1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Defy, Geocachen mit c:geo

Dieses Thema im Forum "Karten und Navigation" wurde erstellt von dizicamp, 21.03.2011.

  1. dizicamp, 21.03.2011 #1
    dizicamp

    dizicamp Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    13
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    30.01.2011
    Moin moin ...
    Bin Anfänger beim Geocachen.
    Nun war ich das erste mal los. Vor Ort meinte c:geo ich solle 9 meter nach Osten gehen. Nach den 9 Metern meinte c:geo dass der Cache 20 meter westlich läge, und so weiter. Alles in allem hatte ich wohl ein Gebiet von etwa 40 meter Durchmesser eingegrenzt. Vor Ort hatte ich 9 Satelliten, davon 6 sehr gute. Ist diese Genauigkeit normal?

    Habt ihr Erfahrungen mit extern Bluetooth GPS-Mäusen? Sind diese genauer? Belastet Bluetooth den AKKU weniger als GPS am Defy?

    Gruß,

    Dirk
     
  2. obiwan, 21.03.2011 #2
    obiwan

    obiwan Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,970
    Erhaltene Danke:
    1,231
    Registriert seit:
    16.12.2009
    Das passt schon. smartphone sind bei der genauigkeit nicht ganz so gut wie reine gps(zum bleistift garmin). mein uralt-garmin ist kaum unter 10m zu bekommen, mein etrax ist da schon besser aber mittlerweile auch alt. in schluchten oder im wald nimmt die genauigkeit nochmals ab.

    dann kommt es noch darauf an wie satelliten am himmel verteilt sind. wenn zwei mehr oder weniger in der selben richtung "stehen" trägt der eine nur wenig zur genauigkeitssteigerung bei. es müssen schon viel mit gleichmäßiger verteilung am himmel sein damit sich richtig was tut. bei +/-10m hast du schon eine fläche von 300qm, da muss man noch richtig suchen und auf die hinweise achten. mit bezahlbarer technik wirst du nicht den cache direkt vor den Füßen finden aber es ist ja eine schatz"suche" ;)
     
  3. Joker222, 22.03.2011 #3
    Joker222

    Joker222 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    52
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    02.02.2011
    also jedes mal wenn ich per defy nen schatz suche, und mir mein handy ne genauigkeit von 5m oder besser auswirft, steht ich immer genau neben der dose! in meinen augen ist das defy mindestens genauso gut wie mein magellan gps210!
    wichtig beim geocachen ist es, das ziel konstant ausverschiedenen richtungen anzulaufen! ruhig mal 30m am ziel vorbei gehen und von der anderen seite anlaufen. wenn es noch mehr richtungen gibt auch diese nehmen. zum schluss dann ziele mitteln und fertig is das dingen :)
    so hab ich noch jedes döschen erwischt ^^
     
  4. szallah, 22.03.2011 #4
    szallah

    szallah Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,009
    Erhaltene Danke:
    126
    Registriert seit:
    20.11.2009
    Phone:
    Motorola Razr i
    ich möchte zu bedenken geben, dass auch die cache-owner nicht immer die besten gps-geräte haben. es kann also durchaus auch sein, dass das handy relaitv genau ans ziel führt, der owner jedoch wegen seinem equipment nicht unbedingt die besten koordinaten veröffentlicht hat.
    und: der spaß beim cachen kommt doch durch's suchen. da ist's doch langweilig wenn man wirklich direkt zur dose geleitet wird... :rolleyes:
     
  5. Rallyharry, 22.03.2011 #5
    Rallyharry

    Rallyharry Android-Guru

    Beiträge:
    2,224
    Erhaltene Danke:
    1,734
    Registriert seit:
    11.02.2010
    Ich bin seit einer Woche auch geocacher. Und ich hab schon seit längerem ein Defy *freu*
    So nun haben wir am vergangenen Wochenende mal ein Cache probiert. Was soll ich sagen, wir haben zwar das Ziel gefunden, aber keine Schatz und so nach meinen Vorstellungen war es auch nicht.
    hab mich dann nochmal in die Materie eingelesen und in der Mittagspause einen nahegelegenen Cache getestet. Aber irgendwie ist das GPS zu ungenau. Ich bin eine Strecke von ca. 20 m mehrmals abgelaufen und jedes mal hat mich der Kompass wieder in die andere Richtung geschickt. Wenn ich auf Maps Mode gehe, sehe ich wie mein Standort springt. Auch mit dem Radar Mode war keine Besserung in Sicht.
    Benutzt habe ich die Apps geocaching.com und c:geo. Finde das es mit c:geo schon ein bisschen besser war, aber noch lange nicht so gut als das ich mich drauf verlassen kann. Teste jetzt noch Columbus, die soll auch ganz gut sein.
     
  6. micleftic, 22.03.2011 #6
    micleftic

    micleftic Android-Experte

    Beiträge:
    596
    Erhaltene Danke:
    51
    Registriert seit:
    15.03.2010
    Phone:
    Nexus 6P
    Wearable:
    Huawei Watch
    Also ich cache schon länger, nun habe des öfteren mit c:geo gecacht dachte das wäre schön mal so zum cachen nebenbei... Allerdings ist es ganz schön frustrierend denn die Genauigkeit ist echt nicht besonders gut, denke aber fast das es nicht an der Software liegt sondern eher an der Hardware... Deshalb wenn ihr cachen wollte legt euch ein GPS Gerät zu, die taugen mehr. Ich nehme normalerweise ein Etrex Vista HCX von Garmin die gibt es mittlerweile relativ günstig und mich hat das Gerät auch im Wald noch nie im Stich gelassen...
     
  7. Clockwise, 22.03.2011 #7
    Clockwise

    Clockwise Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    247
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    29.11.2010
    Zur Frage des Threadstarters: Bluetooth kostet nur den Bruchteil des Akkus verglichen mit GPS.

    Gesendet mit der Android-Hilfe.de-App
     

Diese Seite empfehlen