1. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Warum gibt's für so viele Geräte kein offizielles OS-Upgrade auf die aktuelle Version

Dieses Thema im Forum "ZTE Blade / San Francisco / Base Lutea Forum" wurde erstellt von Bekod, 25.10.2011.

  1. Bekod, 25.10.2011 #1
    Bekod

    Bekod Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.10.2011
    Hallo,

    Android ist ja eigentlich quelloffen und interoperabel (Bedingung: 3 analoge Tasten + Touchscreen), also sollte es auf jedem Handy laufen, welches diese Bedingungen erfüllt.

    Meine Fragen sind nun: Warum bringt BASE/ZTE kein bezogenes Update für das Handy raus? Wo finde ich einen Downloadlink für eine originale ROM der Version 2.3.7 und nicht immer diese Cyanogenmods? Ist es rein theoretisch überhaupt möglich ein originales Android 2.3.7 auf meinem Base Lutea zu installieren?

    Ich bin mir nicht sicher, ob ich diesen Beitrag in den Allgemeinen Android-Bereich, hierhin, oder in den Modding-Bereich posten sollte, also habe ich mich vorerst hierfür entschieden. Bei Fehlentscheidung bitte verschieben!

    Danke, im Voraus!
     
  2. email.filtering, 26.10.2011 #2
    email.filtering

    email.filtering Gast

    Selbstverständlich kannst Du Dir aus den Android-Code-Quellen ein 2.3.7er für ein beliebiges Gerät "basteln", vorausgesetzt natürlich, Du hast das dafür notwendige Wissen. Ob Du damit allerdings glücklich wärst, ist ja eine andere Frage. Denn wenn die Arbeit des Android-Teams nicht teilweise mehr als bescheiden wäre, würden sich nicht so viele andere die Arbeit antun, um aus dem Zeug doch noch was brauchbares zu zaubern.

    Einer der ersten Coder (mit dem gewissen Etwas punkto Marketing und Teamleitung) war ein gewisser Cyanogen (er arbeitet mittlerweile für Samsung), dessen Arbeiten daher folgerichtig als Cyanogen's Mod bezeichnet wurden. Selbstverständlich machte er schon längst nicht mehr alle Versionen für alle Geräte selbst. Das ist auch bei einer 70-Stunden-Woche einfach nicht drinnen. Doch das von ihm nach wie vor geleitete und gesteuerte Team leistet nach wie vor tolle Arbeit!

    Naja, und warum die Gerätehersteller bzw. die Netzbetreiber nicht sonderlich an Updates interessiert sind, liegt ja ohnedies auf der Hand. Schließlich zahlt der Kunde, vor allem bei günstigen Modellen wie einem Blade definitiv gar nichts für einen längerfristigen Support bzw. eine Weiterentwicklung, und an einem Update macht man sich lediglich die Finger schmutzig, verdient jedoch nichts. Ganz im Gegenteil, das ganze kostet auch noch Geld.

    Und wenn man dann (was im Falle von ZTE nur in einem überschaubaren Ausmass zutrifft) auch noch jahrzehntelang sein eigenes Süppchen kochte und das Eigenbrötlerdasein auch noch Strategie hat(te), wie's eben beim den ganz großen der Mobilfunkbranche (immer noch) der Fall ist, dann dauert's erst recht bis man sich an geänderte Umstände anpasst.

    Schließlich wollen all die (schon) ehemals mehr oder minder wichtigen Programmierer auch weiterhin beschäftigt werden. Als Dankeschön dafür geben die sich dafür auch alle Mühe, nur ja ihre Daseinsberechtigung belegen zu können. Wie ginge das nachhaltiger als damit, nur ja keine wirklich guten und schon gar nicht kompatiblen Betriebs- und EDV-Systeme (wie diverse überwichtige Oberflächen, Launcher, Treiber wegen möglichst vieler verschiedener HWPIDs & Firmwares usw.) zu schreiben bzw. diverse logistische Missgeburten möglichst lange am Leben zu erhalten?!

    Und genau deswegen gibt's kein offizielles Update für das Betriebssystem Deines ZTE. Android 2.1 bleibt daher, bis auf die relativ wenigen, vornehmlich in Skandinavien verkauften, Neugeräte mit Android 2.2, der offizielle Stand der Dinge! Selbst das schon zum Zeitpunkt der Veröffentlichung bereits veraltete Update für die von Base vertriebene Untervariante Lutea durfte nur halboffiziell und relativ heimlich ans Tageslicht. Wer will auch schon seinesgleichen unter Zugzwang / Druck setzen, oder gar all die ob der langen Wartezeit bereits zermürbten Kunden (auch noch) mit einem Software-Quasi-Modo erschrecken?! Wo doch die Brick-Quote wegen der vermeintlich so wichtigen Konvertierung der Hardware-Firmware (von Gen1 auf Gen2) so manchen Wagemutigen zur Verzweiflung treibt. Aber das ganze hat ja auch sein Gutes, denn ein solcherart Geschädigter wird sich künftig hüten, die braven Gerätehersteller mit lästigen Forderungen nach offiziellen und kostenlosen Updates zu nerven. ;)

    Wozu also lange herumsinnieren? Kaputt kannst Du Dein Gerät auch ohne (halb)offizielles Update und monatelange Wartezeit bekommen. ;) Und der Nervenkitzel ist ebenfalls der selbe! Du kommst also voll auf Deine Kosten, musst dafür aber weder brav sein, noch auf den Nikolaus, Weihnachtsmann oder Osterhasen, und schon gar nicht auf die Erleuchtung der Gerätehersteller durch den heiligen Geist, warten! :)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.10.2011
  3. Bekod, 26.10.2011 #3
    Bekod

    Bekod Threadstarter Neuer Benutzer

    Beiträge:
    2
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    25.10.2011
    Ja, ich hab mein Blade kostenlos bekommen und hab mich über den Support geärgert.
    Hab's jetzt auch endlich geschafft Cyanogenmod zu installieren und bin relativ zufrieden damit. Mal schauen was das nächste gute Android-Phone wird!
     

Diese Seite empfehlen