Samsung Galaxy Gear VR vs. Google Cardboard

  • 19 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Samsung Galaxy Gear VR vs. Google Cardboard im Android Virtual Reality Allgemein im Bereich Android Virtual Reality.
S

sibunto

Neues Mitglied
Hallo zusammen,

nach vielen begeisterten Berichten über die Gear VR überlege ich mir auch so ein Gerät anzuschaffen.
Dabei bin ich jedoch wieder auf das Projekt von Google "Cardboard" gestoßen.
Da zwischen beiden Varianten preismäßig Welten liegen, wollte ich wissen ob es den Aufpreis wert ist.

Gibt es jemanden der beides bereits genutzt hat und etwas vergleichen kann?
Ist die Ausgabequalität vergleichbar?
Kann man die Apps für die Gear VR auch bei Cardboard nutzen?
 
X

x3droid

Stammgast
@sibunto

Opelieri hat ja auf ein gutes Vergleichsvideo verwiesen.

Meine Meinung: Kaufe die Gear VR. Es ist noch nicht das ultimative Gerät, aber derzeit wohl das Beste und noch gut erschwingliche für den Consumer Bereich.

Ich sage nur, DAS muss man gesehen und erlebt haben. Ich finde das Teil total genial und die Inhalte werden sicher bald nur so sprudeln. Das ist eine Investition in die Zukunft.

Sicher wird in 2-3 Jahren mancher über die Auflösung lächeln, aber Stand heute, gibt es in diesem Preissegment nichts vergleichbares.

Sollte Dir die VR wirklich nicht gefallen, so kann man die Gear VR derzeit meistens noch mit Gewinn per Kleinanzeigen oder in online Auktionshäusern verticken.

LG

Edit:
Was in dem Videovergleich auf Yo***ube nicht angesprochen wird :
Die Gear VR besitzt eigene Sensorik für die Kopfbewegungen und natürlich Bedienelemente (Touchpad, Vol-Button, Zurück-Taste). Alles harmoniert extrem gut in der Bedienung und Funktion. Durch die Sensoren in der VR ist die Latenz extrem niedrig und Bewegungen werden ohne Verzögerung registriert und in den APPs angewendet. Es wird eine Frequenz von 1000 Hz seitens Samsung/Oculus genannt. Also 1000-mal pro Sekunde werden die Sensoren abgefragt. Das ist ECHTZEIT!
 
Zuletzt bearbeitet:
O

Opelieri

Fortgeschrittenes Mitglied
Aber so wie es zumindest bei mir zur Zeit aussieht muss ich bin einem update auf Android 5.0.1 abraten. Oder auf ein update für die gear vr seitens samsung bzw oculus warten.
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Gear VR vs. Google Cardboard ist wie BluRay vs VHS-Tape. VHS geht - aber wirklich Spaß machts nicht.

Cardbord Apps ruckeln, schlieren, und haben einen fürchterlichen Lag. Du hast NIE das Gefühl WIRKLICH drinnen zu sein.

Der Typ vom "Road to virtual reality" podcast hat das so beschrieben:

"Wenn ich zu meiner Familie komme um wieder mal VR zu demonstrieren, stürzen sich die Kinder auf Cardboard - die Erwachsenen auf die Gear VR."

Genau das ist es. Cardboard ist ein nettes Spielzeug für ein paar Minuten - GVR ist eine ERFAHRUNG.

Mindestanforderungen!!! für VR:

stabile 60fps
highspeed/highprecision sensors
hochqualitative Linsen
low persistenc display

Gear VR erfüllt ALLE, cardboard KEINE EINZIGE der MINDESTanforderungen.

Gear VR is meine beste Gadget-Investition seit langem :wubwub: bin jeden Tag sicher 1-2h in VR - kann nicht genug davon kriegen. :thumbsup:

Meine schlechteste: 60 Euro für die "Luxus Variante" von Cardboard (nach 2 Stunden kams in die Ecke - nie wieder angesehen )
 
Zuletzt bearbeitet:
Morgaine

Morgaine

Erfahrenes Mitglied
Trotzdem hat Cardboard seine Daseinsberechtigung: Manch einer wird angefixt und kauft sich später eine professionellere Variante. Je mehr Käufer, desto besser für die weitere Entwicklung :)
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Schön wärs...

Das Problem jedoch ist, dass die meisten Leute - vom DAU bis hin zu berühmten Tech-Journalisten - einfach nur denken "GearVR = Cardboard in schönem Gehäuse" - und keine Ahnung haben welche WELTEN dazwischenliegen.

Journalisten sollte verboten werden über die GVR zu reden bevor sie

a.) den 70 Minuten Vortrag von Carmack darüber gehört haben -und
b.) das Ding selbst probiert haben.


Ich selbst hab 2 Leute, denen ich im Herbst gesagt hab sie sollen sich ein Note 4 kaufen - und sie haben sich dann trotzdem ein G3 bzw. Iphone gekauft. Und jetzt als ich ihnen die GVR gezeigt hab, haben sie gesabbert und sofort gefragt was das kostet.

Und ich hab ihnen gesagt: "Für mich 200 - für dich 900". :flapper:

Und beide sind jetzt angefressen dass sie damals nicht auf mich gehört haben - sondern auf Leute die ihnen gesagt haben Cardboard is es dasselbe...
 
Morgaine

Morgaine

Erfahrenes Mitglied
Eigentlich ist ja der Threadtitel schon ein Witz.

Cardboard dokumentiert das Prinzip einer VR-Darstellung und liefert einen kleinen Vorgeschmack auf die Möglichkeiten, mehr nicht.

Galaxy VR zeigt das nach heutigem Stand technisch bezahlbar Machbare, nicht mehr und nicht weniger.

Es müsste eigentlich jedem klar sein, dass zwischen beiden Welten liegen.....

@MasterElwood

Ich habe mir im Herbst 2014 das Note 4 einzig und alleine wegen der Galaxy VR geholt. Wenn ich ein neues Gerät habe, lese ich gerne Erfahrungsberichte und Diskussionen über das Gerät und vergleiche das Geschriebene mit meinem eigenen Erfahrungen. Beim Note 4 ist mir in Erinnerung, dass viele sich über die hohe Auflösung echauffierten (braucht kein Mensch, kein Nutzen für das Auge, blablablub). Der Grund für die hohe Auflösung war den meisten nicht bekannt. VR ist bisher nur wenigen ein Begriff. Durch die Billiglösungen wird der Spaß zumindest bekannter. Dass sich Intelligenzträger finden werden, die glauben mitreden zu können, weil sie sich mal ein Stück Pappe vor die Nase gehalten haben, muss halt in Kauf genommen werden.
 
D

Dreamit

Ambitioniertes Mitglied
Vielleicht nochmal an dieser Stelle gefragt. Es gibt im Playstore viele sehr schöne Apps die ich gern auf der VR Gear laufen lassen möchte. Bekomme ich aber nur hin, indem ich mein Note4 hinter den usb Anschluß klemme. Wie macht ihr das? Ich möchte mein Note4 nicht routen! Geroutet solles ja funktionieren. Gibt es keine Andere Möglichkeit?

Gruß Dreamit
 
D

DM72

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich würde Card Board Apps mit Card Board benutzen und grade vr Apps mit Gearvr.

Ganz einfach. Card Board Apps in Gear vr ist tatsächlich nur wie Card Board in Plastik. So was sollte man sich gar nicht antun Stunden warten es gute Gear vr Apps gibt.
 
W

WuetenderMensch

Ambitioniertes Mitglied
Definitiv Cardboard! Ich würd mir für richtige Spiele dann Oculus Rift holen und es am PC geniessen, wenn ich denn schonmal soviel Geld ausgeben muss.
 
Alex64

Alex64

Experte
Ich frage mich wieso hier überhaupt verglichen wird.

Vom Preis-Leistungs Verhältnis her ist Cardboard unschlagbar, denn wenn man keine 2 linken Hände hat, kann man sich das Teil aus einem alten Karton selber bauen.
Für jemanden der das ganze gern ausprobieren möchte und sich nicht sicher ist, der kommt damit weit besser auf seine Kosten. Sollte das einem gefallen, kann man auch die professionellen Teile wie eben die Gear VR umsteigen, sofern man das Smartphone dafür hat ;)

Aber wenn ich ehrlich sein soll, kann ich nicht so ganz nachvollziehen wieso Samsung diese Innovation nicht mit anderen Teilen will. Um die Gear VR nutzen zu können braucht man ein Note 4. Warum kann ich das nicht auch mit meinem G3 oder Xperia Z3? Gerade das ist so der Punkt wieso ich mir keine Gear VR holen werde.
Ich sehe es einfach nicht ein für so eine Spielerei mir ein neues Smartphone kaufen zu müssen, zumal andere Smartphones von der Leistung und der Auflösung her locker dran kommen.
 
X

x3droid

Stammgast
Tja Alex64,

wenn es so einfach wäre eine vernünftige "One4All" VR-Brille zu bauen, dann gäbe es diese schon längst. Ja Cardboard existiert, ist aber lediglich eine unvollkommene Bastelllösung.

Wer sich mit der Materie eingehend befasst, der weiß wie viele Parameter für ein angenehmes Sehvergnügen aufeinander abgestimmt sein müssen.

LG
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Ich weis gar nicht wo ich anfangen soll...

1. Brauchst du für RICHTIGES VR ein "Low Persistence" Display

RICHTIGES VR braucht das. ALLE VR Headsets (Oculus, Vive, Morpheus) haben das. Und das geht technisch bedingt NUR mit OLED Displays. Damit fallen schon mal fast alle Smartphones auser Samsung weg.

http://www.roadtovr.com/ces-2014-oc...sistence-positional-tracking-interview-video/


2. Der VR Modus ist beim Note 4 nicht einfach eine Software. So funktioniert RICHTIGES VR nicht. Android ist TOTAL ungeeignet für VR. Android hat standardmässig Tripple Buffering, regelt CPU und GPU Takt selbständig...

Alles das geht bei RICHTIGEM VR nicht. Beim VR Betrieb im Note 4 (s6) werden alle diese Android Teile umgangen. Das geht aber nicht per Software. Das alles passiert in der Firmware direkt. Ohne direkten Zugriff auf die Hardware funktioniert das nicht. Sogar das USB-Protokoll wird umgangen, weil die USB Verbindung zum GearVR sonst zuviel Lag hätte für die Sensorendaten.


Und und und...

PS: "Vom Preis-Leistungs Verhältnis her ist Cardboard unschlagbar" is BS! Gear VR nutze ich seit rund 6 Monaten im Schnitt 1-2 Stunden am Tag - und hab jede Minute hammer Spaß damit.

Cardbord hab ich für ein paar Euro bekommen - und nach einer halben Stunde in die Ecke geschmissen und nie wieder angegriffen so scheisse is es.

GearVR: Rund 250 Stunden Spaß für 200 Hoschi - und jeden Tag werden es mehr.
Cardboard: ZERO Minuten Spaß für knapp 10 Hoschi.


Und jetzt rechne dir das mal aus. :laugh:
 
Zuletzt bearbeitet:
X

x3droid

Stammgast
Google hat ja soeben auf seiner I/O eine neue Cardboard Version gezeigt. Mal sehen, was die taugt.

Cool wird sein, dass Youtube in Zukunft VR-Inhalte abspielen wird.

Die VR-Geschichte wird langsam massentauglich ...

LG
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Wenn sie wieder mit jedem Smartphone arbeitet und ohne direkten Hardwarezugriff: genauso nichts wie die jetzige ;)

Aber das Kamerasystem, die automatische Verarbeitung, und YouTube VR lösen in mir helle Freude aus :)

Cardboard bleibt auch weiterhin nicht mehr als ein Spielzeug - aber jetzt brauchts nur mehr YouTube VR Apps für die Echten VR Systeme - und die VR Zukunft wird geil!

Hardware von Samsung, Oculus, Valve & Sony - Content von Google. Perfekt :cool:
 
SkyNet

SkyNet

Fortgeschrittenes Mitglied
Ich bin momentan noch etwas unschlüssig. Hab aktuell ein 2 1/2 Jahre altes S3 und will mir in den nächsten Wochen ein neues Smartphone zulegen. Eiegntlich wollte ich von Samsung mal weg und hatte die ganze Zeit das G4 im Auge.
Das Gear VR bringt mich aber echt zum überlegen nicht doch nochmal auf Samsung zu setzen und ein S6 zu holen.

Momentan hab ich mir so ein Plastik Cardboard (colorcross) geholt um mal ein bisschen damit rumzuspielen. Abgesehen davon, dass die Auflösung auf dem S3 dafür nicht gerade optimal ist, kommt da auch nicht wirklich ein mittendrin Gefühl auf. FOV ist viel zu klein und man hat das Gefühl in eine Box rein zu schauen.
Es gibt ja aber auch Varianten, die wesentlich besser sein sollen, zB Homido. Derzeit gibt es auf reddit auch eine Diskussion über ein Teil namens VR Box (aus China) was ebenfalls nen hohen FOV haben soll. Aber ich denke im Vergleich zu Gear VR ist das trotzdem nicht ausreichend. MasterElwood hat es ja schon geschrieben: Das Gear VR greift halt direkt auf Hardware Eigenschaften zu und hat darüber hinaus eigene Sensoren, die Präziser sind und drift verhindern.

Bin dennoch echt hin und her gerissen. Eigentlich gefällt mir das G4 besser, aber damit würde ich mir die VR Möglichkeit halt ziemlich verbauen. Schwierig schwierig. Immer diese Entscheidungen... :biggrin:
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Note 4 und S6 sind Hammer Phones. Hab beide - bin super happy.

Wenn dir VR wichtig ist kommst an Gear VR nicht vorbei.

ABER: Wenn du noch warten kannst: wir sind nur 3-4 Monate von der Gear VR Consumer Version entfernt (zusammen mit Note 5). 4K Display gilt als praktisch sicher - weitere Verbesserungen wurden von Carmack auch schon angekündigt.

WENN es sich jemals ausgezahlt zu warten - dann jetzt!
 
SkyNet

SkyNet

Fortgeschrittenes Mitglied
Grundsätzlich wäre ich schon bereit zu warten. Aber das Note 5 wird mir definitiv zu groß sein. Irgendwo hatte ich was von 5.9" gelesen.
Ich hatte heute im Saturn das Note 4 mal in der Hand, aber das ist mir dann für ein Smartphone doch eher zu groß und unhandlich.
VR ist mir zwar schon wichtig, aber die Alltagstauglichkeit geht mir dann doch vor.

Ich denke das ich wohl aufs S6 setzen werde, auch wenn ich unsicher bin, ob Samsung die Gear VR Version wirklich lange genug dafür unterstützt. Ist ja offiziell eben nur die Dev Version.
 
MasterElwood

MasterElwood

Experte
Ja da brauchst du dir keine Sorgen machen. Die jetzigen GVR´s sind die Target Platform auch für die nächsten 1-2 Jahre. Das hat Carmack klargemacht.