren”, haben in dieser Hinsicht also keinen Nutzen sondern bereiten unter Umständen sogar zusätzliche Probleme durch Datenverlust und Speicherlecks.
    Sie können nur in Ausnahmen und gezielt eingesetzt sinnvoll sein, um etwa stark CPU-belastende Prozesse zu beenden.



    http://www.android-hilfe.de/anleitu...wahrheit-ueber-android-phones.html#post658862

    Viele von uns, vor allem wir Windows user, kommen zu Android und nehmen unser "Wissen mit". Leider übersehen wir alle dabei, das Android auf Linux basiert, und damit ein anderes Konzept verfolgt. Daher das alte Windows gesetz "Nur leerer Ram ist guter RAM" ist nicht 1:1 übertragbar.

    Die Fakten: (noch mehr hier) ........



    http://www.android-hilfe.de/tools/52786-interessanter-artikel-zum-thema-taskkiller.html

    Grade auf der Startpage bei den xda-developers gesehen, ein sehr interessanter Artikel, warum Taskkiller nicht nur nutzlos, sondern auch kontraproduktiv wirken können.
    Ich als alter Windows-User habe nie richtig verstanden, warum ich bei Android keinen nutzen sollte. Bringt doch freien Speicher! Nunja, wer kein Problem mit Englisch hat, wird in diesem Artikel fündig, warum installieren und benutzen eines Taskkillers Instabilitäten und ForceCloses nach sich ziehen kann.

    Viele wusstens vielleicht schon, aber ich bin ein bisschen schlauer dadurch geworden.

    FAQ: Why You Shouldn’t Be Using a Task Killer with Android
    I see this come up over and over again. People saying that a task is running in the background and they think it is killing their battery or hogging all of their memory. So their natural reaction is to download a program made to kill tasks. Here’s the thing… you are likely doing more harm than good by killing tasks that aren’t ready to end. I was the same way when I first got my CDMA Hero. There were tons of things running that I didn’t want so I just kept killing them. After a few weeks I realized that if I stopped using a task killer (and totally uninstalled it in fact) my phone actually began to run better! The applications would close themselves and things just seemed to be running better. I get that there may be short term benefits from clearing a task, but you should still take the time to read through this.

    http://www.android-hilfe.de/tools/111393-taskkiller.html#post1543112

    http://www.android-hilfe.de/tools/20011-taskkiller-kontraproduktiv.html#post217194
     
    Zuletzt bearbeitet: 12.10.2011
  16. tafkad, 12.10.2011 #16
    tafkad

    tafkad Android-Experte

    Beiträge:
    557
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    04.05.2010
    Tablet:
    Odys Xelio
    Es mag deine Meinung sein, dennoch ist Sie nicht ganz richtig und für neue Anwender könnte Sie schnell zu Problemen führen, gerade da Android die Verwaltung selbst besser hinbekommt wie Du selbst.
     
  17. DonDZerO, 12.10.2011 #17
    DonDZerO

    DonDZerO Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    200
    Erhaltene Danke:
    33
    Registriert seit:
    22.05.2011
    Hi, also versteht mich doch nicht falsch, wir reden doch hier von einer Stock ROM auf dem Ideos X3 , dem derzeit billigsten Android Smartphone welches gerade jetzt von hunderten neuen Usern gekauft wird.
    Diese zum grossteil weder ein Smartphone geschweige denn Android kennen. Die Apps ausprobieren und ihr Phone nutzen wollen, sehr viel installieren und deinstallieren. Da kommste um einen Taskmanager nicht drumrum, wieder gesagt meiner Meinung nach.
    Wenn es denn mal eine offizielle CM Version oder andere Mod Version gibt bin ich voll und ganz Eurer Meinung, habe ja noch ein mit CM7 gemoddetes Motorola Backflip ohne irgendeinen Taskkiller oder dergleichen habe sogar noch diverse Tweaks von den XDA Jungs geaddet und bin vom Speicher verhalten beeindruckt, nur kann man das doch nicht mit der Stock ROM vom X3 vergleichen !!!
    Ich persönlich bin eher noch für einen Startup Reiniger, der dafür sorgt das diverse Apps erst gar nicht starten ohne das ich das möchte, zum Beispiel die GetJar App, die startet bei so gut wie allen Funktionen die man so ausführen kann ?! Aber das würde hier nur noch mehr ins Chaos führen ... also lassen wir das, es sollte jeder selber rausfinden/erlesen etc was für Ihn am besten funktioniert.
     

Diese Seite empfehlen