1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Satelliten-Glühen am Himmel

Dieses Thema im Forum "Karten und Navigation" wurde erstellt von Prinzessin Leia, 30.01.2012.

  1. Prinzessin Leia, 30.01.2012 #1
    Prinzessin Leia

    Prinzessin Leia Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    168
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    29.12.2011
    Hi.

    Eine klassische Vorteils-Anwendung für Smartphones ( im Gegensatz zum PC ) ist die App von heavens above. Man schaltet das GPS ein und lässt seine Position aktualisieren, sodann werden die Daten für diese Position refreshed. Es werden sichtbare Überflüge von Satelliten, Weltraumschrott ( meist Oberstufen von zwei- oder mehrstufigen Raketen ) sowie der ISS angezeigt.

    Interessant ist dabei die Helligkeitsintensität ( "Magnitude" ):

    Sun-26.7 (about 400 000 times brighter than full Moon!) Full Moon-12.7 Brightest Iridium flares-8 Venus (at brightest)-4.4 International Space Station-2 Sirius (brightest star)-1.44 Limit of human eye+6 to +7 Limit of 10x50 binoculars+9 Pluto+14 Limit of Hubble Space Telescope+30

    Man beachte das die negativen Magnituden die helleren sind !



    Zur Erklärung: Die Skala kommt von den alten Griechen und setzt für 5 Stufen Differenz den Faktor 100 fest.

    ( Mathematisch ist die fünfte Wurzel aus 100 die Helligkeitsdifferenz pro Stufe, d.h. der Faktor 2,5 - also z.B. wäre Magnitude 2.0 nach 1.0 2,5-fach heller zu sehen ).

    Die in der Tabelle angeführten "Iridium-Flares" ( Iridium-Flare ) sind die hellsten Erscheinungen am Nachthimmel von künstlichen Himmelskörpern. Es lässt sich auf dem Smartphone sehr gut vorab vergleichen wie sich die maximale Helligkeit eines Flares bei Ortswechsel ändert. Gerade wenn man sich in Ost-West-Richtung bewegt ( Die 66 Iridium Satelliten bewegen sich auf Pol-Umlauf-Bahnen ).

    Bei meinen Tests in den letzten Tagen ( nur Display, keine Beobachtung wg. Wolken möglich ) machte eine Differenz von Luftlinie 5 km schon einen Rückgang von -8.0 auf -5.0 aus.
    Bei der klaren ( und saukalten ) Luft die ja kommen soll hab ich mir vorgenommen mal zu einem negativen Achter-Iridium-Flare zu fahren in der blauen Stunde abends... fährt man nur 10 km ( in der richtigen Ost-West-Richtung ) verbessert sich die Magnitude von -1 / -2 auf -8...

    Möge die Jagd beginnen !
     

    Anhänge:

  2. mangosorbet007, 01.02.2012 #2
    mangosorbet007

    mangosorbet007 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    52
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    02.01.2012
    Phone:
    Acer Liquid E2, BQ M5
    Tablet:
    Huawei M8
    Die App hatte ich auch, denn ich liebe deren Website, aber die App schien irgendwie immer aktiv werden zu wollen... Da ich momentan auf Reisen bin und nur selten Wifi habe (Roaming ist komplett ausgeschaltet), erschien mir das doch auf die Dauer zu viel. Eine Einstellung zur zeitlichen Ab-/Anstellung habe ich nicht finden koennen. :-(
     
  3. Prinzessin Leia, 01.02.2012 #3
    Prinzessin Leia

    Prinzessin Leia Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    168
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    29.12.2011
    Hab gestern meinen ersten Iridium-Flare gesehen. Iridium 60, Magnitude -7.0.
    Ohne App wär es nicht möglich gewesen. War 25 min. nach sunset, also noch nicht ganz dunkel.
    Dennoch beeindruckende Helligkeit, am Himmel waren sonst nur der Mond und zwei Planeten zu sehen lt. Google Sky.
    Aber der Flare ist nicht zu übersehen wenn man in die richtige Richtung blickt. Richtig hell war es nur wenige Sekunden...

    Und ja, offline verschwindet irgendwann die Liste ... ist natürlich ein Problem im Ausland ohne Flatrate...
     
  4. matt44, 01.02.2012 #4
    matt44

    matt44 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    63
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    19.11.2011
    Danke für den Tip, eine super App.

    Bin gerade am austesten. Welche Helligkeit sollte man wählen, damit das Objekt auch gut sichtbar ist.
    Nach obigen Ausführungen macht mehr als 1 kaum Sinn oder sehe ich das falsch.

    Gruss Matthias
     
  5. Prinzessin Leia, 01.02.2012 #5
    Prinzessin Leia

    Prinzessin Leia Threadstarter Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    168
    Erhaltene Danke:
    28
    Registriert seit:
    29.12.2011
    Das ist so eine Sache mit "gut sichtbar"...

    In einer Stadt mit viel Lichtsmog kommt es extrem auf den Standort an, ist der recht dunkel ohne Streulicht und gibt es einen ganz klaren Himmel dann kann man wohl schon +3 oder +2 Ereignisse beobachten. In der Stadt ist das aber eher selten...

    In der Regel sollte man Werte ab 0 oder besser -1 wählen... das sind eigentlich nur die ISS oder Iridium-Flares...

    Richtig beeindruckend wird es aber erst so ab -4

    Ich bin extra etwa 10 km nach Osten gefahren um aus einem Iridium-Flare von -3 am Wohnort einen von -7 zu machen. Das hatte sich dann schon gelohnt...

    Im Übrigen rate ich bei den derzeitigen Nachttemperaturen aber zu sehr maßvollem Umgang mit der Heavebs-Above-App, das Problem ist das man Touchscreensmartphones nicht mit Handschuhen bedienen kann... brrr....
     

Diese Seite empfehlen