1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

[How-To] Gen2 Konvertierung via TPT / CM7 Install via Clockwork / Zurück zum Stock

Dieses Thema im Forum "Root / Hacking / Modding für ZTE Blade / OSF / Lutea" wurde erstellt von bhf, 25.06.2011.

  1. bhf, 25.06.2011 #1
    bhf

    bhf Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    3,356
    Erhaltene Danke:
    1,257
    Registriert seit:
    15.01.2011
    Phone:
    Honor 8
    Tablet:
    Google Pixel C
    Es ist Zeit zum Abschied nehmen gekommen. Da ich auf ein anderes Smartphone umgestiegen bin, habe ich mich dazu entschlossen, mein Tutorial nicht mehr weiterzupflegen. Ein langes Jahr und unzählige Aktualisierungen sind zudem einfach genug.

    Zwar wäre es kein Problem, von CM7 auf CM9 zu switchen, aber wegen des Umstands, dass das Blade kein offizielles device wird und der immer noch unbefriedigenden Gapps-Situation, ist ein Tutorial aus meiner Sicht nicht sinnvoll zu betreuen. Durch neue Rechner mit Win7-64 als OS bin ich ohnehin nicht mehr in der Lage, Screenshots aus Clockwork heraus anzufertigen. Da deswegen zwangsläufig die Qualität des Tutorials leiden würde, stelle ich es lieber ein.

    Abschließend möchte ich mich für die Unterstützung durch FelixL und die konstruktive Kritik der User dieses Forums recht herzlich bedanken.


    Dieses Tutorial wendet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die ihr ZTE Blade auf Gen2 upgraden wollen. Diese Prozedur ist notwendig, weil alle neueren Custom ROMs Gen2 voraussetzen. Bitte vor Nutzung diese Anleitung komplett durchlesen. Dieses vollständige Lesen schließt insbesondere die letzten Zeilen ein.

    Der Übersicht halber ist dieses Tutorial dreigeteilt. Jeder Abschnitt hat sein eigenes Posting. Es geht mit dem eigentlichen TPT-Vorgang in diesem Post los. Das zweite Post behandelt die Installation eines Custom-ROMs am Beispiel von CyanogenMod 7.1.0. Das letzte Post beschreibt den Weg zurück zum Stock-ROM, um etwaige Gewährleistungs- oder Garantieansprüche einfordern zu können.

    Es wird die Mitarbeit der geneigten Smartphoner erwartet, deshalb sind nur die jeweils erste(n beiden) der Prozeduren ausführlich beschrieben und mit Bildern versehen worden. Der Autor geht davon aus, dass die Interessenten mit Analogien klar kommen, es wird also nicht viermal das gleiche Vorgehen nur mit anderen Bildern gezeigt. Stellt sich das bei der ersten Lektüre als zu optimistisch von mir gedacht heraus, bitte sofort alle Versuche einstellen und mit dem zufrieden sein, was man hat.

    Anregungen, Kritik und Verbesserungsvorschläge bitte ausschließlich in den unten verlinkten Diskussions-Thread. Dies ist die Aufzeichnung meines Weges. Es gibt natürlich noch andere, aber mit dieser Vorgehensweise bin ich immer gut gefahren.

    Die Möglichkeit relativ risikoarm (nicht risikolos!) von Gen1 nach Gen2 zu gelangen, ist erst dank der uneigennützigen Arbeit des Users wbaw des XDA-Developers-Forums möglich geworden. Der Originalthread befindet sich hier: Gen1 to Gen2 TPT upgrade und sollte im Zweifel, bei Unklarheiten oder falls die eigentlichen TPT-Dateien nicht mehr downloadbar sind, zu Rate gezogen werden. Im Zweifel oder bei widersprüchlichen Angaben sind automatisch wbaws Ausführungen vorzuziehen.

    Der erste Teil dieses Tutorials gilt für Gen1-Geräte. Nichtsdestotrotz habe ich eine Quelle des Modaco-Users Amphoras verlinkt, der TPT-Pakete für Gen2- und -3-Geräte zur Verfügung stellt. Bitte per Blade Checker unbedingt die eigene Geräte-Generation in Erfahrung bringen und absolut sicherstellen, dass nur das zur eigenen Geräte-Generation passende TPT geflasht wird.

    Um sicher festzustellen, welche Variante des TPT für euer ZTE Blade die richtige ist, gibt es die App Blade Checker aus dem Market.

    Für ursprüngliche Gen1-Geräte (auch wenn sie zwischenzeitlich per TPT auf Gen2 gebracht wurden) gibt die App dieses Ergebnis aus:
    [​IMG]
    Für diese Geräte ist dieses Tutorial gedacht. Es kann normal mit dem Tutorial weitergemacht werden.

    Geräte, die ab Werk Gen2 sind oder per Windows-Flasher dahin portiert wurden, wird dieses Ergebnis angezeigt.
    [​IMG]
    Verschiedene TPTs für diesen Geräte-Typ gibt es hier: http://amphoras.co.uk/index.php/downloads/blade-tpts
    Mögliche Anwendungen sind Optimierungen des internen Speichers. Für CM7 empfiehlt sich die 160 MiB /system-Partitionierung hier Gen 2 v2a genannt.

    Nach Erstellen des NANDroid-Backups können Besitzer eines ab Werk Gen2 (also mit Android 2.2) ausgestatteten oder per Windows-Flasher auf Android 2.2 upgedateten Smartphones direkt mit dem zweiten Post einsteigen und die Installation von CM7 beginnen.



    DER INTERNE TELEFONSPEICHER WIRD IM VERLAUF DES TPT-UPGRADES KOMPLETT NEU GESCHRIEBEN.
    DAS BETRIEBSSYSTEM SOWIE ALLE DATEN UND EINSTELLUNGEN GEHEN UNWIEDERBRINGLICH VERLOREN.
    VORHER EINE SICHERUNG PER NANDROID-BACKUP DURCHFÜHREN!​




    Wie man auf sein (nagelneues) ZTE Blade Clockwork installiert, sich erweiterte Rechte (ROOT) verschafft und eine Sicherung in Form eines NANDroid-Backups durchführt, zeigt das folgende How-To von Quirin anschaulich bebildert.
    http://www.android-hilfe.de/root-hacking-modding-fuer-zte-blade-osf-lutea/118193-how-installation-von-clockworkmod-permanentes-root-fuer-2-1-2-2-blades.html

    Es wird momentan dringend empfohlen, bei neu gekauften Geräten ein Nandroid-Backup nach dieser Anleitung durchzuführen. Wenn ihr ein ab September 2011 gekauftes Gerät habt und überlegt einen TPT zu machen, ist es unabdingbar, ein eigenes Backup des StockROMs angefertigt zu haben, da ZTE laufend die Hardware ändert. Es ist nicht sichergestellt, dass eines der im Umlauf befindlichen StockROMs zu eurer individuellen Hardware passt. Ansonsten bleibt euch der Weg zurck zum StockROM verwehrt und ihr büßt jegliche Garantie- oder Gewährleistungsrechte ein.

    Ob ihr den neuen Sensor habt, lässt sich einfach mit einer App herausfinden. Nähere Infos gibt es hier: http://www.android-hilfe.de/root-ha...5564-display-rotation-funktioniert-nicht.html



    Das TPT Upgrade
    TPT bedeutet Total Phone Transfer. Es wird bei dieser Prozedur alles, was im /image-Verzeichnis der sd-Karte liegt, ins Telefon geschrieben. Es findet keine Plausibilitäts- oder Datenintegritätsprüfung statt. Es muss vorher absolut sichergestellt sein, dass das richtige TPT-Paket verwendet wird und die Daten integer sind.

    Vorbemerkung:
    Jetzt wird es Ernst. Die nachfolgende Prozedur ist risikoarm, aber nicht völlig risikofrei. Stelle sicher, dass der Akku deines ZTE Blades vollständig aufgeladen ist. Falls während des TPTs der Akku schlappmacht und sich das Blade abschaltet, ist genau das worst-case-scenario eingetreten und das Blade kann irreparabel zerstört sein.

    Vorbereitung:
    Das TPT-Paket muss in das Hauptverzeichnis der SD-Karte entpackt werden. Es erscheint ein Verzeichnis namens image (Kleinschreibung, wichtig). Im image-Verzeichnis befinden sich die zu flashenden Dateien. Bitte an diesem Verzeichnis keine Änderungen vornehmen. Auf keinen Fall Dateien zusätzlich hineinkopieren oder gar löschen. Das Verzeichnis ist tabu.

    Gen1-to-Gen2-TPT-v10.zip - mirror
    (Partitionslayout: 2mb cache, 160mb system, 294mb data, 0.1mb oem)
    MD5: 3b41b8c9dbf06cd9c33f91a728885633

    Falls diese Dateien nicht mehr downloadbar sind, bitte hier nach Mirrors suchen: Gen1 to Gen2 TPT upgrade

    Diese Partitionsgröße von 160 MiB für /system eignet sich NICHT für die frühen Entwicklerversionen von CM9!

    Datenintegritätsprüfung (WICHTIG!)
    Eine weitere mögliche Fehlerquelle, die zu einem unbrauchbaren Telefon führen kann, besteht in korrupten Dateien. Im image-Verzeichnis befindet sich eine Datei namens nandroid.md5. Diese Datei enthält alle md5-Prüfsummen. Es ist von kritischer Bedeutung, dass vor dem TPT-Upgrade alle Prüfsummen mit den entsprechenden Dateien auf der SD-Karte abgeglichen werden.

    Am einfachsten findet eine solche Datenintegritätsprüfung mit der App Android File Verifier (AFV) aus dem Market statt. Damit kann die Überprüfung 'in einem Rutsch' vorgenommen werden.

    Die Anwendung von AFV ist relativ einfach.
    • Installation aus dem Market und App im Appdrawer öffnen
    [​IMG]
    • "Select File" drücken und das Verzeichnis "image" auswählen
    [​IMG] [​IMG]
    • lange auf die Datei "nandroid.md5" drücken und aus der Liste "Verify Nandroid Backup" auswählen
    [​IMG] [​IMG]
    • ein Fenster erscheint mit Fortschrittsbalken, abwarten bis der durchgelaufen ist. Wenn "Nandroid Verification Success" im Display erscheint ist alles in Ordnung
    [​IMG] [​IMG]


    Erst wenn eine Übereinstimmung festgestellt wurde, darf das TPT durchgeführt werden.


    Der eigentliche Gen1toGen2-Upgrade-Vorgang
    Mit wbaws TPT-Paket wird das ZTE Blade auf Gen2 aktualisiert, zudem wird das Partitionslayout für CM7.1 optimiert. Außerdem ist RIL des ungarischen ROMs integriert.
    (RIL = Radio Interface Layer = Schnittstelle zwischen Hard- und Software, die Konnektivität und Telefonie ermöglicht)

    Weiterhin hat wbaw als Recovery Clockwork Mod v5.0.2.0 für Gen2-Geräte integriert. Nach erfolgreichem TPT-Upgrade bootet das Blade automatisch in Clockwork. Diese mitgelieferte Version sollte beibehalten werden, selbst wenn der ROM-Manager in CyanogenMod 7 ein Update vorschlägt. Falls dennoch Clockwork upgedatet wird, bitte beachten, dass NANDroid Backups nicht zwingend abwärtskompatibel sind. Bitte in einem solchen Fall immer die für das zurückzusichernde Backup verwendete Clockwork-Version als zip-Variante auf der SD-Karte vorhalten.

    Mit dieser Methode bleibt die Möglichkeit zum TPT erhalten. Falls zukünftig Änderungen am Partitionslayout notwendig werden, kann problemlos das neue TPT-Paket über das jetzige geflasht werden. Es ist nicht der Umweg über Gen1 notwendig.

    Überprüfe noch einmal, ob der Akku deines ZTE Blades vollständig aufgeladen ist. Falls während des TPTs der Akku schlappmacht und sich das Blade abschaltet, ist genau das worst-case-Szenario eingetreten und das Blade kann irreparabel zerstört sein.

    • Das TPT-Paket wurde bereits im Zuge der Vorbereitung in das Hauptverzeichnis der SD-Karte entpackt und auf Datenintegrität überprüft.
    • Telefon ausschalten.
    • Falls das Telefon noch per USB-Kabel mit dem PC verbunden ist, dieses abziehen. Ansonsten gelangt das Telefon nur in den Fastboot-Modus und bleibt beim grünen Androiden stehen.
    • Menu-Taste und Lauter-Taste (Volume-Plus-Taste) drücken und gedrückt halten, Telefon einschalten.
    • Wenn grüne Schrift erscheint, Tasten loslassen. Die Counter abwarten, bis alle Partitionen geschrieben wurden.
      [​IMG]
    • Nach erfolgreichem TPT startet automatisch Clockwork.
    [​IMG]

    Disclaimer:
    Es gelten die üblichen Haftungsausschlüsse. Ich habe dieses Tutorial nach bestem Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Dennoch übernehme ich keinerlei Haftung, was den Erfolg oder den Misserfolg bei Anwendung dieses Tutorials angeht. Ihr handelt auf eigenes Risiko. Im Zweifel sind den Ausführungen der jeweiligen Programmierers zu folgen. Die Quellen mit den originalen, englischsprachigen Threads sind an entsprechender Stelle verlinkt.



    Diskussionen zu dieser Thematik sind in diesem Thread unerwünscht. Jedes Post wird rigoros von Moderatoren gelöscht!

    Diskussionen zu dem Thema finden ausschließlich in diesem Thread statt:
    http://www.android-hilfe.de/root-ha...-install-via-clockwork-zurueck-zum-stock.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2012
    greatf100, Tades75, sputnik1 und 49 andere haben sich bedankt.
  2. bhf, 25.06.2011 #2
    bhf

    bhf Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    3,356
    Erhaltene Danke:
    1,257
    Registriert seit:
    15.01.2011
    Phone:
    Honor 8
    Tablet:
    Google Pixel C
    Die Installation eines Custom-ROMs
    Im weiteren beziehe ich mich auf Installation und Eigenheiten von CyanogenMod 7.x.0.

    Es ist Zeit zum Abschied nehmen gekommen. Da ich auf ein anderes Smartphone umgestiegen bin, habe ich mich dazu entschlossen, mein Tutorial nicht mehr weiterzupflegen. Ein langes Jahr und unzählige Aktualisierungen sind zudem einfach genug.

    Zwar wäre es kein Problem, von CM7 auf CM9 zu switchen, aber wegen des Umstands, dass das Blade kein offizielles device wird und der immer noch unbefriedigenden Gapps-Situation, ist ein Tutorial aus meiner Sicht nicht sinnvoll zu betreuen. Durch neue Rechner mit Win7-64 als OS bin ich ohnehin nicht mehr in der Lage, Screenshots aus Clockwork heraus anzufertigen. Da deswegen zwangsläufig die Qualität des Tutorials leiden würde, stelle ich es lieber ein.

    Abschließend möchte ich mich für die Unterstützung durch FelixL und die konstruktive Kritik der User dieses Forums recht herzlich bedanken.


    Es ist das letzte stable release oder wenigstens release candidate verlinkt. Das auch nur für die fire-and-forget-Anhänger, die einmal ein custom ROM flashen und es dann gut sein lassen. Allerdings ist das nicht unbedingt sinnvoll.

    CyanogenMod ist ein Software-Projekt, das nie ganz fehlerfrei sein kann. Dennoch ist dieses Projekt in ständiger Bewegung, tagtäglich werden Verbesserungen zur Verfügung gestellt. Schon das auf ein stable release folgende Nightly könnte Detailverbesserungen enthalten, die ein sofortiges Update rechtfertigen.

    Deshalb wird alternativ immer das empfehlenswerteste Nightly bzw. KANG/UNOFFICIAL build verlinkt. Diese Versionen sind in der Regel den stable releases vorzuziehen.

    Das Custom ROM wird mit Clockwork Mod Recovery in das Telefon geflasht. Das Vorgehen ist ziemlich simpel. Dazu werden einige Dateien in ein beliebiges Unterverzeichnis der SD-Karte kopiert. Für dieses Tutorial habe ich als Unterverzeichnis CM7 ausgewählt. Es müssen die folgenden Dateien downgeloadet werden.

    • cm-7.2.0-blade.zip das eigentliche ROM. Hierbei handelt es sich um den/die aktuelle(n) Release Candidate / stable version von CyanogenMod 7.2.
      md5sum: 0210ff46b90450f89cec06f393d4ae48
      ´
    • cm-7-20120708-NIGHTLY-blade.zip - mirror. Beinhaltet die fixe bis einschließlich 7. Juli. Diese Fixe können im Changelog nachverfolgt werden.
      md5sum: ec45ff0e78f0f8c2d3ec1a9b2521553d
      '
      Wer als Upgrader von einer Vorversion < N257 kommend mit dem Gedanken spielt, dieses build zu installieren, muss zwingend die Standard-Werte des Proximity Sensors wiederherstellen (Restore proximity defaults), das Blade neu starten und dann in einem großzügig beleuchtetem Raum den Sensor neu kalibrieren (calibrate proximity sensor). All das kann bequem mittels Einstellungen - Geräteeinstellungen durchgeführt werden. Die Werte können mittels Display proximity sensor data angesehen werden. Die entscheidenden Werte variieren je nach Display-Typ. Für ein TFT-Display sollten sie zwischen 8.000 und 10.000 (prox_theshold_hi) bzw. 6.000 bis 8.000 (prox_theshold_lo) liegen.
      ´
    • die Google Apps mirror dürfen aus rechtlichen Gründen nicht in CyanogenMod integriert werden.
      md5sum: 1647897d8ac3efb04723d2ad2c361a3f
      ´
      Modaco-User targetbsp bietet eine aktualisierte Fassung der Google Apps, Modified Gapps genannt, mit den jeweils aktuellen Fassungen von Play, Talk, Search etc an.
      ZTE Blade (Android CM7.2)
      md5sum: 6507BB6CCCD600F0CCEDCC91777A34AB
      ´
    • Adreno EGL Libs - verbessert erheblich (ca. 20%) die 3D-Grafik-Fähigkeit. Interessant eigentlich nur für Spielernaturen. Clockworkflashbares ZIP, zu installieren wie ROM und GApps. Empfehlenswerte Reihenfolge: ROM & GApps, Neustart, EGL, Neustart.
      md5sum: D6CF866F7610147B1F812F2AB25367DA

    Dieses Tutorial wird seit dem 8. Juli nicht mehr aktualisiert. An der Verfahrensweise ändert sich nichts. Aktuelle Versionen von CM7 sind hier zu finden: CyanogenMod Downloads

    Jetzt kommt der spannende Teil. Der geneigte Custom ROM Anhänger fragt sich sicherlich, wie zum Teufel man die Dateien auf das Smartphone bekommt, wenn doch das TPT geflasht, der interne Speicher leer und nur Clockwork erreichbar ist. Die Antwort ist so simpel, wie genial: Clockwork erlaubt es, die Speicherkarte zu mounten und so erreichbar für den PC zu machen.

    Zurück zu Clockwork. Wir sehen das Hauptmenü.

    [​IMG]

    In der zweiten Zeile steht dann, wie man navigiert:
    • mit Lauter-/Leiser-Taste an der rechten Seite gehts hoch und runter
    • mit Home (der linken Hardwaretaste) wählt man den hervorgehobenen Eintrag aus bzw führt das Kommando aus (analog zur Enter-Taste am Computer)
    • mit Back/zurück (der rechten Hardwaretaste) kehrt man einen Schritt/Bildschirm zurück
    • mit Menu wird der Bildschirm Schwarz. Dann nochmal Menu drücken und das Bild ist wieder da.

    Die Bilder dienen nur der Veranschaulichung. Der eigentliche Ablauf ist bzw. die eigentlichen Handgriffe sind immer identisch. Die Dateinamen / md5sums variieren. Ich werde nicht bei jedem ROM-Wechsel gleichzeitig die komplette Bebilderung erneuern.

    Aus technischen Gründen zeigen nicht alle Screenshots was sie sollen, sondern zeigen mitunter den falschen Eintrag hervorgehoben. Ich bitte das zu entschuldigen, aber das lag nicht in meiner Hand. Dem Text ist buchstäblich zu folgen, die Screenshots dienen nur der Veranschaulichung. Abweichungen zu den Bildern sind durch Fettdruck hervorgehoben.

    Jetzt wird das ZTE Blade per USB-Kabel mit dem PC verbunden. Im Hauptmenü von Clockwork navigieren wir zum Punkt mounts and storage und drücken Home. Im folgenden Menü wählen wir den letzten Punkt mount USB storage.

    [​IMG] [​IMG]

    Nach ein paar Sekunden sollte der Explorer ein Fenster mit Inhalt der SD-Karte aufmachen bzw. die Automatische Wiedergabe sollte nachfragen, wie weiter verfahren werden soll. Wir wählen Ordner öffnen, um Dateien anzuzeigen, das Explorer-Fenster öffnet sich endlich.

    [​IMG]

    Jetzt erstellen wir ein Unterverzeichnis und nennen es CM7. Dort hinein kopieren wir obige Dateien.

    [​IMG]

    Auch hier gilt, dass die md5-Prüfsummen geprüft werden müssen. Da uns AFV nicht zur Verfügung steht, nehmen wir dieses Tool: md5.exe.

    Die Anwendung ist ebenfalls simpel. Exemplarisch spiele ich den Prüfvorgang anhand der Datei update-cm-7-20120308-NIGHTLY-blade-signed.zip durch. Dies ist nur ein Beispiel. In weiteren Überarbeitungen werde ich die Bilder nicht immer aktualisieren (können), sie gelten nur als Anhaltspunkt für den reinen 'mechanischen' Ablauf der md5-Überprüfung. Die anderen Dateien werden analog geprüft. Es muss natürlich jeweils die passende md5 in die Zwischenablage kopiert werden.

    Die Bilder dienen nur der Veranschaulichung. Der eigentliche Ablauf ist bzw. die eigentlichen Handgriffe sind immer identisch. Die Dateinamen / md5sums können gegebenenfalls variieren. Ich werde nicht bei jedem ROM-Wechsel gleichzeitig die komplette Bebilderung erneuern.

    Wir kopieren die MD5 der zu überprüfenden Datei update-cm-7-20120308-NIGHTLY-blade-signed.zip in die Zwischenablage und starten das Tool. Die md5 wurde bereits von der Zwischenablage in das richtige Feld eingetragen. Nun klicken wir auf Browse, navigieren zur entsprechenden Datei und wählen sie durch Doppelklick aus. Der Balken wird grün, wir lesen "The Codes match!".

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Analog gehen wir für die verbliebene(n) Datei(en) vor.

    Nun wenden wir uns wieder dem ZTE Blade zu. Wir verlassen das USB Storage Menü durch zweimaliges Drücken der Zurück-Taste und finden uns im Hauptmenü von Clockwork wieder. Jetzt kann das USB-Kabel entfernt werden. Wir brauchen die USB-Verbindung nicht mehr.

    Sollte dieses Tutorial für ein Update innerhalb der gleichen ROM-Familie oder eines cross-upgrades von zB einem Android 2.2.x herangezogen worden sein, verweise ich auf das Kurz-How-To: http://www.android-hilfe.de/root-hacking-modding-fuer-zte-blade-osf-lutea/118814-how-das-wipen-bei-welcher-aktion-gewiped-werden-muss.html

    Da wir gerade ein TPT durchgeführt haben, müssen wir uns nicht mit Wipes rumplagen, sondern kommen gradewegs zum Punkt.

    Zurück zum Clockwork-Hauptmenü. Wir wählen install zip from sdcard, choose zip from sd card und wählen zum guten Schluss den Ordner CM7 aus.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Hier wählen wir zunächst das eigentliche ROM aus, was noch bestätigt werden muss.

    [​IMG] [​IMG]

    Der Fortschritt sowie die erfolgreiche Installation wird im Display angezeigt. Das ist die halbe Miete, das ROM ist schon mal drauf.

    [​IMG]

    Analog gehen wir für die verbliebene(n) Datei(en) vor.

    Falls beim Flashen des ROMs diese Fehlermeldung erscheint: E:Unable to write ums lunfile (no such file or directory) liegt ein Defekt der SD-Karte vor. Ein Austausch (vorzugsweise mit der mitgelieferten 2GB-Karte von SanDisk) behebt in der Regel das Problem.

    Nach Abschluss der Installation des letzten Patches wird solange Zurück gedrückt, bis wir im Hauptmenü angelangt sind und natürlich reboot system now gewählt. Bei der Pin-Abfrage geben wir mitnichten die PIN ein, sondern warten etwa zwei Minuten und starten das Telefon ein zweites Mal. Durch drücken des Power-Knopfes für ca. zwei Sekunden erscheint das entsprechende Kontextmenü. Wir wählen Ausschalten, bestätigen das Kommando und das Telefon schaltet sich ab. Nach wenigen Sekunden schalten wir das Telefon erneut ein.

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    Das hat folgenden Grund: nach dem ersten Neustart ist das Blade sehr träge und reagiert mitunter sehr langsam oder gar nicht auf Befehle. Nach einem zweiten Neustart, der wesentlich flotter vonstatten geht, ist diese Trägheit weg und das Blade reagiert wesentlich spontaner. Das ist sehr schön im Standard-Live-Wallpaper und besonders dem Appdrawer zu beobachten. Nach der erfolgreichen Ersteinrichtung wird Einstellungen - Über das Telefon angewählt und voilà: Das Blade läuft mit Android 2.3.7

    [​IMG] [​IMG]



    Nach erfolgreicher Ersteinrichtung des Telefons bitte per Dateimanager das /image-Verzeichnis im Hauptverzeichnis der SD-Karte löschen, um unabsichtliches TPT'en und damit Löschen des gesamten internen Telefonspeichers zu vermeiden.



    Disclaimer:
    Es gelten die üblichen Haftungsausschlüsse. Ich habe dieses Tutorial nach bestem Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Dennoch übernehme ich keinerlei Haftung, was den Erfolg oder den Misserfolg bei Anwendung dieses Tutorials angeht. Ihr handelt auf eigenes Risiko. Im Zweifel sind den Ausführungen der jeweiligen Programmierers zu folgen. Die Quellen mit den originalen, englischsprachigen Threads sind an entsprechender Stelle verlinkt.



    Diskussionen zu dieser Thematik sind in diesem Thread unerwünscht. Jedes Post wird rigoros von Moderatoren gelöscht!

    Diskussionen zu dem Thema finden ausschließlich in diesem Thread statt:
    http://www.android-hilfe.de/root-ha...-install-via-clockwork-zurueck-zum-stock.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2012
    greatf100, Tades75, ernst_m und 40 andere haben sich bedankt.
  3. bhf, 25.06.2011 #3
    bhf

    bhf Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    3,356
    Erhaltene Danke:
    1,257
    Registriert seit:
    15.01.2011
    Phone:
    Honor 8
    Tablet:
    Google Pixel C
    Es ist Zeit zum Abschied nehmen gekommen. Da ich auf ein anderes Smartphone umgestiegen bin, habe ich mich dazu entschlossen, mein Tutorial nicht mehr weiterzupflegen. Ein langes Jahr und unzählige Aktualisierungen sind zudem einfach genug.

    Zwar wäre es kein Problem, von CM7 auf CM9 zu switchen, aber wegen des Umstands, dass das Blade kein offizielles device wird und der immer noch unbefriedigenden Gapps-Situation, ist ein Tutorial aus meiner Sicht nicht sinnvoll zu betreuen. Durch neue Rechner mit Win7-64 als OS bin ich ohnehin nicht mehr in der Lage, Screenshots aus Clockwork heraus anzufertigen. Da deswegen zwangsläufig die Qualität des Tutorials leiden würde, stelle ich es lieber ein.

    Abschließend möchte ich mich für die Unterstützung durch FelixL und die konstruktive Kritik der User dieses Forums recht herzlich bedanken.


    Der Weg zurück
    Manchmal ist es unvermeidlich, das ZTE Blade wieder in den Auslieferungszustand versetzen zu müssen. Der Hauptgrund dürfte sein, etwaige Garantie- oder Gewährleistungsansprüche einfordern zu müssen.

    Für diesen Zweck wird diese Datei benötigt: Gen2-to-Gen1-TPT-v2-stock.zip - mirror - mirror
    (md5:fddc02f6f48a53910c317fbef38cf7e4, 42mb cache 207mb system 208mb data)

    Falls diese Datei nicht mehr downloadbar ist, bitte hier nach Mirrors suchen: Gen1 to Gen2 TPT upgrade

    Das Vorgehen ist analog zu dem Gen1toGen2-Upgrade, nur dass von Gen2 nach Gen1 downgegradet wird.

    Es ist immer noch von kritischer Bedeutung, dass vor dem TPT-Downgrade alle Prüfsummen mit den entsprechenden Dateien im /image-Ordner der SD-Karte abgeglichen werden.

    Wiederherstellen des Stock-ROMs via NANDroid-Backup:
    Nach dem Flashen des TPT-Pakets befinden wir uns wieder im Hauptmenü von Clockwork Mod. Um ein NANDroid-Backup wiederherzustellen, wählen wir backup and restore und im folgenden Menü restore aus. Im folgenden Bildschirm bekommen wir alle von uns erstellten Backups zur Auswahl. Wir wählen das Backup unseres Stock-ROMs aus und bestätigen, dass wir wirklich das Restore durchführen wollen. Der Wiederherstellungsprozess kann einige Minuten dauern. Der Fortschritt wird auf dem Bildschirm dargestellt, genauso wie der Erfolg Restore complete!

    [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG] [​IMG]

    NANDroid-Backups unterschiedlicher Clockwork-Versionen können inkompatibel zueinander sein. Im Falle des gescheiterten Restores empfiehlt es sich, die zum Backup passende Clockworkversion als Update-Version parat zu haben. Diese werden wie Custom ROMs in Clockwork selbst geflasht. Sämtliche Clockwork-Versionen zum Download

    Wiederherstellen des Stock-ROMs via clockworkfähigem ZIPfile:
    Falls das Backup des eigenen Stock-ROMs widriger Weise nicht zur Hand ist, kann die passende Version aus Quirin's Fundus verwendet werden diverse europäische Stock ROMs. Das entsprechende ROM in das Hauptverzeichnis der SD-Karte kopieren und die md5-Checksumme berprüfen.
    Bei Kaufdatum des Smartphones etwa ab März 2011 bitte folgenden Thread beachten: http://www.android-hilfe.de/root-hacking-modding-fuer-zte-blade-osf-lutea/92289-geloest-toter-touchscreen-mit-custom-rom.html

    Das Vorgehen ist analog zur Installation eines Custom-ROMs. Im Hauptmenü von Clockwork wählen wir install zip from sd card, choose zip from sd card aus. Wir navigieren zum entsprechenden ZIP, wählen es aus und bestätigen die Auswahl. Das Archiv-Stock-ROM wird geflasht und der Zustand ist wie vor dem ersten Einschalten.

    Clockwork Mod Recovery vom Telefon löschen:
    Jetzt muss nur noch Clockwork vom Telefon gelöscht werden, damit jede Spur des Benutzereingriffs oberflächlicher Prüfung Stand hält. Am einfachsten ist es natürlich, die vorhandene Clockwork-Recovery-Partition via clockwork-update-Datei mit der Stock-Variante der Recovery (sog. FTM-Mode) zu ersetzen. Das aus einem ROMdump stammende File eines Base Luteas, Kaufdatum Januar 2011, habe ich entsprechend vorbereitet. Es kann für jede europ. TFT-Variante des Telefons genutzt werden. Die Datei findet sich hier: recovery-Base_Lutea_P729KV1.0.0B03_cwm_flashable.zip. Das Vorgehen ist sehr simpel. Die Datei auf die SD-Karte kopieren und in Clockwork wie ein gewöhnliches ROM flashen: Install zip from sdcard, choose zip from sd card, Auswahl und Bestätigung der entsprechenden Datei.

    Wer sein eigenes / ein anderes Recovery.img aus einer eigenen Sicherung / einem eigenen ROMdump / einer anderen Quelle verwenden möchte, kann die oa. zip-Datei in WinRAR oder 7zip öffnen (nicht entpacken!) und die enthaltene recovery.img gegen die gewünschte Version ersetzen.

    Wer ein britisches OSF mit OLED Display sein Eigen nennt, sollte den oben angesprochenen Weg des Ersetzens gehen. Die OLED-Version der Recovery für das Orange San Francisco findet sich hier: OUK Recovery OLED.zip


    Vielen Dank an Quirin für das Überlassen von Screenshots.


    Disclaimer:
    Es gelten die üblichen Haftungsausschlüsse. Ich habe dieses Tutorial nach bestem Wissen und Gewissen ausgearbeitet. Dennoch übernehme ich keinerlei Haftung, was den Erfolg oder den Misserfolg bei Anwendung dieses Tutorials angeht. Ihr handelt auf eigenes Risiko. Im Zweifel sind den Ausführungen der jeweiligen Programmierers zu folgen. Die Quellen mit den originalen, englischsprachigen Threads sind an entsprechender Stelle verlinkt.



    Diskussionen zu dieser Thematik sind in diesem Thread unerwünscht. Jedes Post wird rigoros von Moderatoren gelöscht!

    Diskussionen zu dem Thema finden ausschließlich in diesem Thread statt:
    http://www.android-hilfe.de/root-ha...-install-via-clockwork-zurueck-zum-stock.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.09.2012
    Tades75, transilvan, antares56 und 14 andere haben sich bedankt.
  4. bhf, 09.07.2011 #4
    bhf

    bhf Threadstarter Android-Guru

    Beiträge:
    3,356
    Erhaltene Danke:
    1,257
    Registriert seit:
    15.01.2011
    Phone:
    Honor 8
    Tablet:
    Google Pixel C
    Changelog:
    2012-07-08 Aktualisierung des Tutorials eingestellt
    2012-07-08 Abschnitt 2: Update auf cm-7-20120708-NIGHTLY-blade.zip
    2012-07-03 Abschnitt 2: Update auf cm-7-20120701-NIGHTLY-blade.zip
    2012-06-23 Abschnitt 2: Update auf cm-7-20120622-UNOFFICIAL-blade.zip
    2012-06-18 Abschnitt 2: Update auf cm-7-20120617-NIGHTLY-blade.zip
    2012-06-10 Abschnitt 2: Update auf cm-7-20120610-NIGHTLY-blade.zip
    2012-06-04 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7-20120602-NIGHTLY-blade-signed.zip
    2012-06-02 Abschnitt 2: Update auf 01Jun-update-cm-7.2.0-RC1-blade-UNOFFICIAL-signed.zip
    2012-05-19 Abschnitt 2: Update auf 18May-update-cm-7.2.0-RC1-blade-UNOFFICIAL-signed.zip
    2012-05-13 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7.2.0-RC2-blade-signed.zip
    2012-04-21 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7-20120420-NIGHTLY-blade-signed.zip behebt Akkuschwund bez. WLAN
    2012-04-16 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7-20120415-NIGHTLY-blade-signed.zip
    2012-04-02 Abschnitt 1: Die App Blade Checker ersetzt Mr Pigfish, wegen der eindeutigeren Ergebnisse
    2012-03-19 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7.2.0-RC1-blade-signed.zip
    2012-03-16 Abschnitt 2: Update auf update-cm-7-20120312-NIGHTLY-blade-signed.zip
    2012-03-10 Abschnitt 2: Bebilderung komplett erneuert. Umstieg von cwm3 (orange) auf cwm5 (blau).
    2012-03-09 Abschnitt 1: TPT-Paket v7b entfernt wegen zu kleiner Systempartition
    2012-03-09 Abschnitt 2: Update auf Nightly 2012-03-08
    2012-03-03 Abschnitt 2: Update auf Nightly 2012-02-26
    2012-02-26 Abschnitt 1 & 3: TPT-Pakete neu verlinkt und mirrors hinzugefügt
    2012-02-26 Abschnitt 2: Update auf Nightly 2012-02-25
    2012-02-13 Abschnitt 2: Update auf KANG build von targetbsp Stand 2012-02-13
    2012-01-26 Abschnitt 2: Update auf KANG build von sej7278 Stand 2012-01-26
    2012-01-21 Abschnitt 2: Update auf KANG build von sej7278 Stand 2012-01-21
    2012-01-13 Abschnitt 2: Update auf KANG build von Amphoras Stand 2012-01-13
    2012-01-09 Abschnitt 1: Update auf TPT-Paket v10 / Warnung vor CM9 auf 160 MiB /system-Partition
    2011-12-22 Abschnitt 2: Update auf KANG build von sej 7278 Stand 2011-12-21
    2011-12-16 Abschnitt 2: Update auf KANG build von sej 7278 Stand 2011-12-15
    2011-12-09 Abschnitt 2: Update auf KANG build von targetbsp Stand 4. Dez. /modifizierte GApps
    2011-11-28 Abschnitt 2: Update auf Nightly 257+2 / Kalibrierung des Näherungssensors (Proximity Sensor)
    2011-10-30 Abschnitt 2: Nightly 241 / Konfigurierung LED-Benachrichtigung hinzugefügt
    2011-10-10 Abschnitt 2: Update auf stable release update-cm-7.1.0-Blade
    2011-10-09 Abschnitt 1: Originalthread von Modaco nach xda-developers geswitcht, nachdem wbaw seinen Thread im Modaco-Forum löschen ließ
    2011-10-04 Abschnitt 2: Update auf N215
    2011-10-02 Abschnitt 1: TPT-Pakete auf v9 upgedatet und neu verlinkt
    2011-09-27 Abschnitt 2: Update auf N208 mit aktualisiertem Kernel 2.6.35.7 / wifi reconnect fix nur bei Bedarf
    2011-09-09 Abschnitt 3 - Clockwork Mod Recovery vom Telefon löschen: clockwork fähiges Recovery.zip für TFT-Blades hinzugefügt
    2011-08-27 Update auf N175 / wifi reconnect fix
    2011-08-22 Alternativ Tom_G's KANG build verlinkt, Abhlfe bei Fehlermeldung "E:Unable to write ums lunfile(no such file or directory)" hinzugefügt
    2011-08-01 N126 neu verlinkt, da auf den cm-Servern gelöscht; N149 verlinkt, da LED-Notification funktioniert
    2011-07-20 v8 des TPT-Pakets verlinkt, es beinhaltet die neuesten ungarischen RIL-Dateien
    2011-07-17 gapps neu verlinkt und einen mirror für ROM, gapps und gps-fix hinzugefügt
    2011-07-10 Abschnitt 'Der Weg zurück' erweitert und teilweise bebildert.
    2011-07-09 Tutorial dreigeteilt, auf N126 upgedatet, Anpassungen an Grafiken vorgenommen
    2011-07-04 libcamera&libaudio patch aktualisiert. libaudio funktioniert jetzt mit Radio, libcamera optimiert 5mpx Kamera
    2011-07-03 Überschrift "Die Installation eines Custom-ROMs" eingefügt / USB-Kabel an- und abstecken hinzugefügt/klargestellt
    2011-06-28 Screenshots hinzugefügt / Der Abschnitt Sicherung wurde entfernt, stattdessen auf Quirins How-To verlinkt
    2011-06-25 Veröffentlichung des Tutorials / Neuordnung Abschnitt "Das TPT Upgrade" / Anleitung für OneClickRecovery hinzugefügt
     
    Zuletzt bearbeitet: 08.07.2012
    Tades75, antares56, grissli1 und 11 andere haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen