1. Hast Du Lust, bei uns mitzuarbeiten und das AH-Team zu verstärken? Alle Details zu dieser aktuellen Herausforderung findest Du hier.
  1. Herr Kaffeetrinken, 17.11.2017 #1
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Hallo Leute,

    ich hoffe ich bin in diesem Unterforum richtig.
    Ich stehe "kurz" davor mir einen Telekom-Festnetz-Vertrag zuzulegen und überlege ob ich den Telekom Speedport Smart nehme oder die Fritzbox 7490 bzw. 7590.

    Eigentlich wäre mir die 7590 lieber, weil sie vor allem einen schnelleren WLAN-Downstream hat. Aber wenn ich Magenta Eins-Kunde bin, habe ich nur mit dem Speedport die Möglichkeit Wlan To Go auf meinem Handy zu nutzen.

    Hat hier jemand Erfahrungen mit beiden/allen drei Geräten und kann mir sagen, welche am besten sind bzw. ob mir die 4 GB Handy-Internet reichen und ich kein Wlan To Go brauche ;)

    Vielen Dank schonmal.
    Liebe Grüße,
    der Kaffee
     
  2. awesomenik, 17.11.2017 #2
    awesomenik

    awesomenik Moderator Mitarbeiter

    Die Frage ist eher, ob du überhaupt genug Telekom-Hotspots in der Umgebung hast, die du nutzen kannst.

    Alternativ kannst dir auch den Speedport Smart holen und nen eigenen Router dahinterklemmen
     
  3. Herr Kaffeetrinken, 17.11.2017 #3
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Naja... Wenn ich mal so durch die Straßen spaziere, sagt er ständig dass überall Wlans To Go verfügbar wären. Insofern würde es sich schon ein Stück weit lohnen... Aber ich glaube irgendwie, dass 4 GB auch schon nicht schlecht sind ;)

    Eigentlich möchte ich ja eben nicht zwei Router mieten/kaufen müssen. Darum möchte ich mich vorher entscheiden.
    Aber deine Frage ob überhaupt Hotspots bzw. Wlan To Go (ist ja was anderes) in der Gegend sind, wo ich nicht sowieso schon WLAN habe ist schon ein gutes Argument gegen den Speedport und die damit verbundene Möglichkeit als Magenta Eins-Kunde mit dem Handy jedes Wlan To Go auf der "ganzen Welt" benutzen zu können.

    Danke für deinen Kommentar!
     
  4. awesomenik, 17.11.2017 #4
    awesomenik

    awesomenik Moderator Mitarbeiter

    Mit Hotspots meine ich auch die Wlan2Go-Zugänge (sind ja Hotspots). Das Problem dabei ist halt, dass du den dann angezeigt bekommst, dich aber damit nicht verbinden kannst, weil der Router im 5. Stock steht oder weil eben keine Hotspots sind, wo man sich auch mal länger aufhält.

    Aber davon ab würden mir persönlich 4GB locker reichen, so dass Wlan2Go ein nettes + wäre, aber sicher keine Kaufentscheidung.

    Wie kommst du eigentlich da drauf?

     
  5. Herr Kaffeetrinken, 20.11.2017 #5
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Das sind gute Argumente, mich für die Fritzbox zu entscheiden. Außerdem hat sie einen ISDN-Telefon-Anschluss und USB 3.0.
    Zum Beispiel hier: Fritzbox 7590 vs Speedport SMART - Router-Vergleich - Router 24
    Fritzbox 1.733 + 800 Mbit/s; Speedport 1.700 + 600 Mbit/s.
    Auf avm.de steht was von "300 MBit/s im Download am DSL-Anschluss", während ich irgendwo etwas von 100 beim Speedport gelesen habe... so viele unterschiedliche und verwirrende Zahlen :bored::confused2: Jetzt sehe ich auf avm "High-End-WLAN bis 2.533 MBit/s"

    Naja jedenfalls sticht die Fritbox mit all ihren Vorteilen den Speedport, den ich nur genommen hätte, um unterwegs WLAN benutzen zu können. Und mit den 4 GB die ich eh habe plus StreamOn Music und Video, wo ich kein Volumen verbrauche, wenn ich Netflix, SkyGo oder Napster benutze, brauche ich wohl nicht noch mehr.

    Danke für die Fürsprache :thumbsup:
     
  6. KatyB, 04.12.2017 #6
    KatyB

    KatyB Ehrenmitglied

    Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.
    Die 7490 kann maximal 100 Mbit Vectoring.
    Die 7590 unterstützt bereits Super-Vectoring mit bis zu 300 Mbit im Downstream. Siehe hier: FRITZ!Box 7590 | Technische Daten | AVM Deutschland
    Wenn du so einen Anschluss überhaupt hast ... und übrigens nicht zu verwechseln mit g.fast, welches z.b. schon M-Net im Angebot hat. Das kann keine von diesen Boxen.


    Die Geschwindigkeiten beim WLAN gelten ja wie gesagt nur im WLAN. Du hast halt damit übers eigene interne Netzwerk ne höhere Geschwindigkeit. Mal davon abgesehen, dass das Bruttodatenraten sind - im echten Betrieb wirst du die nicht erreichen.
     
  7. TimeTurn, 05.12.2017 #7
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Ist eh alles nur theoretischer Natur. Welcher DSL-Anschluß liefert in Deutschland mehr als 100 MBit und wenn ja, wo bekommt man sowas schon? Ich wohne in Berlin und hab einen 50 MBit-Anschluß bei 1&1 (Leitungskapazität max. 64 MBit), die FRITZ!Box 7490 hab ich bei eBay (1&1 Branding entfernt) für 112 Euro geschossen und bin sehr zufrieden damit, von einem kleinen VPN-Problem mal abgesehen, das der AVM-Support hoffentlich klärt und das wohl ein Softwareproblem zu sein scheint und dami tauch die 7590 haben dürfte.

    Wenn Du maximal 100 MBit bekommst würde ich auf jeden Fall die FRITZ!Box 7490 nehmen. Von Speedports halte ich mal so garnix, auch wo das noch umgebaute FRITZ!Boxen waren zeichneten die sich überwiegend durch kastrierte beschnittene Software aus, wo man deutlich weniger Einstellungen vorfindet.

    Ich nutze bei meiner FRITZ!Box fast alle Funktionen, inkl. AB, Fax, WLAN 2.4 + 5 GHz, DECT, VPN, VDSL.
     
    Herr Kaffeetrinken gefällt das.
  8. Herr Kaffeetrinken, 06.12.2017 #8
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich werde sicherlich auch etliche der Funktionen nutzen, die der Speedport nicht ermöglicht.

    Also einigen wir uns auf FritzBox, jetzt ist nur die Frage ob 7490 oder gleich die 7590? Lohnt sich der höhere Preis deiner/eurer Meinung?
     
  9. TimeTurn, 06.12.2017 #9
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Nur wenn Du das auch brauchst. Die 7590 hat eine stärkere CPU und kann damit vor allem NAS-Inhalte deutlich schneller anbieten als die 7490. Hast Du aber wie ich ein dediziertes NAS (ich nutze ein WD MyCloud EX2 Ultra, das wuppt am GBit LAN 100-110 MB/s) oder nutzt keins, hast auch keine WLAN-Geräte, die die höhere Bandbreite können und auch keinen DSL-Anschluß >100 MBit ist der Mehrpreis der 7590 unnötig. Die 7490 hat auch schon ordentlich Dampf. Im WLAN verbindet sich mein Google Pixel 2 XL etwa mit 866 MBit (5 GHz).

    2017-12-06 16_43_53-Greenshot.jpg
     
    Zuletzt bearbeitet: 07.12.2017
  10. KatyB, 06.12.2017 #10
    KatyB

    KatyB Ehrenmitglied

    Sehe ich auch so. Außer man braucht wirklich MU-MIMO.
     
  11. Herr Kaffeetrinken, 07.12.2017 #11
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich möchte ja IPTV von der Telekom nutzen (mit mindestens zwei Fernsehern) sowie Sky und Netflix - und das möglichst auch in UHD. Meine NAS-Platte enthält nur noch Musik (die Filme sind auf einer tragbaren Festplatte) und braucht daher wahrscheinlich keinen so hohen Durchsatz.

    Ansonsten im WLAN zwei bis vier Handys und manchmal Tablet oder Laptops.
    Dann reicht auch die 7490?
    Klasse, danke!
     
  12. TimeTurn, 07.12.2017 #12
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Ja, 7490 sollte locker reichen. Wenn die Fernseher nicht am Rand der Funkreichweite stehen und daher die Datenrate extrem in den Keller geht. Bei mir funktioniert Streaming auf dem FireTV im Schlafzimmer mit Netflix, Amazon prime, Kodi und DreamPlayer problemlos. Allerdings nutze ich kein UHD.
     
    Herr Kaffeetrinken gefällt das.
  13. Herr Kaffeetrinken, 08.12.2017 #13
    Herr Kaffeetrinken

    Herr Kaffeetrinken Threadstarter Android-Hilfe.de Mitglied

    Ich werde die Media-Receiver per Powerline-Adapter (mit Ethernetkabel) anschließen. Dann hab ich kabelgebundenes Internet, wo ich es brauche und dadurch auch WLAN im ganzen Haus verteilt.
     
  14. cptechnik, 08.12.2017 #14
    cptechnik

    cptechnik Senior-Moderator Mitarbeiter

    Jein.
    Es wird zwar über Kabel übertragen, verhält sich aber wie ein Shared Medium, und deine Nachbarn können den Datenverkehr abhören, denn die Funkwellen auf dem Stromnetz enden nicht am Stromzähler...
     
  15. Raz3r, 08.12.2017 #15
    Raz3r

    Raz3r Android-Guru

    Bei den gängigen Adaptern für das Stromnetz findet die Übertragung verschlüsselt statt und kann nicht ohne Weiteres abgehört werden. Bitte keine falsche Panikmache. Ein Angreifer müsste erst in den gleichen Stromkreis bzw. einen direkt angrenzenden gelangen und zusätzlich die Verschlüsselung knacken. Ein eher unwahrscheinliches Szenario.
     
  16. cptechnik, 08.12.2017 #16
    cptechnik

    cptechnik Senior-Moderator Mitarbeiter

    Ja, Verschlüsselt, teilweise aber mit Standardschlüssel und Stromkreisübergreifend (Medien berichteten) – aber klar, das sollte nur als Hinweis dienen, nicht die Diskussion verschieben.
     
  17. TimeTurn, 08.12.2017 #17
    TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    AVM Adapter sind zum Beispiel OK. Ich würde mir in Deinem Fall @Herr Kaffeetrinken da aber nicht zuviel von versprechen. Hab das Experiment auch mal gewagt, letztendlich hatte ich über 5 GHz WLAN deutlich mehr Bandbreite als über Powerline, zumindest hier im Plattenbau mit PEN-Verkabelung (also PE und N laufen im Sicherungskasten oder in den Verteilern zusammen) war die Datenrate mal echt Grütze - und das mit zwei AVM Powerline 1200E. Jetzt mit der 7490 und einem 2-Stream Adapter im Notebook (Intel 7200) hat mein Notebook statt 5-50 MBit (schwankte sehr stark) über Powerline nun meist 200-400 MBit über WLAN.
     
  18. cptechnik, 08.12.2017 #18
    cptechnik

    cptechnik Senior-Moderator Mitarbeiter

    Ein 6mm Loch, und schon kann man Kabel ziehen, das abhörsicher und schneller ist...
    ... sowas kann man auch in 10mm Kabelkanäle verschwindenlassen, oder einer Überdimensionalen Acrylfuge verstecken...
    Ich habe wenig Verständnis für Kabelphobie...
     
    awesomenik gefällt das.
  19. awesomenik

    awesomenik Moderator Mitarbeiter

    WLan hat durchaus seine Vorteile, für stationäre Geräte würde ich auch Kabel bevorzugen.
    Es gibt so viele Möglichkeiten, Kabel sauber und unauffällig zu verlegen. Und die Vorteile von Kabeln überwiegen da doch, egal wie gut die Alternativverbindung temporär sein mag.
     
  20. TimeTurn

    TimeTurn Foren-Inventar

    Das ist wohl wahr. Ein schönes cat6 Kabel mit Gbit LAN wuppt über 100 MB/s. Das Problem ist nur, wenn man wie ich zu Miete wohnt, sollte man da keine Mauerdurchbrüche machen. Zumal die Wände hier zwar nur ca. 8 cm dick sind, aber dermaßen massiv, das man da nicht wirklich durch mehrere Wände bohren will.

    Und 6mm sind die Löcher auch nur, wenn man sich für teures Geld ne Crimpzange kaufen tut. Lohnt sich oft nicht. Und RJ45 crimpen ist auch nicht ohne, muss man penibel auf die Aderreihenfolge achten, sonst wird's nix mit Gbit LAN.
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen Forum Datum
Datenrate Handys in der Fritzbox Allgemeine EDV-Probleme Sonntag um 19:13 Uhr
Smart Home über Android laufen lassen? Allgemeine EDV-Probleme 24.07.2017
W-Lan auf Tablet immer erst nach Neuverbinden schnell Allgemeine EDV-Probleme 08.06.2017
Frage zu Durchwahl bei Fritzbox Allgemeine EDV-Probleme 23.05.2017
Frage zu Telefonie mit Fritzbox 7490 Allgemeine EDV-Probleme 25.02.2017
Fritzbox 7490 hat 2 interne IP-Adressen. Normal? Allgemeine EDV-Probleme 21.01.2017

Benutzer fanden diese Seite durch die Suche nach:

  1. speedport smart vs fritzbox 7490