1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Apple verbietet Hinweise auf "Android" im App-Store

News vom 08.02.2010 um 09:13 Uhr von ses

  1. Apple ist bereits seit längerem für sein undurchsichtiges Genehmigungsverfahren und seine häufigen Ablehnungen bei neuer Software für den App-Store bekannt. Im vergangenen Jahr hatte Apple beispielsweise mit einigen Ablehnungen der "Google Voice App" für Protest und Empörung gesorgt.

    Nun hat Apple einem Entwickler verboten, auf die Android-Version seiner App in der Beschreibung für die iPhone-Anwendung hinzuweisen. In Form einer E-Mail habe Apple ihm mitgeteilt, dass in den Releasenotes irrelevante und unpassende Plattform-Informationen enthalten sind. Konkret spielte Apple dabei auf den Hinweis "Finalist in Google's Android Developer's Challenge!" an.

    Quelle: Apple vs. Google, featuring Flash of Genius: SAT Vocab Flash of Genius: The Blog
     
    ses, 08.02.2010
  2. naja das geht durchs internet, als ob steve gesagt hätte, dass apple fanboys nichts anderes als apple nutzen dürfen.

    im bmw handbuch wird aber auch niemand schreiben, dass es ein ähnliches modell von audi gibt oder?
     
    swordi, 08.02.2010
  3. naja finde die Information das es die app auch für eine andere Plattform gibt, ein bisschen überflüssig, immerhin ist das der komplett falsche market, immerhin will doch jemand der im app store unterwegs ist, keine apps für android suchen Oo
    Von mir aus, kann er beim booten der app einen start-screen machen, wo halt die Plattformen alle drin stehen... wobei man da nicht weiß wie apple darauf reagiert ....
     
    bam2000, 08.02.2010
  4. Es geht ja darum, dass er sich damit brüstet, dass das Teil im Finale bei nem Android-Contest war, also quasi ein Qualitätssigel! Findet man im Android-Store doch auch, dass welche sagen, dass sie seit Jahrzehnten im Apple-Store auf Rang 1 bei den Menstruationszyklusplanern sind oder so!
    Also für mich wäre das vollkommen legitim
     
    Ettaner, 08.02.2010
  5. Finde ich auch vollkomen ok. Das ist weder unlauterer Wettbewerb noch sonst zu begründen.
     
    SeraphimSerapis, 08.02.2010
  6. Hallösche,
    Kann ich nur zustimmen,warum darf man es nicht sagen wenn man gute Arbeit abliefert.
     
    Sheriff, 08.02.2010
  7. das haste nicht verstanden. Der Programierer schrieb, dass dieses Progr. im Finale des Wettbewerbes war, den Google veranstaltete.
     
    Gelangweilter, 08.02.2010
  8. Apple muss sich doch wegen so einem kommentar keine sorgen machen, das da mehr als 2 Kunden das Endgerät wechseln, über die negativen Schlagzeilen, die sie mit dem entfernen provozieren schon eher... denken die nicht nach?

    alles in allem ist es doch egal... ein Kommentar mehr oder weniger, wer weiss obs Google auch macht und nur keiner weiss... ich finds definitiv unklug von Apple

    so on
    g-man
     
    g-man, 08.02.2010
  9. irgendwie hab ich den Eindruck das sich Apple in letzter Zeit doch nur noch selbst lächerlich macht.

    Ich finde es völlig legitim in der App Beschreibung zu erwähnen auf welchen anderen Plattformen diese noch verfügbar ist. Könnte ja für den Kunden einmal noch relevant werden, falls er die Plattform wechselt und seine Daten weiter verwenden will. Und mir ist auch klar das dieser Gedanke von Apple nicht erwünscht ist, schließlich sollen die Kunden auf keinen Fall auch nur darüber nachdenken das es auch noch andere Plattformen gibt.

    Und das sich Apple anscheinend in erster Linie daran stört das der Entwickler erwähnt das die App im ADC Finale war, macht das ganze doch nur noch lächerlicher. Im Android Store würde sich auch keiner drüber aufregen wenn einer Werbung damit macht das es die App auch fürs IPhone gibt und die im AppStore x Wochen lang auf Platz y der meistverkauften Apps war.

    Entweder ist Apple noch paranoider als ich dachte oder denen geht der Hintern so langsam auf Grundeis, wenn sie zu solchen Mitteln greifen um ihre Position zu behaupten.
     
    fabian485, 08.02.2010
  10. Tja, die alte "leier" und einer der Gruende, warum ich persoenlich auch kein grosser Freund von iMac, iPhone, iPod oder dieser ganzen iErspeisen bin :)
    Zuviele Restriktionen, "Big-brother-watching" Versuche von Apple, Zwangs-Applikationen etc. Ich kann es aus Unternehmenssicht verstehen, das ich so versuche Kunden an mich zu binden (und es klappt ja auch sehr gut - und hat auch den grossen Vorteil der Kompatibiliaet innerhalb der Apple-SW und HW), aber viele möchten eben doch ihre Freiheit behalten :)
     
    Thyrus, 08.02.2010
  11. Wurde ja nun schon angesprochen, aber trotzdem nochmal...

    Dieser Vergleich passt ja vorne und hinten mit nichts zusammen.

    Er hat ja nicht das Handbuch zum iPhone geschrieben und darin erwähnt, dass es auch Android gibt. :confused:
    Desweiteren hat er seine App durch das Erwähnen des ADC angepriesen. In einer App-Beschreibung völlig legitim.
    Selbst, wenn er das nicht getan, sondern etwas wie "Meine App gibt es auch als Android-Version!" geschrieben hätte, wäre ja z. B. bei einem Multiplayer-Game denkbar, dass die Android-Version mit der iPhone-Version zusammenarbeitet. Eine akkurate Beschreibung der Funktionalität der betreffenden App würde durch diese "Regelung" also gefährdet.

    Im Gegenteil. Apple denkt sehr viel und sehr gut nach - zumindest, wenn es um die Kundenbindung und ihren Umsatz geht. Mehr als die meisten Hersteller - inkl. das Android Team, wie es scheint.

    Wat? Würde Google sowas machen (was sie mit großer Wahrscheinlichkeit nicht tun, da es ihrer Android-Market-Politik bisher völlig widerspräche), würde es die Community als erstes erfahren, noch bevor Google einen Pups lassen kann.
     
    Pyrazol, 09.02.2010
  12. aber du wills mir doch nich erzählen, das ein solcher Hinweiss irgendeinen iPhone User zu Android gelockt hätte... das is doch unwahrscheinlicher, als das das in folge dieser schlechten Schlagzeilen passiert.

    Okay ich geb dir recht, würde google das machen würden auch alle amok laufen

    so on
    g-man
     
    g-man, 09.02.2010
  13. Aber nach der Logik müsste man auch konsequent sein - wenn die User durch so eine Zeile in der Beschreibung nicht zu Android gelockt werden, werden sie durch die schlechten Schlagzeilen vermutlich auch nicht plötzlich wechseln.
    Insofern hätte Apple ja nichts zu verlieren ;)

    Natürlich machen Marketing-Abteilungen in Firmen nicht immer alles richtig (aus ihrer eigenen Gewinn-Perspektive heraus), aber (gerade!) Apple wägt gut ab, bevor sie irgendwas überstürztes machen.
     
    Pyrazol, 09.02.2010
  14. Aber ein Felgenhersteller gibt auch an, das seine Felgen nicht nur für BMW sondern auch für Audi und Co verfügbar sind.
     
    trk, 09.02.2010

Diese Seite empfehlen