1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Ubuntu auf dem A70IT - es läuft!

Dieses Thema im Forum "Linux auf Android Forum" wurde erstellt von cheefy, 06.12.2010.

  1. cheefy, 06.12.2010 #1
    cheefy

    cheefy Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Ja nach dme Anstoss von fnetf hat es mich nicht in Ruhe gelassen, schliesslich muss das ja irgendwie gehen.

    Natürlich habe ich mich nicht mit dem alten Karmic 9.10 Image zufrieden gegeben.
    Ich habe dann heute morgen ein ressourcenschonendes Lubuntu 10.10 für ARM gebaut mit eingebautem Swapspeicher von 256MB RAM

    //EDIT zwecks HOWTO


    HowTo Ubuntu auf Archos 70 Tablet

    Ich übernehme keine Garantie für irgendwas und irgendwen!!!
    Jeder muss selbst wissen was er probieren möchte!



    Zuerst:
    DANKE an fnetf für den Tip mit dem galaxyTab
    Credits for BThomas22x, dviera88 aus dem xda-dev Forum für die Vorarbeit

    Ihr braucht:

    Die Skripte aus dem Anhang: install,bootlinux,busybox
    Das Image: Lubuntu_Maverick (gezippt ~500MB) Download
    Terminal Explorer (AppsLib)
    Z4root (Market)
    Android vnc viewer (Market)
    Geduld

    Vorrausgesetztes Können/Wissen :tongue: :
    Tippen auf einer Bildschirmtastatur
    Bewegen einer Maus per Touchscreen
    Lesen dieser Anleitung
    ein klein wenig Englisch


    Leider habe ich es immer noch nicht geschafft die Bildschirmtastatur zum Laufen zu bekommen, vielleicht da jemand noch eine zündende Idee?

    Jetzt gehts los:


    Dateien kopieren:
    Ladet die entpackten Skripte und das Image in einen Ordner ubuntu auf dem internen Speicher eures Gerätes. Wenn ihr den Ordner anders nennt oder ihn auf die SD-Karte legt müsst ihr in den Skripten und in meinen Befehlen den Pfad anpassen.

    Stöpselt das Gerät ab und startet das Gerät neu.

    Euer Gerät rooten:

    Aktiviert jetzt USB-Debugging:
    Einstellungen->Anwendungen->Entwicklung->USB-Debugging: Aktivieren sodass der Haken grün ist und ihr eine Warnung mit OK bestätigen müsst
    Mit der Zurück Taste bis auf den HomeScreen
    Z4root starten und auf "Temporary Root" klicken und warten... bis "Temporary root applied" angezeigt wird.

    Im Terminal:
    Terminal Explorer starten
    Jedes Kommando mit einem Enter abschliessen
    Code:
    $ $su
    Wenn anstatt des Dollars dann die Raute am Zeilenanfang steht seid ihr jetzt root wenn nicht "Reboot" und zurück zum Punkt "Gerät rooten".

    Code:
    # sh /storage/ubuntu/install
    
    [I][SIZE=1]Installiert eine Version der busybox mit mehr Funktionen und das bootlinux Script nach /data/local/bin[/SIZE][/I]
    


    Den Anweisungen am Bildschirm folgen.

    Wenn hier alles fehlerfrei lief könnt ihr in Zukunft mit bootlinux Ubuntu starten. Zum sauberen Beenden empfehle ich einen Neustart, obwohl ihr auch ohne Neustart weiterarbeiten könnt. Ihr müsst nur vor dem nächsten Start von Ubuntu einen reboot gemacht haben.

    Mit
    Code:
    # bootlinux
    
    [I][SIZE=1]mountet das Image nach /data/local/ubuntu,mounte die proc/devpts/sysfs von Android dorthin,richtet Netzwerk ein und chrootet dorthin [/SIZE][/I]
    starten wir ubuntu, das sich mit einem "root@localhost" melden sollte.

    Code:
    root@localhost # startvnc
    
    [SIZE=1][I]startet den vncviewer, löscht vorher alte locks etc..[/I][/SIZE]
    startet die grafische Anbindung für uns
    Jetzt können wir das Terminal mit der Home-Taste verlassen und androidvVNC starten.
    Nickname:ubuntu
    Passwort:ubuntu
    Address: localhost
    Port: 5901


    Jetzt heisst es Geduld haben, bis der Desktop von Lubuntu auftaucht.Das kann mehrere Minuten dauern!


    und jetzt viel Spass...

    Bei mir hatte androidVNC einige FC's, aber:
    Auch nach dem Schliessen von androidVNC könnt ihr euch bis zu einem Neustart jederzeit wieder in die laufende Session einloggen.

    Das ist natürlich noch kein richtiges Ubuntu sondern nur die Ubuntu Oberfläche mit dem Android-System drunter da wir ja keinen neuen Kernel geladen haben.Deshalb ist das ganze natürlich noch seeeehr langsam und nur als Proof-of-concept zu sehen. Wirklich lustig wird es erst wenn wir die SpecialDeveloperEdition-Firmware von Archos bekommen und dann Linux wirklich booten können.

    ACHTUNG: NUR NACHMACHEN WENN IHR WISST WAS IHR TUT!!!
    Auch wenn man damit theoretisch nichts kaputt machen kann ist trotzdem Vorsicht geboten!!

    Grüße

    Felix
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 08.12.2010
    Netgic, PPicasso73, fnetf und 2 andere haben sich bedankt.
  2. karl78, 06.12.2010 #2
    karl78

    karl78 Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    124
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Da sag ich erstmal glückwunsch
     
  3. blackshadow, 06.12.2010 #3
    blackshadow

    blackshadow Erfahrener Benutzer

    Beiträge:
    168
    Erhaltene Danke:
    26
    Registriert seit:
    21.11.2010
    Sehr nice. Danke dir für die Info!
     
  4. rocket2142, 06.12.2010 #4
    rocket2142

    rocket2142 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    06.12.2010
    Ubuntu als OS wär schon cool. :smile:

    "Mehr dazu dann morgen mitsamt einem HowTo für LinuxNeulinge!"

    Ich hoffe ich bekomme das auch hin da ich maximal java datein auf Linux compilieren kann. (Windows User) Nach dem Omnia I900 distanziere ich mich lieber von der Windows Oberfläche für mobile Geräte.

    Aber erstmal muss das Teil kommen. Hoffentlich noch vor Weihnachten. :glare:
     
  5. fnetf, 06.12.2010 #5
    fnetf

    fnetf Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,011
    Erhaltene Danke:
    209
    Registriert seit:
    10.08.2010
    Phone:
    OnePlus 3 und Galaxy Note 4
    Danke Cheefy, Super Arbeit, warte gespannt auf Dein "Howto" und GoodLuck beim Lernen !
     
  6. cheefy, 08.12.2010 #6
    cheefy

    cheefy Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    28.11.2010
    HowTo ist fertig. Leider immer noch ohne funktionierendes OnScreenKeyboard, aber da arbeite ich dran. Dafür mit neu gebautem Image einer aktuellen Ausgabe von Lubuntu...

    Ich stelle aber einfach mal die Frage in die Runde wofür man dieses vollwertige Linux mit Android-Kernel gebrauchen könnte. wofür würdet ihr es nutzen?
     
  7. rocket2142, 08.12.2010 #7
    rocket2142

    rocket2142 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    8
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    06.12.2010
    - richtiges Open Office
    - (Wine)
     
  8. FZelle, 09.12.2010 #8
    FZelle

    FZelle Android-Lexikon

    Beiträge:
    938
    Erhaltene Danke:
    151
    Registriert seit:
    15.04.2010
    Phone:
    Sony Xperia Acro S
    Man könnte ein richtiges Mono benutzen und müsste nicht dieses grausselige und langsame Java benutzen.
     
  9. alfons, 17.12.2010 #9
    alfons

    alfons Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Die Entwickler-Edition der Firmware ist nun rausgekommen. Siehe Link ganz unten auf der Seite:

    ARCHOS

    Ich hab die schon installiert. Man verliert interessanterweise sein Android-System nicht. Es existiert ein Bootmenue, in welchem man zwischen
    Ångström Linux


    und Android wählen kann. Ruft man das Bootmenü nicht auf, dann läd automatisch Android.

    Wer also Angst um sein Android hat, dem sei gesagt diese ist unbegründet. Firmwareupgrades sind auch danach möglich.

    Was haben wir jetzt gewonnen?

    - Ubuntu kann jetzt native installiert werden (ist alles da, Configs usw. in extra Datei)

    - Wir haben alleinige Kontrolle über unser System (Google muss draussen bleiben) und eine Alternative zum werbeverseuchten Android

    - Wir haben echten Root-Zugriff auf Android.

    So. Jetzt wäre perfekt, wenn noch wer das Tutorial ergänzt :) .
     
  10. cheefy, 17.12.2010 #10
    cheefy

    cheefy Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Wie stelle ich mir den root unter Android vor?wie läuft das in der sde?
    hast du ubuntu oder meego schonmal probiert?

    Grüße
     
  11. alfons, 17.12.2010 #11
    alfons

    alfons Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Unter Ångström gibt es eine Root-Shell. Damit kann man
    die Android-Partition mounten und das System manipulieren.
    Da ich kein Androidexperte bin, weiss ich nicht, ob Google
    weitere Hindernisse eingebaut hat (z.B. proprietäres Filesystem
    oder Verschlüsselung).

    Ich habe Ubuntu oder Meego nocht nicht probiert. Sollte aber
    über Ångström und ein chroot möglich sein. Habe ich mit Gentoo
    öfter gemacht. Optimal wäre es, wenn man alles über SD-Karte
    macht. Ubuntu ist bestimmt noch nicht Schreibzugriffoptimiert.

    Mir ist noch aufgefallen, dass mein A70 mit Ångström ziemlich
    warm wird. Ich hoffe das Powermanagement ist schon im Kernel
    konfiguriert, dann ist das einfach.
     
  12. thorstenhirsch, 17.12.2010 #12
    thorstenhirsch

    thorstenhirsch Neuer Benutzer

    Beiträge:
    24
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    09.12.2010
    Google hat kein proprietäres Dateisystem eingebaut. Es wird Linux ext3 oder ext4 genutzt.
     
  13. alfons, 23.01.2011 #13
    alfons

    alfons Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
  14. Hans Huckebein, 23.01.2011 #14
    Hans Huckebein

    Hans Huckebein Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    105
    Erhaltene Danke:
    4
    Registriert seit:
    12.12.2010
    Wie muss man sich das vorstellen? Läuft Ubuntu in Android oder wird das vorhandene Android sogar ersetzt? Kann man Ubuntu wieder rückstandsfrei entfernen?
     
  15. fnetf, 23.01.2011 #15
    fnetf

    fnetf Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,011
    Erhaltene Danke:
    209
    Registriert seit:
    10.08.2010
    Phone:
    OnePlus 3 und Galaxy Note 4
    Die SDE (Ängstrom Linux Variante) ist die Basis, und das Teil läuft parallel zu Deiner Stock Archos-Firmware. Und auf Diese SDE flasht Du dann entweder ein alternatives Android URUK-Droid ROM oder eben Ubuntu oder was sonst noch für Linux Derivate für den Archos zusammengebacken werden !

    Du hast danach ein DUAL Boot System ! :biggrin:
     
  16. imagomundi, 24.01.2011 #16
    imagomundi

    imagomundi Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    61
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    28.04.2010
    DAS wäre natürlich das absolut Gelbe vom Ei. Ich habe auf allen Rechnern der Familie (2 Desktop, 1 Laptop, 2 Netbooks) UBUNTU als Alternativ-Betriebssystem zu unterschiedlichen Windows-Systemen und alle sind damit mehr als zufrieden. Ein ordentliches Office System (OO) täte auch dem Archos gut.
     
  17. fnetf, 24.01.2011 #17
    fnetf

    fnetf Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,011
    Erhaltene Danke:
    209
    Registriert seit:
    10.08.2010
    Phone:
    OnePlus 3 und Galaxy Note 4
    Die Entwicklung geht relativ schnell voran wenn man bedenkt dass Sie erst Ende Dezember 2010 gestartet ist.
    Ein Projekt zu Ubuntu auf dem Archos gibt es auch schon, dort gibt es aber noch relativ viele Bugs auch der Touchscreen läuft noch nicht !!! :winki:
     
  18. alfons, 25.01.2011 #18
    alfons

    alfons Neuer Benutzer

    Beiträge:
    5
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    17.12.2010
    Projekt??? Die hinter meinem Link befindliche Vorgehensweise liefert ein laufendes Ubuntu ohne Touchscreen. Das ist kein Projekt, sondern
    ein allgemeingültiges ARM-Linux, dass man mit rootstock unter Ubuntu
    erzeugen kann.

    Daher brauch ich auch erst mal ne Tastatur.
     
  19. fnetf, 25.01.2011 #19
    fnetf

    fnetf Android-Lexikon

    Beiträge:
    1,011
    Erhaltene Danke:
    209
    Registriert seit:
    10.08.2010
    Phone:
    OnePlus 3 und Galaxy Note 4
    OK ich habe das als Beispiel gesehen, könnte mir vorstellen dass da noch mehr möglich ist, sprich andere Distris laufen zu lassen, oder einen Triple Boot zu bauen etc. :)
     
  20. cheefy, 25.01.2011 #20
    cheefy

    cheefy Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    28.11.2010
    Das größte Problem ist die Bildschirmtastatur. Unter Ubuntu gibt es nämlich keine wirklich brauchbare. Von daher halte ich wenn dann meego für geeigneter. Ich bin leider momentan zeitlich ziemlich gebunden und kann deswegen da nichts dran machen.
     

Diese Seite empfehlen