1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Hat wer Erfahrungen mit dem LG P690?

Dieses Thema im Forum "LG Optimus Net (P690) Forum" wurde erstellt von linuxnutzer, 17.02.2012.

  1. linuxnutzer, 17.02.2012 #1
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Ich brauche ein Handy für eine ältere Dame und könnte mir das Optimus Net P690 dazu vorstellen. Alternative Marken und Modelle sind willkommen. Das Handy muss UMTS können und der Akku soll lange halten. Weitere Einschränkungen spare ich mir.

    Wie sind eure Erfahrungen mit Optimus Net P690? Ich selber habe ein Hub und das sieht mir sehr ähnlich aus. Das Net hat ein etwas kleineres Display. Gibt es sonst noch wesentliche Unterschiede?

    Es geht im wesentlichen nur um das Telefonieren. Dazu stelle ich mir vor einfach die wichtigsten Gesprächspartner als Icon auf den Screen zu geben. Bis jetzt kam die Dame mit 9 Kurzwahlnummern für 90% der Gespräche aus. Kann man diese Icons (Fotos der Kontakte) auch größer auf den Schirm geben? Angeblich soll das mit anderen "Launcher" möglich sein?
     
  2. email.filtering, 17.02.2012 #2
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Ein Smartphone, also ein microNetbook mit Telefon- & Internetfunktion, ist für ältere Leute ohne Computererfahrung und allenfalls auch noch zittrigen Händen der Overkill! Diese Dinger überfordern schon gute 30% (und mehr) der Generation U50!

    Zudem hält der Akku bei keinem Smartphone länger als ultramaximal 2 Tage.

    Besorg lieber ein Handy statt eines Smartphones.
     
  3. linuxnutzer, 17.02.2012 #3
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Na ja, ich habe natürlich recherchiert. UMTS ist Pflicht und dann wird es eng, wenn es kein Smartphone ist.

    Andererseits denke ich mir, dass man ein Smartphone so konfigurieren kann, dass auch Leute U90 damit klar kommen. Einfach alles weg und nur Icons/Fotos mit den wichtigsten Kontakten auf den Homescreen. Es muss also dann noch das Entsperren im Standbye-Modus durch Schieben gelernt werden. Sonst reicht es mit dem Finger auf den Homescreen zu klicken. Ich glaube, das ist machbar und ich glaube auch, dass es einfacher ist als ein normales "Barren"-Handy, das wurde nämlich oft genug verschaltet. Ideal wäre ein Klapphandy mit UMTS, aber die gibt es fast nicht mehr und wenn, dann viel zu teuer.

    Die Standbye-Zeit beim LG Net liest sich nicht so schlecht. Lt. LG P690 Optimus Net Smartphone mit Android 2.3 Gingerbread - LG Electronics Deutschland 555h Standbye bei 3G und 7h Gespräche. 200h in der Praxis wären sicher akzeptabel.

    Mein Hub im Standbye hält jedenfalls einige Tage, habe aber noch nie probiert, wie lange ich damit auskommen würde, wenn ich nur telefoniere.
     
  4. email.filtering, 18.02.2012 #4
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Mal abgesehen davon, dass fast alle heutigen Geräte Quadband-fähig sind und daher zum Telefonieren in allen europäischen Netzen geeignet sind, verstehe ich nicht wohin die Reise gehen soll.

    Die reine Standby-Zeit eines Gerätes im Trockentraining, also bei Nichtnutzung sagt doch, vor allem bei Kleinstcomputern, absolut nichts über eine halbwegs reelle Betriebsbereitschaft aus. Ein Smartphone das auch nur ein wenig genutzt wird, schafft maximal eine mittlere zweistellige Stundenzahl. Und ein Smartphone das nicht genutzt wird, braucht auch keiner! Da ist man dann mit einem Handy besser dran.

    Und jemandem ein Smartphone ausschließlich wegen solcher Kleinigkeiten wie der Hinterlegbarkeit eines Fotos zum Kontakt aufs Aug' zu drücken halte ich für ziemlich dümmlich, denn selbst das konnte man schon bei jedem besseren Handy!

    Also irgendwo dreht sich Deine Argumentation da im Kreise. Älteren Menschen geht's in der Regel auch keinesfalls um den In-Sein- oder Cool(ness)-Faktor, sondern in erster Linie um die Usabilty! Und nur daran solltest Du denken, auch wenn ein gutes Handy vielleicht sogar zwanzig Euro mehr kosten sollte als irgendein Wald- & Wiesen -Smartphone.
     
  5. linuxnutzer, 18.02.2012 #5
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Was nützt mir Quadband, wenn UMTS Bedingung ist? Ich habe extra beim Provider nachgefragt. Drei setzt UMTS voraus.

    Ich selber nutze mein Smartphone zu 90% nur zum Telefonieren, aber wenn ich mal was anderes brauche, dann ist es mir wichtig. Mein Nokia C5-00 ist dafür optimal, hat aber leider kein WLAN. Mit dem Hub fehlt mir noch die Erfahrung. Eine "mittlere zweistellige Stundenzahl" schaffe ich mit dem Hub (noch) locker, bin schon gespannt wie sich der Akku "entwickelt".

    Es geht nicht um das Foto zum Kontakt, es geht um das Foto am Screen, also einschalten, auf Foto drücken und telefonieren. Mit einem Adressbuch kommt mein Anwender nicht zurecht.

    Schlag mal konkrete Modelle vor. Das Net kostet ca. 115€ und viel mehr soll es nicht werden. Ein Samsung S5380 Wave Y mit Bada ist IMO von der Bedienbarkeit nicht besser als ein Android-Handy und hat schlechtere technische Daten bzw. Möglichkeiten. Ganz wichtig ist langer Standbye, es wird sehr wenig telefoniert.

    Mobiltelefone/ohne Vertrag mit Netze: UMTS-Dualband, Standby-Zeit: ab 700h | Geizhals.at Deutschland
    Motorola Fire XT316 und Samsung S7230 Wave 723 scheinen nicht sinnvoller zu sein als das Optimus Net.

    Also schlage bitte ein konkretes Modell vor, dass das kann was ich mir vorstelle. Es geht also um UMTS, ein Foto, das nur angeklickt werden muss und langer Standbye. Ich komme da um ein Smartphone nicht rum.

    Schränkt man sich statt dem Foto auf Kurzwahl durch langes Drücken auf eine Ziffer ein, dann finde ich da auch keine klare Alternative. Der Provider soll nicht gewechselt werden.
     
  6. email.filtering, 18.02.2012 #6
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Dann stellt sich allerdings die Frage, warum es unbedingt der Netzbetreiber D sein muss? Schließlich gibt's durchaus günstigere Tarife für Wenigtelefonierer bzw. "Smartphone-nicht-als-solches-Nutzer". Aber da Ihr Euch offensichtlich partout auf ein Smartphone und einen bestimmten Netzbetreiber eingeschossen habt, macht mal! Dann brauchst'e aber ohnedies nicht herumfragen, denn welches Ding Du für den Zweck nutzt ist vollkommen egal!

    Von einem LG würde ich allerdings dennoch die Finger lassen. Meine diesbezüglichen Erfahrungen waren nicht gerade erfreulich. Und um diesen Betrag findet sich allemal was anderes, vor allem wenn das Ding nichts können muss.
     
  7. linuxnutzer, 18.02.2012 #7
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Und wenn es diesen Tarif noch aus speziellen Gründen kostenlos gibt und einige Kontakte diesen Provider verwenden, dann ist das eben der Provider der Wahl. Man kann dann im Ausland kostenlos telefonieren.

    Wäre aber trotzdem nett, wenn du ein konkretes Modell als Alternative nennen würdest. Womit hattest du bei LG Probleme? Bis jetzt kann ich beim Hub nicht klagen und mein bei meinem LG für 25€ hat der Akku 3 Wochen gehalten, allerdings musste es getauscht werden, das 1. Exemplar hatte nur bedingt geläutet.
     
  8. email.filtering, 18.02.2012 #8
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Naja, alle(!) LGs aus meiner eigenen (Um)Welt haben über kurz oder lang gröbere Spinner entwickelt, die teilweise nicht einmal mehr mit erneutem Flashen der KDZ-Images zu beheben waren, zwei GT540 haben gar den Geist weit vor dem Ende der Gewährleistung auf und mussten ins Ausland verschickt werden, weil's in AT nicht einmal ein Service-Center gibt usw. Kurz, extrem viel Frust, da hilft auch ein leidlich guter Preis bzw. vermeintlich brauchbare Leistungsdaten nicht drüber. Updates kommen so gut wie nie und wenn doch mit Jahren(!) Verspätung, die Dinger brauchen bisweilen Minuten(!) zum Booten usw. Mag ja sein, dass da neuere Modelle etwas besser geworden sind, aber "etwas" ist dann vermutlich immer noch um einiges zu wenig!

    Das SE X8 ist hingegen um den selben Betrag zu haben und eine grundsolide Konstruktion, und die Community liefert sogar ein erstklassiges, de facto fehlerfreies 2.3.7er dafür. Gleich ob gebraucht*), oder bis vor kurzen auch noch über Bob beziehbar ist es immer eine Empfehlung wert. Auch ein Samsung Galaxy Y(oung), kurz SGY genannt, ist ein brauchbares Modell (wenngleich mit einer niedrigen Displayauflösung die diesfalls ja vollkommen unerheblich ist) und gibt's als 3SuperSIM-Edition für lausige 100 Euro. Eventuell sollte man sich auch ein ZTE Razer (ebenfalls über Bob erhältlich) oder die diversen Huawei-Modelle ansehen.

    Allerdings werden meine Smartphones stets als solche genutzt und deren Akkulaufzeit unter Kaumnutzung ist daher schwer einzuschätzen. Ein SE X8 aus meiner Umgebung kommt mit seltener Internetnutzung angeblich auf gute drei Tage und wird dabei hauptsächlich als Handy und MP3-Player genutzt.


    *) Mein eigenes "Übungsgerät" ist zu haben; bei Interesse PN an mich.
     
  9. linuxnutzer, 18.02.2012 #9
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Na dann bete ich mal, dass mein Hub lange hält. Bei mir gab es einen Update-Vorschlag sofort nach dem 1. Einschalten. Nach der Garantie oder eventuell schon vorher, werde ich ein alternatives OS auf mein Hub geben. Das Net unterscheidet sich vom Hub nur in der Display-Größe und der Kamera. Mein Hub ist auch eine Übergangslösung, aber ich denke bei 150€ deutlich besser als das Huawei U8650 Sonic für 120 von Yesss. Bei Bob gibt es zur Zeit nichts besonderes an Smartphones, oder ich habe die Seite nicht gefunden.

    Ich hatte mit SE bis jetzt nur Pech und was sich Sony sonst noch so als "Produktschutz" einfallen lässt, begeistert nicht sehr. 476h Stunden Standbye klingen nicht verlockend, unter der Annahme, dass alle Hersteller gleich fantasievoll beim Übertreiben sind.

    Die Displayauflösung bzw. Displaygröße ist bei alten Leuten schon ein Thema. Mein Hub zeigt im Foto noch Symbole, aber ich hoffe da noch was zu finden, dass die Icons größer werden.

    Es muss ein freies Handy (auch ohne Branding) sein. ZTE und Huawei haben katastrophale Standbye-Zeiten am Papier.

    Hinzu kommt, dass das Handy zeitweise von anderen genutzt werden wird, und dann auch "Smartphone-Features" genutzt werden sollen.

    Das LG Net ist bestellt, kann aber auch noch zurück gegeben werden, wenn gute Gründe kommen.
     
  10. email.filtering, 18.02.2012 #10
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Na, dann bin ich ja auf den Ausgang der Geschichte neugierig. Vielleicht magst Du ja später mal darüber berichten, wie die Sache sich entwickelt hat.


    BTW, bei Handys habe ich damals natürlich ebenfalls auf Standby-Zeiten geachtet, doch ist das bei den Smartphones ziemlich ins Hintertreffen geraten, zumal die Dinger bei intensiverer Nutzung ohnedies jede Nacht an die Leine müssen. Da machen dann ein paar Minuten keinen Unterschied mehr.
     
  11. linuxnutzer, 18.02.2012 #11
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    Ich bin auch schon neugierig, ich habe nur 1 gefunden, der meinte, könnte passen. Ist eben eine atyptische Nutzung und die 1. Überlegung ist, idiotisch ist es ein Smartphone zu kaufen und dann nur 1% zu nutzen. Ich geb Bescheid.
     
  12. linuxnutzer, 06.03.2012 #12
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    So nun wurde das LG Optimus P690 Net etwas verwendet und ich kann etwas Feedback geben. IMHO ist das P690 Net bedingt für sehr alte Leute geeignet. Probleme tauchten dort auf, wo ich nicht gerechnet hatte.

    Der _kleine_ Schalter des P690 oben ist das größte Problem. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass zu lange gedrückt wurde und das Menü zum Runterfahren kommt, aber das ist leicht in den Griff zu bekommen, man lässt es einfach wieder schwarz werden.

    Bei etwas kürzerem Drücken blitzt der Screen kurz auf und es wird sofort wieder schwarz. Ich schaffe das auch, aber nur nach einigen Versuchen, während die Seniorin das in der Regel schafft. Ich kann mir vorstellen, dass da vielleicht 2 Impulse mit einem Druck erfolgen, zuerst Einschalten und sofort danach Ausschalten. Keine Ahnung was da genau los ist, jedenfalls sehr nervig. Eventuell hängt es auch mit den alten runzeligen Fingern zusammen. Auch das Berühren der Fotos zum Telefonieren klappt nicht einwandfrei. Auch wenn ich den Finger der Seniorin auf das Display drücke. Ich vermute einen schlechten Kontakt wegen der Furchen in den Fingern.

    Es sieht aber so aus, dass diese Hürden aber genommen werden können, die Einschaltfehlversuche bessern sich.

    Problem ist auch das Laden. Der USB-Schutz kann nach einiger Übung geöffnet werden, aber das Kabel richtig reinstecken ist mühsam. Das Kabel sollte markiert sein, so wie ich es von alten Samsung-Handys kenne. Mal schauen, wie man das sinnvoll markieren kann, eine Autobeschriftungs-Klebefolie hielt nicht lange. Extra Spezialfarbe dafür kaufen, will ich noch vermeiden.

    Die Akkuzeit ist ausreichend. Das letzte mal musste nach 4 Tagen wieder aufgeladen werden. Da wurden aber auch Fotos angesehen und in Kochrezepten gelesen. Ich denke, der Akku könnte 1 Woche oder länger reichen, wenn täglich 3x kurz telefoniert wird. Bis jetzt wird noch mit dem Handy rumgespielt und ich zeige ein paar Möglichkeiten. Die kosten natürlich viel Strom. Ohne WLAN, GPS, etc. und nur telefonieren ist ein Smartphone IMO durchaus eine Alternative für alte Leute, wenn man das Telefon entsprechend konfiguriert und erklärt.

    Beispielsweise half es sehr nicht ungewollt zu telefonieren, wenn beim Schieben aus dem Standbye bis ans _Ende_ des Gehäuses geschoben wird. Vorher ist es immer wieder passiert, dass der Finger, nachdem der Homescreen sichtbar war, ein Foto berührte und einen Anruf tätigte. Man muss sich Zeit nehmen und genau beobachten warum etwas schief läuft und Lösungen finden. Logisch erklären ist sinnlos. Es ist schwierig den Unterschied in der Funktion schieben, drücken, etc. zu erklären, aber nach einiger Zeit klappt es. Mittlerweile tut das Handy zu 90% das, was die Seniorin will.

    Da das Hub einen breiteren Einschaltknopf hat und nur 3 statt 4 Knöpfe in der Höhe des Homescreens, geht meine Empfehlung an das um 30€ teurere Hub. Die 3 Knöpfe haben den Vorteil, dass man erklären kann, drück in der Mitte unten darauf, wenn du dich verdrückt hast, bei 4 Knöpfen ist es der 2. Knopf von links. Andererseits können 30€ für Rentner sehr viel Geld sein. Im Zweifelsfall also auprobieren, ob man mit dem kleinen Knopf klar kommt.
     
  13. email.filtering, 07.03.2012 #13
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Danke für den überaus informativen Bericht! :)

    Das könnte auch an der Oberflächenspannung der Haut hängen, also letztendlich ein ähnliches Problem wie im Winter mit extrem kalten Fingern / Touchscreenoberflächen bzw. bei zu trockenen oder zu feuchten / nassen Fingern sein.

    Auch das kann ich gut nachvollziehen, wobei hier die von Samsung verkauften microUSB-Kabel den entscheidenden Vorteil bieten, optisch unsymetrisch gebaut zu sein (siehe angefügtes Foto), sodass man, entsprechendes hingucken (können) bzw. Fingerspitzengefühl vorausgesetzt, mit der Erklärung "die gerade Seite des Steckers muss rechts sein" vermutlich einen entsprechenden Erfolg erzielen kann.
     

    Anhänge:

  14. G00fY, 04.04.2012 #14
    G00fY

    G00fY Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    414
    Erhaltene Danke:
    235
    Registriert seit:
    12.08.2011
    Phone:
    HTC One M7
    Also ich muss mal eine Lanze für LG brechen. Hab lange Zeit das GT540 genutzt und das hat enorm viel mit machen müssen. Hab es wöchentlich mit Custom Roms geflashet und mit zum Joggen und Radfahrern genommen. Dabei hat es auch mehrere Stürze problemlos überstanden (Plastikdisplay sei Dank :D). Das P690 hab ich vor ca. einem Monat meinem Bruder gekauft. Als Einstieg in die Smartphone Welt ist das Handy super. Einzig die Suchen-Taste hakt manchmal. Aber denke das die so ziemlich am seltensten genutzt wird.

    Zur Seniorentauglichkeit. Die von dir beschriebenen Probleme klingen logisch. Ich würde die Blende vom USB Anschluss einfach abknipsen. Mehr als ein wenig Staub hält die eh nicht ab. Wegen dem Unlocken, unter CM gibts eine Option ums direkt zu entsperren. Weiß aber nicht obs ne stabile CM Version gibt für das P690 und obs dir nicht zu viel Arbeit macht. Ansonsten musst du auch mal suchen. Ich meine es gibt auch extra Launcher für alte oder Sehbehinderte Menschen.

    Gesendet von meinem MB525 mit der Android-Hilfe.de App
     
  15. Mustafa92, 08.04.2012 #15
    Mustafa92

    Mustafa92 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    56
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    09.02.2012
    Phone:
    LG G3
    Wearable:
    LG G WATCH
    Hallo ich habe LG Optimus net gekauft war handy sehr gut hat mehr ram




    gesendet LG Optimus Net P690 2.3.4
     
  16. linuxnutzer, 01.06.2012 #16
    linuxnutzer

    linuxnutzer Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    2,220
    Erhaltene Danke:
    48
    Registriert seit:
    24.01.2012
    Phone:
    LG G3, Asus Zenfone 2, Zuk Z1, LG P880
    Tablet:
    Nexus 7
    So nun habe ich das LG Net zu meiner Verwendung erhalten und möchte dazu sagen, für 120€ ist das LG Net für mich das beste Handy in seiner Klasse, aber den Aufpreis zum Hub von ca. 30€ sollte man sich leisten. Ich hatte erwartet, dass da viele Bauteile ident sind, wenn man vom Display absieht, aber zwischen dem Net und den Hub, das ich habe, gibt es einen deutlichen Unterschied beim WLAN-Empfang und beim GPS-Empfang. Das macht sich in der Praxis bemerkbar. Das Net hat auch weniger RAM, aber damit hatte ich noch keine Problme. Alles in allem, der Unterschied ist zu merken, wenn man damit mehr als nur telefoniert, das aber ursprünglich beim Net geplant war.

    Zur Seniorentauglichkeit möchte ich sagen, im Grenzbereich wo man überhaupt noch telefonieren kann, ist ein Android-Handy gegenüber einem Klapphandy dann doch 2. Wahl, wenn es darum geht nur ein paar vorprogrammierte Nummern anzurufen.
     

Diese Seite empfehlen