1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!

Sonar (akkustischer Entfernungsmesser)

Dieses Thema im Forum "Sonstige Apps & Widgets" wurde erstellt von DiCon, 31.08.2010.

  1. DiCon, 31.08.2010 #1
    DiCon

    DiCon Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    9
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    15.08.2010
    Phone:
    HTC Desire
    [​IMG]

    EDIT: Inzwischen gibt es auch die kostenlose Version "Sonar (ad)" - Mit Werbung halt.

    Hallöle - Hier stell ich mal meine neuste App vor, die wahrscheinlich etwas durchwachsene Bewertungen bekommen wird, da sie zum einen nicht gratis ist (0,50€, aber ihr könnt ja 24h testen und dann zurück geben, ohne zahlen zu müssen) und zum anderen sicher nicht bei jedem gleich gut funktioniert.

    Also, die Idee ist folgende:
    Die App sendet 5-10 kurze Töne (klingen wie einfache Klicks, ist aber n bissl komplizierter), misst die Zeit, wann die Echos dazu kommen und berechnet daraus die Entfernung zu den reflektierenden Objekten.

    Hier ein kleines Demo-Video: YouTube - Android App: Sonar

    Das Hauptproblem ist, dass Mikro und Lautsprecher in der Regel so angeordnet sind, dass man gut hören und sprechen kann, statt sie in die gleiche Richtung zeigen zu lassen, wie es für ein Sonar gut wäre. (wie kommts wohl?) Das Problem ist daher, dass ihr Echos von allen Wänden und anderen objekten bekommt und das nicht unbedingt gut zuordnen könnt. Aber auf meinem Desire funzt es dennoch ganz gut.

    [​IMG]

    Wenn ihr es testet, schreibt bitte, auf welchem Handy und wie gut es geklappt hat.

    Einfach nach "sonar" (by DiCon) suchen oder den Link verwenden:
    Sonar[​IMG]
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.11.2010
    sxg75 bedankt sich.
  2. KidStealth, 12.09.2010 #2
    KidStealth

    KidStealth Gast

    Also im Einsatz mit einen Vodafone 845 ists wohl leider garnicht zu gebrauchen - liegt aber wohl an der "günstigen" verbauten Hardware :)
     
  3. DiCon, 12.09.2010 #3
    DiCon

    DiCon Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    9
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    15.08.2010
    Phone:
    HTC Desire
    Wie äußert sich "garnicht zu gebrauchen"? Sinds einfach unschöne Ergebnisse? Da kann ich vermutlich wirklich nichts dran machen, wobei ich sagen muss, dass man in den meisten "Mess-Umgebungen" leider auch bei anderen Handys nicht viel erwarten kann... Oder geht die App gar nicht?

    Ich habe leider inzwischen zwei Kommentare erhalten, dass die App ein Samsung Galaxy S zum Absturz gebracht habe. Mein Problem ist, dass ich kein Galaxy S zum Testen hier habe und es auf anderen Modellen ohne Absturz zu laufen scheint. Einen der Benutzer, die im Market den Absturz kommentiert haben, glaube ich hier im Forum ausfindig gemacht zu haben und warte derzeit auf eine Antwort. Wenn noch jemand hier ein Galaxy S hat, wäre es nett, wenn er mir genauer beschreiben könnte, wann der Absturz auftritt und wie er sich äußert...

    Dieses Sonar ist eine Spielerei, die aus technischen Gründen nie perfekt funktionieren wird und es wird damit sicher nie die beliebteste aller Anwendungen. Aber ich mag es nicht, wenn meine Apps abstürzen und würde da sehr gerne nachbessern...
     
  4. Unkaputtbar, 07.11.2010 #4
    Unkaputtbar

    Unkaputtbar Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    53
    Erhaltene Danke:
    3
    Registriert seit:
    06.11.2010
    Mein Galaxy S (Froyo) stürzt nicht ab. Allerdings verstehe ich das Diagramm nicht ganz. Der rote Bereich bedeutet sicher, dass es bis zu dieser Entfernung ungenau ist. Aber warum sind hintendran verschiedene Entfernungen sichtbar?
     
  5. DiCon, 07.11.2010 #5
    DiCon

    DiCon Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    9
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    15.08.2010
    Phone:
    HTC Desire
    Die Probleme auf dem Galaxy S sollten zum Glück inzwischen auch behoben sein :D Übrigens gibt es inzwischen auch eine kostenlose Version mit Werbung (werds oben im Beitrag noch ergänzen, falls es wen interessiert)


    Das Diagramm beschreibt, zu welchem Zeitpunkt am Wahrscheinlichsten ein Ton zurück gekommen ist, der zu den Tönen passt, die das Sonar erzeugt hat.

    Das Mikrofon kann leider nicht nur die Echos aufnehmen, die von der Wand kommen, auf die du es richtest. Es nimmt auch Umgebungsgeräuche auf, welche zufällig dazu passen können und vor allem nimmt es auch Echos von anderen Gegenständen, Wänden, dem Boden und eventuell der Decke auf. Diese Echos passen natürlich genauso gut wie das Echo, welches dich eigentlich interessiert (je nach Material vielleicht sogar besser) und es gibt keine Möglichkeit, diese in der App zu unterscheiden.

    Deswegen zeigt die App zu allen Entfernungen an, wie wahrscheinlich hier ein Echo entstanden ist. Es markiert die drei stärksten und es bleibt leider die Aufgabe des Benutzers, zu zu ordnen, wo in seiner Umgebung die Echos entstanden sind. Wenn du auf einem offenen Feld mit nur einer Wand oder in einer Schall-schluckenden Gummizelle mit harter Decke stehst, ist die Sache einfach. In einem normalen Zimmer kann das leider schonmal nicht so eindeutig sein...

    Und ja: Im roten Bereich ist die App ungenau. Das liegt daran, dass diese "Knacktöne" in Wirklichkeit etwas komplizierter sind, damit die App sie wiedererkennen kann. Daher dauern sie etwa eine Millisekunde und im roten Bereich ist diese Millisekunde noch nicht ganz vergangen (+ ein wenig Spielraum zur Sicherheit). Also würde im roten Bereich die Aufnahme des Mikros auch das Knacken direkt vom Lautsprecher enthalten und nicht nur Echos. Ersteres ist als direktes Signal natürlich viel Lauter und würde immer den stärksten Treffer liefern.

    Ist leider wieder viel Text geworden - Das Handy-Sonar ist leider eher ein interessantes Technik-Spielzeug als ein praktisches Allzweckwerkzeug. Ich hoffe, ich konnte die Sache ein wenig erklären.
     
    Herby3 und Unkaputtbar haben sich bedankt.

Diese Seite empfehlen

Besucher kamen mit folgenden Begriffen auf unsere Seite:

  1. wie funktioniert sonar auf dem handy