1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Installations-/Deinstallationanleitung für Android x86

Dieses Thema im Forum "Android auf x86 / PC-Installationen" wurde erstellt von perpe, 11.04.2012.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. perpe, 11.04.2012 #1
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Installations-/Deinstallationanleitung für Android x86

    Da hier oft gefragt, habe ich mal eine Anleitung für Android x86 zusammengestellt.

    Diese Anleitung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Alles was ihr macht, macht ihr mit eigenem Risiko.
    Bitte bedenkt, dass eine Installation ein harter Eingriff in euer aktuelles System ist und zu Fehlfunktionen führen kann.

    Ich werde versuchen verschiedene Installationswege aufzuzeigen, sucht die für euch passende aus und haltet euch während der gesamten Installation an die von euch gewählte Methode.


    Inhalt:
    Was ist Android x86
    Für wen ist Android x86 etwas?
    Wo bekommt man die Installations CD von Android x86?
    So viele Versionen…welche soll ich nehmen?
    Was mache ich mit der ISO Datei?
    Wie boote ich vom Stick/CD?
    Es gefällt mir…wie installiere ich es und was brauche ich dafür?
    Die Installation!
    Nach der Installation ist vor dem Booten (für Methode B)
    Deinstallation von Android x86
    Ich habe Android x86 auf ein externe Medium installier, wie verschiebe ich es auf die interne Festplatte?
    Ich habe Android x86 mit GRUB installiert, wie werde ich GRUB wieder los ohne Android zu löschen?
    Weitere Fragen
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 11.04.2012
    Unbeliver, det-happy, xperia mini und 2 andere haben sich bedankt.
  2. perpe, 11.04.2012 #2
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Was ist Android x86

    Android x86 ist das Projekt, dass die Portierung von Android auf normale PC System vorantreibt.

    Wie ihr sicher wisst, arbeiten die meisten Android Geräte mit einem Arm Prozessor, auf einem PC habt ihr jedoch im Normallfall einen x86-Prozessor(32bit) bzw. ein 64bit Prozessor. Diese haben einen anderen Befehlssatz als Arm Prozessoren, wodurch tiefgreifende Änderungen an Android notwendig sind damit es auch auf dem PC funktioniert.
    Dieser Aufgabe hat sich das Team um Android x86 gewidmet. Zwischenzeitlich gibt es auch Android 4 ICS für den PC.

    Dabei muss man jedoch bedenken, dass vieles noch nicht Fehlerfrei funktioniert als auch das viele Apps auf c/c++ Bibliotheken zurückgreifen und dadurch auf einem x86 System nicht lauffähig sind, da sie für Arm Geräte kompiliert wurden.
    So werdet ihr wohl nie gute Video Player Apps als auch aufwendige Spiele auf Android x86 zum Laufen bekommen.

    Zu beachten ist auch dass man von Android x86 aus keinen Zugriff auf Dateien auf der Festplatte hat. Man kann im Grunde nur auf externe Medien zu greifen bzw. auf eine fake SD Karte, die anstelle von einer internen SD Karte genutzt wird.
     
    mratix, xperia mini, Xelsior und eine weitere Person haben sich bedankt.
  3. perpe, 11.04.2012 #3
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Für wen ist Android x86 etwas?

    Die Antwort auf diese Frage ist komplizieret und von den eigenen Vorlieben, Nutzungsgebieten und natürlich vom PC/Notebook abhängig.

    Zu aller erst sollte man neugierig und experimentierfreudig sein, da man zwangsläufig um das Testen und probieren, was funktioniert und was nicht, nicht drum rum kommt.

    Android x86 eignet sich besonders für Leistungsschwache Netbooks.
    Vor einer Installation sei jedem geraten erst die LiveCD Version zu testen und erst dann zu installieren, wenn es einem gefällt und man sich mehr damit auseinandersetzen möchte.
     
    Xelsior und Elting haben sich bedankt.
  4. perpe, 11.04.2012 #4
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Wo bekommt man die Installations CD von Android x86?

    Als erstes ist da natürlich die offizielle Homepage von Android x86 zu nennen, dort unter Downloads kann man die offiziellen ISO Dateien runterladen.
    Alternativ kann man sie auch auf der Google Code Page des Projekts runterladen.

    Weiter inoffizielle Versionen könnt ihr unter tabletx86.org finden als auch Links zu weiteren Versionen, wie z.B. der Version für Acer 1000er Model Reihe von CEH-PHOTO (Christopher), die ich nutze.

    Achtet beim Download darauf dass die ISO Datei komplett und fehlerfrei runtergeladen wird, Dateigröße und MD5 überprüfen ist immer ein guter Tipp.
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 04.01.2013
    Xelsior und Elting haben sich bedankt.
  5. perpe, 11.04.2012 #5
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    So viele Versionen…welche soll ich nehmen?

    Das kommt immer auf euren PC/Notebook an, am besten natürlich eine Version, die extra für euer PC/Notebook erstellt wurde.

    Falls es keine spezielle Version für euren PC/Notebook gibt, bleibt euch nichts anderes übrig als zu testen. Schaut einfach welche LiveCD Version auf eurem PC am optimalsten läuft, wenn ihr sie gefunden habt, könnt ihr sie auch installieren.

    Dabei solltet ihr darauf achten Versionen zu nehmen, die für PC/Notebooks mit ähnlicher Hardware wie eures erstellt wurden. Versionen für Atom Prozessoren laufen oft nicht auf 64bit Prozessoren, die solltet ihr meiden, wenn ihr z.B. einen DualCore Prozessor habt. Habt ihr einen Atom Prozessor so nimmt auch eine Version, die für einen Atom Prozessor erstellt wurde.

    Acht solltet ihr auch darauf geben dass mind. Grafikkarte, WLAN-Karte und falls verfügbar Touchscreen identisch sind.
     
    rei_eva00, Xelsior und Elting haben sich bedankt.
  6. perpe, 11.04.2012 #6
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Was mache ich mit der ISO Datei?

    Wenn euer PC/Notebook einen CD/DVD Laufwerk hat brennt ihr sie auf CD, falls nicht könnt ihr z.B. mit Unetbootin einen Bootstick erstellen. Damit könnt ihr dann Android x86 booten, testen und falls gewünscht installieren.

    Zum Erstellen den Bootsticks einfach Unetbootin von der Homepage runterladen und installieren. USB Stick an den PC einstecken und in FAT32 formatieren, falls nicht nicht geschehen. Achtung: Dabei gehen alle Dateien auf dem Stick verloren.

    Nun startet ihr Unetbootin, markiert den Punkt "Diskimage" und gebt ins Feld daneben den Pfad zur Android x86 ISO Datei ein. Unter "Type" müsst ihr "USB-Drive" wählen und als "Drive" den Laufwerksbuchstaben des USB-Sticks. Danach nur noch OK klicken und warten bis der Bootstick erstellt ist.
     
    rei_eva00, xperia mini, MegaTheLance und 2 andere haben sich bedankt.
  7. perpe, 11.04.2012 #7
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Wie boote ich vom Stick/CD?

    Oft muss man das Booten von USB-Stick bzw. CD Rom im Bios einstellen, falls euer PC nicht bootet, müsst ihr also erst ins Bios und die dort nötigen Einstellungen tätigen.

    Oft kommt das Bootmenü auch erst nach drücken einer bestimmten Taste (bei mir z.B. F12), das steht jedoch direkt auf dem Bildschirm, wenn man den PC einschaltet. Also achtet darauf.

    Wenn ihr das alles so habt könnt ihr von Stick/CD booten und Android x86 austestet. Ihr müsst im Bootmenü von Android x86 die LiveCD Version mit den Pfeiltasten auswählen(sollte vorausgewählt sein) und mit Enter bestätigen. Der Bootvorgang dauert bissl und dann müsste es soweit funktionieren um einen ersten Eindruck zu bekommen.
     
    xperia mini, MegaTheLance, Xelsior und eine weitere Person haben sich bedankt.
  8. perpe, 11.04.2012 #8
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Es gefällt mir…wie installiere ich es und was brauche ich dafür?


    Für die Installation gibt es verschiedene Möglichkeiten:

    1. A: Installation auf die interne Festplatte mit GRUB als Bootmanager
    2. B: Installation auf die interne Festplatte mit Windows 7 Bootmanager ohne GRUB (komplizierter)
    3. C: Installation auf ein externes Medium
    Ich empfehle die Installation auf ein externes Medium, z.B. USB Stick, SD Karte, externe Festplatte zu tätigen, da man so nichts am PC verändert und somit auch sein aktuelles System keinen Gefahren aussetzt.

    Bei der Installation auf die interne Festplatte müsst ihr eure Festplatte evt. neupartitionieren. Falls ihr euch für GRUB als Bootmanager entscheidet, löscht ihr euren aktuellen Bootmanger, egal ob ihr nun Windows oder ein Linux installiert habt. Zwar werden eure Booteinträge mit ins GRUB Bootmenü übernommen, jedoch solltet ihr bei einer Deinstallation von Android x86 nicht vergessen zuvor einen anderen Bootmanger wieder zu installieren, da ansonsten euer Hauptsystem nicht mehr booten würde.

    Bei der Installation von Android x86 auf die interne Festplatte ohne GRUB, könnt ihr den Windows 7 Bootmanager beibehalten, jedoch müssen dann nach der Installation Änderungen am Windows 7 Bootmanager vorgenommen werden, damit Android x86 bootbar ist.

    Bei beiden Varianten greift ihr sehr hart in euer aktuelles System ein, Partitionierung der Festplatte und Veränderung des Bootmanagers. Dies bringt immer Gefahren mit sich, da bei Fehlern euer aktuelles System evt. nicht mehr bootbar ist. Habt daher immer eine Windwos 7 Installations Medium bzw. Notfallcd griffbereit, damit könnt ihr dann im Fall der Fälle euer Windows 7 wieder bootbar machen. Anleitungen dazu gibt es zu Hauf im Internet.

    Die Installation auf ein externes Medium birgt diese Gefahren nicht und wenn man sich dazu entscheiden sollte Android x86 länger zu behalten, kann man die Installation vom externen Medium auch auf die interne Festplatte verschieben. Nachteil dieser Installation auf ein externes Medium ist, dass das System manchmal etwas langsam reagiert und man die Meldung "Anwendung xyz reagiert nicht mehr. Warten/Beenden" angezeigt bekommt, dann muss man halt auf warten klicken.

    Ich werden in der folgenden Anleitung die Buchstaben A,B,C benutzen um die einzelnen, abweichenden Schritte für die verschiedenen Methoden zu kennzeichnen. Dabei stehen die Buchstaben für die jeweilige Methode in der Liste oben.


    Was ihr für die Installation braucht:
    1. Bootstick/-cd mit Android x86
    2. Partitionierungsprogramm (unter Linux empfehle ich gparted, unter Windows MiniTool Partition Wizard
    3. EasyBCD (falls euer Hauptsystem Windows 7 ist) um bei Methode B Android x86 mit ins Bootmenü zu übernehmen, bei Methode A braucht ihr es bei der Deinstallation von Android x86 um das Windows Bootmenü wiederherzustellen oder um von GRUB wieder zurück auf den Windows 7 Bootmanager zu wechseln.
    4. Bei Windows 7 zur Sicherheit Windows 7 Installation DVD(Links findet ihr im Artikel auf Windows 7 DVD als ISO downloaden ) oder eine Windows 7 Notfallcd.
    5. Für B (und C) unter Windows Diskinternals Linux Reader
    6. Bei Methode C ein zusätzliches externes Medium, z.B. eine SD Karte, USB Stick, externe Festplatte mit mind. 4GB
    Wenn ihr das alles habt, kann es losgehen.
     
    MegaTheLance, xperia mini und Xelsior haben sich bedankt.
  9. perpe, 11.04.2012 #9
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Die Installation

    Als erstes braucht ihr eine Partition im EXT3 Format für die Installation. Diese könnt ihr zwar auch während der Installation erstellen, jedoch empfehle ich dies vorher zu machen. Die Partition muss als primäre Partition erstellt werden.

    Wenn ihr auf die interne Festplatte installieret (a und b), müsst ihr wahrscheinlich erst eine bestehende Partition verkleinern und dann die neue erstellen. Unter Windows solltet ihr das mit MiniTool PartitionWizard machen, da das Windows eigene Partitionierungsprogramm kein ext3 kann. Seid bei der Partitionierung vorsichtig und überprüft alles 2mal.

    Wenn ihr auf ein externes Medium installiert macht ein Partitionieren unter Umständen auch Sinn, z.B. wenn euer Medium eine Festplatte ist oder ihr auf SD Karte installiert, auf der ihr jedoch noch eine weitere Partition als externe SD Karte für Android haben wollt. In diesem Fall erstellt ihr die 2. Partition im FAT32 Format und auch primär.

    Mit fake SD Karte sollte die Android x86 Partition mind. 4 GB groß sein, ohne 2 GB.

    Falls ihr mit MiniTool PartitionWizard nicht klar kommt, könnt ihr vorerst auch eine FAT32 Partition erstellen und sie dann später während der Installation ins EXT3 Format formatieren.


    Wenn ihr nun eure Partition habt, könnt ihr den PC ausmachen um dann vom Android x86 Stick/CD zu booten.

    Die Bilder ab hier sind manchmal etwas unscharf, aber ich hoffe man sieht trotzdem noch genug.

    Das erste Bild zeigt das Bootmenü von meinem Bios, wie man verwackelt sieht, sind 3 Bootoptionen vorhanden. Die 1. Ist die interne Festplatte, die 2. der USB Stick und als letztes meine SD Karte. Bei mir ist die Nr 2 der Bootstick mit Android x86, bei euch kann es je nach eingelegten Medien anders sein. Ihr müsst halt schauen die richtige Option auszuwählen.
    [​IMG]


    Als nächstes kommt dann das Bootmenü von Android x86, hier könnt ihr unter anderem auswählen, ob ihr die LiveCD Version testen oder installieren wollt. Zur Installation den letzten Menüpunkt auswählen, zum Testen der Live CD Version den 2. bzw. 1.
    [​IMG]

    Nun müsstet ihr bei der Auswahl der Partition landen, falls ihr euch für die Installation entschieden habt. So schaut es dann auf dem Bildschirm aus:
    [​IMG]

    Auf dem Bild seht ihr eine tabellarische Darstellung eurer Medien und der auf ihnen enthaltenen Partitionen. Ganz unten sind noch zwei Menüpunkte um Partitionen zu erstellen/verändern und neu einlesen der Partitionstabelle.

    In der 1. Spalte seht ihr die Partitionen, dabei werden eure Medien mit sda, sdb, sdc...benannt, die dabei stehende Nummer bezeichnet die Partition, d.h sda1 ist z.B. die erste Partition der internen Festplatte, sdc2 die 2. Partition auf des 3. Medium, hier die SD Karte (bei mir, bei euch kann das anders sein!).
    In der 2. Spalte steht das aktuelle Format der Partition, z.B. NTFS für euer Windows 7 Partition. Die zuvor erstellte EXT3 Partition wird mit Linux in der Liste aufgeführt.
    In der letzten Spalte ist der Geräte Name angegeben. Sucht eure Partition, auf die ihr Android x86 installieren wollt, mit den Pfeiltasten aus und bestätigt mit Enter. Passt dabei auf nicht die falsche Partition auszuwählen.

    Falls ihr noch nicht partitioniert habt könnt ihr das mit dem vorletzten Menüpunkt machen, dies empfehle ich jedoch nicht.

    Nach der Auswahl, werdet ihr gefragt, ob ihr die Partition neuformatieren wollt.
    [​IMG]

    Wenn ihr in Ext3 vorformatiert habt, könnt ihr diesen Punkt mit "Do not formate" überspringen, ansonsten wählt ihr EXT3 aus und bestätigt nochmal im nächsten Fenster.

    Als nächstes kommt die Frage, ob ihr den GRUB Bootmanager installieren wollt.
    [​IMG]

    Wenn ihr euch für die Methode A oder C entschieden habt, wählt ihr YES aus, für B SKIP, also ohne GRUB als Bootmanager. Seid hier vorsichtig!


    Jetzt müsste die letzte Frage vor der Installation kommen, hier werdet ihr gefragt ob das /system Verzeichnis mit R/W Rechten installiert werden soll. Hier solltet ihr YES auswählen, da ansonsten keine Änderungen am System möglich sind, z.B. einfügen eines deutschen Tastaturlayouts für die Hardwaretastatur.
    [​IMG]

    Die Installation dauert erst einmal eine Weile, danach kommt die Frage, ob ihr Android x86 starten oder eine Fake SD Karte erstellen wollt.
    [​IMG]

    Das Erstellen einer Fake SD Karte wird dringend empfohlen, wenn ihr Android x86 nicht immer mit einer SD Karte betreiben wollt, bzw. ihr keinen Kartenleser an eurem PC habt.
    Falls ihr immer eine SD Karte drin habt, bzw. Android x86 auf eine SD Karte mit 2. FAT32 Patition installiert habt, könnt ihr es auch überspringen, jedoch können ohne die Fake SD Karte evt. Fehler auftreten, da sie als interne SD Karte gemountet wird und die echte Karte als externe, so funktioniert in dem Fall app2sd nicht. Auch manche Apps benötigen eine interne SD Karte um einwandfrei zu funktionieren.
    Ohne die Fake SD Karte scheint das System jedoch schneller zu laufen.

    Falls ihr euch für die fake SD Karte entscheidet, kommt noch ein Fenster, in das ihr die Größe der Karte eingeben müsst, hierbei sind 2 GB die maximale Größe. Das Erstellen dauert ein Weilchen und dann könnt ihr neu booten.

    Bevor er neu bootet müsst ihr den Bootstick entnehmen, bzw. wieder das richtige Bootmedium auswählen, diesmal jenes auf welches ihr Android x86 installiert habt.
     

    Anhänge:

    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.04.2014
    LittleBitterCup, rei_eva00, MegaTheLance und eine weitere Person haben sich bedankt.
  10. perpe, 11.04.2012 #10
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Nach der Installation ist vor dem Booten (für Methode B)

    Achtung dies sind Änderungen am Windows Bootmanager, bitte mit Vorsicht tätigen

    Wenn ihr die Installation ohne GRUB als Bootmanager getätigt habt, wird euer Android x86 noch nicht booten. Dazu müsst ihr erst noch Android x86 in euer Bootmenü aufnehmen.

    Falls ihr Windows 7 nutzt, müsst ihr jetzt in Windows 7 booten. Zuerst müsst ihr herausfinden wie der Installationsordner von Android x86 heißt, dieser ist von Version zu Version unterschiedlich, meist ist es android-yyyy-mm-tt. Da Windows keine Ext3 Partitionen lesen kann, kommt hier das Programm Diskinternals Linux Reader zum Einsatz.

    Ihr müsst es installiert haben und mit Admin Rechten ausführen. Es liest dann eure Partitionen ein und ihr könnt mit einem Doppelklick die vorhandene "Linux EXT Volume" auswählen. Gleich im Stammverzeichnis müsste der android Ordner vorhanden sein, notiert euch seinen exakten Namen.

    Danach startet ihr EasyBCD, welches ihr euch zuvor installiert habt. Ladet einfach von der Homepage die Free Version runter.

    Ihr wählt im Menü links den Button "Add New Entry" und dann bei den erscheinenden Registerkarten oben das Register "NeoGrub"
    [​IMG]

    Neogrub ist ein modifiziertes Grub4Dos, das ihr nun über den Button "Install" installiert, dabei werden die Datei NeoGrub und der Ordner NST in eurem C:\ Verzeichnis erstellt. Danach wird der Button "Configure" aktiviert, diesen Klickt ihr an. Nun erscheint ein Texteditor mit folgenden Zeilen:
    Code:
    # NeoSmart NeoGrub Bootloader Configuration File
    #
    # This is the NeoGrub configuration file, and should be located at C:\NST\menu.lst
    # Please see the EasyBCD Documentation for information on how to create/modify entries:
    # [URL="http://neosmart.net/wiki/display/EBCD/"]EasyBCD Documentation Home - EasyBCD - NeoSmart Technologies Wiki[/URL]
    Ihr fügt ans Ende folgendes hinzu:
    Code:
    default=0
    timeout=6
    [B]root (hd0,0)[/B]
    [B]title Android-x86 2012-04-08[/B]
     kernel /[B]android-2012-04-08[/B]/kernel quiet root=/dev/ram0 [B]androidboot.hardware=aspire1000s[/B] acpi_sleep=s3_bios,s3_mode pcie_aspm=force SRC=/[B]android-2012-04-08[/B]
     initrd /[B]android-2012-04-08[/B]/initrd.img
    [B]title Android-x86 2012-04-08 (Debug mode)[/B]
     kernel /[B]android-2012-04-08[/B]/kernel root=/dev/ram0 [B]androidboot.hardware=aspire1000s[/B] acpi_sleep=s3_bios,s3_mode pcie_aspm=force DEBUG=1 SRC=/[B]android-2012-04-08[/B]
     initrd /[B]android-2012-04-08[/B]/initrd.img
    Ihr müsst folgende Änderungen vornehmen(oben FETT markiert):
    Code:
     root (hd0,0)
    Dabei steht hd0 für eure interne Festplatte, 0 für die erste Partition. Da ihr Android nicht auf der ersten Partition habt müsst ihr die letzte 0 mit der Nummer eurer Installationspartition ersetzen, dabei wird bei 0 angefangen zu zählen. Habt ihr also Android auf der 3. Partition ändert ihr die Zeile in root(hd0,2) um. Auf welcher Partition ihr Android installiert habt, müsstet ihr noch vom Partitionieren wissen, ansonstern mal ein Partitionierungsprogramm starten und da mal schauen an wievielter Stelle die Android x86 Partition auftaucht.

    Code:
     title Android-x86 2012-04-08
    Und
    Code:
     title Android-x86 2012-04-08 (Debug mode)
    In diesen beiden Zeilen ändert ihr das Datum, in jenes um, das als Bezeichnung für den Android x86 Ordner mit dabei stand. Das müsst ihr nicht unbedingt machen, jedoch ist es ganz gut es drin zu haben, da dies das Datum ist an dem eure Android x86 Version erstellt wurde.

    Code:
     android-2012-04-08
    Überall wo dies vorkommt ersetzt ihr es mit dem Ordnernamen eurer Android x86 Installation.

    Code:
     androidboot.hardware=aspire1000s
    Dies findet ihr 2-mal ihr müsste es in androidboot.hardware="PC/Notebook Name", also die Bezeichnung des PC/Notebooks, für das die Android x86 Version erstellt wurde. Ihr findet fast immer mit im Dateinamen der ISO, die ihr runtergeladen hattet. Wenn ihr z.B. die eee PC Version genommen habt, die android-x86-2.3-RC1-eeepc.iso heißt, so ändert ihr es in in androidboot.hardware=eeepc um.

    Bei manchen Versionen sind weitere Bootparameter notwendig, dies steht jedoch meist dort wo ihr eure Android x86 ISO herhabt. Ihr müsst dann die Einträge dementsprechend anpassen.

    Danach die Datei speichern und den Texteditor schließen. Falls ihr die Datei später noch mal editieren wollt, könnt ihr sie unter C:\NST\menu.lst finden. Das ist z.B. dann sinnvoll wenn ihr Android x86 wieder neuinstalliert, ihr müsst dann nichts in EasyBCD ändert und könnt die Datei direkt mit einem Texteditor neu anpassen.

    Wenn ihr das habt klickt ihr links auf den Button "Edit Boot Menu"
    [​IMG]

    Nun seht ihr eine Liste mit euren Booteinträgen "NeoGrub Bootloader" ist die Bezeichnung für den Eintrag der zu Android x86 führt. Diesen markiert ihr in dem ihr drauf klickt (nicht das Häkchen rein machen!) und klickt oben den Button Rename, nun könnt ihr den Eintrag umbenennen, z.B. in Android.
    Nun fehlt nur noch der Klick auf den unteren Button "Save Settings" um den neuen Namen auch zu speichern. Jetzt könnt ihr EasyBCD beenden.

    Wenn ihr alles richtig gemacht habt, könnt ihr nun nach einem Reboot in Android x86 booten.
     

    Anhänge:

    AK11, MegaTheLance, xperia mini und 2 andere haben sich bedankt.
  11. perpe, 11.04.2012 #11
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Deinstallation von Android x86

    Dies kommt immer darauf an wie ihr Android x86 installiert habt.
    Bei der Methode A, also mit GRUB im MBR müsst ihr vorsichtig sein. Bei Methode B und C ist es einfacher.

    Bei C, also externes Medium, könnt ihr einfach das Medium (Stick,Sd-Karte…) formatieren und weg ist es.

    Bei Methode B, also ohne GRUB, startet ihr EasyBCD, geht wieder in "Add New Entry->NeoGrub", da wo der "Install" Button war, steht nun "Remove", den müsst ihr anklicken um Android x86 aus eurem Bootmenü zu entfernen.
    Danach könnt ihr mit einem Partitionierungsprogramm die Android x86 Partition neu formatieren und damit anstellen was ihr wollt.

    Habt ihr euch jedoch für die Methode A entschieden, könnt ihr die Android x86 Partition nicht so einfach löschen, da ansonsten euer Windows nicht mehr bootet. In dem Fall braucht ihr die Windows Installations DVD oder die Notfallcd um Windows wieder lauffähig zu machen.

    Falls ihr das Problem gar nicht erst haben wollt, startet in Windows 7 EasyBCD und wählt links den Button "BCD Backup/Repair"
    [​IMG]

    Nun wählt ihr oben den Punkt "Re-create/repair boot files" und klickt auf "Preform Action"

    Danach wählt ihr den Menüpunkt "BCD Deployment"
    [​IMG]

    Hier wählt ihr unten "Install Windows Vista/7 bootloader to the MBR" und klickt auf "Write MBR".

    Danach müsstet ihr wieder den Windows 7 Bootmanager haben und könnt die Android x86 Partition löschen. Habt jedoch zur Sicherheit trotzdem die Windows 7 Installations DVD/NotfallCD zur Hand, falls doch was schief gegangen ist.
     

    Anhänge:

    MegaTheLance bedankt sich.
  12. perpe, 11.04.2012 #12
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Ich habe Android x86 auf ein externe Medium installier, wie verschiebe ich es auf die interne Festplatte?


    Falls ihr Android x86 auf ein externes Medium installiert hab und es jetzt behalten wollt, müsst ihr es nicht von neuem installieren. Ihr könnt den Installationsordner relativ einfach auf eure interne Festplatte verschieben.
    • Dazu besorgt ihr euch am besten eine Linux LiveCD, bootet damit euren PC.
    • Erstellt eine EXT3 Partition für Android x86
    • Mountet diese Partition als auch euer Medium mit Android x86
    • Kopiert den Ordner android-yyyy-mm-tt auf eure interne Partition
    • Aus dem Ordner grub kopiert ihr die Datei menu.lst irgendwohin, worauf ihr auch über Windows Zugriff habt, z.B. in eure Eigenen Dateien.
    • Bootet wieder zurück nach Windows und erstellt wie unter Nach der Installation ist vor dem Booten die Booteinträge für Android x86, dabei könnt ihr den Inhalt der menu.lst, die ihr zuvor kopiert hattet benutzen. Ihr müsst nur in der Zeile
      Code:
      root (hd0,0)
      entsprechend anpassen, den Rest könnt ihr übernehmen wie es ist.
     
    MegaTheLance bedankt sich.
  13. perpe, 11.04.2012 #13
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Ich habe Android x86 mit GRUB installiert, wie werde ich GRUB wieder los ohne Android zu löschen?



    Auch dies ist möglich, dazu müsst ihr wie folgt vorgehen
    1. Wie unter Deinstallation von Android x86 erklärt stellt ihr zuerst den Windows Bootmanager wieder her. Löscht jedoch die Android x86 Partition nicht.
    2. Danach startet ihr Diskinternals Linux Reader und wählt die Android x86 Partition aus
    3. Geht dort in den Ordner grub, markiert die Datei menu.lst
    4. Rechte Maustaste klicken und Save auswählen um die Datei aus der Linux Partition zu exportieren und irgendwohin zu speichern, wo sie auch mit Windows lesbar ist.
    5. Nun müsst ihr wie unter Nach der Installation ist vor dem Booten vorgehen, dabei könnt ihr den Inhalt der zuvor gespeicherten menu.lst übernehmen.
     
    MegaTheLance bedankt sich.
  14. perpe, 11.04.2012 #14
    perpe

    perpe Threadstarter Gast

    Weitere Fragen

    Wie update ich Android x86?
    Da zurzeit leider keine Recovery für Android x86 verfügbar ist, müsst ihr bei einem Update die gesamte Installation neu tätigen.

    Die Installation lief ganz durch, ist kein Android x86 installiert, wie kommt das?
    Der Installer von Android x86 ist manchmal etwas buggy, dazu gehört auch dieses merkwürdige Verhalten.
    Manchmal funktioniertes, wenn man
    - auf ein anderes Medium installiert
    - von einem anderen PC aus installiert (bei Methode C)
    - den Bootstick neuerstellt (gegeben falls unter Linux)
    - die ISO neu runterladet (evt. eine andere Version nehmen)
     
    MegaTheLance bedankt sich.
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. android x86 installieren

    ,
  2. android x86 bootet nicht

    ,
  3. Android-x86 Installieren Anleitung

    ,
  4. android x86 deinstallation,
  5. während der android x86 installation auswählen,
  6. android x86 indtsllstion pc,
  7. install failure android x86,
  8. android x86 probleme