1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

ROM von Gerät sichern und zurückflashen? (trotz Werksreset GPS-Tracking-App aktiv)

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von Tobias Claren, 09.07.2011.

  1. Tobias Claren, 09.07.2011 #1
    Tobias Claren

    Tobias Claren Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    195
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    23.07.2010
    Hallo.

    Bei Receivern wie dem Vu+ oder der Dreambox (Linux) kann man das Image extrahieren und später wieder einspielen.

    Geht so etwas auch bei Android-Geräten?

    Mein Gedanke ist, man installiert eine GPS-Tracking-App, und die bliebe auch nach einem Werksreset auf dem Gerät und mit eigenen Daten aktiv. Im Falle von "Lookout" also direkt mit aktiver Anmeldung.

    Falls ein Dieb auf die Idee kommt die Werkseinstellungen wiederherzustellen.
    Gegen ein Neuflashen hilft wohl nichts, aber wie viele Diebe oder Finder denken schon daran neu zu flashen...(?).
    Bei einem Milestone ginge das nicht mal mehr mit der Samsung-Flashing-Software. In dem Fall mal ein Vorteil. Der Dieb müsste sich schon damit beschäftigen :D .

    Bisher fand ich nur Lookout (ob dessen Lokalisierung nach Ende der "Trial" noch funktioniert weiß ich nicht). Wird auch noch oben in der Leiste angezeigt.
    Ideal wäre wenn es unsichtbar im Hintergrund, und ohne Symbol wäre.
    Und es etwas mehr als nur die Position anzeigen kann.
    Mithören im Raum (normal bei GPS-Trackern), Auf die Kamera zugreifen, Aus der Ferne Tonaufzeichnung bei gewisser Lautstärke, automatisches Fotografieren wenn ein Gesicht im Bild ist, Fernrunterladen der Tonaufzeichnungen und Fotos...
    Alles was im Falle eines Diebstahles nützlich sein kann.
    Alles natürlich nicht ständig aktiv (kostet ja Stroim und Daten), sondern im Falles des Diebstahls fernaktivierbar.
    Wenn der Dieb seine Sim reinsetzt und dadurch ein paar tausend Euro kosten entstünden will ich das Gericht sehen dass mir einen Strick daraus dreht ;) . Auch wenn ich um ein Gerät mit einem Wert von evtl. €100 zurück zu bekommen in Kauf nehme dass dem Täter solche Kosten entstehen wird das wohl kein Gericht verurteilen.Es geht schließlich nicht darum dass ich in einem geklauten Auto aus der Ferne Giftgas einleite. Was grundsätzlich auch machbar wäre......

    Ein Gerät dass bei verschiedenen Frequenzen jeweils Relais schaltet an den kopfhörerausgang anschließen. Evtl. "Lallus". Eine App muss nur noch die Töne übertragen. Alternativ muss die APP automatisch ein Gespräch annehmen können, und die Töne sind DTMF-Wähltöne.
    Nicht dass ich da jetzt an Giftgas denke, aber aus der Ferne die Hupe kurzschließen wäre schon praktisch. Welcher Dieb bleibt schon mitten in der Stadt in einem Auto dass wild zu Hupen beginnt ;D . Dazu noch die Warnblinkanlage. Oder man baut noch einen Lautsprecher (mit Wiedergabetechnik) ein der laut ruft dass er ein geklautes Fahrzeug ist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.2011

Diese Seite empfehlen