1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Der Akku und seine Verbraucher

Dieses Thema im Forum "Motorola Defy Forum" wurde erstellt von obiwan, 18.02.2011.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. obiwan, 18.02.2011 #1
    obiwan

    obiwan Threadstarter Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,970
    Erhaltene Danke:
    1,231
    Registriert seit:
    16.12.2009
    Der Akku und seine Verbraucher(Update am 15.07.2011)
    ==================================================

    Da nun auch einige Dinge, welche rootrechte vorraussetzen, einzug gehalten haben der Hinweis das ihr alles auf eigene Gefahr hin macht und ich keine garantie auf richtigkeit übernehme.

    Einleitung

    Es gibt viele Fragen zum Stromverbrauch des Defy, der eine meint er macht doch kaum was und kommt kaum über den Tag während sich andere darüber wundern da sie locker auf 3 oder 4 tagen kommen. Gefühlte 100mal kann man hier lesen "Irgendwas stimmt hier nicht!", in 99% der fälle stimmt aber alles und nur ungünstige Einstellungen und starke Nutzung verhindern bessere Werte. Leider gibt es nicht nur androidintern sehr viele möglichkeiten das Gerät auf seine Bedürfnisse anzupassen, auch motorola bringt da die eine oder andere Hürde mit ein. Das ganze wird hier darauf hinaus laufen wie man für sein Nutzungsverhalten das beste Einsparpotenzial findet, den wie man den Akku schnell entleert wird wohl kaum jemanden interessieren :)

    - Es macht keinen Unterschied ob man das Defy im Ein- oder Ausgeschalteten Zustand läd, keins von beidem schadet dem Akku.

    - Häufiges Laden, beispielsweise im auto, schadet dem akku wenn überhaupt dann nur sehr gering und man braucht sich eigentlich, vor allem bei den akkupreisen, keine Gedanken zu machen. Einen Memory Effekt haben moderne Akku's eh schon lange nicht mehr. Ein Ladezyklus beschreibt das Laden mit 100% nennkapazität, 10x 10% sind somit EIN Ladezyklus.

    - Es sollte darauf geachtet werden einen Akku nicht auf 0 oder 100% länger zu lagern da dies dem akku schadet, dies ist auch der Grund warum das Defy mit 70% ladezustand ausgeliefert wird.

    - Die Akkuanzeige des Defy schaltet in 10%-schritten, bei einer anzeige von 50% sind also irgendwas zwischen 46% und 55% vorhanden. Wer 1%-schritte haben will sollte sich hier und hier mal umschauen, die ersteller würden sich über den erwerb im market sicherlich freuen. 0,50€ sind ja nicht die Welt. Kostenfrei und mit momentan mehr einstellmöglichkeiten ist Circle Battery. Wer Rootrechte hat fügt in /system/build.prop folgende Zeile ein

    ro.product.use_charge_counter=1

    - Einige haben Probleme mit der Akkuanzeige dahingehend das beim anstecken eines leeren akkus die anzeige sofort auf 50% oder mehr springt. Sollte dies der Fall sein lohnt es sich zu schauen wie hoch die Ladeschlussspannung und die automatische Abschaltspannung ist. erstere liegt um die 4,214V(4,167V Froyo) und letztere bei ca. 3,3V. Systembedingt nimmt die spannung im bereich von 4,1V bis 3,6V relativ konstant ab. Eine Ursache können falsche Werte in der Datei /data/system/batterystats.bin sein. Beheben kann man dies mit einem FullWipe oder dem löschen der Datei(Rootrechte erforderlich). Für jene die Rootrechte haben eine kleine Anleitung:


    • Akku auf 100% laden


    • Die Datei batterystats.bin löschen


    • Den akku entladen bis sich das Defy von allein ausschaltet


    • Den akku wieder auf 100% laden, empfehlung ist hier eine Ladedauer von mehr als 5 stunden.
    Wenn dies nicht hilft besteht die äußerst seltene Möglichkeit das Akku oder Platine, in verbindung mit extrem kurzen laufzeiten, einen defekt aufweisen.

    Es macht übrigens keinen Sinn die akkulaufzeiten öberflächlich mit anderen smartphones zu vergleichen, das Defy liegt definitiv sehr weit vorn. "Mein kumpel sein ... läuft aber doppelt so lang wie mein Defy!" ist zu 99% sinnfrei, der kumpel hat andere einstellungen oder andere apps usw. Schließlich gibt es ja auch eklatante unterschiede von defy zu defy, trotz gleicher hardware, die neuen freiheiten die uns die smartphone-os bieten lassen nunmal sehr viel Spielraum.
    Die Grundlage für mein defy ist folgende: nach einem Wipe alle bildschirme von widgets und appverlinkungen befreien, alles weg, danach den ADW-Launcher EX oder die kostenfreie Version installieren. Als alternative Launcher seien noch Launcher Pro und Go Launcher EX empfohlen, information dazu bietet Android-hilfe.de genug. Bitte versteht dies nicht als bedingung, mit dem orginal launcher gehts natürlich auch.

    ==================================================



    Map


    1. Einflussfaktoren

    2. Informationen zu den Verbauchern auf der Hardwareseite

    3. Möglichkeiten zur Optimierung

    4. Möglichkeiten zur Überwachung.

    5. Beispiele(auch Trackingapps)

    Links




    Einige Informationen lassen sich bereits dem Energiesparplan von Heise entlocken. Ich möchte das nur ein wenig erweitern da der Artikel schon sehr gut ins Detail geht. Hin und wieder werde ich Daten aus diesem Artikel übernehmen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------

    Einflussfaktoren

    Hier gibt es natürlich Das Smartphone an sich, der verwendete akku und die verbauten Komponenten benötigen je nach Anwendung mal mehr mal weniger Strom. Zum anderen, und das ist der größte Faktor, gibt es den User. Dieser richtet sein gerät ein kann mit einem simplen Haken seine Akkulaufzeit halbieren obwohl das für seinen Bedarf vielleicht gar nicht nötig wäre. Ein weiterer Einflussfaktor scheinen simkarten zu sein. Hier gibt es berichte darüber das das Defy mit alten sims entweder ständig abstürzt aber auch der Stromverbrauch im standby varrieren soll(Das kann ich von meiner Seite nicht messen oder in Zahlen fassen). Auch systembugs können Einfluss nehmen, dazu mehr bei den Möglichkeiten zur optimierung.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------

    Verbraucher

    Da ich keine Daten des defy vorliegen hab gibt die folgende Liste die Daten des Milestone wieder. Es soll mehr Qualitativ als Quantitativ einen Überblick verschaffen. Die Werte sind als zusätzlicher Verbrauch zum Flugmodus zu verstehen. (Defy-Akku 5500mWh)

    [​IMG]

    Folgende Grafik soll verdeutlichen wie stark sich allein die Helligkeit des Displays auf die Laufzeit auswirken kann. Als grundlast(ohne display) werden hier 400mw angenommen, also ein durchschnittles aktives benutzen des Gerätes.

    [​IMG]

    Als nächstes eine Grafik wie alleine verschiedene Standbyzustände(Display aus), ohne das im Hintergund Dienste Daten syncronisieren, die Laufzeit beeinflussen können. Als vergleich die Spielzeit von mp3's mit ausgeschalteten Display, dankenswert übernommen von Shaft. (5500mwh-akku, verbauchswerte vom milestone und daher wieder nur qualitativ)

    [​IMG]

    Im Akkumanager findet man die Angaben standby und inaktiv. Ersterer ist gleich der Zeit nach dem Ausstecken und solange das Defy eingeschaltet ist läuft dieser Modus immer! Die Differenz zwischen standby und inaktiv ist jene Zeit in der das Defy nicht im standby war, also aktiv vom User benutzt wurde(display an). Es ist selbstverständlich das diese oft den meisten strombedarf haben da dass Defy im standbymodus auch energie umsetzt und dies im falle der maximalen Standbyzeit(Flugmodus, keine nutzung, keine "bösen" apps), 100% der im akku gespeicherten energie ist!

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    Möglichkeiten zur Optimierung

    Nicht alle Möglichkeiten den Verbrauch zu Senken sind immer notwenig oder Sinnvoll, jeder hat eine eigene Benutzercharakteristik. Beispielsweise kann es sinnvoll sein die Blursyncronisation nur auf den Wlan-betrieb zu begrenzen wenn man die widgets eh nicht benutzt. Andere nutzen eben genau diese und sind vielleicht auf dauernden Abgleich angewiesen. Ich werde dazu einiges Auflisten und kommentieren sodass sich jeder selbst die für Ihn relevanten Optionen zusammen stellen kann. Bitte bedenkt das ein einzelner Punkt vielleicht nur einen geringen anteil hat aber sobald sich mehrere ungünstig gesetzte Einstellungen summieren geht die Laufzeit erheblich zurück. Wichtig für Einsteiger: Wenn ihr Probleme mit der Akkulaufzeit habt nutzt bitte diese Möglichkeiten euer Gerät anzupassen!. Vermeidet "zu viel" tun zu wollen, es braucht keine zig akku-widgets oder wer weiß wie viele systemüberwachungsapps. Diese wollen auch arbeiten und dementsprechend mit strom versorgt werden.


    • 2G/3G

      Unter "Einstellungen>Drahtlos und Netzwerke>Mobile Netzwerke>Netzwerk auswählen" findet sich die option zum einstellen der Netzwerke die für die mobile Internetnutzung relevant sind. Wie oben bereits ersichtlich erhöht dauerhaftes 3G den verbrauch im standby und ebenfalls bei Datenverkehr. Das heißt nicht das 2G nun der Weißheit letzter schluss ist. 3G ist erheblich schneller und dadurch lässt sich beim aktiven Surfen sogar strom sparen da ein Download beispielsweise wesentlich schneller fertig. Es lässt sich auch eine Automatische einstellung setzen die je nach verfügbarkeit das entsprechende Netz nutzt. Dabei sollte gesagt werden das bevorzugt 3G verwendet wird und ein permanenter wechsel in schlecht ausgebauten gebieten wieder für erhöhten Verbrauch sorgen kann. Nach berichten einiger user kann diese automatik in schlecht ausgebauten umts-gebieten den stanbyverbrauch vervielfachen!



    • Helligkeit
      Der Verbraucher schlechthin. Im automatikmodus für die meisten Situationen sicherlich ausreichend wäre eine statische einstellung auf 0% wohl nur was für Sparfüchse mit guten Augen wie ich ;)
      Wie in der Grafik ersichtlich kann dies schon ein Unterschied im Bereich von Stunden sein. Hier noch ein paar Werte im Flugmodus dazu: minimum->ca. 3,5%/h ; maximum->7%/h! Dies zieht das Display ohne das man mit dem Telefon noch irgendwas anderes macht. Unter eclair lag das maximum bei ca. 11,5%/h, durch die standedmäßige verringerung in froyo regelt die Automatik jetzt generell dunkler(mir gefällts da es vorher immer zu hell für meine augen war).


    • Widgets
      Widgets wie der orginal blurkalender sind sehr sparsam und fallen nicht weiter auf. Nutzt man beispielsweise das Öffiwidget zur anzeige der favoritenhaltestellen sieht das schon anders aus. Es muss dann regelmäßig der standort ermittelt werden und auch entsprechende fahrplandaten werden ständig aus dem internet geladen. Beispiele gibt es viele, fragt euch einfach was muss das widget alles machen um mir informationen anzeigen zu können und vor allem, wie oft muss es das tun.


    • Rootrechte
      Mittels rootrechten und Setvsel lässt sich die cpu des Defy mit geringerer Spannung als vom ersteller vorgesehen betreiben. Möglich ist dies da der Hersteller bei der spannungsversorgung vom schlimmsten anzunehmenden fall ausgeht, also von einer cpu mit größtmöglichen abweichungen in der Fertigung. Verringert man nun die Spannung in den jeweiligen taktbereichen führt das zu einer geringeren stromaufnahme bei gleicher Rechenleistung. Da dies von cpu zu cpu unterschiedlich ist gibt es dafür keine festen werte, 5 bis 10% scheinen aber machbar zu sein. Achtung, einstellungen mit setvsel können auf dauer die cpu beschädigen, dies ist nur für anwender mit erfahrung gedacht die sich im Rootunterforum ausgiebig informiert haben und auch mit der suchfunktion umzugehen wissen! Beispiele dazu werden in dieser farbe im thread stehen. Hier auch schon die ersten:

      1: Unerwünschte apps in /system/app umbenennen klick

      2: Mit setvsel undervolten klick

      3: Die Kombination aus up-treshold(über setvsel) von 86 auf 89% und die heap-size in /system/build.prop von 30 auf 32mb brachte bei mir einen enormen fortschritt. Möglich das diese Werte keine allgemeine Gültigkeit haben(zumal jeder sein defy anders nutzt), ich hatte auch nur eine zeit lang herum experimentiert, bisher läufts aber problemlos.

      4: /proc/sys/vm/min_free_kbytes auf 4096 gesetzt da unter froyo gmaps sonst hin und wieder zicken macht(cpu auf 100%) klick


    • Live-Wallpaper
      Hier gibt es kein "geht schon irgendwie", wer sparen will solls definitiv abschalten.


    • DLNA/Medienfreigabe
      Die App DLNA starten dann "Einstellungen>WLAN-Sperre" Haken entfernen. App Medienfreigabe öffnen und die Verbindungsmeldung deaktivieren(Damit kommt nicht jedesmal eine Meldung wenn WLAN aktiviert wird.


    • Suspend-Bug
      Ein Bug der verhindert das dass Defy in den standby gehen kann und so der akku innerhalb von einem halben Tag trotz nichtbenutzung leer gezogen wird. Abhilfe schafft bisher nur Neustart nach dem laden(hier tritt das problem vermehrt auf). Ich hatte diesen Bug auch schon, allerdings ausschließlich dann wenn ich es im ausgeschalteten Zustand ans Netz angeschlossen hab und dann erst einschaltete oder während es lud einen neustart machte. Beim an und abklemmen im eingeschalteten Zustand trat dieser Bug nie wieder auf. Letztens konnt ich diesen Bug auch unter 2.51 wieder verifizieren. Mittels terminal lässt sich das direkt in den prozessen beobachten($top zeigt die prozesse, suspend läuft im bugfall auf 30%) aber als schnelle überprüfung sei die methode im Überwachungsteil weiter unten empfohlen. Unter 177.3/179.2 nicht wieder aufgetreten!


    • Init-Bug
      Unter Froyo ein bekannter Bug der den akku schnell leer saugt, moto trifft da nicht direkt schuld. Einfache Lösung: Einstellungen>Anwendungen>Entwicklung>Debug modus aktivieren! Funktioniert tadellos.


    • Überhitzungs-Bug
      Einige melden das gerade nach einem update apps prlötzlich im hintergrund laufen und sich das Defy stark aufheizt. Dadurch wird natürlich gleichzeitig von sehr geringen Akkulaufzeiten berichtet(irgendwo muss die wärmeenergie ja herkommen). Oft wird es durch einen Neustart erstmal behoben. Das es sich dabei um einen Suspend-Bug handelt ist wohl eher unwahrscheinlich da der nur 30%CPU nutzt. Der Launcher pro ist da in verdacht. Wenn die deinstallation nichts bringt kann hier als permanente Lösung nur ein Wipe empfohlen werden. Motorola empfielt nicht umsonst vor einem update alles zu sichern. unter 177.3 noch nicht wieder betätigt und nicht mit dem initbug von froyo zu verwechseln der sich mit aktiviertem debug lösen lässt.


    • WLAN
      WLAN ist fast schon ein Kapitel für sich. über das desktopwidget abschalten ist vielleicht die sparsamste variante, allerdings zeigte bei mir die praxis keine unterschiede zu 2G im verbrauch. zusätzlich gibt es in den WLAN-einstellungen, mit der menütaste, noch die Möglichkeit die WLAN-Standby richtlinie zu ändern. Dort lässt sich angeben ob und wann WLAN bei nichtbenutzung abgeschalten werden soll. Da Android nicht permanent nach Netzen sucht wenn das Defy im Standby läuft, ist das setzen einer anderen Einstellung als "niemals" erstmal nur interessant wenn man das Gerät permanent in Wlanreichweite betreibt und dort strom sparen will. Sobald man den Wlan Empfangsbereich verlässt schaltet das Defy automatisch auf mobiles Internet um. Da das Defy im Standby nach kurzer Zeit aufhört nach Wlan-netzen zu scannen muss man es beim zurückkehren in den Empangsbereich nur kurz aus dem Standby holen damit es sich wieder verbindet. Da sich selbst außerhalb des Empfangbereiches das Wlan-modul im standby befindet sollte man um wirklich zu sparen Wlan abschalten. Sieht man sich den Verbrauch an ist dies aber wieder nur für jene interessant die sich beim Standby im bereich von Tagen befinden, wer jeden abend läd(oder laden will) wird das eigentlich ignorieren können.
      Es gibt die Möglichkeit das Wlan an bestimmten Orten automatisch aktivieren zu lassen, dies lässt sich beispielsweise mit der app Locale realisieren. Bitte bedenkt dabei aber das die app immer wichtige informationen zu standort usw. braucht, ein spareffekt wird unter umständen überhaupt nicht realisierbar sein.


    • Bluetooth
      bei nichtgebrauch sollte man es eher abschalten


    • Update
      Wer Probleme nach einem update hat sollte einen Full-Wipe(cache und data) machen und das gerät neu einrichten!


    • GPS
      Durch den extrem geringen standbyverbrauch kann man es immer an lassen, außer es gibt apps die im hintergrund öfter mal diese möglichkeit nutzen obwohl man dies nicht im interesse des nutzers ist. Nutzt man es jedoch aktiv, also als navi mit eingeschalteten display und internetverbindung sind akkulaufzeiten über dreivier stunden eher utopisch, sprich nicht machbar. Anders siehts bei einer Trackaufzeichnung mit kartenapps aus die das gps nur in intervallen nutzen und keine internetverbindung benötigen. 5%/h sind nicht ungewöhnlich, mehr dazu bei den beispielen.


    • Ortung durch mobilfunknetz
      Da außer im Flugmodus gsm sowieso aktiviert ist kann man die ruhig zulassen da es nur verwendet wird wenn es eine anwendung wirklich benötigt.


    • Syncronisation des Google-Kontos
      Unter "Einstellungen>Konten>Google" lässt sich einstellen was überhaupt syncronisiert werden soll. Kontakte und Kalender tun dies, ohne das änderungen vorgenommen werden, einmal am tag>eher uninteressant. Das intervall von gmail hängt davon ab welche einstellungen man in gmail vorgenommen hat, wobei man bei aktivierung eh über push benachrichtigt wird wenn neue mails eingehen. abschalten bringt nur vorteile wenn sich kalender, kontakte und maildaten extrem oft ändern, allerdings wünscht man sich in diesem fall ja eigentlich den sync.


    • Market
      In den einstellungen des Markets die benachrichtigung für updates deaktivieren


    • Blur
      Anwendungen und widgets laufen im hintergrund und lassen das Telefon mehrmals die Stunde aus dem Standby erwachen. Das wetterwidget aktualisiert sich beispielsweise zweimal die Stunde und es ist nicht das einzige. Für poweruser mit generell kurzen ladeintervallen eher unwichtig gewinnt das für standbyfetischisten stark an bedeutung da es die vermeintliche Standbyzeit schnell halbieren kann(oder schlimmer). Aber auch hier kann man einbremsen ohne gleich alle widgets zu entfernen. Unter "Einstellungen>Datenmanager>Datenlieferung>Blur-Anwendungen/soziale netzwerke" Lässt sich einstellen einen Abgleich nur bei bestehenden WLAN zu machen.


    • Taskkiller
      Bitte bedenkt das Taskkiller die im hintergrund laufen das telefon hin und wieder aus dem standby holen können und zusätzlich instabilität ins system bringen. Von der verwendung kann ich generell nur abraten da die interne Speicherverwaltung gut funktioniert und android bei knappen speicher apps automatisch beendet die lange nicht mehr genutzt wurden. Ab Froyo gibt es einen integrierten taskmanager.


    • Battery-widgets
      Battery-widgets sind teilweise bestimmt schön anzusehen und bringen dem user auch zusätzlich eine Prozentanzeige. Allerdings gibt es im Market ein paar die so oft aktualisieren und schlecht programmiert sind das sie genau das machen was man eigentlich nicht will, das Telefon davon abhalten in den Standby zu gehen. Bewährt hat sich der Battery Indicator zum anzeigen der Prozente in der Statusleiste, Spare Parts für Systeminformationen und einige Einstellungen und um schnellen zugriff auf Standbyverhalten zu bekommen Battery History


    • Messenger
      Ein messenger wie im+ oder ebuddy können je nach einstellung schnell 10% pro stunde ziehen(einige unterstützen mittlerweile aber auch Push). es empfiehlt sich ausschließlich gtalk zu verwenden, durch push kann man dies rund um die uhr laufen lassen ohne einen signifikant höheren verbrauch zu haben. ICQ und andere protokolle lassen sich mit einem transport-service in gtalk einbinden da dieses auf jabber aufbaut. anleitung siehe hier. Ich empfehle sich zusätzlich hier zu informieren!


    • mp3
      Wie bereits oben in der Grafik ersichtlich liegt Akkulaufzeit beim mp3 hören grob bei 24h. Dies ist ein Richtwert und wird von lautstärke, verwendetem Player und Bitrate der mp3's beeinflusst. Sollte Musik über den eingebauten Lautsprecher angehört werden geht die laufzeit erheblich zurück da in diesem Fall wesentlich mehr strom benötigt wird. Ein User sprach davon das in diesem Fall der Akku keine ganze Nacht durchält. Wenn ich mit dem Rad unterwegs bin liegt der Verbrauch bei ca. 10% in drei Stunden(orginal player, eher Laut). Mit undervolting konnt ich den Verbrauch bei sonst gleicher lautstärke auf etwa 2,2%/h drücken, hab aber noch spielraum nach unten, bin im moment aber in einem sehr stabilen bereich


    • sim-karte
      Es gibt berichte darüber das alte simkarten einen höheren verbrauch im standby verursachen. Die Unterschiede sollen bei 0,5% zu 2%/h liegen.
      Dies kann man testen!
      1. Gerät sehr lange liegen lassen und nicht benutzen, ohne sim im flugzeugmodus
      2. Gerät sehr lange liegen lassen und nicht benutzen, mit sim im flugzeugmodus
      Sollten nun starke Unterschiede zwischen beiden Varianten auftreten dann(obwohl keine app syncen kann und sich demenstprechend ruhig verhält) dann kann es wohl der zuvor genannten alten simkarte liegen. Genauere Daten fehlen noch. Meine simkarte(O2) ist 5 jahre alt und macht keine probleme. Als Grund scheint es die höhere versorgungsspannung alter simkarten zu geben(wiki).
      Gibt bitte nicht einfach der simkarte schuld ohne vorher einen test gemacht zu haben oder die empfehlungen dieses artikels wenigstens zu probieren, es sind eher sehr wenige die probleme mit den alten karten haben, zumal es noch vom provider abhängt. Wer eine 10 jahre alte Karte hat wird mit hoher Wahrscheinlichkeit dieses Problem haben und sollte mit einer neuen Simkarte abhilfe schaffen.


    • Apps
      Tausende apps und genauso viele Möglichkeiten den Akku möglichst schnell in die Knie zu zwingen. Schuldig sind oft apps für soziale Netzwerke wie: Facebook, Studi-/meinvz, twitter, icq(und andere messenger) usw., halt alles was aktuelle Informationen benötigt. Auch email apps sind nicht zu unterschätzen. Achtung:mit froyo wird in diversen apps push unterstützt, email, messenger...haben dadurch einen stark reduzierten stromverbrauch!Ein Beispiel: nutzt man K9(ein gutes emailapp) und lässt es alle zehn minuten auf neue nachrichten überprüfen dann können dies unter umständen schnell mehrere minuten pro stunde sein die das Defy nicht schläft, an einem ganzen Tag auch schnell mal über eine stunde. Machen das drei vier apps auch noch ist der akku nach 24h halbleer oder schlimmer ohne das man es in der hand hatte. Auch gilt es zu beachten das ein paar apps in ihren Einstellungen eine automatische Überprüfung auf neue Versionen stehen haben. Einige widgets neigen ebenfalls dazu den akku schneller als gewollt zu entleeren allerdings kann ich diese jetzt nicht alle aufzählen. Jeder einzelne Punkt muss nicht gravierend sein aber er sollte beachtet werden wenn man sich längere Laufzeiten wünscht.


    • Spiele
      Eigentlich gibt es keinen Grund Spiele hier zu erwähnen da eh vollkommen klar ist das diese ordentlich cpu-last verursachen. Deswegen nur ein kleiner Hinweis: AngryBirds auf geringster Helligkeit zieht im orginalrom ca. 15%/h, auf maximaler Helligkeit dürften es 23%/h sein(maximale helligkeit von mir nicht getestet).




    Der Ersteller lässt sein Defy übrigens nicht den ganzen Tag liegen um immer möglichst lange Laufzeiten zu haben, das Gerät bleibt bei icq nutzung auch schonmal ein paar(oder ein paar mehr) minuten eingeschaltet liegen.

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    Möglichkeiten zur Überwachung

    Ich beschränke mich meist auf das was Android ohnehin mitbringt und werde daher erstmal direkt zu Heise verlinken.
    Folgendes bezieht sich auf die überwachung ohne jegliche zusatzapp.

    Einerseits lässt unter "Einstellungen>Akkumanager>Akkunutzung" indendifizieren was seit dem letzen ausstecken einen hohen Strombedarf hatte oder aber in den systeminformationen direkt erkennen wie lange das gerät in welchem Modus verblieb. Dazu wählt man *#*#4636#*#* und findet dort ein paar menüpunkte. "Akkuinformationen" erklärt sich von selbst. Wirklich wichtig ist der Punkt "Akkuprotokoll"! Dort finden sich information wie lange das gerät nicht im Schlafmodus war, also nicht im standby und wie lange der Bildschirm aktiv war. sollte beispielsweise eine standbyfreie zeit von 6 stunden angegeben, das display aber nur 2 stunden aktiviert gewesen sein dann hat im hintergrund irgendetwas vier stunden lang ohne zutun des Nutzers gearbeitet(ein gewisse differenz gibt es immer, das lässt sich nicht vermeiden da das Telefon ja irgendwie arbeiten muss). So läst sich auch der suspend-bug identifizieren da dieser dafür sorgt das dass Defy zu 100% nicht in den schlafmodus gelangt. Aber vorsicht, werden mp3's gehört ist das display im normalfall aus, somit tritt hier eine sehr deutliche differenz auf!

    Im selben Menü finden sich oben zwei optionsfenster. Wechselt man beim oberen von "Andere Verwendung" zu "Verwendung im Teilwachzustand" lässt sich auch sehr schnell ein Stromfresser Identifizieren. Facebook ist da ein häufiges Übel.

    [​IMG]

    Sollen die apps umfangreich überwacht werden wäre vielleicht noch das System Panel zu empfehlen, allerdings ist das für Anfänger eher unübersichtlich und nicht kostenfrei. Eine Lite-Variante gibt es aber auch(mit Einschränkungen).

    --------------------------------------------------------------------------------------------

    Beispiele

    Ein Beispiel von mir:
    Firmware: 2.2.2 - 179-2
    3,593V
    Aktuell: 7%
    Zeit seit Ausstecken: 64h
    Display: 7h36m
    Ohne Schlaf: 10h4m
    wifi: 57h
    telefon: 14m
    >>icq, browser, market, tapatalk, benchmark(überprüfe die langzeitstabi), öffi, pendel panda, paar bilder, quickpic, pdf, ein paar youtubevids...

    Wer oft mit dem rad unterwegs ist oder öfter joggt hegt bestimmt den wunsch seine route aufzuzeichnen. Im moment befinden sich bei mir Oruxmaps und Mytracks im testzyklus. Beide können den aufgenommenen track direkt als gpx oder kml exportieren.
    In den ersten tests verbrauchte orux ca. 5% pro stunde bei reiner aufzeichnung mit ausgeschaltetem display, ob sich das noch optimieren lässt werden weitere fahrten mit anderen Konfigurationen zeigen. Im programm integriert ist eine ausführliche statistik und die möglichkeit sich verscheidene grafiken anzeigen zu lassen(höhe, km/h, anstieg, auch alles gleichzeitig).
    Leider zeigt Orux bei der kummulierten Höhe ständig 24-25% zu viel an, als vergleich diente ein Garmin etrex/auswertung mit bikeXperience/mytracks/Casio Protrek und die auswertung bei gpsies. Wenn die gpx hinterher eh am rechner verarbeitet werden sicherlich kein problem aber die angezeigten daten scheinen nicht korrekt zu sein.
    Nach einem 5-stunden test mit mytracks lag der verbrauch inkl. mp3 bei 7%/h, davon entfallen 5% aufs tracking(da das defy eh nicht im standby ist fällt der anteil vom player geringer aus). Hatte vorher aber schon die einstellungen angepasst, sei's drum, um die 5-6% pro stunde kann man veranschlagen, ein sehr guter wert und gegenüber meinem rs232-garmin in sachen komfort ein erheblicher fortschritt. It's going to be LEGEN - wait for it - DARY!

    [​IMG]

    Hier noch eine kleine testrunde zur Aufzeichnungsqualität.

    [​IMG]

    ==================================================

    Thanks for help: Rattar

    Links
    Akku-Diskussionsthread
    neueinsteigerfragen-mp3-akkuverbrauch
    Heise Energiesparplan
    batteryuniversity

    warum-die-akku-anzeige-von-smartphones-lugt-und-warum-das-gut-ist
    ich-bin-defy-anfaenger-deswegen-lese-ich-zuerst-diesen-thread

    In Zusammenarbeit mit:
    RATTAR


    Anhang
    Ich weiß nicht alles und mache auch Fehler. Wer einen entdeckt kann mich gerne darauf hinweisen. Ich nutze übrigens lediglich das Wetterwidget, die Bluranmeldung hab ich übersprungen da ich sie nicht brauche/will und bei Nutzung von Blur(vor allem die sozialen widgets) der Stromverbrauch wohl kaum geringer ausfallen wird. Nennt mich altmodisch, ich habe weder facebook noch twitter, mir reicht gtalk voll aus.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2011
    stoeppy, colanderbrain, Troya und 151 andere haben sich bedankt.
  2. molex, 12.03.2011 #2
    molex

    molex Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,292
    Erhaltene Danke:
    1,466
    Registriert seit:
    14.08.2010
    Phone:
    Nexus 5X 32GB
    [size=+0]Bitte keine Posts in diesen Thread schreiben !!![/size]
     
    wegon, Badwater und SG999999 haben sich bedankt.
  3. obiwan, 01.08.2011 #3
    obiwan

    obiwan Threadstarter Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,970
    Erhaltene Danke:
    1,231
    Registriert seit:
    16.12.2009
    Ich bin ein sparsames Defy und hier wird meine Konfiguration stehen!

    Es ist zu beachten das dies keine vollständige Anleitung ist, wie jeweils vorzugehen ist steht in den verlinkten threads.

    Froyo


    • Froyo Deblur flashen, die 179-2 CEE(central europe) ist dafür eine gute Grundlage. Wie immer gilt die Faustregel: Fullwipe-Flashen-Fullwipe


    • Den kompletten Homescreen von allen widgets und verlinkungen räumen! Wirklich alles muss weg.


    • Einen alternativen Launcher installieren. Sehr gute Erfahrungen wurden mit dem LauncherPro und dem AdwEx gemacht. Ersterer ist im Drawer flüssiger und liefert in der erweiterten version zusätzlich nützliche Widgets. Der orginale Launcher ruckelt und lastet die cpu nur unötig hoch aus.


    • Bitte oben genannte Möglichkeiten zur Optimerung durchgehen.


    • Rooten! Dabei die Superuser App beachten, apps die rootrechte vorraus setzen verlangen beim starten nach einer Genehmigung, erklärt sich von selbst.


    • Bevor es jetzt weitergeht sollte dringend das system gesichert werden! Der einfacheit halber installiert man sich am besten 2ndinit und spielt damit auch gleich die clockworkmod-recovery ein. Unter recovery>custom>backup/restore ein backup des gesamten inhalts machen! Danach neu booten und in 2ndinit(erreichbar mit der leise-taste wenn beim booten die blaue led leuchtet) den boot per default auf "normal" setzen, ansonsten kann man den Bug bekommen das die kamera nur schwarz zeigt.

    • Undervolten und Overclocken mit setvsel, andere Möglichkeiten sind im Anleitungsbereich zu finden.
      Die Orginalwerte sind 33/300; 48/600; 58/800. Da jede cpu unterschiedlich reagiert empfielt es sich langsam nach unten zu gehen und bei setvsel erst den Haken bei "apply on boot" zu setzen wenn alles stabil läuft, sonst landet man schnell in einer Bootschleife.
      Bewährt haben sich bei mir moderate Werte: 24/300; 37/600; 50/1000. Den 1GHz kann man sich auch auf einer Stromsparversion gönnen ;)
      Achtung, vsel sollte laut Herstellerspezifikation nicht höher als 64 liegen sonst wird die cpu auf dauer beschädigt.


    • Mittels RootExplorer( ES kann dies auch ist aber nicht so übersichtlich) sollte nun ein minimum an belastender apps umbenannt werden. Diese befinden sich im Ordner /system/app, im RootExplorer ist dort das dateisystem als r-w(read-write) zu mounten. Folgende apps sind nur ein kleiner Teil von überflüssigen apps aber eben der welcher sich ständig im ram breit macht:
      adservice.apk
      amazonkindle.apk
      cardiotrainer.apk
      facebook.apk
      homesyncwizard.apk
      myphonebook.apk
      vsuiteapp.apk
      myspace.apk
      Blurhome.apk(der orginallauncher, bitte nur stilllegen wenn ein alternativer launcher installiert wurde)

      Diese apps sollten nicht gelöscht werden, vielleicht braucht man sie doch mal wieder. Umbenennen in app.apk.bak reicht vollkommen. Da sich diese apps nicht mehr im ram breit machen, müssen benutzerapps nicht ständig geschlossen und erneut geöffnet werden. Hinweis: nach dem umbenennen der vsuiteapp(sprachsteuerung) kommt ein permanenter FC, einfach 3 sekunden die on-off-taste drücken, das fenster bestätigen und hoffen das man den ausschalten-button trifft(alternativ aku raus). nach einem neustart hat sich das erledigt.


    • Um das system flüssig/sparsam zu halten und dabei gleichzeitig dafür zu sorgen das googlemaps nicht mehr das system freezt empfielt es sich einige Einstellungen beim Start automatisch zu setzen. Hierzu legt man das script autostart.sh im ordner /data/opt/ an oder nimmt die fertige mit folgendem Inhalt:

      echo 4096 > /proc/sys/vm/min_free_kbytes
      echo 50 > /proc/sys/vm/vfs_cache_pressure
      echo 1 > /proc/sys/vm/oom_kill_allocating_task
      echo 30 > /proc/sys/vm/dirty_ratio
      echo 15 > /proc/sys/vm/dirty_background_ratio


    • In der /system/Build.prob ist Dalvik.vm.heap von 30 auf 32 zu setzen.

    Gingerbread

    • Build.prop
      windowsmgr.max_events_per_sec=100 #Scrollen läuft teils flüssiger
      wifi.supplicant_scan_interval = 60 #Weniger Scannen=weniger Strom
      dalvik.vm.heapsize=36m
      ro.mot.deblur=true #Keine Blurkonten
      ro.mot.setuptype=2 #Blursetup beim Erststart deaktiviert

    • CPU
      300/24-600/37-1000/50-uptreshold/89
      Getestet mit setvsel, eingemeiselt mit 2ndinit.

    • autostart
      echo 4096 > /proc/sys/vm/min_free_kbytes #weniger und maps macht auf dauer zicken(hängt sich auf)
      echo 70 > /proc/sys/vm/vfs_cache_pressure #Erklärung passt hier nicht hin
      echo 1 > /proc/sys/vm/oom_kill_allocating_task
      echo 30 > /proc/sys/vm/dirty_ratio
      echo 15 > /proc/sys/vm/dirty_background_ratio
      echo 1536,2048,4096,10240,12800,15360 > /sys/module/lowmemorykiller/parameters/minfree #Hebt die Werte des minimal freibleibenden Ram um 20Mb(Wert*4kbyte=x/1000[Mb])

    • Stillgelegte Apps
      7Digital.apk
      cardiotrainer.....apk
      cardock.apk
      kpilogger.apk
      vsuite.apk
      Blur.home...apk
      ..


    Nach dem ganzen basteln und fummeln bin ich doch noch im Mainstream gelandet und hab cm7.2 drauf gehauen. Standby liegt bei 9 bis 10mA(3G stationär), das macht rund 150h bzw. weniger bei permanenter Bewegung. Insgesamt scheint 2.2.2 und cm sogar eine längere Laufzeit als 2.3.4 zu ermöglichen. CM scheint aufgrund seiner umfangreichen Einstellmöglichkeiten doch mittlerweile die Eier-legende-Wollmilch-Sau zu sein. Jeder findet sein Glück ;)


     
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2012
    maxilus und molex haben sich bedankt.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen