1. Nimm jetzt an unserem THL T7 - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!
    Information ausblenden

Interessanter Artikel zum Thema Taskkiller

Dieses Thema im Forum "Tools" wurde erstellt von heisven, 05.11.2010.

  1. #1 heisven, 05.11.2010
    Schönen Nachmittag!


    Grade auf der Startpage bei den xda-developers gesehen, ein sehr interessanter Artikel, warum Taskkiller nicht nur nutzlos, sondern auch kontraproduktiv wirken können.
    Ich als alter Windows-User habe nie richtig verstanden, warum ich bei Android keinen nutzen sollte. Bringt doch freien Speicher! Nunja, wer kein Problem mit Englisch hat, wird in diesem Artikel fündig, warum installieren und benutzen eines Taskkillers Instabilitäten und ForceCloses nach sich ziehen kann.

    Viele wusstens vielleicht schon, aber ich bin ein bisschen schlauer dadurch geworden.


    The View on Task Managers for Android | xda-developers
     
    Patman75 und MrEyeballz001 haben sich bedankt.
  2. Ich habe den Thread mal ins App-Forum verschoben - oder dürften die Nicht-Desire-Besitzer ihn nicht lesen? ;)
     
  3. #3 heisven, 05.11.2010
    Sorry für die etwas zu engstirnige Forenwahl und Danke :)
     
  4. #4 Thyrion, 06.11.2010
  5. Ach ja, Android und die Speicher-/Taskverwaltung...

    Mal eine kurze Zusammenfassung:
    - Was man in den meisten Taskmanagern sieht, sind die Anwendungen, die im Speicher liegen. Sie "laufen" aber (meistens, mehr dazu später) nicht und werden vom System entfernt, wenn es Speicher benötigt.
    - Das Entfernen aus dem Speicher dauert nicht so lange wie bei Windows 3.x ;) sondern geschieht meist unmerkbar schnell
    - Eine Android-App macht nur etwas, wenn sie sichtbar ist, ein Hintergrunddienst läuft (dafür gibt's 'ne eigene Liste in den Einstellungen) oder gerade eine Nachricht (Android-Slang: "Broadcast-Intent") abgehandelt wird
    - Solche Nachrichten werden z.B. nach dem Hochfahren, beim Entfernen/Einschieben einer Speicherkarte, beim Empfangen einer SMS, Ein-/Ausschalten des Bildschirms und vielen anderen Ereignissen gesendet; die Apps können angeben, welche davon sie empfangen wollen. Ist die App nicht im Speicher, wird sie dafür geladen. Außerdem können Apps zeitgesteuert, auch regelmäßig (z.B. alle 5 Minuten), "eigene" Nachrichten vom System senden lassen.
    - Es gibt keine einfache Möglichkeit festzustellen, ob und wie oft eine App etwas im Hintergrund macht.
    - Bis einschließlich Android 2.1 wurden beim "Killen" eines Tasks auch die von diesem angewiesenen zeitgesteuerten Nachrichten entfernt, wodurch z.B. Wecker oder Profiltools nicht mehr funktionierten. Bei Android 2.2 wurde das von Google geändert, da dieses Verhalten zu viele Probleme bereitete (v.a. durch "Autokiller").
    - Es gibt seit Android 2.2 also keine Möglichkeit, über das System regelmäßige Hintergrundjobs zu beenden. Da muss man schon die Einstellungen der App anpassen oder sie deinstallieren...
    - "lange Home drücken" bringt keine Taskliste, sondern die zuletzt gestarteten Apps, egal ob diese laufen bzw. im Speicher liegen oder nicht
    - Es gibt derzeit keine Möglichkeit, in Android Tasks aus Anwendersicht zu verwalten, also z.B. eine Art "Alt-Tab" zwischen den Apps, die man gerade "offen hat"
     
  6. Und wenn man zB liest
    "Winamp saugt den Akku leer, auch wenn er nicht läuft"
    (ist ja schon gleich nach dem Boot "aktiv")
    Ist das Blödsinn und/oder lässt sich nicht ändern (ausser nat. durch Deinstallation)?
     
  7. In diesem Fall dürfte das Blödsinn sein. Im schlimmsten Fall checkt WinAmp nach dem Start den SD-Inhalt oder sowas, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass irgendetwas dauerhaft laufendes gestartet wird. Er liegt nach ein bisschen Initialisierungsarbeit einfach nur im Speicher und tut sonst gar nichts mehr.
    Es gibt Tools, mit denen man die Benachrichtigungs-Optionen von Apps ("Fertig gebootet" ist nur eine davon) nachträglich modifizieren kann - root natürlich vorausgesetzt. Allerdings kann man damit auch schnell mal dafür sorgen, dass die App nicht mehr so funktioniert wie sie soll.
     
  8. #8 TerrasighT, 10.11.2010
    Also ich merke bei mir das mein taskmanager nicht sinnlos ist, trotz allem. Mit weniger freiem Speicher läuft es merklich unflüssiger, daher werden nicht benötigte Programme abgeschossen. Wichtiges oder ungewolltes wird eh excluded.
     
  9. Ich habe bisher keinen Performance-Unterschied mit oder (jetzt) ohne Taskkiller bemerkt,
    bin aber auch kein heavy user ;)
    Frage mich auch ob so etwas wie "juice saver" überhaupt etwas bringt wenn man Wlan,Gps, Datenverbindung etc. sowieso nur selten und manuell anschaltet?
     
  10. Huhu ... nun suche ich ja schon ne Weile nach einer poassenden Antwort für mein Problem, aber wo ich auch nachsehe wird immer nur darüber gesprochen, dass Taskkiller kontraproduktiv sind und einem LinuxSystem angeblich schaden.

    Für mich nicht ganz nachvollziehbar aber OK.

    Mein Problem ist aber eher dahingehen, dass ich auf meinem Smartphone Prozesse laufen habe die durch ihre ständige Präsenz den Akku meines Gerätes in ein paar Stunden leer saugen. Also was kann ich tun um das zu unterbinden?

    LG
    Anna
     
  11. Bin ein Newbie was solchen sachen angeht, aber ich versteh nicht ganz, für was die ganzen Taskkill Manager Apps gut sind, wenn
    mann über den eigenen taskmanager alle mit einem Klick beenden kann?
     
  12. #12 ralfbonne, 26.03.2012
    Ich glaub, nicht jedes Gerät bringt einen Taskkiller mit. Ansonsten ist es eher ein
    menschliches/psychologisches Phänomen. Wie war das noch bei Loriot und dem Jodel-Diplom: "Da hat man wenigstens was eigenes".
     
  13. Task Manager hat jedes Android gerät mitgeliefert.die Killer apps sind also überflüssig.

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  14. Faszinierend, denn in meinem Sensation sind im Taskmanager die Dinger die ich stoppen möchte nicht angezeigt.
     
  15. #15 antisocial, 30.03.2012
    Die Frage ist doch weniger, wie ich etwas nach unkontrollierten Zugriffen bekämpfe, sondern viel mehr, warum das so ist! Also lieber mit LBE ein bisschen zurechtstutzen, damit sie nicht dauernd irgendwas starten, als alles zu killen und dann zu warten, bis es von vorne los geht.
     
  16. Dumm nur das man dazu wiedermal Root braucht was nicht jeder 08/15 User hat.
    Man könnte auch erstmal versuchen heraus zu finden welche App das ist, und diese dann evtl. durch eine andere ersetzen.

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
     
  17. #17 antisocial, 30.03.2012
    Mal ehrlich: es gibt schon Gründe warum man rootet. Sonst würde es ja keiner machen. Ein Grund ist eben auch oben genannter. :)

    Gesendet von meinem GT-I9100 mit Tapatalk
     
  18. Dann brauchst du sie auch nicht killen.
     
  19. Also sollte ich zuerst Informatik studieren, damit ich mein Gerät so nutzen kann wie ich es möchte? Cool, dann weiß ich was ich die nächsten jahre zu tun habe :)

    PS: komischer Weise gibt es aber immer wieder Apps die am laufen sind und nicht im Taskmanager angezeigt werden.

    Aber was weiß ich schon von solchen Dingen ...
     
  20. Das sind dann die Dienst zu den Prozessen welche im Hintergrund laufen. Du willst ja z.B. auch dann Musik hören wenn das Display aus ist, dafür sind diese da. Man sollte bei Android einfach nicht in diese Prozesse und Dienste eingreifen, man macht es eher schlimmer statt besser.

    Gesendet von meinem Galaxy Nexus mit Tapatalk
     

Diese Seite empfehlen