1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Was wir uns von Google in Sachen Android wünschen würden...

Dieses Thema im Forum "Android Allgemein" wurde erstellt von nelty, 17.07.2010.

  1. nelty, 17.07.2010 #1
    nelty

    nelty Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    542
    Erhaltene Danke:
    86
    Registriert seit:
    21.03.2010
    Hallo!

    Ich wollte mal einen Thread zum Thema von Googles Firmenpolitik in Sachen Android starten. Schließlich entwickelt Google nicht nur das beste Smartphone-OS auf dem Markt, sondern jeder Hersteller, der Android "with Google" auf einem Smartphone einsetzen möchte, muss ein Zertifizierungsverfahren durch Google durchlaufen. Google hat also die Macht darüber zu entscheiden, was auf Android-Smartphones passiert und was nicht.

    Mir ist schon klar, dass dieser Thread vermutlich keinen Einfluss auf Googles Firmenpolitik haben wird, aber interessant finde ich das ganze trotzdem.

    Und dann noch gleich ein paar Punkte von mir:

    Updates: Google bringt ja ab 2.2 nur noch ein Android-Update pro Jahr raus. Also sollte ein Teil des Zertifizierungsprozesses sein, dass jeder Hersteller sich Google gegenüber vertraglich verpflichten muss, mindestens die nächsten beiden erscheinenden Android-Updates zeitnah für das entsprechende Smartphone zur Verfügung zu stellen. Klar, das kostet Geld. Aber letztlich kann ich gut damit leben, wenn Smartphones im Schnitt 20€ mehr kosten als bisher, wenn ich dafür sicher weiß, dass mein Smartphone in Sachen Android für zwei Jahre aktuell bleibt. Außerdem sollte Google den Herstellern auch nicht mehr ermöglichen, Smartphones mit völlig veralteten Android-Versionen raus zu bringen. So finde ich es z.B. echt eine Frechheit, dass immer noch Smartphones mit 1.x-Versionen erscheinen, die dann vielleicht irgendwann ein Update bekommen, vielleicht auch nicht.

    Bootloader & Custom-Roms: Google sollte signierte Bootloader, Efuse-Chips und alle anderen Anti-Modding-Vorkehrungen der Hersteller verbieten. Es ist okay, wenn bei Modding die Garantie verfällt, aber es kann nicht sein dass z.B. Motorola mir vorschreiben will, was ich mit meinem Smartphone machen darf und was nicht!

    Hardware: Keine zu restriktiven Vorschriften, es soll ja auch noch Android-Smartphones für den kleinen Geldbeutel geben!

    Market: Bezahlung per Bankeinzug und Paypal sollten endlich möglich sein!


    So, das war es dann erstmal. Wie denkt ihr darüber und was findet ihr besonders wichtig?
     
  2. OpaqueShadow, 17.07.2010 #2
    OpaqueShadow

    OpaqueShadow Junior Mitglied

    Beiträge:
    29
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    13.06.2010
    Phone:
    Motorola Milestone
    Android OS allgemein:
    Eine Hardware Roadmap für mindestens ein Jahr im vorraus, mit mindest/empfohlen/highend für CPU/GPU/Ram, und gadgets wie z.B Gyroskop.

    Ich kenn mich da gar nicht aus, also evtl. gar nicht möglich: Apps die Möglichkeit geben, auf die Google Cloud zuzugreifen um Rechenoperationen auszulagern. Spart Acculeistung und eine veraltete CPU ist auch nicht mehr so schlimm.

    Hardware:

    Ein "Google Handy" auch wenn Google keine Handys mehr unter eigenem Namen vertreiben will, gibt es immernoch die Möglichkeit das beste auf dem Markt zu nehmen und zu sagen "An diesem Gerät werden wir uns für die nächste Zeit bei der Entwiklung orientieren", alle Hersteller werden sich darum reissen, natürlich sind solche Dinge wie signierter BL oder gar eFuse für so ein Handy tabu.

    Market:
    Mehr Übersichtlichkeit und bessere Suchfunktion.

    Verschiedene Bewertungskriterien(ich weiss nie wie ich ein App bewerten soll dass mir gefällt aber leider viele FCs verursacht und Buggy ist).

    Natürlich die Zahlungsmögkichkeiten erweitern, viele Jugendliche besitzen
    keine Kreditkarten, bei denen sitzt das Geld für bunte/unnütze Dinge aber nun mal am lockersten, siehe Erfolg von Jamba und Co.

    Eine Kategorie mit Trusted Apps, mit Apps die von Google geprüft und für sicher befunden wurden.

    Ein Chat/Forum im Market, wo man sich mit anderen Leuten austauschen kann, klar es gibt Foren im Netz aber wenn etwas direkt integriert ist, hat man eine grössere Userbase.


    Bin ich nicht mit einverstanden, die jetzige Politik (Google stellt OS, die Hersteller machen damit was sie für richtig halten) eigentlich recht gut, letztendlich obliegt es dem Kunden sich zu informieren und ein Modell auszusuchen. Ein "NextGen AndroidOS ready" Siegel fände ich aber klasse.

    Ich modifizier einfach mal deine Idee:
    Ein Unternehmen KANN mit einem solchen Siegel werben, verpflichtet sich damit aber alle Updates die bis zu einem bestimmtem Zeitraum released werden innerhalb von drei Monaten auf sein Gerät zu porten, ansonsten ist es verpflichtet die Geräte zurück zu nehmen oder den Kunden entsprechend zu entschädigen wenn dieser es verlangt.

    Generel dagegen, hier muss der Kunde es nun mal selbst in die Hand nehmen. Eine Kennzeichnungspflicht für solcherlei "Features" fände ich allerdings gut.
     
  3. H1Chris, 17.07.2010 #3
    H1Chris

    H1Chris Android-Guru

    Beiträge:
    2,265
    Erhaltene Danke:
    455
    Registriert seit:
    27.03.2010
    Phone:
    HTC One S
    Das ist leider nicht sehr sinnvoll. Da bleibt der Überraschungseffekt weg. Wenn google heute sagt: Bei Android Honey - welches in einem Jahr erscheint gibt es Unterstützung für eine integrierte Autowaschanlage hat Nokia das ganz sicher schneller drin in ihren Phones oder brauchen weniger lang um das ebenfalls anzubieten.
    Klingt gut. Aber was mache ich wenn ich kein Netz habe? Wenn ich zu langsames Netz habe oder im Ausland bin? :confused:
     
  4. OpaqueShadow, 18.07.2010 #4
    OpaqueShadow

    OpaqueShadow Junior Mitglied

    Beiträge:
    29
    Erhaltene Danke:
    1
    Registriert seit:
    13.06.2010
    Phone:
    Motorola Milestone
    Wo ist den den der Vorteil bei Überraschungen? Wenn ich von deinem Beispiel ausgehe:
    Google released Android "Honey" mit der Unterstützung für integrierte Autowaschanlagen, was vor dem Release aber nicht bekannt war.
    Jetzt muss ich eine Ewigkeit warten bis ein Hersteller das in sein Handy eingebaut hat. Und muss mein Auto bis dahin von Hand oder an der Tankstelle waschen, wie im Finsteren Mittelalter :eek:.

    Ich seh nur Vorteile.

    Wenn es vorher bekannt ist gibt es ein Wettrennen der Hersteller, da gewinnt meist der Kunde.


    Naja wenn Netz nicht vorhanden oder zu schwach dann halt auf die altmodische weise oder garnicht.

    Ich dachte auch nicht an ein Allheilmittel für alles, sondern wirklich leistungshungrige Sachen wie z.B Text/Tabellen erkennung, dann könnte man mit der Kamera Dokumente on the go einscannen und viele andere Sachen die mir im Moment nicht einfallen. Die "lebenswichtigen" Dinge sollte das Phone schon selbst können.
     
  5. H1Chris, 18.07.2010 #5
    H1Chris

    H1Chris Android-Guru

    Beiträge:
    2,265
    Erhaltene Danke:
    455
    Registriert seit:
    27.03.2010
    Phone:
    HTC One S
    Okay, beim zweiten Vorschlag habe ich dich falsch verstanden. So wie ich es verstanden habe macht es wenig Sinn. Aber als eine von zwei Möglichkeiten wäre das denkbar.

    Beim ersten ist es halt das Problem, dass der Entwickler des OS nicht der Hersteller der Smartphones ist.

    Stell dir vor Apple hätte vor einem Jahr gesagt was das iPhone 4 alles beinhaltet. Wäre für Apple sicher nicht gut gewesen, weil dieses Feature in "jedem" bis dahin veröffentlichten Phone bereits drin wäre.

    Ich kann mir aber durchaus vorstellen, dass die Hersteller der Smartphones bereits mehr Informationen über Gringerbread haben als wir.

    Nicht umsonst gibt es die Open Handset Alliance.
     
  6. HAse, 18.07.2010 #6
    HAse

    HAse Android-Guru

    Beiträge:
    2,784
    Erhaltene Danke:
    447
    Registriert seit:
    08.04.2009
    Was ich mir für den Market wünschen würde wäre, dass man entwickler ausblenden kann. Damit ich nicht diese ganzen spam apps sehen muss. Wie luxus uhren von zeitman und konsorten.
     
  7. nelty, 19.07.2010 #7
    nelty

    nelty Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    542
    Erhaltene Danke:
    86
    Registriert seit:
    21.03.2010
    Die Aussage "Das obliegt dem Kunden" greift leider zu kurz. Du hast als Kunde nämlich bei einem Smartphone, welches neu auf den Markt kommt, keine Möglichkeit sicher zu wissen, wie lange der Hersteller dieses mit Updates versorgen wird. Das gilt sogar für das Nexus One! Das ist halt genau das Problem: Mangelnde Sicherheit. Ich hätte ja auch kein Problem, wenn Hersteller bestimmte Smartphones gar nicht updaten, wenn sie das dann auch schon beim Release bekannt geben. Aber so läuft das halt nicht, weil die Hersteller wissen, dass sie mehr Smartphones verkaufen, wenn alle denken dass sie das nächste Update früher oder später bekommen.

    Beispiel: Ich habe das Milestone. Bisher galt es als gesichert, dass dafür das Android Update 2.2 kommen soll. Für das Droid (amerikanische Version des Milestone) ist es jetzt auch angekündigt, für das Milestone überlegt es sich Motorola laut eigener Aussage noch. Allerdings haben sie klamm und heimlich Features wie "Flash-ready" aus ihrer Milestone-Werbung gestrichen, was stark darauf hindeutet, dass 2.2 für das Milestone nicht kommen wird. Gleichzeitig ist der Bootloader signiert, sodass nur Motorola 2.2 auf das Milestone bringen kann. Also wenn das jetzt wirklich nicht kommt, ist das sehr sehr ärgerlich und ich hatte keine Chance das vor einem halben Jahr zu wissen, als ich mir mein Milestone gekauft habe...

    Greift mir dann doch zu kurz. Wenn dann die wenigsten Smartphones dieses Siegel haben und ich zum Beispiel eines mit Hardware-Tastur haben will, dann steh ich wieder informationslos da.

    Aber vielleicht würde es reichen, wenn einfach jeder Hersteller bei Release genau bekannt geben bzw. auf die Verpackung schreiben müsste, für welchen Zeitraum er ein bestimmtes Smartphone updaten wird. Und das ist dann auch verpflichtend. Da darf dann halt auch "keine Updates" stehen, ansonsten halt eine Jahreszahl, da Android ja nur noch jährlich geupdated wird. Ich finde es aber eigentlich auch nicht zu viel verlangt, dass Hersteller keine veralteten Versionen rausbringen sollten (speziell alles vor 2.1) und zumindest das nächste Update nach Release...
     
  8. EckiG1, 19.07.2010 #8
    EckiG1

    EckiG1 Neuer Benutzer

    Beiträge:
    6
    Erhaltene Danke:
    0
    Registriert seit:
    22.01.2010
    Was ich wirklich brauche, ist die möglichkeit, aus dem browser in den zwischenspeicher kopierte telefonnummern in die telefon-app einzufügen, ohne einen kontakt erstellen zu müssen. Das wär halt ein hit:).
     
  9. s-i.m.o-n, 20.07.2010 #9
    s-i.m.o-n

    s-i.m.o-n Android-Experte

    Beiträge:
    849
    Erhaltene Danke:
    56
    Registriert seit:
    22.04.2010
    Ich würde wollen, das Google Android so umwandelt, dass jedes Gerät die Updates direkt von Google empfangen kann, ohne das ein Hersteller es anpassen muss. Das z.B. HTC Sense so ausgelagert wird, dass es auch mit den anderen Android Versionen so problemlos funktionieren kann. Und falls das aufgrund einer gravierenden Änderung nichtmehr klappen sollte, sollte man die möglichkeit haben, Sense dann abzuschalten und zu hoffen das HTC nur Sense updaten muss. Hoffe ihr versteht auch was ich eigentlich meine xD ;)
     
  10. Pingo, 20.07.2010 #10
    Pingo

    Pingo Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    147
    Erhaltene Danke:
    15
    Registriert seit:
    05.05.2010
    Phone:
    Galaxy Nexus
    Moin,

    ich würde mich freuen wenn ich mich beim Booten zwischen Sense, Motoblur usw. oder Android pur entscheiden könnte!
     
  11. nelty, 20.07.2010 #11
    nelty

    nelty Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    542
    Erhaltene Danke:
    86
    Registriert seit:
    21.03.2010
    Zu verlangen, dass die Hersteller ihre speziell entwickelten Launcher freigeben, halte ich für unfair. Klar, für uns User wäre es toll. Ich hätte auch gerne Sense auf meinem Milestone.

    Aber htc hat Sense ja gerade entwickelt, um sich von den Smartphones anderer Hersteller ab zu heben. Geld gekostet hat das Ganze auch.
     
    H1Chris bedankt sich.
  12. fabian485, 20.07.2010 #12
    fabian485

    fabian485 Android-Experte

    Beiträge:
    558
    Erhaltene Danke:
    85
    Registriert seit:
    01.10.2009
    Phone:
    HTC Desire HD
    Das mit den Updates direkt von Google unabhängig von Herstellern / Providern wird wohl nicht passieren. Aus dem ganz einfachen Grund das Hersteller / Provider daran kein Interesse haben und nie mitziehen werden.

    Es ist bei diesen Firmen ja ziemlich in Mode viel Zeit und Geld zu investieren um selber an Android rumzumurksen. Und das alles um sich auf Teufel komm raus von den anderen abzugrenzen mit ihrer eigenen User Experience.

    Ich halte von dieser ganzen Sache mit eigener UI und Branding überhaupt nichts.
    Aber letztendlich entscheiden das die Firmen welche die Geräte bauen und die Provider bei denen sie angeboten werden und nicht Google. Von daher sehe ich da schwarz.

    Bleibt einem nur noch übrig ein Nexus direkt bei Google zu kaufen, den selbst bei dem Vodafone Nexus hat man dann wieder modifizierte Firmware und muss auf die Updates von Vodafone warten.
     
  13. nelty, 20.07.2010 #13
    nelty

    nelty Threadstarter Android-Experte

    Beiträge:
    542
    Erhaltene Danke:
    86
    Registriert seit:
    21.03.2010
    Du baust dir Mauern auf wo keine sind.

    Ich habe das Milestone bei o2 geholt und fand die veränderte Firmware nervig. Also habe ich ganz einfach die DACH-Version direkt von Motorola geflasht. Nachteile: keine. Aufwand: gering.

    Selbiges gilt für die verschiedenen Nutzeroberflächen der Hersteller: Wenn sie dir nicht gefallen ist es eine Sache von zwei Minuten den Launcher pro beta, den ADW Launcher oder wenn du wirklich total puristisch bist, auch den Standard-Launcher zu installieren. Dann hast du auch das "normale" Android-UI wieder. Dafür brauchst du noch nicht einmal Root!

    Immer wieder kommen beim Thema Android solche Aussagen auf, dass dieses oder jenes lieber so und so sein solle. In 50% der Fälle ist es ohne großartiges Know-How möglich die Sachen nach eigenem Gusto zu ändern. Die Leute sind nur zu bequem dazu oder informieren sich erst gar nicht, was geht. Ich frage mich echt, ob ein so offenes OS Sinn macht, wo doch die meisten Mensch lieber an der Leine laufen wollen, wie es scheint.
     
    H1Chris bedankt sich.

Diese Seite empfehlen