1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Asus Padfone: In Australien und den USA verfügbar

News vom 11.06.2012 um 12:26 Uhr von P-J-F

asusdsc03857.jpg
Das Padfone von Asus kann sich mittlerweile zu recht in die Liste der Dinge mit der längsten Ankündigungsphase einreihen (hier sicherlich unerreicht an der Spitze: Duke Nukem Forever). Nach seinem zweiten Auftritt auf dem Mobile World Congress war die Euphorie hoch, denn der dort vorgestellte Prototyp wirkte nicht nur fertig, sondern sah auch noch gut aus und versprach ein gutes technisches Gesamtpaket. Seitdem sind nun leider schon wieder vier Monate ins Land gegangen, während der andere Hersteller die Generation von Quad-Core Smartphones mit HD-Displays eingeläutet haben. Ein Releasetermin des Padfone ließ weiter auf sich warten, es schien gar so, als würde sich das einzige funktionierende Exemplar in den Händen der Redaktion von netbooknews befinden, von denen wir eine Flut an mal mehr, mal weniger informativen Videos zu sehen bekamen.

Während es in Deutschland und dem Rest von Europa außer einem kolportierten Preis von knapp 700€ noch nichts zu vermelden gibt, ist es in Australien und den USA seit dem Wochenende vorbestellbar. Im Land der unbegrenzten Möglichkeiten wird es derzeit ausschließlich vom Einzelhändler Negri Electronics, zu einem Preis von $859,50 (ca. 683€) angeboten. Es handelt sich dabei um ein Import der internationalen Version, die Smartphone und Padfone-Station umfasst, ohne Stylus oder Tastatur-Dock. In Down Under werden 899 AUD (etwa 711€) fällig. Pünktlich zur Verfügbarkeit in den USA haben auch die Kollegen von The Verge ein Exemplar zum Test erhalten. Darin werden vor allem zwei Dinge bemängelt: die fehlende 720p-Auflösung des Padfone und mehr oder minder regelmäßig auftretende Probleme beim Andocken vom Padfone in die Tablet-Station. Während ersteres noch vor zwei Monaten nicht so deutlich aufgefallen wäre, können Probleme beim Umschalten von Telefon- auf Tabletmodus zum absoluten no-go werden, denn gerade damit hat Asus dieses Produkt beworben.

Als würde es noch nicht genug „Zubehör“ und Umbaumaßnahmen geben, bevor überhaupt genug Leute das Padfone wirklich in der Hand gehabt haben, hat Asus auf der Computex auch noch einen 24-Zoll Monitor (1920x1200 Pixel) vorgestellt, der eine entsprechende Docking-Vorrichtung für das Smartphone enthält. Da es sich dabei nicht um einen Touchscreen handelt, müssen in diesem Fall Maus und Tastatur zur Steuerung von Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) herhalten. Der Monitor verfügt außerdem über vier Standard USB-Anschlüsse sowie alle gängigen Eingänge (DVI, HDMI, VGA), um etwa auch von Laptop oder PC genutzt zu werden. Bevor wir uns aber darüber den Kopf zerbrechen, ob und zu welchem Preis dieser Monitor es zu uns in die Läden schafft, warten wir weiter gespannt auf ein verlässliches Datum des eigentlichen Padfone. Für mich persönlich hat Asus den idealen Zeitpunkt leider verpasst, da die Preise für Tablets nach unten purzeln und es für das zweite Hauptargument, nur noch eine SIM-Karte zu benötigen, von deutschen Netzanbietern Alternativen gibt.

Asus Padfone 01.jpg asusdsc03857.jpg
Pic: engadget.com

Diskussion zum Beitrag
(im Forum "Asus Padfone")

Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
http://www.android-hilfe.de/android...waehrend-der-wartezeit.html?highlight=padfone
http://www.android-hilfe.de/android...ter-200-usd-vorgestellt.html?highlight=tablet
http://www.android-hilfe.de/android...-1-erster-videoeindruck.html?highlight=tablet

Quellen:
ASUS Padfone now available in Australia, priced at 899 AUD unlocked for phone and tablet
USA international Asus Padfone with flabbergasting price » Phone Reviews
Asus PadFone review | The Verge
 

Diese Seite empfehlen