1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Telmap Navigation: Navigationslösung von O2 und Telmap

News vom 16.02.2010 um 18:02 Uhr von ses

  1. Telmap_Navigator_Android_SE_XperiaX10_online.jpg
    Mobilfunkprovider o2 hat anlässlich des Mobile World Congress angekündigt, eine Navigationssoftware für all seine Kunden bereitzustellen. Bei "Telmap Navigation" handelt es sich um ein sogenanntes Off-Board-Navigationssystem. Die Routendaten und das benötigte Kartenmaterial befinden sich also nicht auf dem Gerät selbst, sondern werden von einem Server im Internet heruntergeladen.

    Telmap_Navigator_Android_SE_XperiaX10_online.jpg

    O2 stellt den Service allen Kunden ab Ende März zur Verfügung. Die Anwendung wird zukünftig auf GPS-fähigen Endgeräten vorinstalliert sein.

    Weitere Diskussionen zu Navigationssoftware für Android OS unter Android Navigation auf Android-Hilfe.de.

    Quelle: Ziel erreicht: o2 und Telmap bringen jetzt Navigation auf's Handy
    (Danke an spider für den Tipp.)
     
    ses, 16.02.2010
  2. ...und den verursachten Traffic zahlt dann natürlich der Kunde oder wie?

    Falls ja - welch ein "Clou" :D
     
    Doug, 16.02.2010
  3. Najo, aber die machen es richtig. Jetzt müssten die eigentlich nur noch Pushmaildienste unterstützen (Netz entlasten), eigenes VoIP einführen usw. Die müssen halt langsam weg von ihrer alten Einnahmequelle (telefonieren&sms) und mehr über Datentarifen usw gehen (und Service leisten), der sie von der Konkurrenz unterscheidet und nicht nur wer gerade 1ct/min billiger ist ;)
     
    Ayur, 16.02.2010
  4. Offboard ist für mich ein absolutes Ausschlußkriterium.
     
    Morix, 16.02.2010
  5. Sorry, aber wer bei einem Smartphone keinen gescheiten Datentarif hat sollte es lieber gleich sein lassen und sich lieber ein Netbook kaufen.
     
    AlfredENeumann, 16.02.2010
  6. Sehe ich auch so, Datentarif (Flat) sollte man haben.
    Für Inland Navigation könnte das O2 Angebot ja ausreichend sein, mal abwarten was kommt.
    Wird wahrscheinlich diese sein: http://global.telmap.com

    [​IMG]
     
    spider, 16.02.2010
  7. Ich habe zwar einen Datentarif (Flat), trotzdem wüßte ich nicht warum ich Traffic verschwenden sollte (und somit früher auf niedrige Geschwindigkeit gedrosselt werde), wenn es auch offline Naviapps gibt...
    Macht wenig Sinn.

    Soviel dazu, aber jedem das seine ;)
     
    Doug, 16.02.2010
    Kromboli bedankt sich.
  8. Zustimmung an Doug.

    Außerdem wäre es auf alle Fälle ein Schritt in die richtige Richtung, wenn die Traffickosten vom Provider übernommen werden. Dass soetwas prinzipiell funktionieren kann, sieht man beim Kindle von Amazon. Dort lädt man sich Bücher auch über das mobile Netz herunter ohne für den Traffic zu bezahlen. Sicherlich kann man jetzt sagen, dass das dennoch der Fall ist, weil man die Bücher kauft und der Trafficpreis dort mit eingerechnet ist. Das mag sein, aber dennoch ist es möglich durch den Bücherbestand zu surfen, sich Bücherbeschreibungen und Preise anzuschauen, hinterher aber nichts zu kaufen.

    Ähnliche Modelle könnten auch fürs Handy in Punkto Navi entwickelt werden. Ob Werbefinanziert oder durch den optionalen Kauf von zusätzlichen (up-to-date)Informationen.
     
    Dantel, 17.02.2010
  9. Najo ob du jetzt die Daten bei deinem Provider direkt zahlst oder über eine Servicefirma (welche hier schon wieder dein Provider ist) ist ja eigentlich irrelevant. Umsonst kriegt man Traffic halt einfach nicht :)
    Da find ich es eigentlich besser, wenn man es so transparent lässt wie es bisher ist und als zusätzlichen Dienst (und Unterscheidungsmerkmal zu anderen Providern) geht das doch in Ordnung.
     
    Ayur, 17.02.2010
  10. Falsch. In meinem Szenario wäre es möglich die Standartfunktionen kostenlos zu nutzen (Parallele zu Kindle surfen ohne etwas zu kaufen). Bezahlen müsste man nur Zusatzleistungen. Natürlich muss das irgendwo grüne Zahlen machen, aber es geht ja erstmal ums Prinzip.
     
    Dantel, 17.02.2010
  11. Sorry, ich habe mich nicht deutlich genug ausgedrückt, ich wollte nicht sagen, dass man bei dem Serviceanbieter Dateneinheiten zahlen müsste, sondern, dass so ein Service nicht umsonst sein kann. Wie man ihn jetz finanziert ist ja egal, nur umsonst geht halt nicht.
     
    Ayur, 17.02.2010
  12. Ich find offboard deswegen schon praktisch, weil ich sehr selten navigiere. Und wenn dann doch dann zahle ich es eben über den traffic. Ich kann sozusagen meine Ressourcen gezielter einsetzen..... bin mit 2 mal im Monat offboard Navi jedenfalls noch nie an die Grenzen der Flat gestoßen.
     
    Gregor, 17.02.2010
  13. Na toll...
    Noch ne Vorinstallierte Anwendung die man nicht löschen kann und Geld verbrät.
    Früher wars der Internet knopf, jetzt die Navilösung

    Aber wehe, die brauchen jetzt 2 Monate länger um das Milestone 2.1 Rom freizugeben nur um die bescheuerte App zu implementieren.
     
    kuemmeltuerk, 17.02.2010
  14. geht mir ähnlich. die hätten das mal ende dezember vorstellen sollen als ich CoPilot gekauft habe ;)
     
    Gonz, 17.02.2010
  15. Zwei Probleme:

    • Daten-Roaming extrem teuer: das könnte O2 mit einer speziellen Datenoption - zumindest für die eigenen Kunden - lösen. Ich würde mir ja generell ein EU-weites (oder besser europaweites) Datenroaming ohne Zusatzkosten wünschen, allein die Provider wollen nunmal mit jeder Kleinigkeit sinnlos Kohle scheffeln.
    • Neuberechnung, wenn man gerade keinen Empfang hat: ganz schlecht. Mit Google Maps Nav hatte ich schon bei schlechtem Wetter in engen Nebenstraßen in einer Stadt, die UMTS-seitig gut und voll abgedeckt ist, dass Maps fast eine Minute lang nicht neu berechnen konnte. Wenn ich irgendwo in der Pampa gezwungen bin, einen anderen als den vorberechneten Weg zu nehmen, und dort der Datenempfang für längere Zeit nicht funktioniert, dann ist das ganze Navi-Zeug schlicht für die Tonne. Und gerade wenn eine Neuberechnung nötig ist, also bei unvorhergesehenen Änderungen während der Fahrt, macht ein Navi besonders Sinn.

    Obendrein bezweifle ich, dass die Software was taugt (die Abbildung mit dem mitten in die Karte gepausten Himmel spricht ja schon Bände), aber ich bin auch bereits wirklich gute Standalone-Navi-Lösungen von TomTom und Garmin gewohnt. Soll heißen: auch das schon ganz gute CoPilot fliegt bei mir wieder runter, sobald Navigons Navigator 8 für Android da ist. Oder besser TomTom, wenn die's noch gebacken bekommen. Genauer: wenn ich das nächste Mal ins Ausland fahre, denn CoPilot hab ich vorsorglich nur in der preiswerten D-A-CH-Version gekauft.
     
    Edgar_Wibeau, 17.02.2010
  16. So wie ich das verstanden habe, ist der Dienst kostenlos.
    Nur Traffic ist der Käs des Kunden...so what?
     
    Melkor, 17.02.2010
  17. @Melkor
    90% der Android User haben ne Datenflat, uns kann es egal sein.

    Es ging mir um
    Das betrifft alles was es so gibt, nicht nur android!
    Und der Otto-Normal-User hat eben nunmal KEINE Datenflat
     
    kuemmeltuerk, 17.02.2010
  18. Jo, aber stand nicht in deinem Post ;)
     
    Melkor, 17.02.2010

Diese Seite empfehlen