FB 7530 - Unbekannte Geräte im Heimnetz?

  • 6 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere FB 7530 - Unbekannte Geräte im Heimnetz? im Allgemeine EDV-Probleme im Bereich Weitere Themen.
M

Mordor

Erfahrenes Mitglied
Hey Leute, ich habe mir heute den TP-Link Switch geholt, damit das RJ-45 was im Wohnzimmer ankommt dran geht. von da dann per Lan (statt bisher per W-Lan) an RPI, Ps4 und LG TV

Auf dem RPI läuft AdGuard der als DNS genutzt wird. somit ist das Heimnetz vor Spam gesichert.
Was mir aber auffällt, dass da drei Geräte sind, die ich nicht zuordnen kann.

auf dem Rechner läuft TeamViewer und VirtualBox (die bekommen aber eigentlich keine eigene IP, oder?)

Ich bezeichne mich jetzt eher nicht als Laie - kann mir dennoch keinen Reim Daraus machen. Hat jemand sowas schonmal bei sich beobachten können?

=-Bild vorsorglich entfernt-=

Weiß echt nicht wohin diese 3 IPs gehen :s
zumal die ja auch keine Connection im herkömmlichen sinne haben.

just als ich den Beitrag beendet hatte waren sie auch offline....
 
Zuletzt bearbeitet:
mblaster4711

mblaster4711

Guru
Wenn du RPI, PS4 und deine Glotze nun plötzlich über LAN anstatt wie zuvor über WLAN im Netzwerk betreibst, dann hast du auch drei neue MAC Adressen (hat nichts mit dem Apple MACintosh zu tun) mit drei neuen IP Adressen im LAN.

Du kannst dir die MAC Adressen auf der FB anzeigen lassen (über das +/- in der Netzwerkübersicht), darüber kannst du den Hersteller der Netzwerkkarte (MAC Vendor) herausfinden (gibt genügend Seiten dazu).
Die ersten drei Byte sind Hersteller-Kennung die letzten drei Byte sind eine Durchnummerierung und jede MAC gibt's weltweit nur einmal (ausser ein Hersteller nimmt wirklich sehr alte (20 Jahre +) MAC Adressen für neue Geräte).

Einen Virtuelle Maschine bekommt je nach Einstellung einen eigene NIC und dann natürlich auch eine MAC.
Mehr zum Thema MAC MAC-Adresse – Wikipedia

Mordor schrieb:
Ich bezeichne mich jetzt eher nicht als Laie
im Bereich LAN eventuell doch 😉, sonst hättest du bestimmt nicht
Mordor schrieb:
=-Bild vorsorglich entfernt-=
denn mit deinen IP-Adresse im privaten Netzwerk kann niemand was anfangen, zumal bei einer Fritzbox diese alle 192.168.178.xxx lauten. Dieses Subnetz gehört wiederum zu den Privaten IP Adressen, welche im Internet nicht verwendet und nicht geroutet werden.
Siehe Private IP-Adresse – Wikipedia
 
Zuletzt bearbeitet:
M

Mordor

Erfahrenes Mitglied
Es sind ja keine IPs von der ps4 rpi und TV. Diese wurden ja neu vergeben. Das ist nicht das Problem.

Das Bild habe ich vorsorglich raus genommen, weil mich jemand darauf hingewiesen hat das zu tun. Mir ist klar, dass die nur lokal vergeben sind und so ziemlich jede IP local 172.... Oder eben 192 und so weiter ist.

Aufgrund einer pn habe ich das Bild raus genommen, weil mich jemand darauf hinwies das zu tun da es ein Sicherheitsrisiko darstellen könnte. Da ich müde war und sicher ist sicher geltend machen habe ich das Bild erstmal flott entfernt. Man weiß ja nie.

Habe es auf dem Rechner und kann es wieder hochladen.

Derjenige der per PN geschrieben hat meinte, es könne durchaus Teamviewer sein (was mir bis dato nicht bewusst war, dass das geht) ich bin jedoch immer aufgeschlossen für neue Perspektiven und habe an sich keinen Grund jemanden diesbezüglich erstmal nicht zu glauben

Lg
 
mblaster4711

mblaster4711

Guru
Teamviewer ist nur Software und benötigt bei mir weder einen zusätzliche MAC und/oder IP, da auch keine zusätzliche (virtuelle) Netzwerkkarte installiert wird. Gleiches gilt für Anydesk.

Virtuelle Maschinen die eine Netzwerkkarte habe, richte ich immer so daß diese eine eigene MAC/IP haben (VMware/Virtualbox).

Lade einen Screenshot wie diese im Anhang hoch, gerne auch mehrere, damit ich alle Gerät sehe, aktiviere die Ansicht der MAC und markiere deine Unbekannten Geräte. Kannst auch Namen der Geräte auf dem Bild zensieren.
Screenshots unter Windows 10 und dann darin ein wenig zeichnen, geht mit dem Nachfolger des Sniping-Tool das sich "Ausschneiden und skizzieren" nennt (falls nicht vorhanden, gibt's im Shop).
 

Anhänge

TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Möglicherweise liegt's an VirtualBox bzw. den virtuellen Maschinen - jede virtuelle Maschine bekommt von der Box per DHCP ihre eigene IP, wenn man die Netzwerkadapter auf Bridge stellt. Dann verhält sich die virtuelle Maschine so, als wäre sie direkt an der FRITZ!Box angeschlossen - wenn ich mich richtig erinnere. Ich würde ja nen Screenshot machen, aber ich habe in VirtualBox derzeit nur eine XP-Maschine, die werde ich sicher nicht per Bridge verbinden :)

Ich habe auch einen Raspberry Pi 4B als DNS-Server an der Box hängen, dessen IP-Adresse die Box per DHCP im Zetzwerk anbietet. Bei mir läuft dort allerdings Pi-hole. Der wiederum nutzt soweit ich mich erinnere dnsmasq als Basis.
 
Zuletzt bearbeitet:
mblaster4711

mblaster4711

Guru
TimeTurn schrieb:
auf dem Pi belegt eine MAC/IP
dnsmasq ist ein einfacher DHCP und DNS-Server, aber nur Software und belegt daher keine eigene MAC/IP.
 
TimeTurn

TimeTurn

Inventar
Der Raspi hat ja eh seine eigene IP, den kennt die Box ja schon - unabhängig von der Software, die darauf läuft. pihole ist auch eher ein grafisches Interface dafür, aber ein sehr gut gemachtes :) - dessen DHCP-Server verwende ich allerdings nicht, nur den DNS-Server/Filter.
 
Ähnliche Themen - FB 7530 - Unbekannte Geräte im Heimnetz? Antworten Datum
11