Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Router und Switch: Funktionen, Einsatz... und Ersetzbarkeit untereinander

  • 4 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Router und Switch: Funktionen, Einsatz... und Ersetzbarkeit untereinander im Allgemeine EDV-Probleme im Bereich Weitere Themen.
say_hello

say_hello

Stammgast
hallo Community, guten Tag,

also ganz am Anfang : ich bin sehr froh dass man hier so gut wie alles besprechen kann. Auch Fragen die ansonsten eigentlich für keinen mehr interessant sind - und wo kaum einer mehr fragt Ich frage mich wo die genauen Unterschiede zwischen den Funktionen und Aufgaben verschiedener Netzwerkgeräte liegen.

Deshalb auch gleich eines Vorweg: Ich habe mal ein paar Infos zu diesem Thema gesucht, allerdings ist mir das immer noch nicht ganz klar. Was genau ist der Unterschied zwischen Router und Switch bzw. welches Gerät hat im eigentlichen Sinn welche Aufgabe?

Mein aktuelles Verständnis hier ist im Grunde wie folgt:

-Switch: der Switch macht im Wesentlichen eines: er verbindet Geräte innerhalb eines Netzwerkes, wobei auch weitere Switches angeschlossen werden können. So gesehen kann man sagen - das ist "besser" als ein Hub, da gezielte Weiterleitung und wesentlich leistungsfähiger weil mehr als eine eingehende Verbindung, die auf alle anderen Verbindungen weitergeleitet wird, bestehen kann.
Mit anderen Worten kann man also so sagen; Ein Switch arbeitet im Grunde eigentlich auf Layer 2 des OSI Referenzmodells, also mit anderen Worten mit MACs/Frames. Der Router hingegen arbeitet auf Layer 3 des OSI Referenzmodels: Er arbeitet also nicht mit MACs/Frames sondern hingegen mit IPs/Paketen. Habe ich das so richtig verstanden!? Kann man das so sagen?

-Router: der Router macht im Wesentlichen eines: er verbindet im Grunde eigentlich zwei (oder mehrere?) Netzwerke.
Deshalb kann man ja folgendes folgern; ein Router macht folgendes - er sieht sich entsprechend die IP-Adressen der Pakete (= Dateneinheit auf der Layer 2-Ebene) genau an und entscheidet danach anhand seiner Routing-Tabelle,
Dann wird entschieden auf welchem Port das Paket weiter geleitet werden soll.
Deshalb kann man auch folgern, dass ein Router benötigt wird, wenn das Netzwerk verlassen werden soll.
Also: um das mal an einem Beispiel aufzuzeigen: würde z.B. ein PC im 192.168.1.0/24 Netz feststellen, dass die IP 10.0.0.1 nicht in seinem Netz liegt und daher ein Paket mit der Ziel-IP 10.0.0.1 gekapselt in ein Frame mit der MAC-Adresse des Gateways, welches in der Regel ein Router ist, senden.
Fazit: So könnte man auch sagen: Ein Router (Gateway) dient dazu Verbindungen zwischen versch. Netzen herzustellen. Dieses Gerät arbeitet demnach also mit IP-Adressen (Layer 3). Habe ich das so richtig verstanden!? Kann man das so sagen?

Aber wo ist der Unterschied vom Router zum Modem und entspricht die Definition nicht auch einem Gateway?
Und darüber hinaus: Aber wofür gibt es dann z.B. Router, die keinen WAN Anschluss haben, sondern als "Verbindungsanschluss" also einen weiteren LAN Anschluss?

Frage: Könnte man an dem Punkt nicht auch einen Switch (mit Uplink-Port) verwenden?

ich will zu Hause einen Rechner für die Administration von Außen aufstellen: Normalerweise kann man hier eine Swithch einsetzen. Frage gehen auch die folgenden Geräte hier ...

-Fritz-box 7490
-D-Link DI-604 Ethernet Broadband Router 4x 10 100 Fast Ethernet LAN - TOP
-belkin: wireless router fsd 6230.3 ( http://www.belkin.com/support/dl/f5d6230-3-english-manual.pdf ) vgö

Freue mich von Euch zu hören.

viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Switch = Anbindung vieler Geräte an ein Netz
Router = Verbindung zwischen Netzen
Modem = moduliert (daher der Name) ein Signal auf eine Frequenz auf (und wieder ab, wenn es Daten empfängt). Brauchst du z.B. für deinen DSL-Anschluss. Bei Anbietern mit anderen Zugangstechniken ist das dann nicht nötig.

Wenn du dir eine Fritzbox holst, hast du dann bei den höheren Modellen alles in einem: Router, Switch, Modem, Telefonanlage, etc.

Und so ist es dann auch bei Layer3-Switchen. Diese bieten weitere Funktionen wie Routing, VLAN, etc. so dass du beim Betrieb mehrerer Netze keinen Router als separates Gerät brauchst. Du kannst dir also nen "dummen" Switch und nen einfachen Router und ein Modem und ne Firewall holen oder du kombinierst alles.

Was du nun aber vor hast, kann ich nicht nachvollziehen. Auch wäre dazu interessant zu wissen, was du aktuell überhaupt schon zu Hause hast. Ggf. brauchst du keine neue Technik.
 
MuP

MuP

Lexikon
Einen Router einzusetzen, der ein separates Management-GUI aufweist, sollte mit einem Wissensstand als klassischer Anfänger in einer Produktivumgebung besser vermieden werden.
Ansonsten drohen schnell böse Geister die Regie über das Heimnetz zu übernehmen.
 
say_hello

say_hello

Stammgast
hallo Nik hallo MuP -vielen Dank für eure schnelle Antwort und auc die Tipps.

es gab ein Rechner - der zu warten ist.


wir haben einen tunnel via ssh aufgebaut - von einem Linux Notebook aus.
Dieses war mit dem zu wartenden Rechner via switch verbunden

viele Grüße und nochmals danke an Euch.
 
nik

nik

Senior-Moderator
Teammitglied
Dann reicht es auch, in deinem Router ne Portweiterleitung auf deinen Rechner einzurichten.

Empfehlenswert ist hier einen Highport auf ssh weiterzuleiten, damit bei dein Rechner bei Portscans nicht auftaucht und allgemein empfiehlt es sich natürlich, die Passwortauthentifizierung in sshd zu deaktivieren.
 
Ähnliche Themen - Router und Switch: Funktionen, Einsatz... und Ersetzbarkeit untereinander Antworten Datum
2
9