1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

C,C++,C# Programmieren mit Android?

Dieses Thema im Forum "Tools" wurde erstellt von box90, 28.01.2011.

  1. box90, 28.01.2011 #1
    box90

    box90 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    248
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.12.2010
    Hallo,

    gibt es ein Programm mit dem man diese 3 Sprachen bzw noch mehr programmieren kann?
    Mit diesem kann man was ich gelesen habe C# programmieren ?
    Team Development Visual Studio - Android Apps und Tests - AndroidPIT
    Wie funktioniert das eigengtlich, kann man da den Code auch debuggen, wird da eine exe erstellt???

    Grüße box90
     
  2. CaveCanem, 28.01.2011 #2
    CaveCanem

    CaveCanem Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    413
    Erhaltene Danke:
    65
    Registriert seit:
    26.01.2011
    Phone:
    Nexus 5
    es gibt von Google ein SDK inklusive Emulator. Der Compiler dort kennt aber glaube ich nur Java, zumindest war das bei Androideinführung so, seit dem hab ich mir das SDK nicht mehr angeschaut :D

    hier ist die offizielle Seite:
    Android SDK | Android Developers
     
  3. box90, 28.01.2011 #3
    box90

    box90 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    248
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.12.2010
    Okay, schade, gibt es vl ein App, dass die Formatierung in Farbe dargestellt wird mit Einrückungen,... so wie bei Notepad++ am PC?
     
  4. mizch, 29.01.2011 #4
    mizch

    mizch Android-Guru

    Beiträge:
    2,310
    Erhaltene Danke:
    371
    Registriert seit:
    05.11.2010
    Das ist bloß ein Ebook, das in Visual Studio auf dem PC einführt.

    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, möchtest Du aber auf dem Androiden ein Programm schreiben und auch dort übersetzen. Dafür ist mir keine App bekannt, und ich bezweifle auch, dass das so bald was wird. Denn beim Programmieren kann man nie genug Bildschirmplatz haben, und der ist bei einem Handy naturgemäß beschränkt. Vielleicht wird's was, wenn Tablets häufiger werden.
     
  5. box90, 29.01.2011 #5
    box90

    box90 Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    248
    Erhaltene Danke:
    7
    Registriert seit:
    20.12.2010
    Ja, ich habe es auch schon gesehen das es eine pdf Datei ist ;)
    Habe ich mir fast gedacht das ich es nicht über das Handy compilieren kann, vor allem werden auch keine exe files gehen.

    Habe jetzt ein Programm gefunden, dass den Code übersichtlicher macht
    touchqode - Android app on AppBrain
    schaut nicht schlecht aus, habe es aber noch nicht getestet.
     
  6. mobile-freak, 23.09.2012 #6
    mobile-freak

    mobile-freak Android-Experte

    Beiträge:
    720
    Erhaltene Danke:
    113
    Registriert seit:
    22.07.2010
    Hallo zusammen,

    ich habe dieses Thema eröffnet um mir eure Meinung einzuholen. Ich studiere das Fach Informationstechnologie und muss in den kommenden Semestern viel programmieren, hauptsächlich in C später in C++ . Seit einigen Tagen bin ich auf der Suche nach einem Editor. Bisher habe ich zwei gefunden einmal c4droid und Droid Editor. Welche App empfehlt ihr?
    Was ich erwähnen muss ist das ich die .c Dateien normalerweise per SSH am PC auf die Uni Rechner hochlade und dort mit dem GNU Compiler kompiliere. Es ist nämlich sehr wichtig, dass die Dateien aufden Uni Rechnern laufen.

    Das ganze möchte ich natürlich auf meinen Note 10.1 machen :D


    Also, falls sich jemand auskennt und bereits Erfahrungen hat wäre es nett wenn er oder sie seine Erfahrung hier teilen würde.




    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 23.09.2012
  7. Johan, 23.09.2012 #7
    Johan

    Johan Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,574
    Erhaltene Danke:
    199
    Registriert seit:
    03.02.2011
    Phone:
    LG Optimus 4X HD
    920 Text Editor kann im übrigen auch mit "Regulären Ausdrücken" suchen.
     
  8. perpe, 23.09.2012 #8
    perpe

    perpe Gast

    Du hast zwei unterschiedliche Apps verlinkt. C4droid ist nicht nur ein Editor sondern vorallem Compiler. Droidedit ist dagegen nur ein Editor.

    Frage ist also: was willst du machen? Nur coden oder auch deinen Code kompilieren? Für letzteres ist C4droid eine sehr gute Wahl. Kann c, mit plugin auch c++ und sdl. Von mir dafür eine Kaufempfehlung.
    C4droid hat auch einen eigenen Editor, der ist jedoch etwas schlank. Je nach dem ist eine zusätzliche App mit mehr Funktionen sinnvoll. Soll heißen die zwei Apps würde ich nicht konkurrierenden sonder ergänzend betrachten.
    Was für dich sinnvoller ist, hängt davon ab was du machen willst. Zum nur coden, reicht wohl Droidedit. Will man auch compilieren, braucht man c4droid. Bedenken sollte man auch das C4droid für Android kompiliert. Für andere Systeme muss du deinen Code natürlich auch dort kompilieren.
     
  9. mobile-freak, 24.09.2012 #9
    mobile-freak

    mobile-freak Android-Experte

    Beiträge:
    720
    Erhaltene Danke:
    113
    Registriert seit:
    22.07.2010
    Hmm okay. Dann habe ich schonmal einen Editior gefunden. Danke dafür. Jetzt brauche ich noch eine Möglichkeit das ich meinen Quellcode mit einem GNU Compiler kompilieren kann entweder direkt auf Tab/Phone oder per SSH auf den Uni Rechner hochladen und dort kompilieren.

    EDIT: Was ich machen muss ist , das ich jede Woche programmier Aufgaben bekomme die ich jede Woche abgeben muss. Diese werden kontrolliert und ich bekommr Punkte dafür. wichtig ist hierbei das die Programme auf den Linux Rechnern laufen sonst bekomme ich keine Punkte.
    Zusammengefasst: ich muss bzw. brauche
    1. Quellcode schreiben
    2. Quellcode mit GNU Compiler kompilieren entweder direkt aufm tab oder mit hochladen der Datei per SSH mit dem terminal.


    Gesendet von meinem GT-N7000 mit Tapatalk 2
     
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.2012
  10. perpe, 24.09.2012 #10
    perpe

    perpe Gast

    Der Droidedit ist ssh und sftp fähig,steht auch im Beschreibungstext. es gibt auch viele andere Apps die ssh,sftp können. Das sollte von daher kein Problem sein. Da sucht man am besten das aus, was einem am besten gefällt.

    Auf dem entfernten Rechner kompilieren muss du auf jeden Fall. Auf dem Tablet kannst du es nur für Android kompilieren, das läuft dann auf Linux nicht mehr. Zu dem kompilierst du auf dem Tablet für ARM. Ich gehe mal davon aus, das die Programme auf x86 lauffähig sein sollen, d. H. auch wenn du auf dem Tablet Linux hättest, müsstest du die Programme auf dem entfernten Rechner neu kompilieren damit sie dort laufen.
    Ein Compiler auf dem Tab ist sinnvolle, wenn du für Android kompiliert oder deinen Code vor dem hochladen auf Funktionsfähigkeit testen willst. Beim letzteren solltest du dich jedoch auch mit den unterschieden in c bei Android und Linux informieren, damit deine Programme sich auch auf beiden Systemen fehlerfrei kompilieren lassen und laufen.
     
    mobile-freak bedankt sich.
  11. mobile-freak, 26.09.2012 #11
    mobile-freak

    mobile-freak Android-Experte

    Beiträge:
    720
    Erhaltene Danke:
    113
    Registriert seit:
    22.07.2010
    Okay, also d.h. ich könnte bspw. mit dem 920 Text Editor den Quellcode schreiben und mit droidedit die Datei hochladen und per Konsole über SSH dort kompilieren auch mit droidedit oder?



    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk 2
     

    Anhänge:

  12. perpe, 26.09.2012 #12
    perpe

    perpe Gast

    Genau. Jedoch kann DroidEdit das nur in der Pro Version. Wenn du als Editor den 920 Editor nutzen willst, is es nicht sinnvoll nur für sftp und ssh die Pro Version von DroidEdit zu kaufen.
    Es gibt auch einige Apps, die speziell auf Fernzugriff via sftp und ssh spezialisiert sind, in dem Fall solltest du sie dir mal ansehen. Eins empfehlen kann ich dir da nicht, da ich nur ssh nutze, mit ConnectBot.
     
  13. mobile-freak, 26.09.2012 #13
    mobile-freak

    mobile-freak Android-Experte

    Beiträge:
    720
    Erhaltene Danke:
    113
    Registriert seit:
    22.07.2010
    Vielleicht nutze ich auch Droid Edit sowohl zum erstellen als auch zum hochladen und kompilieren. So hab ich alles in einem die 1,49 werden sich ,denke ich, für mich lohnen. Dann probiere ich das mal mit der Pro Version.

    Gesendet von meinem GT-N8000 mit Tapatalk 2
     
  14. jna

    jna Ehrenmitglied

    Beiträge:
    7,398
    Erhaltene Danke:
    1,299
    Registriert seit:
    28.01.2011
    Nochmals zum mitdenken: Das System, auf dem du kompilierst, ist das System, auf dem das Binary zum Schluss auch läuft. Also: Kompilieren auf Android erzeugt ein auf Android lauffähiges Binary, kompilieren auf dem Uni-Rechner erzeugt ein dort lauffähiges Binary. Da der Uni-Rechner kaum Android haben wird, solltest du tunlichst auf dem Uni-Rechner kompilieren (Cross-Compiler mal außen vorgelassen).


    Ist es nicht an sinnvollsten, einfach einen ssh-Zugang aufzumachen, und komplett auf dem Uni-Rechner zu arbeiten? vi müsste doch verfügbar sein, und sollte für erste Programmierereien ausreichen.
     
  15. sirais, 25.01.2013 #15
    sirais

    sirais Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    14.02.2012
    Hallo liebe Androidhilfe User
    ich hätte da eine Frage undzwar ob es in irgendeiner weise möglich ist C# mit einem android gerät zu programmieren, da ich mir gerne ein Tablet für die Schule kaufen würde und ich da unterricht in C# habe momentan nutze ich da halt mein Laptop mit visual studio aber der wird mir mit der Zeit zu schwer falls es nicht geht auf android auch so eine art Konsolenanwendung und GUI zu schreiben muss ich wohl oder übel auf ein Windows 8 Tablet umsteigen.
     
  16. perpe, 26.01.2013 #16
    perpe

    perpe Gast

    Eine C# bzw. Mono Entwicklungsumgebung auf Android gibt es nicht.
     
  17. steerben, 26.01.2013 #17
    steerben

    steerben Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    247
    Erhaltene Danke:
    33
    Registriert seit:
    27.04.2011
    Ich frag mich ja ernsthaft wie man überhaupt auf die Idee kommt auf nem Tablet zu programmieren. Auch mit einer externen Tastatur.
    Es will mir hier doch niemand ernsthaft erzählen er würde einem Tablet einem Rechner mit Visual Studio (wenn wir jetzt vom Bsp C# ausgehen) vorziehen.

    Was VS da mitliefert und bietet ist schlichtweg gesagt der Wahnsinn. Ich sitze zur Zeit an nem Projekt und da würde mich die Verwaltung der Files alleine schon nerven. Von den ganzen anderen Funktionen wie simplen Auto Complete, Refactoring, Git Anbindung usw. usf. mag ich ja gar nicht erst anfangen.
    Gleiches gilt fürs Debugging/Testing.

    Wie man da drauf freiwillig verzichten möchte ist mir unverständlich.
    Unter anderem wurde ja VI eingeworfen. Schön und gut, wenn man es schön konfiguriert hat und etliche Plugins dabei hat.
    Aber mal im Ernst, das kann man machen, wenn man weiß, was man tut und selbst da würde ich VS vorziehen - als Student bekommt man es ohnehin über Dreamspark gestellt.

    Ich rede jetzt hier nicht, von nem Hello World Programm, aber alles was aus ein paar Klassen besteht schreit doch nach einer IDE. Und es ist halt mal so, dass Visual Studio hier das non plus ultra darstellt. Da kann auch Eclipse nicht mithalten.

    Quellcode auf Tablets/Smartphones ja - aber nur zum betrachten, nicht um daran zu arbeiten.

    Gerade als Anfänger ist es doch kontra produktiv sich selbst Hilfen wie sie VS bietet zu entledigen.
     
  18. Shakreo, 06.02.2013 #18
    Shakreo

    Shakreo Neuer Benutzer

    Beiträge:
    10
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    03.05.2012
    Hallo,

    hat hier eigentlich schon jemand Erfahrungsberichte? Und zum weiteren Verständnis? Es lassen sich hier tatsächlich auch nicht Android Codes entwickeln (Zumindest Konsolen-Anwendungen). Bzw Codes die man dann auf beiden Rechnern und Tablets kompilieren kann?

    Weil ich bin zur Zeit einfach begeistert von dem Galaxy Note 10.1, stehe aber vor der Entscheidung Tablet oder Notebook. Da ich aber Ende des Jahres ein Informatikstudium beginnen will, will ich auch auf dem Tablet programmieren können, falls ich mich dafür entscheide.

    Da ich bereits ein paar C++ Vorkenntnise habe, könnte ich den Kompromis eingehen auf den großen Komfort auf dem Tablet zu verzichten.
    Ich würde allerdings nicht nur auf dem Tablet programmieren, sondern nur Anpassungen an den Codes vornehmen. Richtig programmieren würde ich auf meinem Heimrechner. Da wäre dann auch VS drauf.

    @steerben, das ist auch bei mir der Grund, wie ich darauf gekommen bin ;) Ein Tablet ist für unterwegs meiner Meinung nach einfach besser. Aber ich kann nur entweder NB oder Tablet.

    Danke schonmal und Viele Grüße
     
  19. steerben, 07.02.2013 #19
    steerben

    steerben Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    247
    Erhaltene Danke:
    33
    Registriert seit:
    27.04.2011
    Kauf dir ein Notebook.
    Ein feines Teil, auf dem du auch arbeiten kannst. Gerade bei Teamprojekten, Praktikas oder Tutorien wirst du ohnehin etwas Tragbares haben müssen.

    Ich persönlich besitze auch ein Nexus 7, nehm es aber nur zum surfen und zum Folien ansehen her (und abseits der Uni zum Lesen, bzw. Filme ansehen).
    Arbeiten (auch Code Review, obwohl ich das vorhin gesagt habe) würde mir da nicht in den Sinn kommen.

    Ich weiß nicht, wie viel Geld du ausgeben willst, aber verzichte lieber auf das Tablet, auch wenn es dich verständlicherweise sehr drückt eins zu kaufen und investiere lieber in ein gutes Notebook.

    Dabei würde ich vor allem auf ne hohe Auflösung achten, damit du auch ordentlich Platz auf dem Desktop hast. Ansonsten wirds gerade bei IDEs oftmals schnell eng.

    Ich hab ein MacBookPro Mid 2009, was leider nur ne 1280x800 px Auflösung hat. Könnte besser sein, aber naja. Dafür hab ich ansonsten ne SSD und 8gb Ram drinnen.

    Vorteil bei OSX ist auch noch, dass es auf UNIX basiert, was jetzt nicht unbedingt von Nachteil ist und Windows kann man ohne Probleme über Bootcamp laufen lassen oder virtualisieren.


    Naja, lange Rede kurzer Sinn:
    So schwer es auch sein mag, kauf dir ein Notebook. Unabhängig von den Programmiersachen, du wirst öfter mal was schreiben müssen, oder Präsentationen abändern müssen, usw. und glaube mir, auch wenn es vllt auf nem Tablet möglich ist, es ist einfach umständlich.

    Edit: Nochmal bzgl. Quelltexte betrachten und anpassen:
    Wir machen aktuell ne Praktikumsarbeit in der wir unser Projekt in nem git Repository liegen haben. Das ganze beinhaltet sag ich jetzt einfach mal mehr als 100 Dateien an denen gemeinsam gearbeitet wird.
    Da gehts dann schon wieder los: Du bräuchtest irgendwas, womit du immer ne aktuelle Fassung des Codes mit den ganzen Änderungen der anderen hast, musst deine eigenen Änderungen dann wieder committen und pushen usw., glaub mir, das ist einfach viel zu umständlich.
    Da musst du dann, falls überhaupt möglich mehrere Apps verwenden, immer hin und herswitchen und im Endeffekt wird es sowieso nicht (richtig) funktionieren. Erspar dir bitte den Ärger.

    Meiner Meinung nach kann man ein Tablet für alles verwenden, aber nicht für richtiges produktives arbeiten. Mal ganz davon abgesehen, dass eine echte Tastatur in solchen Dingen Gold wert ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.02.2013

Diese Seite empfehlen