1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Automated personal data backup

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von themorpheus2000, 12.04.2012.

  1. themorpheus2000, 12.04.2012 #1
    themorpheus2000

    themorpheus2000 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    11.10.2011
    Hi Comm

    Da ich von meinem eigenen Personal-Data Backup-Plan so begeistert bin, möchte ich das gerne mit euch teilen, vielleicht findet ja jemand gefallen daran...

    Diese Form des Backups enthält nur persönliche Daten (kein App-Backup), und soll den Verlust von sensiblen (eben persönlichen) Daten verhindern. Ausserdem soll der Datentraffic so gering wie möglich gehalten werden damit das Backup schnell und reibungslos funktioniert, und möglichst wenig Datenguthaben verbraucht.



    Als erstes Programm läuft bei mir MyBackupPro mit Scheduler-Plan um 03:00 in der Früh. Dieses Backup enthält in erster Line mein komplettes Adressbuch und alle SMS. Dadurch hält sich das Backup sehr klein (bei mir ca. 350kb). Und dauert auch nur wenige Sekunden!

    Android Market: MyBackupPro

    Das konfigurieren von MyBackupPro funktioniert relativ einfach:

    - Hauptmenü -> Schedule -> Local (/sdcard) -> Daten (NICHT Apps)

    - Backup von z.B. Contacts (=Adressbuch) & SMS aktivieren

    - Backup-Plan: Daily -> 03:00 AM (AM = Mitternacht bis Mittag)

    - Keep how many data Backup-Files: 0 (= Unlimitiertes aufbewahren der Backups)

    Das wars! Wenn alles richtig konfiguriert wurde dann wird es ab jetzt jeden Tag ein neues Backup-File auf eurer SD-Karte geben. Im Optionsmenü könnt ihr auch noch den Ordner bestimmen in welchem das Backup abgelegt werden soll.



    Als zweites Programm (Service) habe ich eine App namens Dropspace, diese App arbeitet mit Dropbox zusammen, und erlaubt (im Gegensatz zur Dropbox-App) einen vollen Ordner-Synch. Dafür benötigt ihr einen Dropbox-Account, welchen ihr euch kostenlos registrieren könnt - falls ihr noch keinen habt, dürft ihr das gerne über meinen Link machen, dadurch erhaltet ihr zu den ersten 2,5 Gig nochmals 500 MB Gratis dazu - und ich ebenso:

    Register Dropbox-Account: http://db.tt/QfshAynF (Danke Danke :) )

    Kurze Beschreibung von Dropbox (Wikipedia): Ein Webdienst, der ein Netzwerk-Dateisystem für die Synchronisation von Dateien zwischen verschiedenen Rechnern und Benutzern bereitstellt und damit gleichzeitig eine Online-Datensicherung ermöglicht.

    Android Market: Dropbox ( Ich bin mir nicht sicher, glaube aber dass ihr auch die Dropbox App aus dem Market installiert haben müsst, damit die Dropspace App funktioniert.)

    Android Market: Dropspace

    Die konfiguration von Dropspace ist etwas gewöhnungsbedürftig, jedoch sehr genial wenn man es einmal verstanden hat. Hier werden in erster Linie die Order der SD-Karte festgelegt welche ins Datenbackup inkludiert werden sollen, bei mir waren das under anderem:

    SD/bluetooth
    SD/DCIM/Camera
    SD/download
    SD/media
    SD/personal folder

    Für die DCIM Camera habe ich deshalb den Subfolder "Camera" gewählt, weil es im DCIM Folder noch einen versteckten Subfolder gibt, welcher die gesamten Miniaturansichten der Fotografien enthält, diese zu sichern ist nicht notwendig.

    Nachdem ihr die zu sichernden Ordner bestimmt habt, geht es darum das automatische Backup zu aktivieren, dazu aktiviert ihr die Option "run as service", und gebt den Stunden-Intervall ein. Ich habe dafür 24 Stunden ausgewählt, da ich das für ausreichend halte. Der Synch läuft bei mir nur oneway d.h. sollte ich eine Datei von meiner SD Karte löschen, wird Sie im Dropbox-Backup nicht gelöscht. Weiters solltet ihr die Option "Synch only on WiFi" deaktivieren, sonst wird das Backup vermutlich nicht funktionieren, außer ihr seid immer in einem WLAN eingeloggt, was ich mir nicht vorstellen kann.

    Als Zeitpunkt des Online-Backups habe ich mir 09:00 Vormittag ausgesucht, da ich mein Mobiles Internet in der Nacht ausschalte, und in der Früh beim aufstehen wieder aktiviere. Es muss natürlich eine Verbindung ins Internet gegeben sein damit das Backup starten kann. Witzigerweise findet das Backup jetzt jeden Vormittag zwischen 10:30 und 11:00 statt, was für mich durchaus ok ist, macht euch euren Reim darauf :)

    Wichtig!: Nachdem Dropspace als "Run as service" konfiguriert wurde, und auch sonst alle Einstellungen passen - Telefon Neustarten!

    Meiner Erfahrung nach wird es erst nach einem Neustart als "Service to run" im System übernommen + achtet immer darauf das der Akkustand nicht zu niedrig ist, ich habe den Verdacht dass das Backup bei zu niedrigem Akkustand (unter 20%) nicht startet.

    WICHTIG(!): Da beim ersten Backup natürlich erstmal ALL DATEN welche in das Backup gehören (das können viele Bilder und Videos sein) in die Dropbox geladen werden müssen, macht es durchaus Sinn dies über eine WLAN Verbindung zu machen! Erstens: um euer Datenguthaben zu schonen. Zweitens: es geht einfach viel schneller!

    Das erste Backup könnt ihr ja manuell anstoßen!

    Bei allen weiteren (automatischen) Backups wird nur noch hochgeladen was neu ist - daher, eine wesentlich geringere Datenmene!

    P.S. Ich habe bei mir sämtliche Notifications deaktiviert, das einzige woran ich merken könnte das gerade ein Datenbackup läuft ist dass die Internetverbindung gerade aktiv ist.



    Was sonst noch zu beachten ist:

    - Internet Verbindung muss gegeben sein

    - Akkustand sollte +20% sein

    - Ich kontrolliere (interessehalber) einmal am Tag in der Dropbox-Log (Änderungen) ob die Backups auch wirklich angekommen sind :D



    Als weitere Notfall-Maßnahme, für den Fall des Falles:

    Dieses Kapitel ist auch für mich noch Theorie, da ich es praktisch noch nicht angewendet habe!

    Was macht man wirklich wenn einem das Handy gestohlen wird, oder sonst irgendwie abhanden kommt? Man möchte natürlich sein Daten, und auch sein Telefon vor Fremd-Zugriff schützen!

    Ich habe mir die Kritiken einiger App's angesehen welche da helfen könnten - und es gab nur eine die mir dabei wirklich ins Auge gestochen ist: Android Lost

    Android Market: Android Lost

    Da ich diese App (im Moment noch) nicht wirklich auf meinem Telefon installiert wissen will - weil es eben sehr mächtig ist - eine interessante überlegung für den Ernstfall dazu:

    Es sollte möglich sein diese App per Remote (d.h. von einem X-Beliebigen Computer aus) über den Android Market zu installieren, und zu starten!

    Getestet habe ich das bisher noch nicht - wollte euch diesen Gedankengang aber nicht vor-enthalten. Macht euch ein eigenes Bild davon :)



    Hoffe ich habe dem einen oder anderen eine Freude mit meiner Anleitung gemacht! Und vielleicht bekomme ich ja auch konstruktive Kritik und/oder Verbesserungsvorschläge für meinen "Personal-Data Backup-Plan" zurück.

    So long

    Morph
     
    archivo bedankt sich.
  2. archivo, 12.04.2012 #2
    archivo

    archivo Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    167
    Erhaltene Danke:
    8
    Registriert seit:
    06.12.2010
    liest sich ganz gut! Derzeit kann ich noch ohne ein Backup meiner Daten auf dem Handy leben, aber die Idee dieses synchronisierten Backups ist natürlich nicht schlecht.
     
  3. tosho, 09.05.2012 #3
    tosho

    tosho Junior Mitglied

    Beiträge:
    42
    Erhaltene Danke:
    5
    Registriert seit:
    21.08.2010
    Ich verstehe nicht ganz, wo da der Vorteil liegt? Termine und Adressen kannst doch viel einfacher über Google synchronisieren. Wenn Du Google nicht traust (was ich gut verstehen könnte) warum vertraust Du dann Dropbox?
    Eine private Sicherung von Terminen und Adressen kann man über einen privaten DAV-Server erreichen. OwnCloud z.B. stellt zusätzlich noch eine (eingeschränkte) Dropbpox-artige Synchronisierung bereit. Ist allerdings im Moment noch verbesserungswürdig. Termine und Adressen funktionieren aber schon ganz gut (Auf dem Handy braucht man dazu CalDAV und CardDAV aus dem Markt)
     
  4. themorpheus2000, 10.05.2012 #4
    themorpheus2000

    themorpheus2000 Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    45
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    11.10.2011
    Der Unterschied liegt für mich darin begründet dass bei Google meine Daten quasi schön aufbereitet leicht abzurufen wären (z.B. Adressbuch), auf Dropbox handelt es sich um ein unbedeutend scheinendes .zip File, von dem man erstmal nicht wissen kann was es ist bzw welches Programm man bräuchte um mit diesen Daten etwas anfangen zu können. Und vielleicht wird MyBackupPro bald die Möglichkeit bieten das Backup File schon mit Passwort-Schutz zu erstellen.

    Gesendet von meinem GT-S5830 mit Tapatalk 2
     

Diese Seite empfehlen