1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Kapazitiver Eingabestift

Dieses Thema im Forum "Zubehör für Dell Streak" wurde erstellt von lobsterblitz, 25.10.2010.

  1. lobsterblitz, 25.10.2010 #1
    lobsterblitz

    lobsterblitz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    11
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Hat jemand Erfahrungen mit 'nem Eingabestift für's Dell streak? Bin noch skeptisch, ob die Dinger überhaupt funktionieren. Sogar der Verkäufer bei Mediamarkt meinte, die funktionieren eigentlich nicht wirklich :confused2: (Worauf ich den Stift wieder zurück ins Regal packte...). In der Werbung scheint's ja irgendwie zu funzen, zumindest beim iPhone oder iPad. Vielleicht nur beim streak nicht?
    Hab nämlich keine Lust, jeden Tag das Display zu putzen!
     
  2. matula, 25.10.2010 #2
    matula

    matula Android-Experte

    Beiträge:
    895
    Erhaltene Danke:
    127
    Registriert seit:
    31.07.2009
    Phone:
    LG G2
    Tablet:
    Samsung Galaxy Note 8.0
    Schau mal hier.

    Ich benutze ihn jetzt auch beim Streak und es geht besser als damals beim Liquid.

    VG Holger
     
  3. lobsterblitz, 25.10.2010 #3
    lobsterblitz

    lobsterblitz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    11
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Ja, habe das Ding auch schon gesehen. Finde das Teil optisch irgendwie gar nicht so anprechend (sorry, bin eben 'ne Frau ;)). Dachte eher an ein Teil mit Gummi-Nupsi am Ende wie hier zum Beispiel:

    PEN-CA05 on Vimeo

    Sieht aber auf dem Video so aus, als müsste viel Kraft ausgeübt werden. Ist dann ja auch nicht so dolle...
    Der von Mediamarkt sah so ähnlich wie dieser hier aus:

    YouTube - Styloid Stylus Pen by Radtech

    mmhhh, scheint beim iPhone ja zu funktionieren...
     
  4. Tolker, 12.12.2010 #4
    Tolker

    Tolker Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    82
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Ich habe einen Tip aus der C`t umgesetzt und ein Stück Schaumstoff aus der Elektronikwerkstatt zurchtgeschnitten. @ Frau: Eleganz ist natürlich anders...
     
  5. PriesterLK, 12.12.2010 #5
    PriesterLK

    PriesterLK Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    336
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Kannst auch ne Bockwurst nehmen, vorher aber den Saft abwaschen ^^
     
  6. Tolker, 13.12.2010 #6
    Tolker

    Tolker Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    82
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Genau das wollen wir ja nicht: Verschmierte Displays.
     
  7. PriesterLK, 13.12.2010 #7
    PriesterLK

    PriesterLK Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    336
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Daher Wurstwasser vorher entfernen :flapper:
     
  8. PriesterLK, 13.12.2010 #8
    PriesterLK

    PriesterLK Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    336
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Nein, mal im Ernst, kann man die Sachen nicht einfach mal im Geschäft ausprobieren? Man hat doch als Kunde meistens diese Möglichkeit.
     
  9. Horscht, 13.12.2010 #9
    Horscht

    Horscht Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,174
    Erhaltene Danke:
    290
    Registriert seit:
    08.08.2010
    Ich bin ja ehrlich gesagt froh, dass wir von diesen schrottigen resistiven Plastikschrottdisplays der Smartphone-Frühzeit weg sind. Warum man heutzutage kapazitive Displays wieder mit Stiften bedienen will, entzieht sich komplett meinem Verständnis. Aber ich muss ja auch nicht alles verstehen. :D
     
  10. tschensie, 13.12.2010 #10
    tschensie

    tschensie Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    178
    Erhaltene Danke:
    24
    Registriert seit:
    14.09.2010
    Recht hat der Horscht.... :flapper:

    wie wärs mit ner Puten-Wiener, die hat weniger Fett, also auch weniger Fettspuren aufm Display...:cool2:
     
  11. Spock, 13.12.2010 #11
    Spock

    Spock Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    443
    Erhaltene Danke:
    87
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Naja, eine sehr pauschale Aussage die so nicht haltbar ist. Es gibt sehr gute resistive Displays und für bestimmte Anwendungen kann man kapaztive Displays einfach nicht einsetzen, da zu ungenau.

    Der Vorteil bei den kapazitiven Displays ist halt, dass man notfalls sein Handy auch mit dem Schniedel bedienen kann (wenn man z.b. beide Arme gebrochen hat). :D

    Gruss
    Spock
     
  12. Horscht, 13.12.2010 #12
    Horscht

    Horscht Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,174
    Erhaltene Danke:
    290
    Registriert seit:
    08.08.2010
    Ja, für bestimmte Anwendungen vielleicht. Für SmartPhones hingegen waren sie IMMER und in JEDEM Gerät Schrott. Der einzige Grund, warum sie in diesem Bereich früher verwendet wurden, war, weil es nix anderes gab. Nenne mir in DIESEM Bereich (und nicht in irgendeinem anderen) EINEN Vorteil von resistiven Displays.
    Das ist dann aber eher ein Vorteil für resistive Displays, nicht für kapazitive. Ich denke, das meintest Du auch. OK, das überzeugt mich natürlich. Nun gut, nenn mir ZWEI Vorteile... :D
     
  13. lobsterblitz, 13.12.2010 #13
    lobsterblitz

    lobsterblitz Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    11
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    18.10.2010
    Bin mittlerweile der Meinung, dass die Eingabe per Finger doch die eleganteste ist. Einfach weil die Reaktion sehr angenehm ist. Was natürlich nicht das Problem mit den Fingerabdrücken löst.
    PS: die Bockwurst-Variante kommt für mich als Vegetarier so gar nicht in Frage... sonst natürlich sofort :winki:
    Und was den Schniedel (wie süß) angeht muss ich ja leider auch passen...
     
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2010
  14. Tolker, 14.12.2010 #14
    Tolker

    Tolker Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    82
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Das ist allerdings sehr ärgerlich und hat mich schon ein paar € gekostet für nichts:mad:
    Auch wenn das Streak Display recht groß ist sind manche Knöpfe nur schwer zu treffen - einmal ganz abgesehen vom Schmieren...
     
  15. Spock, 14.12.2010 #15
    Spock

    Spock Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    443
    Erhaltene Danke:
    87
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Früher war einerseits bei den Smartphones die Auflösung wesentlich niedriger und andererseits war die Oberfläche u.a. dadurch bedingt auch zwangsweise auf Stiftbedienung ausgelegt (man musste weniger Pixel genauer treffen!).

    Die Bedienung mit dem Schniedel ist ein Vorteil für kapazitive Displays, da man diese notfalls auch ohne Ständer bedienen kann. Es sei denn deiner ist so kurz und dünn, dass er von alleine steht. Dann klappts auch mit dem resisitiven Display.:D

    Gruss
    Spock
     
  16. medot, 14.12.2010 #16
    medot

    medot Junior Mitglied

    Beiträge:
    42
    Erhaltene Danke:
    9
    Registriert seit:
    17.12.2009
    Leider nur zu wahr.
    ...daß a.) Multitouch-Gesten damit möglich sind und b.) Displays mit vergleichsweise harter, widerstandsfähiger Oberfläche gebaut werden können. An a.) arbeiten die Techniker gerade; im Bereich der Tablet-PCs gibt's schon ein paar Geräte mit resistivem Multitouch-fähigem Screen, die so richtig ausgereift aber noch nicht sind. Und b.) ließe sich vergleichsweise einfach durch geeignete Werkstoffe lösen, die zwar zwangsläufig nicht so hart sein dürfen wie Gorillaglas, aber trotzdem eine ähnliche Kratzfestigkeit aufweisen würden.

    Was bei diesen Diskussionen um Kapazitiv vs. Resistiv häufig durcheinander gerät: Nicht der resistive Touchscreen hat seinerzeit bei Smartphones mit Windows Mobile oder PalmOS die User Experience geschmälert, sondern die mangelhafte Anpassung der GUI von Betriebssystem und Anwendungen an Fingerbedienung. Ich persönlich könnte mir ein Android-Smartphone mit resistivem Touchscreen ganz gut vorstellen, da ich Multitouch-Gesten praktisch überhaupt nicht verwende. Multitouch würde ich jedenfalls weit weniger vermissen als aktuell eben die Möglichkeit, handschriftliche Notizen mit kurzen Skizzen zu erfassen.
     
    TimoBeil bedankt sich.
  17. Horscht, 14.12.2010 #17
    Horscht

    Horscht Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,174
    Erhaltene Danke:
    290
    Registriert seit:
    08.08.2010
    Das ist schlicht und ergreifend falsch. Richtig ist, dass früher die GUIs nicht an eine Fingerbedienung angepasst waren. Falsch ist, dass resistive Touchscreens nicht das Problem gewesen wären. Resistive Touchscreens waren und sind für eine Bedienung per Finger ungeeignet, oder zumindest erheblich weniger geeignet als kapazitive Displays. Nicht nur rein von der Technik her, sondern auch, weil es einfach unangenehm ist, auf diesen Plastikdisplays herumzudrücken, von Wischen ganz zu schweigen.

    Insofern kann man wohl auch sagen, dass die nicht an Fingerbedienung angepassten GUIs früherer Zeiten schlicht und einfach eine Folge von genau diesem Umstand waren: Da sowieso kaum jemand auf die Idee kam, solche Displays per Finger zu bedienen, gabs auch keine Notwendigkeit, die GUIs entsprechend anzupassen.

    Es kann keiner ernsthaft bestreiten, dass den SmartPhones der große Durchbruch erst dadurch gelungen ist, dass a) Apple mit dem iPhone die Vorreiterrolle übernahm, und b) in der Folge dann auch die anderen auf den Trichter gekommen sind, dass kapazitive Displays und eine auf Fingerbedienung optimierte GUI halt einfach ein Muss sind. Da kann man von Apple halten, was man will - ohne das iPhone würden wir heute hier nicht über Android-Geräte diskutieren.
     
  18. medot, 14.12.2010 #18
    medot

    medot Junior Mitglied

    Beiträge:
    42
    Erhaltene Danke:
    9
    Registriert seit:
    17.12.2009
    Deine höchst persönliche Ansicht oder faktisch belegbar? In letzterem Fall bitte Quellenangaben. Danke.

    Um's kurz zu machen: Unsere Entwicklungstechniker hier in der Firma sind komplett anderer Ansicht. Und die resistiven Touchscreens, die wir verbauen, kann ich als Laie vom Bedienkomfort gar nicht unterscheiden von kapazitiven. Solange ich nicht Multitouch-Gesten versuche, wie gesagt.
     
  19. Spock, 14.12.2010 #19
    Spock

    Spock Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    443
    Erhaltene Danke:
    87
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Das war vielleicht mal vor Jahren so. Es gibt heute sehr gute (empfindliche) resistive Displays, die man genauso gut mit dem Finger bedienen kann. Alles andere sind nicht haltbare Vorurteile. Das einzige KO-Kriterium ist aber tasächlich das multiple Fingergepatsche.

    Da ich beide Displaytypen im Einsatz habe kann ich aus Erfahrung sagen, dass Fehlbedienungen bei einem resistiven Display dank eines definierten Druckpunktes wesentlich geringer sind. Es ist gerade bei Einhandbedienung ein Vorteil, wenn nicht gleich bei jedem Hauch einer Berührung irgendeine Aktion ausgelöst wird. Der undefinerte Druckpunkt ist unter professionellen Gesichtspunkten ein klarer Nachteil der kapazitiven Displays. Das Streak ist aber trotzdem ein nettes Spielzeug.

    Das ist nunmal überhaupt kein Argument, da so gut wie alle alle Androiden der Mittelklasse abwärts mit kapazitiven Displays aus Kunststoff gefertigt werden.

    Wie gesagt, da ich beide Displaytypen nutze kann ich sagen, dass das Wischen auf meinem Diamond2 mit Mobile Shell genauso gut funktioniert wie auf meinem Streak. Zusätzlich sind resistive Displays bei Stürzen wesentlich widerstandsfähiger.

    -----------------

    Volle Zustimmung!


    Gruss
    Spock
     
    TimoBeil bedankt sich.
  20. Horscht, 14.12.2010 #20
    Horscht

    Horscht Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,174
    Erhaltene Danke:
    290
    Registriert seit:
    08.08.2010
    Wozu? Hast DU Quellenangaben geliefert? :D Mal ganz abgesehen davon, dass es für mich nicht relevant ist, ob Du das nun glauben magst oder nicht. Ich weiß, dass ich Recht habe, was anderes interessiert mich eigentlich nicht. :)
     

Diese Seite empfehlen