1. Möchtest Du unser Team im Android OS-Bereich unterstützen? Details dazu findest du hier!
  2. Nimm jetzt an unserem 2. ADVENT-Gewinnspiel teil - Alle Informationen findest Du hier!

Zugriff auf private Daten zuhause

Dieses Thema im Forum "Sonstige Apps & Widgets" wurde erstellt von Elda, 29.08.2011.

  1. Elda, 29.08.2011 #1
    Elda

    Elda Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    63
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    08.04.2011
    Hi Leute :)

    ich hab eine etwas komplexere Frage: es geht mir um den Zugriff auf meine Privaten Daten die auf meinem Rechner zuhause liegen und das ganze Mobil von meinem Android Handy aus. Ist das zu realisieren? ich wollte mir eigentlich keinen HomeServer hier hin stellen. Wie sieht es mit NAS Platten aus? lassen die sich sicher und vernünftig ansteuern? Wie sehen die Übertragungsraten aus? (Es geht hauptsächlich um PDFs, kleinere Dateien, Word, Excel, usw)
    Dropbox und ähnliches hab ich mir angeschaut, allerdings wird einem bei den Datenschutzbestimmungen ja ganz anders. Wie sieht das bei euch aus? Wie greift ihr auf eure Daten zuhause zu, und wie sicher und privat ist das ganze?

    Ich hoffe ich überrenne euch jetzt nicht gleich mit den vielen Fragen :flapper:

    Gruß,
    Elda
     
  2. jna, 29.08.2011 #2
    jna

    jna Ehrenmitglied

    Beiträge:
    7,398
    Erhaltene Danke:
    1,299
    Registriert seit:
    28.01.2011
    Also ich persönlich habe mehr Vertrauen in Evernote und Dropbox als in meine persönlichen Kenntnisse, meine NAS "sicher" ins Netz zu hängen....
     
  3. X5-599, 30.08.2011 #3
    X5-599

    X5-599 Android-Experte

    Beiträge:
    690
    Erhaltene Danke:
    26
    Registriert seit:
    30.08.2010
    Die Frage ist natürlich was du investieren möchtest und was du am Ende genau haben möchtest.
    Denn zuerst sprichst du davon auf den PC zu zu greifen und dann soll es ein NAS sein?
    Ein NAS hätte natürlich den Vorteil das du den PC nicht laufen lassen must und vom ganzen Netzwerk aus drauf zugreifen kannst.

    Mittels DDNS kannst du dann deinen Router so konfigurieren, dass du von aussen auf dein NAS zugreifen kannst.
     
  4. Elda, 30.08.2011 #4
    Elda

    Elda Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Beiträge:
    63
    Erhaltene Danke:
    2
    Registriert seit:
    08.04.2011
    tut mir leid, da hab ich mich vielleicht undeutlich ausgedrückt ;) wo die Daten im Endeffekt liegen ist mir Egal, ob nun auf meiner internen HDD oder auf nem NAS liegen. Ein NAS hätte den Vorteil, dass es Strommäßig wahrscheinlich deutlich günstiger kommt. Wie sieht es denn da mit der Umsetzung aus? Wie aufwendig ist sowas? DynDNS etc ist mir ein Begriff, also damit sollte ich klarkommen.
     
  5. ANDSam, 30.08.2011 #5
    ANDSam

    ANDSam Fortgeschrittenes Mitglied

    Beiträge:
    285
    Erhaltene Danke:
    38
    Registriert seit:
    21.07.2011
    Phone:
    Sony Xperia L
    Tablet:
    Toshiba AT300
    Ok, zu anderen NAS System kann ich nicht beitragen.
    Ich habe ein Synology. Da gibt es zur Dateiverwaltung z.B. sogar von Synology eine App. (FTP, WebDav etc. geht natürlich auch mit anderen Apps)
    DS file DSM3.1 Synology Inc. Network Attached Storage (NAS) - Die NEUE NAS-Erfahrung
    Einrichtung ist "eigentlich" ein Kinderspiel!?
    Hier kannst du mit dem Einrichtungsmanager, so wie er dann zu Hause aussehen würde, online rumspielen.
    DSM 3.2 Beta Live Demo Synology Inc. Network Attached Storage (NAS) - Die NEUE NAS-Erfahrung
     
  6. sinus61, 30.08.2011 #6
    sinus61

    sinus61 Android-Experte

    Beiträge:
    784
    Erhaltene Danke:
    130
    Registriert seit:
    26.03.2010
    Ein NAS ist sicher eine bessere Lösung als ein PC der immer durchläuft. Entscheidend nur ob Du auf das NAS z.B. per FTP oder über eine Weboberfläche zugreifen kannst, wobei im lokalen Netz dann meist auch die Möglichkeit besteht sich das als Laufwerk einzubinden.

    Dann brauchst Du nur noch in Deinem Router ein Portforwarding einstellen und kannst dann über eine DynDNS Adresse darauf zugreifen. FritzBoxen haben z.B. auch einen USB-Anschluß, da man einen Stick oder eine USB-Platte einstecken und hat dann schon sein NAS und kann alles über die Box regeln.

    Dienste wie Dropbox haben aber auch ihre Vorteile. Alternativ ein HiDrive bei Strato, wenn man seine persönlichen Daten nicht in die USA auslagern will.
    Online-Speicher - HiDrive Media - STRATO
     

Diese Seite empfehlen