Über 700.000 neue Android-Smartphones werden pro Tag aktiviert

  • 20 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Über 700.000 neue Android-Smartphones werden pro Tag aktiviert im Allgemeines zu Google im Bereich Weitere Themen.
P

Patrick89bvb

Lexikon
Mich brennt die Frage aber eine andere Gedanke von der Aussage:
'In seinem Google+ Profil erläutert Rubin weiter, dass die Bezeichnung "Aktivierung" mit dem Kauf eines Android-Smartphones gleichzusetzen ist.'

Hier wird die Aktivierung gleichgesetzt mit dem Kauf. Heißt, dass Google die Abrechnung einzelner Händler bekommen oder setzen Sie die Gleichung mit der Aktivieren des Account am Smartphone selbst.

Wenn das der Letztere ist, wie schaut es aus, wenn man seinen Smartphone/Tablet zurücksetzt/wipen und sich dabei erneut anmeldet. Zählt es auch als Aktivierung? Oder gibt es im System einen 'Bit' der Google diese Info gibt "Ah hey Google Server. ich wurde aktiviert".

Wenn diese Fall nicht gibt, sondern wird es nach dem Account aktivieren gezählt, ist dieses Ergebnis sehr verzehrt.
 
S

stikio

Neues Mitglied
Das einzige was hier "verzehrt" ist, ist deine Rechtschreibung und Grammatik. Das ist nicht lesbar...:cursing:
 
TheDarkRose

TheDarkRose

Experte
stikio schrieb:
Das einzige was hier "verzehrt" ist, ist deine Rechtschreibung und Grammatik. Das ist nicht lesbar...:cursing:
Was zum Geier ist da dein Problem. War doch bis auf kleine Patzer eh alles gut lesbar. Da gab es schon viel schlimmere Kandidaten. Und solche sinnlosen Posts die nichts zum Thema beitragen, kannste auch gleich lassen.

Das Selbe habe ich mir auch schon manchmal gedacht, wie wollen die ein frisch gekauftes von einen gewipten Telefon unterscheiden.
 
Zuletzt bearbeitet:
master030

master030

Ambitioniertes Mitglied
ist ja auch ein geiles OS ;)
 
Keylan

Keylan

Fortgeschrittenes Mitglied
Zur Rechtschreibung, den einleitenden Satz habe ich auch nach dem dritten lesen nicht verstanden. Mann muss nicht pingelig sein, ich will da sicher nicht den ersten Stein schmeißen. Aber etwas mühe sollte man sich schon geben.

Zum Thema, ich denke mit Aktivierung (weche Gezählt wird) ist die Verknüpfung eines Geräts mit einem Google Account gemeint. In so fern haben Wipes oder ROM-Instalationen keinen Einfluss darauf. Natürlich kann man auch einhundrt Accounts erstellen, und sein Device mit allen Verknüpfen, aber tendenziell sollte es solch eine Statisik nahe an der Zahl von erworbenen Geräten liegen. Dabei müsste es sich aber nicht um Neugeräte handeln.
 
AdO089

AdO089

Lexikon
Kann ich mir gut vorstellen.

Augenscheinlich (hier in DE) hat iOS klar die Nase vorne.

Wenn ich mich in der U-Bahn oder der Straße umgucke sieht man mittlerweile gefühlt 70 % iPhones. 20 % Android und der Rest ist Blackberry. Nokiasmartphones (egal ob Symbain oder Windows) habe ich schon lange kein einziges mehr gesehen! Höchsten Handys von Nokia.

Allerdings sieht die Sache in anderen Ländern schon wieder anders aus. In China, Indien und Co. gibt es extrem viele Androiden (und natürlich auch Menschen ;) ). Wenn JEDER Europäer + JEDER US Amerikaner z.B. ein iPhone hätte (JEDER) und nur jeder zweite Chinese und Inder ein Androide, wäre Android immer noch bei einem Marktanteil von über 70 %.

Kann ich mir als gut vorstellen die Zahlen.

Gruß,
Andi
 
sinus61

sinus61

Stammgast
AdO089 schrieb:
Wenn ich mich in der U-Bahn oder der Straße umgucke sieht man mittlerweile gefühlt 70 % iPhones. 20 % Android und der Rest ist Blackberry. Nokiasmartphones (egal ob Symbain oder Windows) habe ich schon lange kein einziges mehr gesehen! Höchsten Handys von Nokia.
Kann ich nicht bestätigen, vor 1-2 Jahren vielleicht noch, aber inzwischen ist es doch auffällig, dass viele eben kein iPhone mehr haben. Wobei ich das auch nicht immer klar erkennen kann, da die beliebtesten Androiden wohl Samsung-Geräte sind, die ja bekanntermaßen deutlich von Apple kopiert haben ;)
 
P

Patrick89bvb

Lexikon
stikio schrieb:
Das einzige was hier "verzehrt" ist, ist deine Rechtschreibung und Grammatik. Das ist nicht lesbar...:cursing:
Na Danke! Dein Hinweis bringt mir und die anderen wenig..
Oder springt dich jemand sofort an, wenn dir Fehler passieren? ;)


Aber ich entschuldige mich für meinen Beschreibung meiner Frage. Das ist mir nicht ganz gut gelungen.

Aber zurück zum Thema.

TheDarkRose schrieb:
Was zum Geier ist da dein Problem. War doch bis auf kleine Patzer eh alles gut lesbar. Da gab es schon viel schlimmere Kandidaten. Und solche sinnlosen Posts die nichts zum Thema beitragen, kannste auch gleich lassen.

Das Selbe habe ich mir auch schon manchmal gedacht, wie wollen die ein frisch gekauftes von einen gewipten Telefon unterscheiden.
Genau das dachte ich mir auch, wenn man bedenkt wie viele Entwickler wohl ihre Geräte zurücksetzen.

Keylan schrieb:
Zur Rechtschreibung, den einleitenden Satz habe ich auch nach dem dritten lesen nicht verstanden. Mann muss nicht pingelig sein, ich will da sicher nicht den ersten Stein schmeißen. Aber etwas mühe sollte man sich schon geben.

Zum Thema, ich denke mit Aktivierung (weche Gezählt wird) ist die Verknüpfung eines Geräts mit einem Google Account gemeint. In so fern haben Wipes oder ROM-Instalationen keinen Einfluss darauf. Natürlich kann man auch einhundrt Accounts erstellen, und sein Device mit allen Verknüpfen, aber tendenziell sollte es solch eine Statisik nahe an der Zahl von erworbenen Geräten liegen. Dabei müsste es sich aber nicht um Neugeräte handeln.
Na ja darauf bin ich auch bisher ausgegangen. Aber im Bericht wird von neuen Geräten gesprochen. Und deswegen würde mich es sehr interessieren, wie Google bzw. Andy Rubin diese Statistik anfertigt.
 
TheDarkRose

TheDarkRose

Experte
Man muss ja bedenken, dass Google ja genau die Phones kennt, kann die aktiviert werden. Dürften dann auch merken, dass wenn mehrmals das Gerät mit dem Google Account (nach wipe z.b.) verknüpft wird

Gesendet mit der Android-Hilfe.de-App
 
F

fabian485

Stammgast
Andy Rubin hat doch schon klar gestellt das jedes Gerät nur genau einmal gezählt wird, ganz egal wie viele Wipes / Neueinrichtungen man macht.

Als Aktivierung wird wohl nur gezählt wenn sich die Geräte-ID das erste mal beim Google-Server meldet.

Gesendet von meinem A500 mit Tapatalk
 
F

Fulminator

Gast
Das entspräche 255 Mio Geräten jährlich.
Macht 2,5 Mrd in zehn Jahren. Dann dauert es ja immer noch dreißig Jahre, bis jeder Erdenbewohner einen Androiden hat.

*************************
(Mit Tapatalk)
 
P-J-F

P-J-F

Guru
Mahlzeit,
Um diesen Thread noch weiter zu nutzen, können die hier genannten Zahlen ausführlich diskutiert, angezweifelt oder widerlegt werden :)
 
Nikwalter

Nikwalter

Experte
Den webseitenaufruf in der statistik kann ich einfach erklären:
Viele nutzen bei android keine internetflat, vor allem käufer von günstigeren modellen.
Und iporn käufer sind doch meistens an ein all-inclusive vertrag gebunden.. Und wen interessiert das eigentlich?
Hauptsache wir sind mit unseren geräten zufrieden..
Ne schönere statiskit wäre wie oft iphone-nutzer zu android wechseln ;)
 
Cratter13

Cratter13

Stammgast
Das wäre allerdings interessant..
Müsste man mal herausfinden, durch schlechtlaufende Androiden sind bestimmt einige wieder zu iOS gewechselt.


Sent from my iPad using Tapatalk
 
J

Johan

Experte
@me_too: Interessant ist, wohin die vielen Symbian-User (wie ich) jetzt wechseln. Symbian ist IMHO immer noch Weltmarktführer, aber nachdem NOKIA ja mittlerweile zu Windows Phone gewechselt hat, suchen die alle nach einem neuen BS. Das gibt noch mal einen neuen Schub für die anderen BSe.

Ich habe mich mal für Android entschieden. Zwar lange nicht so gut wie Symbian (z. B. nicht echtzeitfähig - kann alleine nicht telefonieren, siehe "Radio" bei HTC-Geräten), aber man kann es mit einigen Apps so weit hinbekommen, dass es halbwegs ebenbürtig zu Symbian ist (der Akku-Verbrauch von Android ist natürlich eine Katastrophe - für einen ehemaligen Symbian-User "horrible" - sogar iOS soll da besser abschneiden).
 
M

me_too

Fortgeschrittenes Mitglied
Cratter13 schrieb:
Müsste man mal herausfinden, durch schlechtlaufende Androiden sind bestimmt einige wieder zu iOS gewechselt.
Deswegen, und wegen dem für mich wesentlich gravierenderen Punkt: der Updatepolitik der Devicehersteller. Es gibt heute noch Geräte, die kein Update auf Gingerbread bekommen haben, vom ICS-Update in Zukunft mal ganz zu schweigen. Für viele Hersteller von Androidgeräten endet der Support mit dem Kauf, da komme ich mir als Kunde mutwillig verarscht vor.
Wenn man dann noch bei einem Hersteller wie Motorola landet, der zwar andeutet, seine Bootloader öffnen zu wollen, es dann aber doch nicht tut, ist die Verarsche komplett. Dann laufen nicht alle Customroms, Stichwort signierter Kernel, und man hängt mit einem aktuellen Telefon bei einem nicht mehr aktuellen OS fest. Von der ganzen Bloatware und den vermaledeiten herstellereigenen Launchern fange ich erst gar nicht an...
Hier sollte Google mal auf den Tisch hauen und den Herstellern klare Vorgaben machen, ausgerechnet Microsoft macht mit Mango aktuell vor, wie das laufen kann.
Ich für meinen Teil habe da einen Schlusstrich drunter gezogen und bin zu einem iPhone 4s gewechselt, da weiß ich, dass ich ausreichend lange mit Updates versorgt werde und überraschenderweise macht das Ding einfach genau das, was ich mir von einem Smartphone erwarte, ohne Bastelei und ohne Mucken.
Johan schrieb:
Interessant ist, wohin die vielen Symbian-User (wie ich) jetzt wechseln.
Wenn Du bei Nokia bleiben willst, ist Windows Phone eine nicht ganz schlechte Option, es ist allerdings fraglich, ob WP wirklich eine Zukunft hat. Microsoft hat den Start verpennt, ein halbes bis ein dreiviertel Jahr früher und das Ding wäre eingeschlagen wie 'ne Bombe, aktuell dümpelt es trotz massig Potential noch vor sich hin. Es bleibt abzuwarten, ob MS die Kurve noch kriegt, wenn ja, ist es ein sehr gutes OS.
 
P-J-F

P-J-F

Guru
Woher kommt eigentlich dieser Gedanke, dass Hersteller ihre Kunden "verarschen", weil sie keine Updates für bestimmte Modelle liefern? Man kauft als Kunde ein Telefon, kein Betriebssystem (dass ist nämlich als Open Source frei verfügbar!).
Sofern zum Zeitpunkt des Kaufs alle beworbenen Features des Telefons funktionieren, ist es bloße Kundenpflege, Updates oder gar Upgrades für das Betriebssystem des Modells zu veröffentlichen - das kostet nämlich Ressourcen in Form von Zeit und Geld, für die der jeweilige Hersteller keine direkte Gegenleistung erhält.
Es gibt nun mal auch in der schönen Android-Welt nicht alles für jeden, jetzt und sofort...
 
M

me_too

Fortgeschrittenes Mitglied
P-J-F schrieb:
Woher kommt eigentlich dieser Gedanke, dass Hersteller ihre Kunden "verarschen", weil sie keine Updates für bestimmte Modelle liefern?
Ich komme mir verarscht vor, ich sage nicht, dass die Hersteller ihre Kunden verarschen. Andere wie Apple oder Microsoft bekommen es allerdings sehr gut auf die Reihe, Ihre Kunden mit Updates zu versorgen, so abwegig ist meine Forderung also bei weitem nicht.
P-J-F schrieb:
ist es bloße Kundenpflege, Updates oder gar Upgrades für das Betriebssystem des Modells zu veröffentlichen
Das ist genau das, was ich erwarte. Bekomme ich es nicht, gehe ich wo anders hin.
P-J-F schrieb:
Sofern zum Zeitpunkt des Kaufs alle beworbenen Features des Telefons funktionieren...
...sind keine Updates oder Upgrades mehr nötig? Aha. Das hiervon auch Sicherheitsaspekte betroffen sein können, macht Dir scheinbar nichts aus. Mir im Rahmen u. A. geschäftlicher Nutzung meinen Smartphones schon.
P-J-F schrieb:
Es gibt nun mal auch in der schönen Android-Welt nicht alles für jeden, jetzt und sofort...
Darum geht es nicht. Es geht um Kundenpflege und Kundenbindung. Das haben die meisten Hersteller von Androidgeräten nicht drauf und das ist genau der Punkt, der Android für mich -trotz des sehr guten Ansatzes- so unerträglich macht. Das Schlimme an der Sache ist ja, dass Google bzw. Android an sich keine Schuld trifft, sondern dass die Hersteller das "Konzept Android" komplett versauen.
P-J-F schrieb:
das kostet nämlich Ressourcen in Form von Zeit und Geld, für die der jeweilige Hersteller keine direkte Gegenleistung erhält.
Die Gegenleistung könnte in Form von Markentreue erfolgen, wem das als Hersteller nicht wichtig ist, dem ist imo nicht zu helfen.
 
Zuletzt bearbeitet: