1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Ist eine Akkutemperatur über 45° ungesund?

Dieses Thema im Forum "Samsung Galaxy Tab Forum" wurde erstellt von flaroht, 13.06.2011.

  1. flaroht, 13.06.2011 #1
    flaroht

    flaroht Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    23
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    22.02.2011
    hi Leute,

    jetzt wo der Sommer da ist verwende ich mein Tabbi natürlich auch "outdoor". Konkret verwende ich es bei meiner Radtour als Navi und Gps-Logger und zum Fotografieren. Dazu hab ich mir eine Usb-Stromversorgung(5V DC-DC SBEC an 36V-Akku 10Ah von meinem E-Bike) gebastelt.

    Das Tabbi hängt also ca. 10 Std am Usb-Strom. Das funktioniert ganz gut, aber leider habe ich auch Probleme festgestellt:

    1. Der Akku wird richtig warm. Angezeigte Temperaturen sind über 45°. Wenn ich das Display abschalte ist es besser aber immer noch 40+. Das ist bestimmt nicht gesund für den Akku, oder?
    Auch die Nutzung unter direkter Sonne heizt gut ein. Das Tabbi hat sich auch schon unvermittelt abgeschaltet/abgestürzt. Temperatur nach hochfahren über 45°.

    2. Die Stromversorgung scheint nicht ausreichend zu sein. Der Wandler stellt 5V bei 5A max zur Verfügung. Trotzdem entlädt sich der Akku bei konstanter Nutzung des Displays.
    Schalte ich das Display ab, wird der Akku langsam aufgeladen. Mit einem Leistungsmesser habe ich 3Watt Leistungsaufnahme am Usb-Stecker gemessen, also bei 5V sind es mikrige 0,6A. Hat jemand einen Tip wie ich den Usb-Ladestrom erhöhen kann, so das ich die 2A Leistung des Ladegeräts erreiche?

    Gruß
    flaroht
     
  2. digi1, 13.06.2011 #2
    digi1

    digi1 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    351
    Erhaltene Danke:
    62
    Registriert seit:
    25.03.2011
    Hallo,
    ja, hohe Temperaturen sind ungesund für den Akku, allerdings sind eigentlich Schutzschaltungen im Akku eingebaut, die den Akku vor Überlastung und Betrieb außerhalb des zulässigen Temperaturbereiches schützen. So könnte es sein, dass der Akku sich bei Temperaturen über 45°C abschaltet, Dein USB-Anschluss aber nicht den nötigen Strom bringt, das Tab in Betrieb zu halten.
    Um das Problem mit dem niedrigen Ladestrom zu klären, müsstest Du aber einige Angaben zu Deinem selbstgebastelten USB-Anschluss geben.
    Hast Du, wie im Board schon mehrfach beschrieben, die erforderliche Widerstandsbeschaltung zum Ladekabel des Tabs realisiert? (Zusätzlich werden auch die Datenleitungen grün und weiß beim Betrieb am Netzteil beschaltet, und zwar grün und weiß zusammen verbunden und dann mittels 33kOhm an +5V und über 10kOhm an Masse gelegt.) Damit wird das Tab auf Netzteilbetrieb umgeschaltet und es wird nicht auf ca. 500mA strombegrenzt geladen. Wichtig ist aber, dass der USB-Anschluss den höheren Strom bereitstellen kann, was mit dem von Dir verlinkten Spannungswandler der Fall sein sollte. Du müsstest also die Buchse am selbstgebastelten Ladegerät noch mit diesen 2 Widerständen ergänzen. Somit sollte wie am Ladegerät, ein reibungsloser Betrieb gewährleistet sein und parallel auch der Akku geladen werden.
    Zeigt das Tab den Ladevorgang in der Infoleiste an? Die Anzeige muss dem entsprechen, wie wenn Du das Tab sonst am Netzteil betreibst.
    Gruß digi1
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2011
    flaroht bedankt sich.
  3. mizch, 13.06.2011 #3
    mizch

    mizch Android-Guru

    Beiträge:
    2,310
    Erhaltene Danke:
    371
    Registriert seit:
    05.11.2010
    Eine USB-Buchse kann normalerweise bis zu 0,5 A liefern und das zieht Dein Tab. Mehr darf ein USB-Slave sich nicht aus einer normalen USB-Buchse gönnen.

    Um ein Ladegerät, das mehr liefern kann, zu erkennen, braucht der Stecker des Tab eine bestimmte Schaltung aus 2 relativ genauen Widerständen. Einen Ansatzpunkt für ihre Größe habe ich mal auf xda gesehen (in Zusammenhang mit der Beschaltung als serielle Schnittstelle, WIMRE).

    Leider hält sich das Tab bei der Erkennung von USB-Ladegeräten nicht an die USB-Charge-Spezifikation. Die schreibt eine etwas andere Erkennung des Ladegrätes vor als die, die das Tab offensichtlich benutzt. Deshalb zeigt meines bei einem Anschluss an ein spezifikationsgemäßes USB-Netzteil, das 2 A kann, auch das von Dir beobachtete Verhalten: Es zieht die max. 2,5 W, die sich ein USB-Slave maximal erlauben darf und lädt somit äußerst langsam und bei hellem Display gar nicht.

    EDIT: wie ich sehe, hat digi1 das bereits beschrieben. Ich hatte ein Telefonat, danach den bereits begonnenen Artikel fertiggestellt und deshalb seinen Artikel nicht gesehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.06.2011
  4. flaroht, 15.06.2011 #4
    flaroht

    flaroht Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    23
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    22.02.2011
    Die Anzeige in der Statusleiste ist nicht die wie beim Laden mit Ladegerät, sondern die als wäre das Tabbi am PC im Usb Port.
    Mir fehlt anscheinend die von euch genannte Widerstandsbeschaltung,

    Das mit der Widerstandsbeschaltung im Ladekabel würde ich gern ausprobieren. Ich hab leider mit der SuFu keine Beiträge gefunden, in welchen die Beschaltung genauer beschrieben wird. Es wird da immer nur von Widerstand im Kabel, Brücke im Stecker usw geredet. Nix konkretes. Da ist der Beitrag von Digi1 oben noch am besten :)

    Hat da jemand einen Link?

    Gruß
    Flaroht
     
  5. digi1, 15.06.2011 #5
    digi1

    digi1 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    351
    Erhaltene Danke:
    62
    Registriert seit:
    25.03.2011
    In meinem Beitrag steht doch schon die Beschaltung, auf USB-Seite die beiden Datenleitungen miteinander verbinden (die 2 mittleren Kontakte), von diesen verbundenen Leitungen einen Widerstand 33 kOhm nach +5V und ein Widerstand 10 kOhm nach -5V. Die beiden Datenleitungen hängen also in der Mitte des Spannungsteilers aus diesen beiden Widerständen.
     
  6. flaroht, 15.06.2011 #6
    flaroht

    flaroht Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    23
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    22.02.2011
    ok danke, werd ich probieren. sorry für die doppelte nachfrage, liegt wohl daran das ich mit elektronik nicht so vertraut bin.
     
  7. TimoBeil, 15.06.2011 #7
    TimoBeil

    TimoBeil Ehrenmitglied

    Beiträge:
    5,869
    Erhaltene Danke:
    3,531
    Registriert seit:
    20.09.2010
    Jetzt mal ganz leise nachgefragt: wenn du schon das Originalkabel, das diese Spezialschaltung besitzt, nicht benutzen möchtest, warum holst du dir nicht einfach eins über ebay? Ich hab so ein Billigkabel und kann bestätigen, dass es exakt so funktioniert wie das Original.
     
  8. digi1, 15.06.2011 #8
    digi1

    digi1 Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    351
    Erhaltene Danke:
    62
    Registriert seit:
    25.03.2011
    Die Schaltung sitzt nicht im Kabel, die Schaltung sitzt im Netzteil und genau da benutzt er ja einen Eigenbau.
    Gruß digi1
     
    TimoBeil bedankt sich.
  9. TimoBeil, 15.06.2011 #9
    TimoBeil

    TimoBeil Ehrenmitglied

    Beiträge:
    5,869
    Erhaltene Danke:
    3,531
    Registriert seit:
    20.09.2010
    OK, danke. Ich lerne auch gern dazu.

    Hatte ich wohl falsche Schlüsse gezogen: beim Dell Streak, der auch min. 1A Ladestrom braucht (und damit mehr als Standard-USB liefert) ist die Brückenschaltung definitiv im USB-Stecker des Kabels. Ich hatte mir als Provisorium selbst eins gelötet.
    Bei den SGT Zulieferteilen war beim Kabel auch ein Netzteil und ein Autoadapter dabei, so dass man schon auf den Gedanken kommen konnte, es funktioniere so wie beim Streak.
     

Diese Seite empfehlen