1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Erster Eindruck - Lenovo Thinkpad Tablet

Dieses Thema im Forum "Lenovo ThinkPad Tablet Forum" wurde erstellt von jpmmuc, 15.09.2011.

  1. jpmmuc, 15.09.2011 #1
    jpmmuc

    jpmmuc Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    219
    Erhaltene Danke:
    54
    Registriert seit:
    11.08.2011
    Servus,

    nach den ersten Stunden mit meinem neuen Lenovo Thinkpad Tablet Wifi + 3G hier mal kurz meine Eindrücke.

    Lieferumfang (HW):

    • Tablet mit Netzteil (2A, 5,35V) und Lade-/Datenkabel (USB auf Micro-USB)
    • Stift mit Batterie und Sicherungsschnur
    • Headset

    Inbetriebnahme:

    • Anleitung relativ dürftig, es liegt eine Kurzanleitung (in deutsch) bei, die das Verbinden mit dem Stromnetz, die Ladearten und die Tasten des Gerätes kurz erklärt.
    • Zu der eingelegten Vodafone SIM Karte sind keine Informationen beigelegt und man kann damit auch nicht starten, weil man die SIM-Karten PIN nicht kennt, also gleich raus und die Eigene rein.
    • Gerät mit Stromadapter verbunden, lädt vernünftig (lt. meinem Energie Monitor mit 11,7 Watt, mein Galaxy Tab lädt mit 9,1 Watt).
    • Die ersten Probleme hatte ich dann beim Einrichtungsassistenten, ich habe dort keine WLAN Verbindung hinbekommen, also erstmal übersprungen.
    • Es werden ein paar Softwarepakete installiert und dann kommt der Homescreen.
    • Nach kurzer Nutzung wurde auch schon das erste SW Update per OTA (über WLAN) eingespielt, also nicht wie bei Samsung umständlich über PC Software.

    Lieferumfang (SW):

    • Die mitgelieferte Software (die bei mir auch ein Auswahlkriterium war) besteht zum Großteil nur aus Demoversionen :sad:. Von der Lenovo Aussage "Differenzierung über Software" bleibt da nicht viel übrig.
    • So wurde z.B. erst nach der Registrierung der McAfee Mobile Security klar, dass es nur eine 30 Tage Version ist (da bin ich eigentlich davon ausgegangen, dass das eine Vollversion ist).
    • Auch für alle anderen Sachen müsste man sich überall Accounts erstellen, so dass ausser MyScript Notes Mobile eigentlich nichts beiliegt, was man nicht auch über den Appstore laden könnte.
    • Die Spiele sind ein paar Kartenspiele und Angry Birds HD (noch nicht probiert, ob es ad-free ist).
    Benutzung:

    • Zu Android selbst brauche ich ja nichts zu schreiben, ich gehe nur auf die Besonderheiten ein, die mir jetzt mal aufgefallen sind.
    • Das Gerät lässt sich gut anfassen, hat eine matte Rückseite. Die HW Tasten sind ganz praktisch und werden auch nicht beim Halten versehentlich gedrückt, da diese nach innen (zum Display hin) gedrückt werden.
    • Das Gewicht ist auch ok. 753 g (lt. meiner Küchenwaage, diese Angabe stimmt also, allerdings ohne Stylus, mein Galaxy Tab wiegt 381 g).
    • Schade, solange der Screen an ist, wird die Laderate reduziert (ist beim Galaxy Tab nicht der Fall), lädt aber weiter.
    • Teilweise reagiert das Tablet nicht flüssig, irgendwie hackelt es manchmal, es kommt einem so vor, als wenn der Touchscreen erst "eingeschaltet" werden müsste.
    • WLAN Einrichtung ging nicht auf Anhieb, ich musste meinen WLAN Access Point auf n only einstellen, erst dann kam eine Verbindung zustande, danach konnte ich dann wieder auf bgn zurückstellen (habe noch ein paar nicht n Geräte).
    • WLAN Verbindung ist generell etwas schlechter im Vergleich zu meinem Galaxy Tab. Es gibt auch bei der Benutzung immer wieder Hänger beim Laden von Internetseiten oder bei Goggle Mail. Ich habe noch nicht ganz herausgefunden, wo das Problem liegt, es fühlt sich so an, als ob das WLAN in einen Stromsparmodus geht und daraus nicht schnell genug erwacht, so dass im Browser dann "diese Seite ist nicht verfügbar" kommt.
    • Leider unterstützt das Tablet keine Telefonie, es wird nur der Datenmodus von 3G verwendet.
    • Verbindung mit PC geht bei mir (Win7 64) nicht im Datenträgermodus, sondern nur als MTP, was mich nervt.
    • So jetzt zum Stift ;), der liegt gut in der Hand und funktioniert in allen Anwendungen als feiner Finger, vor allem beim Surfen ist es deutlich einfacher die richtigen Links zu treffen und es verschmiert dabei nicht den Screen. In MyScript kann man die Schrifterkennung nutzen, die bei mir gut funktioniert. Allerdings geht die SW nur hochkant und die Exportmöglichkeiten sind doch etwas eingeschränkt.
    • Probiert habe ich dann noch Musikstreaming sowohl Internetradio per TuneIn Radio und von meinem Squeezeboxserver per UPnPlay. (Also wieder nichts von der vorinstallierten Software). Funktioniert gut, es waren dabei auch keine Hänger mehr im WLAN zu verspüren. Der eine Mono-Lautsprecher an der linken Seite ist auch eine Enttäuschung. Ziemlich leise und auch vom Klang her eher mau (deutlich schlechter als das beim Galaxy Tab). Mit einem Bluetooth Stereoheadset ist der Klang dann wie erwartet (das mitgelieferte Headset habe ich noch nicht probiert).
    • Gut ist, dass man auch im Fluzeugmodus WLAN und Bluetooth aktivieren kann.
    So dass wars erstmal.

    Offen ist noch:
    Die Officemöglichkeiten muss ich noch prüfen, mal sehen wie ich auf meinen Samba-Server komme, allerdings sehe ich bei der Weiterverarbeitung von meinen Libreoffice (Openoffice) Dokumenten erstmal schwarz.
    Prbieren werde ich auf jeden Fall auch noch das Videostreaming.

    Gruß,
    Jpmmuc
     
    pdaipio bedankt sich.
  2. psy501, 15.09.2011 #2
    psy501

    psy501 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    21.07.2011
    ..hallo..schließe mich mit meinen ersten eindrücken an..
    ..habe das thinkpad tab (16 gb, wlan+3g) seit gestern..davor ein galaxy tab 7 zoll..

    ..installationsroutine wie bei jpmmuc, also grundsätzlich problemlos (hatte auch keine probleme mit wlan-verbindung, nutze aber wegen altem router nur b)..

    ..die vodafone-karte hat mich irritiert, soweit ich verstanden habe, geht es aber darum, daß wenn die karte drin bleibt, das tab anbietet, sich bei vodafone anzumelden (aber wie, wenn noch keine 3g-leitung vorliegt ?), daß man dann den pin bekommt und sozusagen on-the-fly einen vertrag abschließt..daher karte raus, eigene rein und zu meiner überraschung nichts einzugeben..keine apn etc..karte rein, pin eingegeben, installiert sich selbt und funzt..

    ..laden funktioniert bei mir gut und schnell, solange das tab ausgeschaltet ist..bei nutzung seeeeehr langsam..

    ..software ist wie bereits vom vorposter erwähnt, fast nur aus testversionen bestehend, was mich aber nicht sonderlich stört..such ich halt im market und sollt mal was zwei euro kosten, ists angesichts der gesamtinvestition verschmerzbar..

    ..erfahrungen mit 3g verbindung gut (wlan nicht gestestet), gute verbindung, passabel schneller seitenaufbau im browser (könnte aber sicher auch ein spüchen schneller sein), der stift erweist sich für mich aber als das auch in der praxis eigentlich entscheidende alleinstellungsmerkmal..fein, ihn zu nutzen, zeigen, anklicken etc geht wesentlich feiner und zielführender als mit dem finger..(und das display verdreckt wirklich deutlich weniger)..

    ..alles in allem bin ich auf den ersten blick mal recht zufrieden und finde auch die verarbeitungsqualität auf recht hohem niveau..

    ..was mir allerdings aufgefallen ist, ist ein doch bei schwarzem hintergrund merkbares bleeding am im querformat linken oberen und oberen linken bildschirmrand (die linke obere ecke selbst ist dunkel wie der rest des screens)..bei nicht schwarzem hintergrund überhaupt nicht zu sehen..aber dennoch..

    ..werde demnächst video etc testen und vielleicht dann auch mal was zum wlan sagen können..

    ..lg, psy..
     
  3. The_Eye, 15.09.2011 #3
    The_Eye

    The_Eye Junior Mitglied

    Beiträge:
    30
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    28.08.2011
    ... ja, die Vodafone Sim-Karte ist lustig. Genauso gut hätten sie eine Kartoffel bei legen können ;)

    ... WLAN funktioniert bei mir sehr zuverlässig. Allerdings ist seine Reichweite nicht so gut wie bei meinem Laptop, mit dem ich auch noch im Garten problemlos sürfen kann.
    Der Seitenaufbau ist um einiges langsamer, was aber an der Leistung des Pads und den Browsern liegen dürfte.

    ... Die Rückseite führt sich sehr gut an, leider aber ist dieser nicht so unempfindlich für Fingerabdrücke wie man es sich gewünscht hätte. Das Display bekommt man nur schwierig 'wirklich' sauber. Mir ist es hell genug. Drinnen reichen ca. 30% Leuchtstärke locker aus - aber schon im Halbschatten muss man es voll aufdrehen und trotzdem sieht man noch jeden Fettfleck ... Dass das Display ruckelt kann ich bei mir nicht bestätigen, aber ich schließe auch die Anwendungen wirklich.

    ... Der USB-Anschluss ist genial! Externe Festplatte wird sofort erkannt und auch meine Wireless Tastatur von Enermax wurde sofort eingebunden und kann mit Trackball usw. benutzt werden.

    ... Der Stift ist wirklich DAS Argument für das Thinkpad. Zwar muss ich gestehen, dass er meine Sauklaue nicht erkennt und ziemlichen Unsinn schreibt, aber bei der Benutzung des Pads ist er trotzdem ein Segen, weil man so viel gezielter steuern kann und zB auch zuverlässig im Zoho-Writer die Knöpfe trifft. Außerdem vermindert er das Fett-Aufkommen erheblich!

    ... Kopfhörer kann man getrost in den Müll werfen, sofern man mit dem Tab Musik hören möchte.

    ... Lautsprecher, eigentlich gar nicht so schlecht. Natürlich kann man damit keine Musik hören und will so auch keinen Film schauen, aber ihr Klang ist unverzerrt und relative sauber.

    Alles in allem, ein sehr gutes Pad, denke ich. Aber wie sich Lenovo das 'Arbeiten' vorstellt, bleibt für mich, mangels echter Office-Anwendungen, ein Rätsel. Das ist zur Zeit ein echtes Manko an Android und das Argument, der Bildschirm sei zu klein, zählt für mich nicht. Ein Netbook-Display ist auch nicht größer und spätestens mit dem Stift wäre auch eine Bedienung möglich. Erst recht, wenn man noch die Tastatur kauft.

    Gruß
    The_Eye
     
  4. gogrey, 18.09.2011 #4
    gogrey

    gogrey Neuer Benutzer

    Beiträge:
    1
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    18.09.2011
    ... ich kann von diesem Gerät, zurzeit zumindest, nur abraten ...

    1. Wlan ist sehr inkompatibel und funktioniert nur an einem von drei vorhanden Routern.
    2. Die Exchange Mail Konten verfügt über keine Suchfunkion! Damit ist das Tablet fürś Business unbrauchbar.
    3. Wlan hängt sich regelmäßig auf und muss dann ab und wieder angeschaltet werden.
    4. O2 Konfiguration war falsch vorgegeben und musste korrigiert werden, damit Internet überhaupt funktioniert.
    5. In der Systemeinstellung sind teilweise französische Beschreibungen.
    6. Die Kauffunkion beim Lenovo Store funktioniert nicht.
    7. Mein Handy ( Samsung Galayx S2 ) ist deutlich schneller als das Tablet.
    8. Beim Drehen des Displays kann es bis zu 6 Sekunden dauern, bis sich das Bild mitdreht.
    9. Das Tablet hat innerhalb einer Stunde nur 3% von 52 auf 55% geladen, ohne das es genutzt wurde. Ein gutes Laden ist nur möglich, wenn das Gerät komplett ausgeschaltet wird.

    Positives gibt es aus meiner Sicht nicht zu berichten. Alle Funkionen erreichen die Werbeversprechen nicht, sodass ich auf ein schnelles Update hoffe und sonst das Gerät zurückgebe. Auch wenn ich kein Apple Fan bin, aber mein Ipad 1 ist um ein vielfaches Besser, gut das ich dies noch nicht, wie geplant, verkauft hatte.
     
  5. McM, 18.09.2011 #5
    McM

    McM Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    300
    Erhaltene Danke:
    70
    Registriert seit:
    06.06.2010
    Phone:
    HTC One M9
    Ich habe zwar schon einen Thread mit Problemen gestartet, aber trotzdem möchte ich meine Eindrücke noch dazu abgeben.

    +
    Stylus
    Verarbeitung
    USB-Host und treiberlose Unterstützung für den Gerätezugriff
    Display
    Anschlußmöglichkeiten

    -
    Kamera
    Lautsprecher
    Software in sich, schlechte Performance, instabil, wurde ja schon mehrfach alles genannt

    Da die Software bestimmt noch ein paar Wochen braucht und für mich das Gerät so wie es jetzt ist auch nicht Nutzbar ist, wird es wohl zurückgehen.
    Für mich war der Hauptanwendungszweck, Email unterwegs, Administration von Servern unterwegs bzw. arbeiten am Terminal.
    Da aber die Exchange Unterstützung eher schlecht als recht ist (es wurde nur möglich gemacht das Gerät mit dem AD Passwort zu sperren).

    Ich denke aber auch, das ich eine zu hohe Erwartung von dem Gerät hatte. Da ich eine Alternative für das ipad suche, welche Geschäftsmäßig noch besser einsetzbar ist. Und das Ipad ist halt doch nicht mehr als ein Emailempfänger und Surfpad.
     
  6. kraion, 19.09.2011 #6
    kraion

    kraion Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    14.09.2011
    Benutze das tablet seit vier Tage, hier meine erfahrung damit bis jetzt:

    +
    + Anschlüsse und erweiterbarkeit - meines wissens gibt es kein anderes gerät was mehr möglichkeiten bietet.
    + Display - wirk richtig massiv und stabil, auch top qualität
    + geschwindigkeit - jeder der android schon kennt weiss das es noch sehr viele probleme zu lösen gibt, gerade bei honeycomb. Die hardware an sich ist richtig flott, 3D, zuggriffszeiten ,kopieren etc. Keine frage, das OS an sich wirkt träge und laggy.
    + stift - hätte ehrlich gesagt nicht so viel von erwartet, aber nachdem ich 2apps gekauft hab was ein anderer poster empfohlen hat (sketchbook pro und repligo reader [pdf]) bin ich absolut von begeistert.


    -
    - akku leistung und lade-probleme: also, ich hätte lieber ein extra netzteil anschluss gehabt und hätte das micro-usb als alternative übergelassen. Mit der dockingstation soll das laden angeblich schneller gehen, ist aber noch nicht lieferbar!
    - angepriesene business tauglichkeit - als business tauglich reicht mir um ehrlich zu sein das es kein apfel gerät ist :p und das es mächtig viele anschlüsse hat, eine DEMO version von McAfee?!? wie bitte?! - da hätten die dochl lieber gute RDP, Terminal und VPN apps dazugelegt.
    - OS unausgereift - ist aber generell ein problem von google... die wollen einfach schnell droid geräte rausbringen um terrain von apple zu gewinnin, ich bin mir aber sicher das es nur besser wird :)
    - ich will pfeiltasten im soft-keyboard (autocomplete / t9 geht auch nicht)
    - lenovo support - versuch es erstmal garnicht, wir sind sogar premium lenovo partner und die vom support wussten garnicht das es mit android kam... armselig---

    Fazit:
    Bin sehr zufrieden damit, und kaufe wahrscheinlich ein 2. Für meine freundin, es sei dem da kommt schnell was besseres aufm markt - HTC?
    Fuer leute die wegen mangel an exchange features heulen, das ist nun mal bei android so, guckt och das app von touchdown an.
     
  7. McM, 19.09.2011 #7
    McM

    McM Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    300
    Erhaltene Danke:
    70
    Registriert seit:
    06.06.2010
    Phone:
    HTC One M9
    Ein Terminal Client is ja drauf, für Citrix.

    Die ganze Welt spricht vmware oder hyperV, aber es ist ein Citrix client dabei, was man aber schon vorher gewusst hat.

    Aber stimmt schon ein RDP Client, der auch mit der Tastatur und dem Stift richtig nutzbar wäre, könnte da schon noch mit drauf.

    Den Ciscoclient gibt es übrigens im Market
    https://market.android.com/details?id=com.cisco.anyconnect.vpn.android.lenovo&feature=search_result

    Schade nur das Openvpn kein fester Bestandteil von Android wird.
     

Diese Seite empfehlen