1. Danidroid, 10.01.2019 #1
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Hallo Forum,

    ich habe vor ~ 20 Jahren in Physik nicht aufgepasst, und nicht verstanden, wie ich den Stromverbrauch eines Gerätes berechnen kann.

    Ich weiß nicht um den aktuellen Verbrauch meines Systems, von daher nur in Etwa. Näherungsweise Werte~.
    In etwa.


    Ich besitze einen I5, und ich liste hier einfach mal auf, und ihr könnt mir das ja
    mal bitte erklären, wie ich am Ende zum Ergebnis gelange.


    Es verwirrt sehr, Wattstunden Wh usw. Kw/h.
    Hilfe, aber ich möchte es gerne verstehen, wie diese Berechnung funktioniert.



    Ich bin kognitiv absolut in der Lage, eine solche Berechnung zu verstehen.
    Ich bereue zutiefst, dass ich damals in der Schule nicht aufgepasst habe, vlt war ich ja nicht anwesend.

    Weiß nicht mehr.


    Mein System besteht aus:

    i5
    8Gbyte DDR 2133 MHz.
    SSD, und 3 Festplatten
    500 Watt Netzteil

    Nur 2D, ich spiele nicht.



    Wie sieht so eine Rechnung aus?





    Danke Forum


    Daniel
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2019
  2. Andy, 10.01.2019 #2
    Andy

    Andy Ehrenmitglied

    Stromkosten pro Jahr: Stromverbrauch in Watt x Stunden am Tag x Tage x Strompreis
    Stromverbrauch des PC kommt halt drauf an was du machst. Läuft der nur ohne Arbeit vor sich hin kann es 20 Watt sein, lässt du aber trotzdem CPU-intensive Sachen laufen kann es auch 200 Watt sein.
    Müsste man, wenn man es genau wissen will, mit einem Strommessgerät messen. (kann man sich meistens auch bei den Stadtwerken o.ä. kostenlos ausleihen)
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2019
  3. Thyrion, 10.01.2019 #3
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    Hallo Daniel,

    so einfach lässt sich das aus dem bisher genannten nicht bestimmen. Dazu müsstest du schon sämtliche Komponenten mit genauen Bezeichnungen auflisten (inkl. Netzteil, Lüfter, Mainboard, welcher i5, welche Festplatten/SSD, Monitor, Grafikkarte (falls nicht die vom i5 verwendet wird)) und selbst dann wird das nur eine sehr grobe Schätzung werden oder intensive Recherchearbeit.

    Allgemein berechnet sich die Leistung (P) aber aus dem Produkt von anliegender Spannung (U) und Stromstärke (I), also: P = U * I

    Um die Kosten zu ermitteln, spielt auch die Zeit eine Rolle, in der diese Leistung angefordert wurde. Beispiel: 60W Glühbirne ist 3 Stunden eingeschaltet: 60W * 3h = 180 Wh, also 180 Wattstunden. Diese Wattstunden werden am "Stromzähler" gezählt/angezeigt und vom Versorger abgerechnet (z.B. mit 30 ct / 1 kWh - also 30 Cent pro Kilowattstunde. Kilo steht dabei für 1000. Für obige Glühbirne fallen für 3 Stunden leuchten also Kosten von etwa 5,4 Cent an)


    Aber es geht einfacher: Um die Leistungsaufnahme eines elektrischen Verbrauchers zu bestimmen (z.B. dein PC), verwende einen Leistungsmesser für die Steckdose (gibt es z.B. für ca 20 € bei Amazon). Dort kannst du dann die Leistung im ausgeschalteten Zustand (wenige Watt) und u.a. eine mittlere Leistungsaufnahme ablesen, wenn du mit dem PC arbeitest (z.B. nach einer Stunde) und dann den auf den Monat oder Jahr hochrechnen (je nachdem wie lange der PC im Monat oder Jahr auch tatsächlich eingeschaltet ist).


    EDIT: Andy war schneller
     
  4. TimeTurn, 10.01.2019 #4
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Stimmt Thyrion hier völlig zu: So einfach ist das nicht zu sagen. Vor allem bei den Mainboards gibt es starke Schwankungen bei der im Ruhezustand (gebooteter Desktop ohne Last) aufgenommenen Leistung.

    Kauf Dir wie er richtig sagte ein Leistungsmeßgerät - wichtig ist, das es auch mit Scheinleistung zurechkommt und dann den Wert korrekt anzeigt - viele Leistungsmesser haben Probleme mit nicht-ohmschen Lasten wie es ein Schaltnetzteil mit der in Kilohertz-Bereich zerhackten Eingangsspannung und dicken Glättungs-Elkos ja nunmal ist. Wenn dann noch ein Netzteil ohne Leistungsfaktorkompensation verbaut ist, spinnen die Teile dann völlig. Vor allem extrem billige Netzteile sparen sich gerne mal die Drossel im Eingangsbereich zum glätten des Primärstroms und Ausgleich des Leistungsfaktors durch die dicken Filterelkos auf der Primärseite. Bei Markennetzteilen hast Du normalerweise keine Probleme.

    Aber wo wir gerade beim Netzteil sind: Dessen Effektivität spielt da natürlich auch mit rein. Ein 80+-Platin Netzteil hat eine meist deutlich bessere Effektivität als ein Billiges. Auch deshalb ist es schwierig da eine Aussage zu treffen, was Dein System zieht. 500W ist aber für einen PC ohne Grafikkarte völliger Overkill - 300W reichen da normalerweise völlig. Denn Netzteile arbeiten meist bei nahezu Volllast am effektivsten. Das erreichste bei 500W ohne Grafikkarte niemals.

    So zum Vergleich: Ich hab ein inzwischen fast 4 Jahre altes beQuiet! 80+ Netzteil mit 500W, dazu einen Core i5 6600k, auf 4 GHz übertaktet, 2x8 GB DDR4-RAM, eine Samsung M.2 NVMe-SSD - aber keine Festplatten (habe alle Daten aufm NAS), die Spiele liegen auf der SSD. Dazu eine recht stromhungrige (auch inzwischen 3 Jahre alte) Geforce GTX-970.

    Wenn Du ein Multimeter mit True-RMS hast, kannst Du auch einfach den Strom messen, den der Rechner aufnimmt und das mit der Spannung multiplizieren. Dank True-RMS kommt das Multimeter dann auch mit nicht Sinus-Strömen klar und sollte einigermaßen korrekt messen. Den Leistungsfaktor lassen wir hier mal außer acht. Ist auch nicht ungefähtlich mit Netzspannung zu hantieren - aber das sollte klar sein. Das solltest Du nur machen, wenn Du weißt was Du tust.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2019
  5. Danidroid, 10.01.2019 #5
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Hey,
    ja, 220 Volt fetzen schon gewaltig.
    Ein Kumpel hat ein Strommessgerät, das leihe ich mir mal, werde hier berichten.


    Ich schrieb doch auch in Etwa. ~. Habe ein Enermax Netzteil.

    Was kostet ein Durchschnitts PC?
    auf was kommt ein solcher monatlich, in etwa?




    Danke Euch


    Daniel
     
  6. Thyrion, 10.01.2019 #6
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    Danidroid bedankt sich.
  7. Danidroid, 10.01.2019 #7
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Hey Forum,
    der Rechner rennt in etwa~6 Stunden/Tag. Ungefähr.
    Habe das MSI Z87 als Board, damals hat niemand an Strom gedacht.

    Ich wohne in Heidelberg, und bin noch bei den Stadtwerken.
    Ich habe ergoogelt, 33,22 Ct ist der Preis einer Kwh.

    Das wird sich aber ändern. Will wechseln.
    Welches sind empfehlenswerte Stromanbieter?



    Danke Euch ;)



    Daniel
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.01.2019
  8. Thyrion, 10.01.2019 #8
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    Schätzwert: 130 Watt pro Stunde für den PC
    Betriebsdauer: 5 Stunden pro Tag

    -> 5h * 130 Watt = 650 Wh (pro Tag)
    -> 650Wh/d * 365d = 23725 Wh = 237,25 kWh

    Bei günstigen 30 ct / kWh sind das dann 237,25 kWh * 30 ct/kWh ~ 71 € im Jahr. Dazu kommt aber noch sämtliche Peripherie mit eigenem Stecker, z.B. Router, Monitor, Drucker.


    Für Stromanbieter-Vergleiche bieten sich die üblichen Vergleichsportale an (check24, verivox, ...)
     
  9. Danidroid, 10.01.2019 #9
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Monitor ist der DELL U2515h.
    Das müsste alles sein.




    Daniel
     
  10. Danidroid, 10.01.2019 #10
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Was wird dieses System in etwa im Monat kosten? Ich Spiele nicht, nur Surfen bei 100 Mbit, is das was feines.



    Daniel
     
  11. Thyrion, 11.01.2019 #11
    Thyrion

    Thyrion Ehrenmitglied

    237,25 kWh (PC, siehe obige Rechnung) / 12 sind ungefähr 20 kWh. Dazu noch der Monitor: Bei etwa 35 Watt (Quelle) kämen im obigen Beispiel dann nochmal 5.3 kWh dazu.
    -> 25.3 kWh * 0.3 €/kWh sind ungefähr 7.50€ im Monat (nur für PC und Monitor, 5h am Tag, ohne ständig laufender Router (z.B. FritzBox, ca. 10 Watt/h) etc.)


    EDIT: Die Leistungsaufnahmen im ausgeschalteten Zustand habe ich vernachlässigt - die dürften in den ganzen Schätzwerten sowieso unter gehen, da sich diese in der Regel auf wenige Watt (z.B. beim Monitor < 0,5W) belaufen (z.B. für den Monitor kämen grob nochmal 10 ct dazu, lass es für den PC das 4fache sein, dann bist du bei geschätzten 8€ im Monat).
     
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2019
  12. Danidroid, 11.01.2019 #12
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Also, ist das noch nicht so gravierend viel
    Danke Dir für die Beispiel Rechnung, muss mir dieses Gerät organisieren, um da endlich Klarheit zu bekommen.

    Dadurch, dass ich zu PremiumSim wechsle, mache ich Monat für Monat 20 € gut.

    Am 24.2. Läuft mein Vertrag aus, werde paar Tage vorher PSim abschließen.

    Wie arm das doch mittlerweile ist.


    Gruß


    Daniel
     
  13. TimeTurn, 13.01.2019 #13
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Am besten liest Du einfach den Stromzähler am 1. eines Monats ab und errechnest die Differenz, dann ist gleich alles mit drin. Das multiplizierst Du dann einfach mit dem Preis pro kWh, musst aber auch dann etwahige Boni mit einrechnen, wenn Dein Stromanbieter also einen Jahresbonus gibt - dann musst Du noch anteilig für einen Monat diesen von den Kosten abziehen.
     
  14. Danidroid, 17.01.2019 #14
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Moin,
    ein Empfehlenswerter Stromprovider, ist gesucht ?
    Bin bei den Stadtwerke und will wechseln.
    Wieviel mache ich da auf ein Jahr gut?
    Gibt es Boni, als Geschenk.
    Have da mal was gehört.


    Gruß
     
  15. TimeTurn, 17.01.2019 #15
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Geh einfach auf ein Vergleichsportal wie Check24, da kannste dir das einfach selbst durchrechnen lassen. Kommt immer auf deinen Verbrauch an, ob und wieviel du beim neuen Anbieter an Bonus bekommst usw., ob du bereit bist wieder zu wechseln nach nem jahr... Das kann dir niemand pauschal sagen. Das zeigen die Portale dann an und bieten dir auch an, ggf. Boni rauszurechnen.

    I.d.R. kannste davon ausgehen, das die Standtwerke als Grundversorger eher teuer sind. Da lässt sich sicher einiges sparen - je nach Verbrauch.
     
  16. Danidroid, 21.01.2019 #16
    Danidroid

    Danidroid Threadstarter Android-Lexikon

    Jo, danke Dir.
    Der Verbrauch ist sicher nicht hoch.
    Spare wo es nur geht, habe aus diesem Grund auch den Rechner nicht so oft an, wie früher.

    Aus diesem Grund habe ich mich auch dazu entschieden, mir ein Notebook zu leisten.

    Es wird ein Fujitsu Lifebook mit i3, neuer Intel Plattform werden.


    Gegenvorschlag?



    Gruß


    Daniel
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Asus A54L Notebook i3 4GB RAM - Fragen zur Linuxfähigkeit u.a.m Allgemeine EDV-Probleme 26.09.2018
Du betrachtest das Thema "Fragen zum Stromverbrauch und Kosten meines Desktops" im Forum "Allgemeine EDV-Probleme",
  1. Android-Hilfe.de verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren und dir den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn du auf der Seite weitersurfst stimmst du der Cookie-Nutzung zu.  Ich stimme zu.