1. Nimm jetzt an unserem Uhans - 3. ADVENT - Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Was kann ich damit nun anstellen?

Dieses Thema im Forum "Huawei MediaPad Forum" wurde erstellt von gunnarweibrink, 12.05.2012.

  1. gunnarweibrink, 12.05.2012 #1
    gunnarweibrink

    gunnarweibrink Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    610
    Erhaltene Danke:
    165
    Registriert seit:
    03.05.2012
    Habe meine "ideale" Firmware für das Huawei MediaPad nun gefunden!

    Man muss schon fast sagen "selbstverständlich" fiel meine Wahl auf die von Dieter, B010SP03 in 2. Revision:
    http://www.android-hilfe.de/huawei-mediapad-forum/240994-mediapad-c167b010sp03-rc.html

    Hier mal mein Resümee zu dieser ICS-Firmware aus dem anderen Thread:
    Für mich als relativen Neu-Nutzer generell im Android-Umfeld stellt sich natürlich die Frage nach einem Gesamt-Resümee in Bezug auf BlackBerry Playbook (habe ich vorher schon einige Erfahrungen mit gemacht), iPad (da habe ich es bei einem Neugerät nicht mal über die Registrierung am AppStore hinaus gebracht) und eben Android (schon mal mit Eclair auf einem rezessiven und sehr schlechtem Display)...

    Das iOS-Zeugs kann man mir schlicht ans Bein binden... 43 Seiten EULA, die kein Mensch lesen will oder kann, erzwungene Angabe von Zahlungsdaten wie Konto oder Kreditkarte und quasi das Erzwingen bestimmter Software auf dem PC (dieser iTunes-Dreck) gehen einfach viel zu weit... danke und "nein danke!".

    Auch kann ich mit dem 10" Dingern nichts anfangen... für so etwas tut es mein Acer TimelineX mit 1,3kg und 13" Display, DualCore und 4GB Speicher nebst ca. 8h Akkulaufzeit ganz hervorragend. So gesehen haben mir bisher Smatphone (bis dato aus dem Nokia-Umfeld - nix Microdoof-OS!) und meinetwegen "Ultra"-Book (wieder so ein Marketing-Betriff *grmpf*) immer ausgereicht.

    Bei dem BlackBerry Playbook gibt es durchaus gemischte Erkenntnisse... unglaublich stabile Plattform mit echtem Multitasking (dank Hardware und QNX-Betriebssystem) und einem schlichtweg fantastischem Touch-Display... und das für derzeit 189€ für die 16GB WiFi Variante beim Mediamarkt - hinsichtlich der Hardware ein schlicht UNSCHLAGBARES Angebot!

    Vermutlich hole ich eines davon für meine Frau, weil sie 'eh nichts anderes damit tun würde, als Surfen und (Urlaubs-)Bilder und Videos schaun'. Denn hier liegt leider auch der Knackpunkt, denn dieser vollkommen verblödete Marketing-Spruch "für alles gibt es eine App" aus dem Apfel-Umfeld trifft hier voll ins Negative! OK, mit dem neuen OS2 gibt es zumindest eine eMail-App und natürlich auch alles andere, was so benötigt wird. Es gibt weiterhin die "Bridge"-Funktionen, die die Kooperation mit einem (BlackBerry-)Smartphone in eine Sphäre hebt die VIELE Probleme im Umgang mit "Synchronisationen" aus der Welt schafft und in Punkto Sicherheit schlichtweg einzigartig ist... aber... ja, aber!

    Die Android-App-Emulation ist lediglich eine VM (virtual machine), welche einfach nur auf der fantastischen Plattform "nebenher" läuft und so keinen echten Hardware-Zugriff erlaubt. Was sind wirklich sinnvolle Apps schon ohne Standorterkennung/GPS und ohne Camera? OK, zum "Konsumieren" reicht es... aber darüber hinaus? Nada!

    Und die Shop-Qualitäten von RIM sind - sagen wir mal - eher dürftig. Nicht dass der Shop nicht funktionieren würde, denn das tut er ohne Tadel... aber er ist ähnlich restriktiv wie der von Apple (ohne allerdings diese Frechheiten an "Freiheit", die sich die Betrieber erlauben), bietet dabei aber deutlich (!) weniger, als der von Apple oder Google.

    Kommen wir schlussendlich also zu Android, der Google-Plattform.

    Die grenzenlose Auswahl an Gerätschaften, sowohl im Bereich der Smartphones, als auch der Tablets und um es noch komplizierter zu machen, den Hybriden ala ASUS Transformer oder "PadPhone" hat mich fast um den Verstand gebracht... und um es kurz zu machen:

    - mit dem Handy will ich telefonieren und ein "bischen" Apps, bzw. Navigation, vor allem aber hohe Sicherheit und kein "Generve"... da bleibe ich erst mal bei meinem N95 8GB, bis es auseinander fällt

    - die "Hybriden" können mir allesamt gestohlen bleiben, da diese die "echte" Mobilität mit einem guten und leichten Notebook nur nachäffen und dabei selbst im Vergleich soooo wenig bieten, dass es schon fast lachhaft ist

    - bleiben also "nur" die Tablets, die sich in einer schieren Masse derzeit in den Markt drängen und sich für mich auf folgende Punkte reduzieren:

    1) max. 7-8 Zoll im 16/9, bzw. 16/10 Format (aus schon genannten Gründen)
    2) überdurchschnittliches 5-Point-MultiTouch-Display (IPS = Minimum)
    3) ordentlicher DualCore ARMv7 und 1GB Speicher mit dedizierter APU
    4) ausbaufähige 8GB NAND (und damit schon fast zwangsläufig ICS!)
    5) ordentlicher Lagesensor, digitaler Kompass, GPS, UMTS, Bluetooth und natürlich WLAN, HDMI, OTG-USB

    Eben alles, was die Hardware heutzutage so hergibt, denn ich habe mich wahrhaftig durch -- alle "Chinas" (ohne jegliche Ausstattung, aber durchaus mit gutem Display!), alle Billig-Tablets bis zu den "höher" berufenen Archos-Geräten und ihren eher schlechten Displays, wie auch den extrem teureren Vertretern ihrer Art, den Galaxy Tabs, den Xooms und wie sie alle heißen, denen zumindest eines gemein ist: sie bieten deutlich zu wenig für das verlangte Geld! -- gekämpft.

    Einzig fehlen tut mir - und hier bekommen ich den Bogen zum Huawei MediaPad - nur der IR-Blaster, um mit dem Pad auch IR-Devices "steuern" zu können (wie z.Bsp. mit dem Sony Tablet S möglich: eher durchschnittliches Display, für mich falscher Form-Faktur, zu geringe Akkulaufzeit - um dies mal als Beispiel für meine Selektionskriterien zu nennen).

    Aber ansonsten ist das Huwai MediaPad genau DAS Gerät, welches aus dieser Unzahl an Gerätschaften meiner "idealen" Vorstellung von einem "ultra mobilen device" am nächsten kommt.

    Habe sogar meinen Grundsatz über Bord geworfen, für ein solches Gerät nicht mehr als 200€ auszugeben... nun sind es 250€ geworden. Aber ich kann heute sagen, dass es in dieser Form (und natürlich mit ICS!) auch durchaus "mehr" wert ist... 300-320 sind noch OK!

    Was ich vermisse, aber mir KEINES der am Markt befindlichen Geräte in dieser Kombination liefert:
    - IR-Blaster
    - Akku-Laufzeit mit 10-12 Stunden ohne JEGLICHE Einschränkung!
    (also auch nicht höherem Gewicht und anderer Dimension, ergo max 400g bei 120x190x10 für ein 7" Device)

    Und das Betriebssystem?

    Sorry, aber HC (Android 3.x) ist für mich nur der erste versuch, sich von der eigentlichen Ausrichtung auf den Smartphone-Bereich zu lösen. Der war schon mal nicht schlecht, aber er stellte nur einen Zwischenschritt zur finalen "Universal-Variante" eines Google Betriebssystems dar, welches für alle Geräte auf ARM-Basis "taugt"... ICS (Android 4.x).

    Damit ist also ICS das "erste" und noch gar nicht soooo lange im Markt befindeliche Google-Betriebssystem seiner Art!

    Insofern war natürlich auch dieses Forum essentieller Anlass, sich für das MediaPad zu entscheiden. Und ich muss ehrlich sagen, dass ohne das Zutun von Dieter dieses "Ding" entweder zum Fenster hinaus geflogen oder zum Verkäufer zurück gegangen wäre...

    Für mich stellt diese nunmehr "finale" Version von Dieter auf Basis der B010SP03 in Kombination mit dem Huawei MediaPad die Spitze dessen dar, was man mit Android-basierten Gerätschaften derzeit tun kann... und auf dieser Basis werde ich das Ganze nun bewerten!

    So stellt sich mir nun die Frage: was kann ich damit nun anstellen, was mit Smartphone oder "Ultra-Book" nicht so pralle ist?

    Das hier Gesagte stellt natürlich ausschließlich meine ganz persönliche Meinung dar und hat KEINEN Anspruch auf Allgemeingültigkeit!
    Aber an diesem Punkt würde ich gerne eine Diskussion starten und bin gespannt, was andere hier so denken...

    In diesem Sinne
    Gunnar

    P.S.: eine Bitte noch... auf diesen initialen Post bitte KEINESFALLS einfach auf "zitieren" drücken, es sei denn natürlich, dass man dann dieses ganze Geschreibsel auf das reduziert, was einem wirchtig oder erwähnenswert escheint. Vielen Dank!
     
    emvau, FlyingSascha, Tom Tillerman und 8 andere haben sich bedankt.
  2. Coldbird, 13.05.2012 #2
    Coldbird

    Coldbird Android-Experte

    Beiträge:
    894
    Erhaltene Danke:
    118
    Registriert seit:
    29.12.2011
    Wow.. Was soll ich dazu sagen.
    Du sprichst mir aus der Seele.
     
  3. Criamos, 14.05.2012 #3
    Criamos

    Criamos Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    94
    Erhaltene Danke:
    50
    Registriert seit:
    22.04.2010
    Ich weiß nicht, ob ich den Anfangspost wirklich ernstnehmen soll oder nicht. Ernsthafte Gegenfrage: Macht Ihr euch immer erst Gedanken, was ihr mit einem Gerät anfangen könnt, NACHDEM ihr es gekauft habt? Ist doch komplett schwachsinnig hunderte von Euros rauszuwerfen, wenn man keine Ahnung hat, wie und ob man das Gerät dann verwenden wird?

    Nunja, genug der Threadkritik. Mein Anwendungsfall: Hauptsächlich verwende ich das Mediapad als farbigen eReader. Zum Einschlafen / nach dem Aufstehen wird damit gelesen - von Nachrichten in RSS Form oder lesenswerten Artikeln, die ich mir in Pocket(ehemals Read It Later) zum später lesen gespeichert habe hin zu eBooks, Comics, Graphic Novels & Mangas. Wonach mir eben gerade die Laune steht. Dank Foodroid kann ich nebenbei vom Bett aus Foobar2000 fernsteuern und beim Lesen gemütlich Musik hören ohne dafür aufzustehen und zum PC zu gehen.
    Alternativ wird während längeren Zugfahrten das Mediapad eben als Videoplayer für Filme und Serien genutzt.
    Sonstige Anwendungsgebiete? Vorlesungsfolien (Uni) mit ezPDF lesen, typische Organizerfunktionen (Kalender, eMails, Tasks), Messengerdienste, PC Fernsteuerung mittels Teamviewer / Wake on LAN etc.

    Für mich ist das 7" Tablet seit knapp 4 Monaten mein täglicher Begleiter, wenn es ums Lesen und "Medien konsumieren" geht. Besonders dank ICS lässt es (für mich) Softwareseitig keine Wünsche mehr offen. Man sollte sich jedoch keine Hoffnung machen, so ein Gerät auch als richtiges "Arbeitsgerät" einzusetzen. Dafür sind aktuelle Tablets schlichtweg nicht gemacht. Sofern die Hersteller sich nicht langsam mal bemühen ein Tablet mit Wacom Digitizer auf den Markt zu bringen, damit eine brauchbare Stifteingabe unter Android gegeben ist, fallen viele "produktive" Einsatzgebiete (effizientes Skizzieren, Notizen anfertigen, PDFs mit Anmerkungen versehen) einfach flach. Man sollte sich eben vor dem Kauf Gedanken darüber machen, wozu solche Geräte geeignet sind und wozu nicht.

    Gespielt wird auf meinem Tablet nahezu garnicht. Bis auf ein paar wenige Spiele (Osmos, World of Goo, Edge) machen Spiele auf Tablets (für mich zumindest) einfach gar keinen Sinn. Den Großteil der Smartphonespiele sehe ich einfach als minderwertige Zeitverschwendung an und nicht vergleichbar mit richtigen "Handheld" Games à la Nintendo DS/3DS. Auf Casualspiele stehe ich schlichtweg überhaupt nicht, aber das ist schlichtweg persönliche Präferenz.

    Bei mir hat das Mediapad mein Smartphone (HTC Desire) größtenteils als elektronischen Reader abgelöst. Früher las ich mittels gReader vor dem Einschlafen auf dem Smartphone RSS Feeds und Bücher (mit dementsprechend viel gescrolle), heute mittels Mediapad eben deutlich angenehmer und komfortabler.
     
  4. Comec, 14.05.2012 #4
    Comec

    Comec Android-Experte

    Beiträge:
    894
    Erhaltene Danke:
    401
    Registriert seit:
    16.02.2012
    Also Gunnar,

    nachdem ich nun Dein "Buch" durchgelesen habe, würde ich Deine Frage mit "verkaufe das Mediapad bei ebay" beantworten...

    Wenn Du wirklich keine Ahnung hast, was Du mit einem Tablet anstellen sollst und auch keinen Mehrwert siehst, dann brauchst Du es anscheinend nicht. Verkauf es also und gut ist... :)
     
  5. picard_hannover, 14.05.2012 #5
    picard_hannover

    picard_hannover Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    314
    Erhaltene Danke:
    53
    Registriert seit:
    16.11.2010
    Versuch mal einer nen 10" IPad oder Transformer in ne kleine Nachttischschublade am Bett zu legen (die sind sehr klein, wenn der Tisch klein ist)

    Ist nämlich prima zum INet surfen, Mails beantworten, Whats Up chatten, SMS Dialog...im Bett...und unterwegs per UMTS unterm Baum (Schatten benötigt...) im Biergarten.

    Dazu mit Bluetooth USB Mouse/Keyboard-Kombi (Qwerty leider...)zur Not mal unterwegs im Urlaub als Desktopersatz und HD Videoplayer, sowie MP3 Player.

    Bei Bekannten per HDMI Fotos und Videos am TV zeigen.

    Per USB Funk Presenter gehen sogar PPT-Präsentationen (allerdings ohne eingebettete Videos) an Beamer (HDMI)

    Mein Laptop benötige ich nur noch selten.

    P.
     

Diese Seite empfehlen