1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Erster Eindruck, Vergleich mit G1

Dieses Thema im Forum "Motorola Milestone Forum" wurde erstellt von kap, 20.11.2009.

  1. kap, 20.11.2009 #1
    kap

    kap Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    118
    Erhaltene Danke:
    49
    Registriert seit:
    31.01.2009
    Hier mein erster Eindruck vom Motorola Milestone, im Vergleich mit dem G1. Subjetiv, wirr und unvollständig.

    Hardware:
    Kurz: Unkompromisslos schwere Qualität, die auch Nachteile mit sich bringt.

    Materialtechnisch wird man gerne getäuscht, soweit ich das erkennen kann ist:
    - der Displayrahmen sowie der herausnehmbare Akkudeckel aus Metall
    - alles andere Plastik, also der gesamte Unterbau (inklusive dem herausstehenden "Kinn") sowie die Displayrückseite. Das Plastik ist sehr hochwertig, möglicherweise mit irgendwas reinforced (Fiberglas).
    - Das Display ist freilich aus Glas

    Der Displayrahmen ist sehr verkratz-gefährdet, man sollte das Milestone nicht mit der Displayseite auf harte Oberflächen legen, sonst hat man schnell einen feinen, silbernen Rahmen. Außerdem ist die Kante zum Glas ziemlich scharf (vgl: Palm Pre-Tastatur, mit der man Käse schneiden kann. Einen Apfel sollte man mit dem Milestone schon geschält bekommen.)

    Die Solidität des Milestones ist sehr beeindruckend, wie ein Goldbarren.
    Aber genau diese Steifigkeit bewirkt bei mir beim Halten ein seltsames Gefühl, es lieber gleich wieder wegzulegen. Mit dem G1 gehe ich wie selbstverständlich gröber um, da es flexibler ist und dadurch schon viele Stürze unbeschadet überlebt hat. Beim Milestone befürchte ich, durch einen Sturz sofort das Display zu crashen.

    Tastatur: Ist okay. G1: Besser, ich kann darauf blind tippen. Beim Milestone erwische ich oft nebeinanderliegende Tasten. Positiv ist die Leichtgängigkeit trotz 'clickyness' beim Milestone. Das d-pad kommt nicht an den Trackball vom G1 heran, diesen vermisse ich sehr (weil man damit die "wiederholrate" der klicks "analog" steuern kann).

    Ergonomie: Hier gewinnt das G1. Es liegt besser in der Hand, hat Hardwaretasten unter dem Display, und: Es lässt sich ohne weiteres einhändig bedienen, dank dem großartigen Slider und dem Trackball.
    Beim Milestone klappt einhändig bisher nur mit verrenkungen. Schwierig auch: Die standbytaste mit einer Hand zu erwischen, ohne die Lautstärke zu ändern.

    Specs & Innereien
    Das Milestone-Display ist Gigantisch, es haut einen weg. Für mich der Größe Pluspunkt. Gleich danach kommt die Speed, großer Fortschritt zum G1. Ich musste eigentlich noch nie auf irgendwas länger als 1-2 Sekunden warten.

    Kamera: Besser als die vom G1, ernstzunehmende, brauchbare Schnappschussmaschine.
    Den Blitz halte ich höchstens zum abfotografieren von Dokumenten brauchbar. Wenn er eingeschaltet ist, leuchten die LEDs beim fokussieren. Wenn das jemand ins Gesicht bekommt, wird man von ihm genau ein Foto haben, in dem er sich mit den Händen vor den Augen angewiedert abwendet (zweites Foto unmöglich, da hat das Motiv längst die Flucht ergriffen).
    Als Selbstverteidigungswaffe dürfte der Blitz im Fokus-Hilfsmodus brauchbar sein.

    Ich mag den Helligkeitssensor, er neigt aber dazu das Display zu dunkel einzustellen, auch ist er etwas "wackelig".

    Software
    Ich greife mal nur ein paar Dinge heraus:

    - Der Browser ist zwiespältig. Sehr schnell, pinch-to-zoom macht Spaß. Allerdings fehlt(!) die Einstellung, Textbereiche automatisch auf die Seitenbreite einzupassen. Die hohe Auflösung macht das teilweise wieder wett, oft muss man aber in den landscapemodus gehen um Texte ohne vertikales scrollen lesen zu können. Außerdem zoomt doubletapping nicht intelligent auf einen Bereich (wie das iPhone), sondern schaltet einfach nur zwischen zwei Zoomstufen (ganz rausgezoomt, "recht nah dran") um. Dieses in Kombination mit dem fehlenden text-reflowing erschwert bequemes Browsen erheblich. Man muss sich alles manuell per multitouch passend zoomen.

    - Motonav: Total aufgeblasen, ruckelt, lauter unnütze Spielereien. Genug gesagt ;)

    - Das neue Maps ist super, mit einblendbaren Wikipedia- und ÖVP-Layern. Macht sehr viel spaß, google hat es einfach verstanden.

    Design
    Wer das G1 und das Milestone vergleicht, wird feststellen, dass beide unterschiedlichen Designparadigmen folgen.
    G1: Form follows function, es geht darum, benutzbar zu sein.
    Milestone: Form over function, es geht darum, schick zu sein.
    (Apple macht auch letzteres, darum habe ich ein Thinkpad ;)

    Ein paar Beispiele:
    - Die Enter-Taste des Milestones ist genauso groß wie alle anderen Tasten. Weils so ins Raster passt. Das ist der einzige Grund.
    - Die Softkeys unter dem Display
    - das in-der-Hand-feeling des Milestone besticht durch Kantigkeit, weils besser aussieht. Das G1 ist auf Handlichkeit ausgerichtet.

    Noch ein bescheuerter Autovergleich: Das Milestone kommt als solider, schwerer, PS-starker Benz (mit goldenem Auspuff) daher, konservativ aber angeberisch. Das G1 ist ein etwas langweiliger, alltagstauglicherer, charmanter Golf, der auch mal eine Delle haben kann ohne gleich ein Totalschaden zu sein.

    Ich sehe mein Telefon als tool, nicht als Prestigegegenstand. Es soll mir dienen ohne dabei im Weg zu stehen, nicht andere beeindrucken (Und wenn ich damit andere beeindrucken möchte, dann durch Argumente, wie praktisch es doch sei, Nicht durch Schein und Aussehen).
    Und, völlig klar, das Milestone ist immernoch schön design-reduziert im Vergleich zu anderem da draußen, und es hat einen originären Style, der mir auch gefällt. Mich stört es einfach nur, dass das Aussehen über die Benutzbarkeit gestellt wurde.

    Resumee
    Das Milestone steht mir leider etwas mehr im Weg als das G1, trotzdem werde ich es behalten:
    1) wegen dem Display,
    2) wegen der speed.

    Jedenfalls, hey, nicht vom hype anstecken lassen, kuckt euch das Milestone vor dem Bestellen an und denkt auch an die Praxistauglichkeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 20.11.2009
    janus_01 und Doug haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen