1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Fragen zur boot.img

Dieses Thema im Forum "Odys Allgemein" wurde erstellt von Subcineast, 10.01.2012.

  1. Subcineast, 10.01.2012 #1
    Subcineast

    Subcineast Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    361
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Huhu zusammen,

    ich hab gesehen das man mit dem RKAndroid Tool auch die boot.img flashen kann.
    Das heißt doch das ich auch nur diese flashen kann oder?

    Und dann würd ich gern noch von euch wissen ob ich irgendwie die möglichkeit habe diese boot.img mit dem Cooking Tool von Wendal zu bearbeiten.
    Ein einfacher versuch diese zu öffnen schlug fehl.

    Gelesen hab ich bisher nur wies in Linux gehen soll, aber wie siehts da mit Windows aus?

    Würde gerne verschiedene Bootlogos die ich erstellt habe testen bevor sie nacher nicht gehen.
     
  2. fluxflux, 10.01.2012 #2
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Du kannst die boot.img auch alleine flashen, geht problemlos.

    Zum Bearbeiten in Windows kann ich dir nichts sagen, habe das in Linux erledigt.

    Thomas.
     
  3. Subcineast, 10.01.2012 #3
    Subcineast

    Subcineast Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    361
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    18.12.2011
    hm schade.
    kennst du dich denn etwas mit der rom toolbox aus? da kann man auch n terminal öffnen.
    Kännte ich das theoretisch auch damit bearbeiten?
     
  4. fluxflux, 10.01.2012 #4
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Ich nix Windows, ausser Outlook in der Firma ... :scared:

    Thomas.
     
  5. Subcineast, 10.01.2012 #5
    Subcineast

    Subcineast Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    361
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Sry, missverständnis,
    die ROM Toolbox is auf dem Loox und dort kann man die Konsole öffnen. Das es ja auf Linux basiert dachte ich, ich könnte eine boot.img auf eine sd karte packen und die dann in der rom toolbox bearbeiten, wieder packen, auf den rechner ziehen und dann mit rk flashen.

    Vielleicht weiß ja jemand ob das klappen würde.

    Möchte ungern noch aufwendigere Bootsequenzen erstellen, bevor ich nicht weiß ob und wie sie funktionieren.
     
  6. MastaofDesasta, 10.01.2012 #6
    MastaofDesasta

    MastaofDesasta Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    408
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    28.12.2011
    das packen und entpacken der .img geht unter windows nur mit cygwin
     
  7. fluxflux, 10.01.2012 #7
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Nun ja, auf dem Loox geht das schon, wenn dd, cpio und gunzip vorhanden sind (in busybox sollten die drin sein, habe gerade keinen Zugriff) ... mkkrnlimg ist in dem Quellcodepaket enthalten.

    Thomas.
     
  8. netlars, 10.01.2012 #8
    netlars

    netlars Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    339
    Erhaltene Danke:
    92
    Registriert seit:
    05.11.2011
    Cpio und gunzip sind nicht enthalten in der busybox
     
  9. Subcineast, 10.01.2012 #9
    Subcineast

    Subcineast Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    361
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Hm,
    also sehe ich das richtig das linux her muss?

    Oder ist Mastas vorschlag machbar? (leider nicht weiter ausgeführt.
     
  10. MastaofDesasta, 10.01.2012 #10
    MastaofDesasta

    MastaofDesasta Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    408
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    28.12.2011
    Ich könnte versuchen es näher zu erklären wenn nötig
     
  11. Subcineast, 10.01.2012 #11
    Subcineast

    Subcineast Threadstarter Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    361
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    18.12.2011
    Wenn es eine möglichkeit ist die boot.img zu entpacken, zu bearbeiten und dann wieder zu packen wäre ich dir sehr dankbar :) dann müsst ich mich nicht um Linux kümmern ;)
     
  12. MastaofDesasta, 10.01.2012 #12
    MastaofDesasta

    MastaofDesasta Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    408
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    28.12.2011
    Also, downloade dir erstmal Cygwin von hier:
    Cygwin Installation

    Nun downloade dir das:
    http://dl.dropbox.com/u/1740216/FYA/bootimg-tools.zip

    und entpacke dir zip in einen beliebigen Ordner.

    Deine boot.img packst du nun in den selben ordner.

    Jetzt öffne cygwin, und naviegie zu de ordner in welchem du die sachen hast
    (läuft wie das cmd von windows)

    Dann gib dort ein: ./extractboot boot.img
    Dann werden die inhalte der img vom tool entpakt,
    du wirst in deinem ordner jetzt 3 sachen sehen:

    boot.img-kernel
    boot.img-ramdisk.gz

    und den ordner "out", in welchem die entpackte ramdisk liegt.
    In dem Ordner kannst du dann deine Änderungen vornehmen.

    Anschließend kannst du in cygwin mit ./packboot
    wieder die boot.img packen


    So, hoffe das war verständlich erläutert :)
     
  13. fluxflux, 10.01.2012 #13
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Nur dass in unserer boot.img kein Kernel drin ist, die boot.img ist die ramdisk!

    Thomas.
     
  14. Oma7144, 10.01.2012 #14
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011

    Ja, produziert nur Fehler:

    $ ./extractboot boot.img
    ./extractboot: ./split_bootimg.pl: /usr/bin/perl: bad interpreter: Permission denied
    ./extractboot: line 17: cpio: command not found
    gzip: ../../boot.img-ramdisk.gz: No such file or directory



    :thumbup:
     
  15. MastaofDesasta, 10.01.2012 #15
    MastaofDesasta

    MastaofDesasta Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    408
    Erhaltene Danke:
    67
    Registriert seit:
    28.12.2011
    hmm schade, hätte ja funktionieren können...
     
  16. fluxflux, 10.01.2012 #16
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Dieses Perlskript gibt es auch für Linux, kann aber nicht klappen, da die Jungs von einem boot.img ausgehen (enthält kernel und ramdisk), das dem boot.img des Loox in keiner Weise entspricht.

    Das Loox hat ein kernel.img (das ist der Kernel) und ein boot.img (das ist die Ramdisk oder initrd), getrennt.

    Thomas.
     
  17. Oma7144, 10.01.2012 #17
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011

    Dann wäre unsere boot.img ja "sinnlos". Die Ramdisk braucht man ja eigentlich nur dafür, hier einen mini-kernel
    hineinzulegen, der dann quasi von außerhalb des Systems einige Aufgaben am System erledigen kann.

    An anderer Stelle hatten wir die Frage, wo kommt das Bootmenue her? Dieses ist sicherlich nicht in /recovery
    (weil es sich ja bisher nur gezeigt hat, wenn recovery zerstört war) und ob es bereits im 2nd Bootloader einegebaut
    ist ...?



    :thumbup:
     
  18. fluxflux, 10.01.2012 #18
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Ohne boot.img kann der Kernel nicht booten.

    Schau' dir die Bootsequenz im Linux-Thema an, da sieht man es, dass zunächst die Ramdisk = boot.img geladen wird, danach der Kernel.

    In der Ramdisk liegen ja auch das Kernelmodul zum Mounten der Partitionen, die init und die init.rc ...

    Nur so kann das Loox booten.

    Thomas.
     
  19. Oma7144, 10.01.2012 #19
    Oma7144

    Oma7144 Android-Guru

    Beiträge:
    2,914
    Erhaltene Danke:
    1,082
    Registriert seit:
    18.12.2011

    D.h. diese Kernelmodule (Mini-Kernel) liegen dann sozusagen schon in der Ramdisk drin oder wie kommen die da rein?


    :thumbup:
     
  20. fluxflux, 10.01.2012 #20
    fluxflux

    fluxflux Android-Experte

    Beiträge:
    845
    Erhaltene Danke:
    265
    Registriert seit:
    30.11.2011
    Da packt man rein, was man braucht. Und offensichtlich ist das rk29nand.ko nicht fest im Kernel, sonst bräuchte man es in der Ramdisk nicht.

    Thomas.
     

Diese Seite empfehlen