1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Galaxy Tab und SP-H03 Pico Projector

Dieses Thema im Forum "Samsung Galaxy Tab Forum" wurde erstellt von internetdienst, 08.09.2011.

  1. internetdienst, 08.09.2011 #1
    internetdienst

    internetdienst Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    57
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2011
    Hallo,
    hat jemand schonmal zufällig das Galaxy Tab an diesen Projektor von Samsung angeschlossen und kann etwas über die Qualität sagen?
    Wäre wenn wahrscheinlich nur über Composite mit dem entsprechenden Kabel möglich, aber ich erwarte natürlich auch keine HD Auflösung.

    Würde halt gerne unproblematisch und mobil überall mal Fotos und Videos schauen und eventuell Spiele per Emulator an die Wand schmeissen, um mit mehreren Leuten einen lustigen Abend zu verbringen!

    Würde für mich halt eine gute Kombination ergeben, aber ich bi halt skeptisch, ob es überhaupt kompatibel zueinander ist.

    Vielen Dank!
     
  2. deeway, 09.09.2011 #2
    deeway

    deeway Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,119
    Erhaltene Danke:
    258
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Wieso sollte das nicht gehen .. hab geschaut der Beamer hat einen Composite Anschluss .. fuer das SGT gibt es ja ein Composite Kabel

    wegen der Qualitaet .. es wird schon gehen bei voll dunklem Raum .. kannst halt nicht Wunder erwarten ..

    was mir bei dem Mini Beamer etwas Bauchschmerzen macht sind die 30 Lumen der Lampe .. das ist schon ganz schoen wenig ( also Pflicht den Raum schon gut abdunkeln ... am Tageslicht kannste das Teil vergessen) .. wenn ich ueberlege mein Beamer hat so 900 Lumen :huh:

    ps. du schreibst das du Angst hast wegen der kompatibilitaet .. da brauchst du keine Angst haben ... du kannst auch jeden anderen Beamer nehmen .. die werden alle funktionieren

    die Frage waere wieso du so einen tragbaren Beamer willst .. oder muss er nicht unbedingt so Mini sein .. dann gibt es in der Preisklasse von den ca. 250 Euro auch /richtige" Beamer .. die dann aber ein bissel groesser sind ...
     
  3. internetdienst, 09.09.2011 #3
    internetdienst

    internetdienst Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    57
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2011
    Mir geht es halt speziell um genau diesen Mini Beamer. Hab ein paar Videos auf Youtube gesehen und auch Rezensionen bei Amazon gelesen. Das Gerät an sich erhält recht gute Kritiken. Ich weiss, dass man wohl auch andere, stärkere Beamer im gleichen Preissegment bekommen, aber gerade die kompakte Bauform ist genau das, was ich suche!
    Würden die Besitzer des Projektors ihn schlecht reden, hätte ich es wohl gar nicht in Erwägung gezogen mir dieses Gerät zu holen, aber die meisten sind eigentlich recht zufrieden damit. Siehe Amazon. Und wie gesagt, ich habe keine utopischen Erwartungen!
     
  4. deeway, 09.09.2011 #4
    deeway

    deeway Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,119
    Erhaltene Danke:
    258
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Dann kannst du bedenkenlos zugreifen :thumbsup:
     
  5. River, 13.09.2011 #5
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Ich kann dir im Lauf der Woche sagen, ob sich der Kauf lohnt, da ich den Projektor unfreiwillig zur Ansicht habe-hatte den eigentlich storniert, aber Neckermann hat die Storno nicht hinbekommen und hat ihn auf die Reise geschickt.

    Vergleichen kann ich den mit dem hs200g von LG, der hat bis zu 200 Lumen, im Ecomodus so 180 Lumen. Den hatte ich vor nem Jahr mal ein paar Tage und werde ihn mir nun zulegen.

    Sofern allerdings der Sp H03 kaum schlechter sein sollte, werde ich natürlich den nehmen, der kost ja nen Hunni weniger. Ich denke, ich kann dann objektiv sagen, ob sich ein 30 Lumen Beamer wirklich lohnt. Der LG schafft ein 80inch Bild ohne Probleme und ist noch annehmbar hell, ich bezweifele, dass der Samsung das schaffen wird, da ist glaube ich bei 40 inch bereits Schluss, wenn man in dunklen Szenen noch was erkennen will.
     
  6. River, 14.09.2011 #6
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Also zum Sp H03:

    Ich kann ihn nicht empfehlen. Nicht wegen der Leuchtstärke oder der Farben, die sind beide okay. Allerdings ist es nicht wirklich Kinofeeling, denn als Diagonale schafft man so um die 100cm, also gleichzusetzen mit einem 42 Zoll Fernseher.

    Problem ist aber, man kriegt das Bild ums verrecken nicht ansatzweise scharf. Das stört sehr, gerade weil es dauerhaft verschwommen wirkt. Ich werde das Gerät zurückschicken, für mich ist das so nichts.

    Eigentlich sehr schade, denn die Ausleuchtung reicht, hätte Samsung sich ein bischen Mühe bei der Scharfstellung gegeben, dann könnte man das Ding wirklich empfehlen. Aber so ist es eigentlich gefühlt 50€ wert, mehr ist einfach nicht gerechtfertigt.

    Lautstärke des Lüfters ist ok, hört man kaum. Das Schärfeproblem scheint ein allgmeines Problem zu sein, man liest sehr viel davon im Zusammenhang mit diesem Projector.
     
    Herby3 und internetdienst haben sich bedankt.
  7. internetdienst, 14.09.2011 #7
    internetdienst

    internetdienst Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    57
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    01.09.2011
    Vielen Dank für deinen Kommentar. Das ist natürlich nicht sehr erfreulich zu hören und lässt damit im Grunde den Projektor auch für mich als Kauf ausscheiden. Vielleicht bringt Samsung ja einen Nachfolger auf den Markt, bei dem man aus den Kritiken dieses Modells gelernt hat.
     
  8. River, 18.09.2011 #8
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Ich kann nochmal was im Vergleich zum LG HS200g sagen, bzw. auch über den berichten...

    Der Samsung hat wie gesagt sehr gute Farben (die haben mir wirklich gefallen, man kann sie nicht einstellen bzw. nur rauf/runter regeln, aber es sieht wirklich toll aus und ich wollte auch nichts verändern), aber man kriegt ihn nicht scharf. Und mit scharf meine ich nicht HD, sondern wirklich nur normale Schärfe, wie man sie eben erwartet.

    Wäre diese gegeben, dann wäre das Gerät durchaus ne Alternative zum 32er Fernseher, denn der Stromverbrauch ist unschlagbar und er spielt auch ne Menge Formate ab. Auch der Anschluß an den PC gelingt mühelos (RGB Kabel liegt bei), nur erkennt man eben kaum was schriftliches, weil wie gesagt, die Schärfe...

    Der LG HS200g lässt sich gut scharfstellen, allerdings hat der eine grausige Farbdarstellung, alles unnatürlich knallig-kann man verändern, er merkt sich die Einstellungen aber nur, bis man ihn ausstellt, dann sind sie weg. Über USB abgespielte Formate kann man überhaupt nicht einstellen, hier muss man mit den Presets leben (Normal, Standard, Kino, Spiel etc.), aber die Farben sind Mist.

    Auch konnte ich beim LG den Regenbogeneffekt deutlich wahrnehmen (bei schnellen Szenen sieht man die Einzelfarben an den Kanten, das nervt, man mags bald kaum noch sehen), zudem hat er einen nervigen Ton, wenn der interne Prozessor arbeitet, den man mit empfindlichem Gehör ständig hört. Wie ein brummender Fernseher, wers kennt weiß, was ich meine. Da war der Samsung besser, man hörte den Lüfter nicht (beim LG hört man ihn durchaus, nervt aber nicht), gepiept oder gebrummt hat da auch nichts. Das Brummen hört man immer, wenn er was berechnet. Bspw. zeigt man ein JPEG an, brummt es nur kurz, dann ist er ruhig, weil alles berechnet. Ein Film verlangt natürlich nach Dauerarbeit, ergo brummt es die ganze Zeit, jedenfalls deutlich hörbar, wenn man auf Zimmerlautstärke guckt. Das ist natürlich eher was subjektives bzw. eine Frage des Gehörs. Manche Leute hören solche Töne und sind genervt, andere nehmen sie nicht wahr-das muss man selber ausprobieren. Wer sich an brummenden oder piependen Fernsehern stört, der sollte Abstand vom LG nehmen.

    Also kurzum, die LED Beamer taugen derzeit nichts, jedenfalls gibts für schmales Geld kein Gerät, dass sowohl leise, als auch leuchtstarkt und scharfzustellen ist. Wem das egal ist, der sollte noch ein zwei Jahre warten und die Dinger für nen Fuffi aus Ebay ziehen, mehr sind die wirklich nicht wert.

    Für nen Hunderter weniger kriegt man bereits MarkenTVs in 32 Zoll aus der letzten Saison, da kann man wenn man nah dran sitzt genauso viel sehen, eher mehr, denn die Details kommen bei beiden Beamern nicht immer gut zur Geltung.

    Für Präsentationen im beruflichen oder schulischen Bereich sind beide ungeeignet. Jeder klassische Overheadprojektor bietet mehr. Klingt krass, ist aber so. Privat mag der LG noch für Film und Spiel zu gebrauchen sein, allerdings ist er auch nicht sonderlich hell, was bei dunklen Szenen auffällt.

    Gewundert hat mich, dass kaum mehrwert durch den Lumenunterschied entsteht. So hat der Samsung zwar nur 30 Lumen, aber auf sagen wir 40 Zoll reicht das für helle Filme durchaus aus, dunklere Filme gehen mit Abstrichen auf 32er Diagonale auch noch mit "Gut bis befriedigend" durch. Der 200 Lumen LG schafft zwar ein größeres Bild, aber irgendwie haut einen das auch nicht so sehr vom Hocker, wenn ich ehrlich bin. Lag wohl an den Farben. Auf 40er Größé tuts auch der 30 Lumen Samsungbeamer, wenn man diese beiden Beamer vergleicht.

    Und noch etwas grundlegendes zu LED-Beamern. Die müssen alle nahe am Bild platziert werden. Während Lampenbeamer in der Regel an der Wand stehen und auf die andere Wand projezieren (und mittels Zoom und Co. eingestellt werden können), müssen die LED-Beamer quasi mitten im Raum stehen, in der Regel da, wo man auch sitzt. Um 40 Zoll zu erreichen, muss der Beamer 1,50m bis 2m von der Wand weg. Stellt man ihn noch weiter weg, wird das Bild immer größer, aber die Leuchtstärke reicht natürlich nicht aus. Das ist dann problematisch, wenn man wie beim LG den Lüfter hört bzw. das Gerät brummt, denn man kann dem nur entfliehen, wenn man sich weiter weg setzt.

    Nur, dann ist es wieder egal, dass das Bild größer ist. Denn im Verhältnis wirds dann wieder kleiner. Zum Verständnis, wenn ich 2m vom 32 Zoll wegsitze, habe ich eine bestimmte Bildgröße bzw. ein Bildempfinden. Habe ich daneben eine 80 Zoll Projektion, sieht die riesig aus. Muss ich mich dann aber sehr weit davon wegsetzen, weil der bspw. der Lüfter stört, wird das subjektive Bildempfinden natürlich wieder kleiner, bzw. das riesige Bild schrumpft dann subjektiv. Ist wie im Kino, da muss man in der ersten Reihe den Kopf verrenken, in der Mitte ist man quasi mitten im Bild und ganz hinten denkt man, man guckt auf nen Fernseher.

    Also "daheim" kann man sich die LED Beamer deshalb sparen. Man hat von denen nicht mehr, als von einem TV. Bei Lampenbeamern kriegt man da deutlich bessere Ergebnisse in allen Belangen hin, sei es Schärfe, Auflösung, Farbe etc..

    Fazit:
    Behaltet euer Geld, kauft euch lieber nen Flachbildschirm oder wenn es wirklich ein Bild oberhalb 40 Zoll sein soll, dann greift zu einem Lampenbeamer der unteren Preisklasse. Bis 40 Zoll gewinnt selbst ein Billigflachbildfernseher bei weitem, wenn es um Farbbrillianz und Schärfe geht. Ebenso was die Beleuchtung angeht. Das wird schon schnell anstrengend bei den LED Beamern, mir taten schnell die Augen weh und ich hab keine Probleme, wenn ich täglich mehrere Stunden auf den Laptop gucke.

    Ärgerlich ist das Ganze, weil ein großes Bild schon viel Spaß macht und im Falle des Samsungs alles an der nicht vorhandenen Schärfe scheitert-das Gerät würde ansonsten der Hit werden, aber ich denke, Samsung will sich den eigenen TV-Absatz nicht verhageln. Der Beamer ist seit mehreren Jahren auf dem Markt und wenn Samsung es gewollt hätte, hätte man die Schärfe längst korrigiert, dass kann nun wahrlich nicht so schwer sein.

    Für mich haben sich die Beamerexperimente jedenfalls erledigt, da mir die LED Beamer nicht zusagen und Lampenbeamer wegen der Ersatzlampenkosten zu teuer sind. Ich werde mich demnächst einen Flatscreentv zulegen, der über USB Filme abspielen kann und bin dann wohl zufrieden. Da hört man keinen Lüfter und auch kein Gebrumme, der dürfte auch einige Jahre bei täglichem Gebrauch halten und wenn man normal nah auf der Couch sitzt ist das Bild auch groß genug. Und in drei Jahren kriegt man 50 Zoll Fernseher für 300€, muss man auch bedenken...
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.09.2011
    internetdienst, TimoBeil und Arcelor haben sich bedankt.
  9. deeway, 19.09.2011 #9
    deeway

    deeway Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,119
    Erhaltene Danke:
    258
    Registriert seit:
    11.01.2011
    Gut geschrieben :)

    ich finde immer " Heimkino" ist ein Hobby ... so wie ich es auch betreibe .. mit eigenen Raum , Soundanlage (7.1) und Beamer in der Preisklasse von 2000 Euro .. damit hat man dann aber richtig Spass und ein super Feeling ...

    ist halt ein Hobby wofuer man sehr gern das Geld ausgibt ...

    Sent from my GT-P1000 using Tapatalk
     
  10. Arcelor, 19.09.2011 #10
    Arcelor

    Arcelor Android-Ikone

    Beiträge:
    4,649
    Erhaltene Danke:
    511
    Registriert seit:
    06.11.2010
    Allerdings würde ich für ein Heimkino nicht das Tab und son Micro-Mini-Müh-Beamer nutzen :D


    .
     
  11. River, 19.09.2011 #11
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Finde ich mittlerweile auch. Ich hab wahrlich keine Ansprüche an das perfekte Bild, mir reicht DVD Qualität völlig. Aber beide LED Beamer lohnen sich nur für wirklich unempfindliche Menschen, was bspw. Farben und Schärfe angeht. Der eine kann die Farben nicht, der andere die Schärfe.

    Offenbar sehen wohl nicht so viele Leute den Regenbogeneffekt oder scharf, denn bei beiden Beamern sind die Bewertungen ja überwiegend positiv, wenn man auf Amazon und Co. guckt. Ich glaube aber, dass ist nur der Anfangseuphorie nach dem auspacken geschuldet-da guckt man ja nicht so genau hin und probiert erstmal rum.

    Ich hatte aber wenn ich ernsthaft einen Film von USB gucken wollte keinen Spaß, es war wirklich anstrengend. Schade eigentlich, denn wenn man was am Regenbogeneffekt ändern könnte, wäre die LED Technik sicher eine kostengünstige Alternative. Aber die Hersteller nehmen das ja selber nicht ernst. Niemand würde einen Fernseher mit so schlechten Farben wie denen des LG kaufen, das muss denen doch bei der Herstellung mal aufgefallen sein? Auch das man im USB-Mediabetrieb keine Bildeinstellungen vornehmen kann, was soll so ein Quatsch? Und Samsung schießt den Vogel ab, ein Beamer, den man nicht annähernd scharf kriegt oder eben immer nur bestimmte Teile vom Bild.
     
  12. Arcelor, 20.09.2011 #12
    Arcelor

    Arcelor Android-Ikone

    Beiträge:
    4,649
    Erhaltene Danke:
    511
    Registriert seit:
    06.11.2010
    Mehrere Samsung-Projektoren, oder nur den einen ausprobiert?
     
  13. River, 20.09.2011 #13
    River

    River Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    358
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    26.12.2010
    Nur das Modell-die anderen Samsung LEDs kann man mit dem LG vergleichen, haben auch nen lauten Lüfter, die gleiche Auflösung, nur weniger Anschlüße als der LG.
     

Diese Seite empfehlen