1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Entwickler arbeiten lieber für iOS!

Dieses Thema im Forum "Allgemeines zu Google" wurde erstellt von xPaddYx, 27.04.2011.

  1. xPaddYx, 27.04.2011 #1
    xPaddYx

    xPaddYx Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.05.2010
    Ich bin gerade auf folgenden Artikel gestoßen, der relativ aktuell ist:

    iOS vs. Android: Entwickler arbeiten lieber für Apple - Business News - CHIP Online

    Ich finde das sehr schade, das Google den Herstellern nicht einfach verbietet, so gravierende Änderungen am OS vorzunehmen, dass so eine starke Fragmentierung entsteht. Die zahlreichen App-Stores, die es inzwischen gibt, halte ich auch für einen Fehler, da es die Entwickler sicher noch mehr verunsichert und diese gar nicht mehr richtig wissen, wo sie nun ihre App bereit stellen müssen und jeder App- Store hat wohl wieder andere Geschäftsbedingungen, was wieder mehr Arbeit bedeutet, da einen Durchblick zu verschaffen!

    Gruß
    Paddy
     
  2. zaimen, 27.04.2011 #2
    zaimen

    zaimen Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    50
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    11.03.2011
    Ist natürlich was wahres dran, die Fragmentierung und die vielen verschiedenen Formate sind bei der Programmierung nicht förderlich, auf der anderen Seite bedeutet das aber auch für die Kunden Auswahl und Freiheit.
    Letzten Endes denke ich, dass allein wegen der langläufigen Prognosen der Markt sich komplett Richtung Android entwickeln wird, allein wegen der zu erwartenden Kunden (die durch die Auswahl und Freiheit angezoegen werden).
    Und übrigens ist Apple momentan ja selbst stark in der Mangel :)
     
  3. Kranki, 27.04.2011 #3
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Ach, "Fragmentierung". iOS hat mindestens acht Hardware-Plattformen mit drei Displays, da spricht auch keiner von Fragmentierung.
     
    MultiChris bedankt sich.
  4. streetking77, 27.04.2011 #4
    streetking77

    streetking77 Android-Experte

    Beiträge:
    676
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    04.01.2011
    Phone:
    HTC Evo 3D
    Google muss an den Zügeln ziehen und alles wieder in eine Richtung lenken nämlich den Market, das System soll weiterhin so offen bleiben nur soll mann härtere Regeln für die Firmen einführen das es am Ende auch alles Passt, den nur so kann Android auf PLatz 1 kommen.
     
  5. xPaddYx, 27.04.2011 #5
    xPaddYx

    xPaddYx Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    4
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.05.2010
    Warum ist Apple in der Mangel?

    Aber Apple hat eben nicht so viele verschiedene Versionen. Ich denke, es kommt dicht so sehr auf die Geräte an sich an und die Größe des Displays, sondern um die vielen verschiedenen Versionen. Bei Android kommt ein Handy raus, dann gibt es mit viel Glück 2 oder auch 3 Updates und dann passiert da von Seiten der Hersteller nichts mehr. Das ist bei Aplle eben besser, weil Apple eben die Geräte und die Software selber bereitstellt...

    Ich will jetzt keine Werbung für Apple machen, habe selber ein Android- Phone, aber Google sollte den Herstellern verbieten, Softwareveränderungen vorzunehmen, dann würde alle Handys, egal von welchem Hersteller bei einer neueren Android- Version geupdatet und man müsste nicht immer auf die Hersteller warten.
     
  6. Nikon, 27.04.2011 #6
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Die Software alleine macht es nicht. Es gibt einfach keinen Nennenswerte Fragmentierung bei Apple. Es ist einfach viel leichter für Apple hochoptimierte Software zu erstellen. Außerdem ist der Markt viel größer. Apple verkauft 18 Mio IPhone 4 im Quartal. Erstellst du eine Software die das Maximum aus dem einen Telefon holt hast du direkt einen riesen Pool an Kunden und bist garantiert ein Jahr am Markt ganz oben mit dabei. Android verkauft zwar mehr Geräte aber viel breiter verteilt.

    Bei Android gibt es viel mehr Fragmentierungen. Alleine x verschiedene Auflösungen, Dualcore, Singlecore, Snapdragon, Tegra, Adreno, PowerVR, 800 MHZ, 1000, 1200 und und und

    Die ganze Budget Schiene potenziert das Problem noch und es wird immer schlimmer.
     
  7. Kranki, 27.04.2011 #7
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Apple hat wie gesagt mit iOS drei verschiedene Displays und mindestens acht verschiedene Hardware-Plattformen.
     
  8. Nikon, 27.04.2011 #8
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Wovon ein Teil bzw die Hälfte nichtmehr verkauft wird. Dennoch ... Kranki ... jetzt mal im Ernst ... wieviele gibts denn bei Android? Du willst doch jetzt hier nicht ernsthaft behaupten dass die Fragmentierungen auch nur im Ansatz vergleichbar sind.
    8 Hardwareplattformen. Lächerlich im Vergleich zu Android. Da sind wir vermutlich bald dreistellig wenn wir das nicht sogar schon sind.

    Apple verkauft momentan 4 IOS Geräte mit 3 Auflösungen. Das ist nichts.
     
  9. Kranki, 27.04.2011 #9
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Die Frage ist nicht, wieviele unterschiedliche Hardware-Plattformen jetzt gerade verkauft werden, sondern auf wieviele verschiedene Hardware-Plattformen man eine App anpassen muss.
    Beim iPhone gibt es da momentan sieben Hardware-Plattformen und drei Displays: iPhone 3G, iPod 2, iPod 3/iPhone 3GS, iPhone 4, iPod 4, iPad 1 und iPad 2.
    Die Unterschiede zwischen iPhone 3G und iPhone 4 und den entsprechenden iPods sind vermutlich vernachlässigbar, also sagen wir fünf:
    Es muss auf einem iPhone 3G mit 320x480 laufen, auf einem iPhone 3GS mit 320x480 laufen aber besser aussehen, auf einem iPhone 4 mit 960x640 laufen, auf einem iPad mit 1024x768 laufen, und auf einem iPad 2 mit 1024x768 laufen aber besser aussehen.
    Fünf Plattformen.

    Du kannst natürlich jetzt hergehen und sagen für iPhone 3G entwickelst du nicht, und iPad machst du nur eine App für beide, aber dann brauchst du mir bei Android auch nicht irgendwelche Alt- und High-End-Geräte als Beispiele für Fragmentierung aufführen.

    Wenn eine Android-App auf einem Wildfire, einem Legend und einem Desire läuft und höchstens Android 2.1 braucht, dann deckt das effektiv praktisch den gesamten Markt ab. Wenn ich High-End sein will, dann nehm ich noch ein brandneues Handy und ein Honeycomb-Tablet mit rein. Sind dann fünf Hardware-Plattformen, so viele wie beim iPhone.
     
  10. matze91, 27.04.2011 #10
    matze91

    matze91 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    352
    Erhaltene Danke:
    55
    Registriert seit:
    09.07.2010
    Phone:
    Galaxy Nexus
    Interessanter Blog zum Thema:
    Android Gripes

    Beschäftigt sich z.B. mit "Warum sieht eine App auf Iphone besser aus, als auf Android?" und hat auch Interviews mit Entwicklern etc. ;)
     
  11. Kranki, 27.04.2011 #11
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Das Problem an den Kritikpunkten in diesem Blog ist, dass ich genau weiß, dass sehr viel davon Bullshit ist.
    Dass zum Beispiel jemand extreme Probleme hat, UIs für die unglaublich vielen verschiedenen Auflösungen zu erstellen, erscheint schon etwas seltsam, wenn man weiß, dass das bei sehr vielen Apps von alleine klappt.
    Wenn dann ein anderer schreibt, dass iOS toll ist, weil er nur an eine Auflösung und Bildschirmgröße anpassen muss, find ich das auch ein wenig bizarr.
     
  12. Nikon, 27.04.2011 #12
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010

    Kranki, du schreibst hier einfach Unsinn. Du kannst die Fragmentierung nicht einfach auf ein paar Auflösungen reduzieren. Das ist kurzsichtig und fernab jeglicher Realtität.

    Schau dir Apple an. Jedes Handy mit 960x640 er Auflösung hat genau die identische CPU, genau die gleiche GPU, größe, Touchscreenfunktionalität und und und. Selbst bei den anderen Auflösungen ist es einfach sehr leicht. Vorallem weil die Apple sich Hardwäremäßig sehr ähnlich sind.

    Bei Android ist das einfach anders. Man muss sich doch nurmal die Oberklasse angucken. Da reicht es nicht einfach die Grafiken auf 800*480 zu optimieren. Da gibt es Snapdragons, Tegras, oder PowerVR Gpu und das auch noch in verschiedenen Ausführungen. Alle haben unterschiedliche Leistungsspektren die teilweise in erheblichen Maße voneinander abweichen. Du musst alleine 5 Hardwareplattformen die sich viel extremer Unterscheiden als bei Apple bedienen.

    Afaik sind das Iphone 3 Familien da das Normale Iphone und das 3G nahezu Identisch sind aus programmiertechnischer Sicht. Also bleibt dir
    3G, 3GS und Iphone 4. 3 Leistungsklassen, 3 Cpus, 3 Gpus 3xRam 3xirgendwas. Damit erreicht man dann 100% der Kundschaft.

    3 Leistungsklassen bedeutet bei Android 3 Telefone. Z.B. SGS, LGOS, DHD. Sicherlich habe ich die nicht zufällig gewählt aber man will es ja verdeutlichen. Ein Dualcore was quasi ein komplett eigenständiges Design verlangt weil Threads einfach parallel laufen können. Der Entwicklungsaufwand für wirklich gute Multicoreanwendungen ist imens. Tegra Grafik und CPU. Völlig anderes Leistungsvermögen und auch andere Specs als z.b. der PowerVR im SGS oder der Adreno im DHD.

    Das sind nichtmal Prozessoren aus einer Familie. Der Aufwand die Software auf diese 3 Telefone zu optimieren ist erheblich größer als es für die komplette Iphone Produktpalette zu tun. Nur das man damit nicht 100% der Androidcommunity erreicht sondern, na was sagen wir? 10% 20%? vielleicht sogar unglaubliche 30?

    Natürlich kommt es darauf an was man programmiert. Ein Taschenrechner ist natürlich für alle Android schnell programmiert. Bei der Unreal2 Engine sieht das aber auch schon wieder anders aus. Die großen Entwickler wollen aber Kohle verdienen und keine Taschenrechner in den Markt stellen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 27.04.2011
    elknipso bedankt sich.
  13. Kranki, 27.04.2011 #13
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Natürlich kann man da drölf Millionen verschiedene Versionen basteln, um aus jeder einzelnen Hardwarekombination das Bestmöglichste herauszuholen, aber zu behaupten, dass man das muss ist einfach nur lächerlich. Die bloße Existenz von PCs sollte dir das eigentlich ausreichend verdeutlichen.
    (Der neueste iPod hat übrigens nur halb soviel RAM wie das neueste iPhone, dafür hat der iPod der zweiten Generation eine bessere CPU als das iPhone 3G. Wollte ich nur mal so erwähnt haben.)
     
  14. Nikon, 27.04.2011 #14
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Es kommt auf die Anwendung an. Schnapp dir mal nen Iphone, guck dir die Spieleabteilung an und staune was da so rumfliegt. Auf dem IPhone gabs schon 3D Weltraumshooter da waren auf Android Textadventures noch das höchste der Gefühle.

    Vorallem für die AAA Produkte des Handymarks ist IOS einfach der viel lukrativere Markt. Dummerweise ist es aber genau das was Android braucht. Wir haben genug Taschenrechner, Sexpuzzles und Hello Kitty Ringtones. Wir brauchen langsam echte Qualitätssoftware.
     
  15. Kranki, 27.04.2011 #15
    Kranki

    Kranki Ehrenmitglied

    Beiträge:
    3,831
    Erhaltene Danke:
    814
    Registriert seit:
    19.07.2009
    Tablet:
    Samsung Galaxy Tab 3 7.0 Lite
    Das kommt überhaupt nicht auf die Anwendung an. Android-Geräte auf fünf Leistungsklassen herunterzubrechen sollte so schwer nicht sein, nachdem eineinhalb Jahre in quasi alle neuen Geräte dieselben Displays verbaut wurden.
    Ich hab dir oben fünf solcher Geräte genannt. Da muss man halt mal realistisch sein und in Kauf nehmen, dass man nicht auf jeden Furz hinoptimieren kann.
     
  16. Thyrion, 27.04.2011 #16
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    Beiträge:
    11,849
    Erhaltene Danke:
    2,452
    Registriert seit:
    21.07.2009
    Phone:
    Nexus 5X
    Also ich sehe da im Moment noch das Problem, dass Android noch nicht so lange wirklich ein Massenmarkt ist - das ist erst seit max 1/2 bis 3/4 Jahr der Fall. Und wenn man sich umschaut, dort wo vorher nur Iphone-Apps zu finden waren, finden sich mittlerweile auch entsprechende Android-Alternativen (und damit meine ich nicht nachprogrammierte, sondern vom gleichen Anbieter/Hersteller).
     
  17. fabian485, 27.04.2011 #17
    fabian485

    fabian485 Android-Experte

    Beiträge:
    558
    Erhaltene Danke:
    85
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    HTC Desire HD
    Immer wieder die Mär von der ganz schlimmen Fragmentierung bei Android.

    Nach dieser Logik der ganzen Apple Fans dürfte es heute keine PCs mit all ihrer Software geben, sondern nur den Apple-Einheitscomputer.
    Wie wir aber alle wissen ist die Geschichte ein wenig anders verlaufen.

    Mag sein das Apple kurzfristig durch ein wenig mehr Einheitlichkeit Vorteile hat, auf lange Sicht wird das aber auch nicht mehr viel bringen.

    siehe hier:

    Apples iOS stärker "zersplittert" als Android? - Smartphones - derStandard.at ? Web

    Wie passt es in das ganze Konzept das nur auf so wenigen iDevices halbwegs aktuelle Software läuft wenn das bei Apple doch alles so viel toller ist?
     
  18. Nikon, 27.04.2011 #18
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Die "richtigen" Computer haben immernoch mit der Fragmentierung zu kämpfen. Im Grunde ist es das Paradebeispiel schlechthin. Noch heute kämpfen die AAA Produktionen mit inkompatibilitäten. Wie schwer es ist für so einen Fragmentierten Markt ordentliche Software zu erstellen sieht man da hervorragend. Ist die Grafik zu schlecht dann kauft das Spiel keiner, ist sie zu Gut dann gibts zuwenig Kunden mit der passenden Hardware. Bugs und Fehler auf allen Ebenen die sich kaum debuggen lassen weil sie auf den lustigsten Seiteneffekten beruhen. Kein Spiel kommt auch nur halbwegs bugfrei auf den Markt und das liegt nicht daran dass die alle nicht programmieren können.

    Demgegenüber stehen die Konsolen. Fest definierte Systeme die alle identisch sind. Keine Inkompatibilitäten, keine Frage ob die Software ordentlich läuft...

    Gerade beim Spielemarkt sieht man sehr gut was der Kunde will und vorallem wo der Trend hingegt. Eine geringe Fragmentierung hat Vorteile im Massenmarkt. Nicht nur für die Entwickler sondern auch für die Kunden. Das sieht man auch bei Android. Wer immer das schnellsten Android haben will muss alle 3 Monate ein neues Phone kaufen. So wie man sich auch alle 3 Monate beim Computer was neues zulegen muss. Konsolen haben viel längere Zykkuszeiten. Sicherlich ist ein IPhone keine Konsole aber Apple macht sich diese Gesetzmäßigkeiten zunutze.

    Computer punkten bei der Flexibilität und der Performance. Aber nicht bei der Einfachheit der Softwareentwicklung.

    Edit: Apple hat bei der Verteilung der Updates aber ganz schön scheiße gebaut. Itunes als einzige Verbreitung ... da waren Sat Receiver aus 1990 fortschrittlicher.
     
  19. Smoki, 27.04.2011 #19
    Smoki

    Smoki Android-Experte

    Beiträge:
    473
    Erhaltene Danke:
    36
    Registriert seit:
    21.06.2010
    Aktuelle Spiele kann man sich auf nem 3 Jahre alten PC noch toll spielen.

    Mein PC hab ich bewusst nicht mit der neuesten Hardware ausgestattet, weils verschwendung ist und ich kann neueste Spiele mit vollen Details etc. toll spielen.

    Konsolen sind ja auch nur ein "Schnappschuss" von dem was, als sie rauskommen, aktuell ist.

    Das man aufm PC die Hardware nicht direkt ansprechen kann, machen die Leistungsreserven mehr als wett.

    Bei Android kann es einem Entwickler ja auch egal sein ob das jetzt ein Tegra2 oder Eyxinos bewerkstelligt was da so läuft.
    Wenn die Grafik so toll aufwendig ist, dann läuft sie halt auf älteren Geräten nicht mehr. Das tut sie dann aber evtl. auf nem iPhone der ersten Generation auch nicht mehr.
     
  20. GalaxyS_User, 28.04.2011 #20
    GalaxyS_User

    GalaxyS_User Android-Experte

    Beiträge:
    869
    Erhaltene Danke:
    96
    Registriert seit:
    15.08.2010
    Phone:
    Samsung Galaxy S4
    Tablet:
    Nexus 7 (2013)
    Auch wenn du es 10x schreibst wird es inhaltlich nicht richtiger.

    Du brauchst, wenn du nur den Phonemarkt unterstützen willst, genau 1 Auflösung zu berücksichtigen. Und genau 2 Hardwareplattformen (3Gs und 4G - alles älter interessiert niemanden mehr) Wenn man gut drauf ist kann man noch das Retinadisplay unterstützen.

    Bei Android sind es mehr als 10 Displays. Und vielleicht 50 (aktuelle!!) Hardware-Plattformen.

    Das sagt doch wohl alles.

    Abgesehen von dem Zahlungswillen der User.
     

Diese Seite empfehlen