71638143_13e418228f.jpg
Die deutsche Telekom und Continental wollen Mobiltelefon und Auto stärker miteinander vernetzen. Autofahrer sollen beispielsweise sehen können, wo ihr Fahrzeug steht oder prüfen können ob das Schiebedach wirklich geschlossen ist - ist dies nicht der Fall kann es direkt per Mobiltelefon zugemacht werden. Der Lösungsansatz von Telekom und Continental heißt "AutoLinQ" und nutzt Google's Android OS als Betriebssystem. Die Apps laufen entweder als fest installierte Programme oder über einen speziellen Browser, der die Daten auf einer Internet-Plattform abruft. Die Anwendungen stehen auch während der Fahrt zur Verfügung. Auf dem Telekom-Stand wird ein Prototyp in einem VW Passat CC auf der CeBIT 2010 (2. bis 6. März) zu sehen sein.

71638143_13e418228f.jpg

Quelle: T-Systems: Internet und Apps fürs Auto, danke für den Tipp an Ralle.