Tipps damit das Akku länger hält

Dieses Thema im Forum "Acer Stream Forum" wurde erstellt von Karli, 18.05.2011.

  1. Karli, 18.05.2011 #1
    Karli

    Karli Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    17
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    11.02.2011
    - Halte die Displayhelligkeit so niedrig wie nur möglich abhängig von den Lichtverhältnissen.
    - Benutze das Handy nicht wenn es sich heiß anfühlt! Laß es vor der Benutzung unbedingt abkühlen (Akkus halten in kaltem Zustand länger)
    - Benutze die Kamera sparsam! Mache eine Aufnahme, gehe wieder ins Ausgangsmenü und schließe das APP mit TasKiller sofort. Die Kamera kann die Haltbarkeitsdauer des Akkus um 20% in der Stunde verringern.
    - Benutze das Handy nicht gleich nach einem vollen Aufladeprozess bzw. schalte es nicht oft ein uns aus. Es reicht wenn die Funktionen Synchronisation, Apps, Netzwerk, 3G, Wi-Fi, GPS, usw. zusammen laufen, so lass' das Gerät vor der Benutzung 2 bis 5 Minuten liegen.
    - Leere den Anwendungscache regelmäßig (zu finden unter Einstellungen / Anwendungen / jeweilige Anwendung die den Zwischenspeicher nutzt). Ein großer Zwischenspeicher braucht länger um geleert zu werden.
    - Schalte das 3G-Netzwerk ab wenn du es nicht brauchst.
    - Schalte die Autosynchronisation aus wenn du es nicht brauchst.
    - Schalte das haptische (über die Tasten laufende) Feedback in den Einstellungen sowie die Vibration für die Tastatur ab.

    Quelle: h**p://code.google.com/p/acer-liquid-community-rom-bugtracker/wiki/Battery
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2011
  2. Nikon, 18.05.2011 #2
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Zumindest der erste Tipp ist schonmal Unsinn.
     
  3. Karli, 18.05.2011 #3
    Karli

    Karli Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    17
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    11.02.2011
    Sicherlich hast Du recht. Ich bin ja nur ein blutiger Anfänger (habe ja mein Stream erst seit 2 Tagen) der versucht die Akkuschwäche des Streams zu bekämpfen, deshalb bitte ich Dich Deine Meinung etwas detaillierter zu erläutern.
    Vielen herzlichen Dank!
     
  4. Nikon, 18.05.2011 #4
    Nikon

    Nikon Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,311
    Erhaltene Danke:
    305
    Registriert seit:
    30.05.2010
    Das kommt durh das Speichermanagement von Android. Das wurde schon hunderte male hier auf dem Forum durchgekaut.

    Dennoch. Das Speichermanagement von Android und auch IOS unterscheidet sich grundsätzlich von Desktoprechnern. Wo bei Desktoprechner die Anwendungen bzw. Prozesse einfach unter Zuhilfenahme verschiedener Algorithmen und Verfahren "durchrotieren" machen das Androidanwendungen nicht. Anwendungen die bei Android nicht den Fokus haben werden in eine Art Tiefschlaf versetzt. Bei diesem Tiefschlaf verbraucht die App weder Akku, CPU Zeit noch irgendeine andere Ressource außer Speicher der sowieso mit Strom versorgt werden muss.

    Die Idee dahinter ist, dass ein erneutes Aufrufen der App schneller und akkusparender passiert und der User dort weiterarbeiten kann wo er aufgehört hat. Dies merkt man z.B. wenn man den Browser wieder aufruft und alle Tabs inkl. Inhalt sind noch vorrätig. Das spart CPU Zeit, Akku, Zeit und Traffic weil keine Inhalte neu geladen werden müssen.

    Soll bei Android etwas im Hintergrund geschehen (was idr. als Multitasking verstanden wird) so geschieht das bei Android und auch bei IOS über einen speziellen Dienstserver. Apps verankern aber eigentlich nur Dienste, wenn sie auch was zu erledigen haben und das will man dann ja auch. Mails abrufen etc.

    Android zieht sich also den Speicher voll mit Apps aber diese verbrauchen 0 Akku. Eher das Gegenteilige ist der Fall. Killt man wahllos alles, wird das Speichermanagement von Android komplett ausgehebelt. Sollte der Fall eintreten dass der Speicher eng wird dann wählt Android Apps aus und gibt ihnen kurz zeit sich geordnet zu beende (im Gegensatz zu Taskkillern die den Chuck Norris raqushängen lassen und so z.B. für tote, mit Müll gefüllte Speicherbereiche sorgen können). Ganz sensitive Gestalten merken dies weil das Handy kurz laggt bis der Speicher freigegeben ist.

    So oder so, Apps laufen nicht im Hintergrund. Will man sehe was im Hintergrund läuft muss man sich die Dienste angucken. Autokiller hilft den sensitiven Forenmembern um den Lag zu minimieren weil Android früher anfängt Apps zu schließen. Nachteil ist, dass man sich damit quasi selber dem RAM beschneidet. Legt man z.B. 150 fest sind diese quasi immer frei. Höchstens ganz kurz beim Appstart mal nicht aber Android fängt sofort an dann alles zu beenden um auf Biegen und Brechen wieder auf die 150 zu kommen.
    Taskkiller können sogar richtig schädlich sein. Diese sollte man nutzen um mal eine Bad App abzuwürgen aber keinesfalls um alles wild zu killen im glauben das man dadurch Akku spart.

    Letztlich können Apps natürlich auch einfach mal schlecht programmiert sein. Hier hilft dann natürlich ein nachregulieren des Users. Nur alles zu killen ist halt wirklich kontraproduktiv.
     
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2011
    transilvan bedankt sich.
  5. Karli, 18.05.2011 #5
    Karli

    Karli Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    17
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    11.02.2011
    Danke, ersten Tipp rausgeschmissen, weitere Bemerkungen?
     

Diese Seite empfehlen