Samsung setzt neuen RAM-Maßstab oder: Wie viel Technik braucht das Smartphone?

News vom 18.05.2012 um 15:28 Uhr von P-J-F

  1. 01.jpg
    Benötigt man in Japan mehr Arbeitspeicher im Smartphone, als im Rest der Welt? Nachdem LG im Optimus LTE 2 erstmals auf zwei Gigabyte RAM setzt, wird es Samsung Galaxy S3 in Japan ebenfalls mit zwei, statt einem Gigabyte geben. Zwecks LTE-Kompatibilität wird statt der Quad-Core Exynos CPU auch in Japan mit dem Snapdragon S4 von Qualcomm gearbeitet. Einziger wirklicher Nachteil, wenn man ihn überhaupt so nennen kann ist ein etwas dickeres Gehäuse von 9mm, statt 8,6mm des europäischen Modells. Gleichzeitig hat Samsung in einer Pressemitteilung verlauten lassen, dass ab sofort 20 Nanometer 4-Gigabit LPDDR2 (low power double-data-rate 2) Arbeitsspeicher in die Massenproduktion gehen würde, welcher mittelfristig den bisherigen 30 Nanometer Standard ablösen wird. Wie auch in der Prozessorentwicklung benötigt Arbeitsspeicher so nicht nur weniger Platz, sondern verbraucht auch noch eine geringere Menge Strom, bzw. liefert mehr Leistung bei gleichem Energieverbrauch; wir können uns demnach darauf einstellen, dass in rund anderthalb Jahren 2GB RAM zur Normalausstattung des Smartphones gehören werden.

    Schaut man sich die unterschiedlichen Smartphone-Konfigurationen weltweit an, muss man sich schon die Frage stellen, wie sinnvoll der Hype um immer schnellere Geräte ist. So wird einem hierzulande vermittelt, man brauche demnächst unbedingt einen Prozessor mit vier Kernen, während andernorts schnellstmögliches Internet (4G/LTE) ganz oben auf der Liste steht und nun ganz sicher die ersten zu jammern beginnen werden, weil in Deutschland noch keine Smartphones mit 2GB RAM verfügbar sind und sie deshalb ganz eindeutig Performance-Schwierigkeiten bei ihrem Gerät feststellen. Bei der ganzen Fortschritts-Spirale fordern wir zusätzlich noch Android 4.0 (Ice Cream Sandwich) für alle Geräte, weil es wesentlicher flüssiger läuft, gerade ohne dabei höhere Ansprüche an die Technik zu stellen, als die Vorversion. Vielleicht wird es tatsächlich Zeit, dass mal jemand auf die Bremse tritt und deutlich macht, wofür man sein Smartphone 90% der Zeit benutzt und was dafür eigentlich maximal nötig ist, bzw. wie groß der "Technologie-Overkill" ist, für den man bereit ist, 600 Euro und mehr auszugeben.

    01.jpg
    Pic: sammyhub.com

    Diskussion zum Beitrag
    (im Forum "Samsung Galaxy S3")

    Weitere Beiträge auf Android-Hilfe.de
    http://www.android-hilfe.de/android-news/243946-project-glass-keine-wunderdinge-von-google.html
    http://www.android-hilfe.de/android...rere-geraete-pro-jahr-exklusiver-verkauf.html
    http://www.android-hilfe.de/android...robleme-bei-nvidia-htc-one-xl-als-import.html

    Quellen:
    NTT Docomo announces Galaxy S III (SC-06D) with dual-core CPU - Sammy Hub
    Samsung mass-produces 4-gigabit LPDDR2 memory, aims to make 2GB a common sight in smartphones -- Engadget
     
    P-J-F, 18.05.2012
    anime, don_giovanni, junior2 und 9 andere haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen