1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Google zieht Tether-Apps vom Market

News vom 31.03.2009 um 18:31 Uhr von scorpio16v

  1. Anscheinend hat Google vor die Tether-Apps auf Druck der Netzbetreiber aus dem Market zu entfernen.

    http://androidcommunity.com

    Sollte das wirklich wahr werden,daß der Market aus kommerziellen Gründen manipuliert wird, ist Android für mich als Handy OS gestorben. :mad:
     
    scorpio16v, 31.03.2009
  2. Für Unwissende: wat sind Tether-Apps?
     
    Lucas de Vil, 31.03.2009
  3. Meines Wissens nach Apps, die dir ermöglichen dein Notebook mit dem G1 zu verbinden und dann mit diesem über dein G1 ins Netz gehst!

    Englisch Nachhilfe:

    to tether = anbinden
     
    Electron, 31.03.2009
  4. Market ist Market, es hindert keinem daran die Software so zu installieren.
     
    McLin, 31.03.2009
  5. Es sind wirklich alle Tether apps entfernt worden. Die haben sie doch nicht mehr alle.
    Genau aus dem Grund bin ich eigentlich vom iPhone abgewandert weil sie damals das Netshare entfernt hatten. Nun gehts bei Android genau so weiter?
    Das kann es ja nicht sein.
    Ein Grund mehr sein Handy zu rooten :p
     
    netbus, 31.03.2009
  6. Es geht darum, das angeblich auf Druck der Netzbetreiber Programme aus dem Market genommen werden sollen, die es ermöglichen z.B. vom PC über das G1 ins Internet zu gehen.

    Das ansich ist ja nicht einmal das schlimme, aber nachdem Apple Druck gemacht hat wg. Multitouch, versuchen nun die Netzbetreiber bestimmen zu wollen, welche Programme den Nutzern zugänglich gemacht werden sollen.

    Ist für ein Open Source Projekt wie Android ein bischen viel Diktatur. :mad:

    Wird Zeit, daß es einen alternativen Market gibt der nicht unter kommerziellen Aspekten beeinflußt werden kann.

    @ McLin :

    Wenn Dir die Software erst gar nicht zugänglich gemacht wird, kannst Du sie auch nicht installieren.
    Oder verstehe ich Dich jetzt fallsch ?
     
    scorpio16v, 31.03.2009
  7. McLin, 31.03.2009
  8. Es gibt doch schon eine Reihe von market-"alternativen". Ansonsten ist eine der Tethering-Apps ja sogar GPLv3 unter android-wifi-tether - Google Code Von daher stellt sich die Frage "zugänglich gemacht" gar nicht.
     
    micm, 31.03.2009
  9. Das ist schon klar das man es manuell installieren kann nur das bequeme Updaten über den market inklusive Notification gibts halt dann nicht mehr. Dann muss der gute alte Trackdog wieder herhalten :o
     
    netbus, 31.03.2009
  10. Auch hier eine Market alternative als Beispiel
     
    McLin, 31.03.2009
  11. Danke, mein Englisch ist ausreichend.
    Nur kann man so ein Smartphone an viele Dinge anbinden. An Laternenmasten zum Beispiel. Oder an Bluetooth-Handscanner. Oder an eine WiFi-Infrastruktur.

    Offensichtlich ist gemeint, die Verbindung des Smartphones mit anderen Computergeräten zu untersagen, wenn diese das Smartphone als ein Gateway für irgend einen proprietären Netzanbieterdienst nutzen sollen.
     
    Lucas de Vil, 31.03.2009
  12. Gefällt mir auch nicht.

    Wie Androidcommunity.com berichtet, scheinen die Apps nicht die Google-Vertragsbedingungen zu verletzen sondern die von T-Mobile.

    Die Frage ist (wie Seth auch sagte), muss denn eine App jede einzelne T-Mobile, Vodafone, Swisscom und was-auch-immer Vetragsbedingung erfüllen? Was ist mit Leuten die SIM-Unlocked Geräte haben? Die haben von ihrem Provider doch andere Verträge?

    Ich weiss z.B. von O2 Deutschland, dass die jede Art von Datenverkehr zulassen. Genauso wie Swisscom (mein Provider).

    Meine persönliche Einschätzung: Wird nicht so heiss gegessen wie es gekocht wird. Meiner Meinung nach ist diese Massnahme nicht nur kurzsichtig, sondern auch von fragwürdiger Legalität. Die Tether-Apps kommen wieder.
     
    Autarkis, 31.03.2009
  13. Kannst du einige nennen? Der google market hat ja auch weitere schwaechen und die idee, software nur über eine quelle zu beziehen ist absurd. Aber eine suchmöglichkeit und update-funktionen sind schon hilfreich. Ich suche ja noch eine Art CPAN für Android wo zu jeder Anwendung gleich der quelltext dabei ist (software zu verwenden, an deren quellen man nicht kommt ist fast ebenso absurd).
     
    jakob, 31.03.2009
  14. Auch hier sei mal wieder darauf hingewiesen das der Market nicht zum Open Source Projekt gehört. Google kann in diesem Regeln aufstellen wie es möchte. (ähnlich zu Apple) Der Unterschied zum iPhone ist das Entwickler ihre Anwendung trotzdem online stellen können und jeder kann sie sich herunterladen und installieren. (oder man bedient sich einer der Market Alternativen)

    Ich empfinde diesen Schritt ebenfalls als ziemlich kurzsichtig. Aber er wird dazu beitragen den Nutzern beizubringen das der Android Market nicht der einzige Weg ist um an Anwendungen zu kommen. :) Tethering ist und bleibt weiterhin möglich. :D

    Hier schon mal einige Google Market Alternativen:
    http://andappstore.com/
    http://slideme.org/

    Warum sollte es das geben? Nich jede Anwendung ist Open Source.
     
    enjoy_android, 01.04.2009
  15. das hat mit open source aber garnix zu tun.
    du kannst auch bei open source regeln aufstellen

    open source heißt nicht, daß man machen kann, was man will.
     
    kanzlr, 01.04.2009
  16. So sieht es aus. Und jedem steht es frei einen eigenen Markt an den Start zu bringen. Keiner wird zum Market von Google gezwungen.
     
    enjoy_android, 01.04.2009
  17. Mal grundsätzlich. Was ist für die Provider das Problem, wenn man das G1 als Modem nimmt. Ich kann doch auch die Karte rausnehmen und in einen UMTS-Stick am Pc stecken. Glaubt man, die Leute würden sich aus Bequemlichkeit, die karte nicht wechseln zu müssen, 2 Datenflatrates auf 2 verschiedenen Simkarten holen?

    Verstehe ich nicht.
     
    joschijoschi, 01.04.2009
  18. Naja, die Marketing-Strategen haben so einige nicht ganz logisch anmutende Vorstellungen. Ich find es immer wieder lustig, wenn z.B. der Umsatz an Mobiltelefonen vom Vorjahr überboten werden muss. Die wissen schon, dass es nur eine begrenzte Anzahl von Konsumenten gibt?

    Btw, ich bleibe dabei: Apples Store-Strategie finde ich besser als die des Market. Einerseits kann nicht jeder seinen stellenweise grausigen Code online stellen, andererseits wird die Software vor Erscheinen geprüft und gegebenenfalls nicht zugelassen. So spart man sich panikartige Löschungen irgendwelcher Anwendungen.
    (ja, auch fürs iPhone gibts Store-Alternativen)

    Und zu guter Letzt: Open Source bedeutet nur, dass die Anwendung quelloffen ist. Das bedeutet nicht, dass man sich überall die Quellen der Anwendung saugen und die Anwendung selbst kompilieren kann.
    Es bedeutet, dass mit Erwerb der Software die Quellen mitgeliefert werden.
    Wenn also jemand der Meinung ist, seine ultimative Mega-App gibts nicht im Market, sondern über eine kostenpflichtige Rufnummer wird die E-Mail-Adresse und Kontodaten entgegengenommen und gegen Bankeinzug eine Mail mit dem Link zur Software per Mail verschickt, dann ist das so.
     
    Lucas de Vil, 01.04.2009
  19. Mit dem Unterschied das sie by default nicht möglich sind. Im Gegensatz dazu kann jeder auf seinem G1 einen eigenen Store installieren. Ich persönlich habe lieber die Freiheit selbst zu entscheiden was mir zusagt und was nicht. Ich brauche keine Instanz die mir die Entscheidung abnimmt.
     
    enjoy_android, 02.04.2009
  20. Ok, jeder hat da so seine eigenen Ansichten und Beweggründe gehabt sich ein Android Phone zu holen.
    Blos wenn ich die aktuelle Situation betrachte und sehe wo die "Reise" hingeht, ( z.B. Hardwarebeschränkung: kein Multitouch, Marketbevormundung, Root-Zugriff nur wg. Programmierfehler und generell nicht erwünscht usw.), dann stellt sich für mich die Frage wo momentan der Vorteil von Android im Gegensatz zu den anderen Systemen liegt.
    Denn die wirklichen Stärken von Android sehe ich monentan nur in der Theorie und nicht praktisch umgesetzt.

    Aus der Distanz betrachtet ist das System Android so nicht auf dem Massenmarkt überlebensfähig.
     
    scorpio16v, 02.04.2009

Diese Seite empfehlen