1und1 100er Leitung bestellt welche Fritzbox

  • 30 Antworten
  • Neuster Beitrag
Jumper04

Jumper04

Stammgast
Threadstarter
Hallo zusammen

Ich habe jetzt eine 100er Leitung bei 1&1 bestellt und muß ich mir eine Fritzbox kaufen. Eine für einen monatlichen Betrag zu nehmen finde ich zu teuer auf Dauer.
Kleinanzeigen sind voll von neuen Boxen mit Rechnung.
Da mein Haus einem Bunker ähnelt in Bezug auch WLAN muß ich eh mit Powerline und Repeatern arbeiten.
Derzeit habe habe ich eine 50er von Vodafone .
Da klemmt die EasyBox direkt daneben steht eine 7362SL.
Da liegt daran weil die FB ständig Verbindungsabbrüche hat.
Die Easy Box wiederum nicht mit meinem NAS arbeitet.

Zur Frage nochmal

Welche Fritzbox kann ich nehmen ?
Die 75er Reihe ist klar aber eventuell auch 74er ?
Ich habe beim letzten Mal schauen 20 WLAN Geräte im Netz.
 
Raz3r

Raz3r

Ikone
Du kannst eigenständig grundsätzlich jede FritzBox nutzen, die ein DSL-Modem mitbringt.

Da 1und1 ja ohne Mehrkosten ein DSL-Modem mitliefert, könntest Du aber auch jede andere Fritzbox (Vorsicht, manche Modelle zB 3xxx oder 4xxx haben keine Telefonie und SmartHome-Funktionalität) verwenden.

Wenn es kein Flaggschiff sein muss und Du nicht unnötigerweise mehrere Geräte rumstehen haben möchtest, würde ich nach einer günstigen 7560 (kriegst Du locker für 50-60€, kann problemlos ein gebrandetes schwarzes Gerät sein) suchen. Die ist relativ aktuell und bietet mehr als ausreichend Leistung.

Von der 74xx würde ich Abstand nehmen. Die Leistung ist zwar sicherlich ausreichend, da sie aber schon lang auf dem Markt ist, wird sie nicht mehr so lange mit Updates versorgt wie die 75xx.
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
Jumper04 schrieb:
Eine für einen monatlichen Betrag zu nehmen finde ich zu teuer auf Dauer.
Die 1&1 Fritz!Boxen werden nicht gemietet sondern sie gehen in deinen Besitz über.
Rein technisch zahlst du monatlich nicht für die Fritz!Box sondern für den zugehörigen Online-Speicher, den du von 1&1 für 24 Monate mietest. Die jeweilige Fritz!Box gibt's als Zugabe.
Im Einzelhandel sind die entsprechenden Fritz!Boxen neu selten bis nie zu dem Kurs von "24 x 1und1-Monatsbetrag" erhältlich (und Online-Speicher gibt's natürlich auch nicht dazu), von daher würdest du höchstwahrscheinlich mehr zahlen, wenn du sie einzeln kaufst, nicht weniger.
Hinzu kommt, dass du schon 6-9 Monate vor dem Vertragsende deinen Vertrag bei 1und1 verlängern und anpassen kannst ... z.B. mit einer neuen oder eben auch keiner Fritz!Box und keinem Online-Speicher mehr. Die alte darfst du behalten, sie gehört dir. Effektiv zahlst du, wenn du halbwegs proaktiv handelst, also nur ~15x den Monatsbetrag. Zu dem Kurs gibt es die Hardware nirgends, nicht einmal gebraucht.

Teuer wird's eigentlich nur, wenn du vergisst zu kündigen und den ganzen Mist unverändert weiterlaufen lässt. Das gilt für Grundgebühr und die Online-Speicher-Miete. Ist aber bei praktisch keinem Anbieter anders, die besten Konditionen gibt's nur, wenn man droht zu wechseln oder es auch tut.

Raz3r schrieb:
Du kannst eigenständig grundsätzlich jede FritzBox nutzen, die ein DSL-Modem mitbringt.
Nein, kannst du natürlich nicht. Die Fritz!Box muss das verwendete DSL Profil unterstützen. Eine 7490 unterstützt z.B. kein Supervectoring via VDSL2 35b und lässt sich nicht an Anschlüssen mit mehr als 100Mbit/s nutzen. Selbst bei weniger idealen 100er Leitungen mit 17a Profil hat man mit der 75xxer Serie meist besseren Sync und bessere Geschwindigkeiten (Ausnahme: 7560, das ist alte Hardware). Aber an einem 100Mbit/s Anschluss funktioniert aktuell tatsächlich jede noch von AVM unterstützte Fritz!Box, aber wer jetzt schon bei der Hardware knausert wird sich in 1,5 Jahren evtl. ärgern, wenn die 100Mbit/s nicht mehr ausreichen.

Wenn @Jumper04 keine zig MU-MIMO Geräte im WLAN nutzt der eine ISDN-Anlage betreibt, wird er mit der 7530 sicher am glücklichsten.
 
Zuletzt bearbeitet:
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
@Raz3r - Das man JEDE FRITZ!Box mit Modem nutzen kann ist quatsch. Es gibt auch ältere FRITZ!Boxen, die mit Vectoring und VDSL nicht klarkommen - solche Aussagen sind also völliger Unsinn! 1&1 setzt inzwischen wo immer möglich Vectoring ein, also muss die Box VDSL2 mit Vectoring unterstützen! Mein Anschluß wurde vor einigen Monaten auf Vectoring umgestellt.

Ich habe selbst einen 100 MBit-Anschluß bei 1&1. Ich persönlich habe eine selbst gekaufte FRITZ!Box 7590.

Kostenlos gibt es eine FRITZ!Box 7412, die als Modem konfiguriert ist. Mit der Recover-Firmware von AVM kann man diese aber immerhin zu einem vollwertigen Router umflashen. Die 7412 kann auch Vectoring (logisch, sonst würde die ja nicht angeboten), kann aber nur 2.4 GHz WLAN mit max. 300 MBit und hat nur einen LAN-Anschluß. Wem WLAN nicht so wichtig ist und einen Switch dahinter hängt, kann die auch benutzen. Ich habe meine noch als Reserve im Schrank liegen.

Empfehlen würde ich hier mindestens eine FRITZ!Box 7490. Die gibt es schon für relativ wenig Geld auf eBay, die hat ordentliche Leistung im WLAN inkl. 5 GHz und Vectoring.

2020-01-12 12_18_46.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
TimeTurn schrieb:
Das ist leider völliger Quatsch. Zwar bietet 1&1 auch Kaufrouter an, normalerweise kosten die aber eine Monatsmiete und gehen damit eben NICHT in den eigenen Besitz über:
Was du erzählst ist "völliger Quatsch", und dein Vorschlag ist falsch und unnötig teuer. Ich spreche aus direkt Erfahrung. Du kannst auch jederzeit beim 1und1 Kundendienst anrufen und dich korrekt informieren. Oder schlicht eine der zig Online-Quellen benutzen, die meine Aussage bestätigen und deine direkt widerlegen, z.B.:

1&1: Die FRITZ!Box-Option ist keine Miete

Zitat 1und1:

Es handelt sich nicht um eine Miete, die Hardware wird dem Kunden als ein Teil der Tarif-Option einmalig bereitgestellt und geht nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten in seinen Besitz über.
Da die Mindestvertragslaufzeit für eine sofortige Vertragsverlängerung nicht abgelaufen sein muss (es geht bis zu 10 Monate früher), zahlt man effektiv nicht einmal die 24 Monate sondern deutlich weniger, wenn man danach einen besseren Vertrag aushandelt.
Außerdem gibt es meines Wissens außerhalb des gesetzlichen Widerrufs nicht einmal eine Rücksendeprozedur für die Hardware, selbst wer nach ein paar Monaten z.B. ein Sonderkündigungsrecht darf meines Wissens die Hardware behalten, 1und1 wird sie nicht zurückfordern - es gibt dafür schlicht keinen Prozess. Noch einmal: es ist KEINE MIETE.

TimeTurn schrieb:
Empfehlen würde ich hier mindestens eine FRITZ!Box 7490. Die gibt es schon für relativ wenig Geld auf eBay.
Also gebraucht oder generalüberholt kostet die 7490 auf eBay im Schnitt noch um die 100€. Über 1und1 zahlt man neu und mit Garantie 24x3€= 72€ und erhält 50Gb kostenlosen Online-Speicher dazu. Bzw. wenn man vorzeitig den Vertrag verlängert zahlt man nochmal deutlich weniger, z.B. 15x3€ = 50€.

Also dein Vorschlag die 7490 "günstig" auf eBay zu erwerben ist tatsächlich "völliger Quatsch", man zahlt so fast das doppelte für gebrauchte Hardware ohne Gewährleistung.

Das DSL Modem der 7530 und 7590 ist erheblich leistungsfähiger und die Hardware deutlich effizienter. Die 7530 (HomeServer+) ist für fast alle die deutlich bessere Wahl.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Eine kurze Suche auf eBay hat mehrere Angebote per Sofort-Kauf für 65-70 Euro ausgespuckt: fritzbox 7490 | eBay - Soviel zu 100 Euro. Das die Box nach 24 Monaten dann in den Besitz übergeht, war mir in der Tat neu. Meine letzte Info war, das dem eben nicht so ist. So macht es in der Tat eher sinn, die bei 1&1 zu mieten und nach der Laufzeit zu besitzen.

Dass das DSL-Modem der 75er-Reihe leistungsfähiger ist, habe ich auch nicht bestritten - hier ging es darum, was an dem Anschluß funktioniert und was nicht. Eine 7490 sollte problemlos funktionieren. Aber wie gesagt war mir das mit dem Besitz neu, da kann man dann auch ruhig den HomeServer+ nehmen, der eine 7590 sein dürfte.
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
TimeTurn schrieb:
Meine letzte Info war, das dem eben nicht so ist.
Deine "letzte Info" war zu jedem Zeitpunkt falsch und aus offizieller Quelle hast du sie nie erhalten. Die Kunden konnten die Hardware immer behalten und das hat 1und1 auch immer so kommuniziert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jumper04

Jumper04

Stammgast
Threadstarter
Erstmal vielen Dank für eure Antworten.

Für 2.99 erhält man die 7520 x24 = 69.90
Für 4,99 die 7530 x 24 = 119,76
Für 6,99 die 7590 = 167,76

Mein Interesse liegt bei der 7530 die ist bei Kleinanzeigen für ca 80 incl neu mit Rechnung zu bekommen.

Wenn ich diese Prozedur mit 10 Monate mache komme ich wohl für das 80 Euro Ran.
Der Online Speicher ist für mich nicht wirklich interessant.
 
freibooter

freibooter

Experte
Jumper04 schrieb:
Mein Interesse liegt bei der 7530 die ist bei Kleinanzeigen für ca 80 incl neu mit Rechnung zu bekommen.
Das ist ein Schnäppchen, da würde ich eher dort zugreifen. Das Problem der Online-Speicher/Hardware-Option ist, dass man sie nur durch Vertragswechsel oder kompletter Vertrags-Kündigung wieder los wird und man zahlt sie halt auch weiter, wenn man vergisst rechtzeitig zu kündigen.
 
schattenkrieger

schattenkrieger

Fortgeschrittenes Mitglied
freibooter schrieb:
Deine "letzte Info" war zu jedem Zeitpunkt falsch und aus offizieller Quelle hast du sie nie erhalten. Die Kunden konnten die Hardware immer behalten und das hat 1und1 auch immer so kommuniziert.
Da muss ich widersprechen. Ich wurde 2017 nach der Kündigung meines Vertrages von 1&1 aufgefordert, die Fritzbox zurückzuschicken. Ich hatte, da ich zwei gleiche Boxen hatte, die falsche, nicht zum Vertrag gehörende, Box zurückgeschickt. Daraufhin wurde mir die Box in Rechnung gestellt. Erst nach der Rücksendung der richtigen Box wurde die Rechnung storniert.
 
Zuletzt bearbeitet:
Astronaut2018

Astronaut2018

Experte
Mietboxen bleiben Eigentum des Providers und müssen zum Vertragsende zurück gesendet werden, sonst werden die in Rechnung gestellt.
Kaufen ist besser, auch wegen der freien Firmware von AVM.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lopan

Lopan

Inventar
Die Rückgaben werden demnach sehr wohl nachgehalten. 😉
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
@Jumper04 - bitte lass dich verunsichern. Eine simple Anfrage bei 1und1, egal auf welchem Weg, wird dir bestätigen, dass @schattenkrieger und @Astronaut2018 hier schlicht aktiv Unsinn verbreiten.

Artikel von März 2017 auf teltarif über die alte, seit zig Jahren geltende 1und1 Hardwareoption (es geht im Artikel ja explizit um die Verweigerung der Garantie nach über 2 Jahren, trotz "Hardwareoption"):

1&1: Keine Garantie für WLAN-Router

Siehe auch Sternchentext: Der Monatspreis wurde offiziell nie für die Fritz!Box sondern für die zusätzlichen Tarifleistungen (z.B. Online-Speicher) erhoben. Die Hardware ging sofort nach Lieferung in Besitz des Kunden über.



Artikel über die neue, leicht modifizierte Hardware-Option mit Direktzitat von 1und1:

1&1: Die FRITZ!Box-Option ist keine Miete

Hier ist der Besitzerwechsel tatsächlich offiziell erst nach 24 Monaten vollzogen, in der Praxis hat sich aber wohl nichts geändert - die Hardware wird nach dem ersten Monat nicht zurückgefordert.

Es gab meines Wissens zu keinem Zeitpunkt eine reine Miet-Option bei 1und1 und mit Sicherheit nicht in 2017 oder den Vorjahren (siehe oben). Dagegen spricht nicht nur der Stapel an "HomeServern" auf meinem Dachboden, der seit einem knappen Jahrzehnt ständig wächst sondern eben auch eine kurze Google-Recherche.
Wer regulär kündigt (und nicht etwa den Vertrag innerhalb von zwei Wochen widerruft, bzw. nach 1und1-Prinzip innerhalb von 4 Wochen) durfte immer seine Hardware behalten.

Was @schattenkrieger hier behauptet kann so also schlicht nicht stimmen. Entweder versucht er hier zu trollen oder kann sich schlicht nicht mehr erinnern, bei welchem Anbieter er in 2017 gekündigt hat. Vodafone, Hansenet/Alice/O2 und co. haben nämlich sehr wohl stets die Hardware auch nach Jahren noch zurückgefordert, 1und1 definitiv nicht.

freibooter schrieb:
Das Problem der Online-Speicher/Hardware-Option ist, dass man sie nur durch Vertragswechsel oder kompletter Vertrags-Kündigung wieder los wird und man zahlt sie halt auch weiter, wenn man vergisst rechtzeitig zu kündigen.
Hier muss ich mich übrigens selbst korrigieren, seit Ende 2018 ist wohl auch eine separate Kündigung der Hardware-Option kein Problem mehr:
1&1 Hardware Mietkauf? Umstellung? - onlinekosten.de Forum

Es spricht also wirklich gar nichts mehr dagegen, sich so günstig eine Fritz!Box zum Vertrag dazu geben zu lassen. Es ist keine Miete, es war nie eine Miete und preislich ist das Hardware-Angebot schwer zu schlagen.
 
Zuletzt bearbeitet:
schattenkrieger

schattenkrieger

Fortgeschrittenes Mitglied
@freibooter, du bist heute morgen wohl mit dem falschen Fuß aufgestanden
Wie kannst du dich erdreisten, hier zu schreiben, ich würde nur Unsinn verbreiten? Mich damit der Lüge bezichtige.
Du bist nicht allwissend, aber stellst dich immer so hin. In meinem Augen bist du ein Dummschwätzer, der zu allem seinen Senf hinzugeben muss, auch wenn er keine Ahnung hat.
Wie du den Status "Experte" erreicht hast, ist mir ein Rätsel. Anscheinend wird der Status nur anhand der Anzahl der Kommentare bestimmt und nicht nach deren fachlichen und sachlichen Inhalt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lopan

Lopan

Inventar
1&1 Hilfe Center - Widerruf

Thema erledigt. Jetzt wissen wir WER trollt ^^

Und bitte weitere "Ausführungen" einfach lassen, es wird dadurch nur schlimmer.
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
Muss ich dir hier wirklich den Unterschied zwischen Widerruf und Kündigung erklären?
Insbesondere nachdem ich zig mal erklärt habe, mit zig Quellen und direkten Aussagen von 1und1: "Hardware darf man bei Kündigung behalten, außer bei Widerruf". Was eigentlich auch absolut selbstverständlich sein sollte. Bei Widerruf zahlt man schließlich überhaupt gar nichts.

Und du kommst hier jetzt allen Ernstes mit "Ätschbätsch, wenn man widerruft muss man die Hardware doch zurücksenden, du Troll!" ?!?

Es mag für dich jetzt schockierend sein, aber wenn du auf Amazon eine neue Fritz!Box kaufst, dann musst du die bei Widerruf auch zurücksenden! 😱

Astronaut2018 schrieb:
Kaufen ist besser, auch wegen der freien Firmware von AVM.
Übrigens ist auch diese Aussage genauso falsch wie die andere, die HomeServer sind bis auf die Farbe 100% identisch mit und 100% kompatibel zur respektiven FritzBox und nutzen seit Ewigkeiten die "freie AVM Firmware", ohne Branding. Auf meinem HomeServer Speed+ / Fritz!Box 7590 läuft zur Zeit die aktuellste Beta direkt aus dem AVM Labor.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Bearbeitet von derstein98 - Grund: Direktzitat entfernt - Forenregeln! bearbeitet @derstein98
Astronaut2018

Astronaut2018

Experte
freibooter schrieb:
Auf meinem HomeServer Speed+ / Fritz!Box 7590 läuft zur Zeit die aktuellste Beta direkt aus dem AVM Labor.
Und wieder mal ein ganz Schlauer.
Nein, ich nehme nicht den Ignorier Button. 🤣
 
G

Gabberlein

Stammgast
Sry muss da Recht geben egal obs du ne Fritzbox von 1&1 hast oder direkt von AVM die FW sind alle gleich, das mache ich schon seit Jahren mit den 1&1 Fritzen also Schreibe ich aus Erfahrung. Aber anderer Fakt ist egal ob T-com - Vodafone etc nimmste einen Tarif mit einer Box kannste entweder Mietkauf machen über die Vertragslaufzeit, einen einmaligen Kaufpreis (hier gehört dir die Box als Eigentum) nur eine Bereitstellung ist Wiedergabe zurück an dem Provider und nicht Eigentum des Kunden. Aber es gibt ja auch Verträge wo man freie Router wahl hat da bekommt man per Brief oder Email die Zugangsdaten...Bespiele hier

o2 my Home M: Festnetz, Allnet & DSL 50 MBit/s sichern
Router nach Vertragsende behalten | O₂ Community
Muss ich den Router zurück geben? | O₂ Community
WLAN-Router von 1&1 | Top WLAN-Qualität | DSL Modem & Router Wie kann ich einen Wlan-Router Bestellen ab Punkt.2
1&1 Hilfe Center - Widerruf
Router nach Vertragsende Rücksendung

eine alte News dazu

Vorsicht: Alten Router wegwerfen - das kann teuer werden!
WLAN-Router zum Internetvertrag: Mieten ist günstiger als Kaufen

@freibooter dein Verhalten lässt zu Wünschen übrig man kanns Sachlich machen oder Übertreiben 🤔
 
Zuletzt bearbeitet:
freibooter

freibooter

Experte
Gabberlein schrieb:
Sry muss da Recht geben egal obs du ne Fritzbox von 1&1 hast oder direkt von AVM die FW sind alle gleich, das mache ich schon seit Jahren mit den 1&1 Fritzen also Schreibe ich aus Erfahrung.
Nicht jeder Anbieter verhält sich so. Die Fritz!Boxen der Kabelanbieter sind z.B. weiter stark abgeriegelt. Obwohl sich selbst da inzwischen etwas bewegt: Unitymedia öffnet Fritz!Box 6490 Cable für Fritz!Labor

Aber ein 1und1 HomeServer und eine entsprechende Fritz!Box ist bis auf's Gehäuse absolut identisch, einschließlich der Firmware. Auch wenn @Astronaut2018 hier natürlich das Gegenteil behauptet.


@Gabberlein

Ich weiß nicht, was genau du mit deinen Links beweisen möchtest. Der Link auf die Widerrufsseite von 1und1 ist weiterhin in diesem Zusammenhang völlig sinnfrei, "Wie kann ich einen Wlan-Router Bestellen ab Punkt.2" enthält keinerlei Aussage über die Besitzverhältnisse der Fritz!Box.

Und dass die monatliche Hardware-Option bei vielen anderen Anbietern wie z.B. O2 tatsächlich eine reine Miete mit Pflicht zur Rücksendung ist, das bestreitet hier niemand. Das war bei O2 DSL schon so als sie noch Hansenet und später Alice hießen.

Aber die Links die du hier aufführst, enthalten ebenfalls genau die gegenteilige Aussage, die du und viele andere hier scheinbar partout machen möchten:

Gabberlein schrieb:
direkt aus dem von dir verlinkten Artikel:
1und1: Nach Mindestvertragslaufzeit kann man Router behalten

Kerstin Perkert von der Pressestelle von 1&1: „Eine Rücksendung der Hardware erfolgt nicht, wenn ein 1&1-Kunde nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit kündigt. Der Kunde kann das Gerät dann behalten.
Und weil's so schön ist und weil es oben niemand gelesen hat, noch ein drittes Mal hier:

1&1: Die FRITZ!Box-Option ist keine Miete

Informationen von 1&1

Es handelt sich nicht um eine Miete, die Hardware wird dem Kunden als ein Teil der Tarif-Option einmalig bereitgestellt und geht nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten in seinen Besitz über.
Und hier

1&1: Keine Garantie für WLAN-Router

Wer bei 1&1 und den Marken GMX und Web.de die "Hardware Option" mit dem 1&1 WLAN-Router oder dem 1&1 HomeServer Speed bucht, zahlt in 24-Monats-Tarifen eine zusätzliche monatliche Gebühr von 2,99 Euro bzw. 4,99 Euro. Bei Tarifen mit 1-monatiger Laufzeit fällt darüber hinaus eine Einmalgebühr von 49,99 Euro an. Auf den ersten Blick erfreulich: Die Hardware geht nach 24 Monaten in das Eigentum des Nutzers über. Wer den Tarif kündigt, darf den Router behalten.
Und hier:

1&1 Router kündigen

Wann geht der Router in meinen Besitz über?
Nach 24 Monaten geht der Router in Ihren Besitz über. Es ist dann ensprechend nicht notwendig, das Gerät bei Beendigung des Vertrags an 1&1 zurückzusenden.
Und hier:

1&1 rudert zurück: Null-Euro-Option jetzt auch online

Denn der Kundenservice teilte den Kunden mit, dass zum Beispiel der 1&1 HomerServer für monatlich 5 Euro in den Besitz des Kunden übergeht, wenn dieser rechtzeitig zum Vertragsende kündigt. Wer länger bei 1&1 im gleichen Tarif verbleiben möchte, der muss auch weiterhin die 5 Euro für die Hardware zahlen. Konkret bedeutet das: Wer 1&1 nach 24 Monaten verlässt, der kann den Router behalten [...]
... und in praktisch jedem Google Ergebnis und Erfahrungsbericht zum Thema (außer natürlich @schattenkriegers absolut glaubwürdigem, gegenteiligen "Erfahrungsbericht" von oben).


Nun mag man der 1&1 Pressestelle oder dem 1&1 Kundenservice oder den ganzen Fachseiten oder den ganzen (auch ehemaligen) 1&1 Kunden Glauben schenken, oder man glaubt halt @Astronaut2018, @schattenkrieger, @Gabberlein, @Lopan und co. die meinen, es besser zu wissen. Das sei weiterhin jedem frei gestellt.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten