Mitglieder surfen ohne Werbung: Jetzt kostenlos registrieren!

Killt das BV6000 128GB-SD-Karten?

  • 13 Antworten
  • Neuester Beitrag
Diskutiere Killt das BV6000 128GB-SD-Karten? im Blackview BV6000 Forum im Bereich Blackview Forum.
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
also bei meinem bv 6000 wurden die microsimkarten immer erkannt nur im laufenden betrieb ergab sich, daß daten nicht mehr gespeichert wurden
und im endeffektkt auch nicht mehr benutzbar waren
also weder formatierbar noch irgendwie was drauf zu speichern
hat jemand ähnliche erfahrungen?
ich hatte 128gb karten drin
 
BlackCat4370

BlackCat4370

Erfahrenes Mitglied
@kleinschreiber
Blackview garantiert nur bis 16 oder 32 GB große Karten. Es gibt einige, die 64 GB ohne Probleme drin haben. Ich selbst hatte mal eine 128er drin und die lief top bis zu meinem Versuch diese als Interne einzurichten und danach ging gar nichts mehr.
Ich persönlich habe jetzt eine 32er als externes Laufwerk drin und ich habe keine Probleme. Gemäß meiner Einstellungen wird alles jetzt direkt auf die Karte gespeichert und mache regelmäßig eine Kopie auf meiner Festplatte.

Ersatunlich ist auch, dass sowohl beim 7000er als auch beim 8000er Modell Blackview als Max nur eine 32 GB-Karte empfiehlt!
 
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
naja ich hatee einmal ne 128gb karte von samsung drin und dann nochmal einen no nane
inzwischen sind beide nicht mehr ansprechbar oder defekt
das mit den 32 gb halte ich für ein gerücht, da selbst mein dooogee 1024 gb micro sd karten erkennt und handelt
 
Phil-HB

Phil-HB

Ehrenmitglied
Ich hatte bislang noch nie Probleme mit defekten SD-Karten bei Blackview-Geräten. Bei einigen neueren Modellen wird in den technischen Daten darauf hingewiesen, dass bis zu 128 GB unterstützt werden wenn es sich um "echte TF-Karten" (also einen bestimmten SD-Karten-Typ) handelt.

Beim angesprochenen Problem könnte ich mir auch vorstellen, dass der SD-Karten-Slot des Geräts defekt ist und diese Probleme verursacht. Die entsprechende Platine kann man glaub ich einzeln austauschen. (Bin da beim BV6000 nicht 100% sicher, bei neueren Modellen geht es so).
 
borisku

borisku

Lexikon
kleinschreiber schrieb:
das mit den 32 gb halte ich für ein gerücht, da selbst mein dooogee 1024 gb micro sd karten erkennt und handelt
Meines Wisens gibt es als größte MicroSDs 500GB... Ich selbst habe in einem Axon 7 eine 400GB problemlos am Laufen, die auch im Honor View 10 erkannt wird. Aber 1 TB Micro SD, davon habe ich noch nie gehört und kann esauch kaum glauben... Was istn das für ein Hersteller?
 
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
Ist eine chinesische sd Karte. Kein Fake, ich werde ein Bild hochladen.
 
borisku

borisku

Lexikon
:lol: Never ever! :laugh: Das ist Verarsche! :angry: Garantiert! Wette um 1 Kiste Kölsch, notfalls Pils! :flapper:... Hast du die mit der Testsoftware geprüft?
H2testw
Der Testlauf dauert ewig (ich glaube, bei mir hat das damals 3 Stunden gedauert), aber dann hast du die traurige Gewissheit, oder ich bin 1 Kiste Kölsch los!https://www.heise.de/download/product/h2testw-50539
 
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
unnamed.png
 
borisku

borisku

Lexikon
Ja, das Bild zu erzeugen ist kein Problem... Manipulation an der FAT ... So eine Karte hatte ich auch schon... Sollte 128GB sein, war 8 GB, aus China! Ist ein paar Jahre her, aber hat mich mit Misstrauen gebrandtmarkt .... Lass bitte mal die verlinkte Testsoftware laufen... Aber ich kann dir da nur (um bildhaft mit Winston Churchill zu sprechen) Blut, Schweiß & Tränen versprechen! Auch wenn es mir für dich leid tut!
-- Dieser Beitrag wurde automatisch mit dem folgenden Beitrag zusammengeführt --
@MOD: Sorry for OT!

@kleinschreiber Und wenn ich diich frage, was die gekostet hat, wirst du mir vermutlich so etwas wie "35€" antworten... Die 400GB Karten haben beim kürzlichen Prime Day 120€ gekostet und sind damit SEHR günstig verkauft worden.. Warum sollte man diesen Preis bezahlen, wenn man bei unseren chinesischen Freunden das Ganze für 1/4 des Preises bekäme? (Konjunktiv II!)
Erste MicroSD mit 512 GB demnächst erhältlich

Ich hoffe, du schlachtest nicht den Überbringer der Nachricht wie die ollen Griechen (?) das gemacht haben... :scared:
 
Zuletzt bearbeitet:
Verpeilter Neuling

Verpeilter Neuling

Super-Moderator & Mediator
Teammitglied
@borisku In diesem Fall bin ich mir nicht Mal wirklich sicher, ob dein Beitrag echtes OT ist. Wenn die Ursache der "defekten" SD-Karten ist, dass die Karten eine manipulierte Größe hatten, dann wäre zumindest klar, dass die Ursache bei der Karte und nicht am Smartphone liegt. Solange die Diskussion rund um die SD-Karte hier nicht übermäßig vertieft wird, ist das also durchaus zielführend. Hatte übrigens auch schon eine solche Karte (4GB statt 64GB nutzbar und innerhalb kürzester Zeit Totalausfall). Hatte meine zum Glück über Amazon-Marketplace und deshalb eine Erstattung erhalten. Im Zusammenhang mit dieser Idee die Frage an @kleinschreiber: Waren die SD-Karten denn von wirklich seriösen Händlern oder über Ebay/Marktplätze bezogen und übermäßig günstig? Nur weil auf eine Karte "Samsung" gedruckt ist, muss das ja leider nicht bedeuten, dass es wirklich eine Samsung-Karte ist.
 
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
Ich hatte die Karten bei einem Elektronik Zubehörverkäufer bei mir in der Nähe gekauft.
Eine war von hama, eine von Samsung, beide mit 128gb Speicherplatz.
Der Händler ist durchaus seriös.
Bei beiden Karten war es dasselbe Problem, irgendwann liesen sich die Karten nicht mehr beschreiben, bzw Daten löschen. Ich hatte regelmäßig ein TWRP sowie 2 mal/woche ein Titanium Backuup gemacht, dazu kam noch ca. 30 gb Musik. Aufgefallen ist es mir, daß die Karten nicht mehr speichern, sich bzw. Daten nicht mehr löschen ließen, als ich Karten für die kurviger.de pro app herunterladen und speichern wollte.
Die funktionierte dann weder dirket über den Android Browser, noch über den Anschluß als mtp bzw. usb Speicher.
Auch das formatieren der Karten im Handy noch auf dem Computer funktionierte danach, ganz egal, ob es sich um windows oder Linux handelte.,
 
borisku

borisku

Lexikon
Hast du denn nun die Testsoftware mal laufen lassen? Ich hatte übrigens ein ähnliches Phänomen mit 256GB Karten von Sandisk, von denen 3 Stück in meinem Jiayu gefressen wurden... Gott sei Dank hat Sandisk einen beispielhaften Kundenservice: Alle drei nach Einsenden via UPS problemlos ersetzt!
Und zur China SD: Was hast du bei welchem Händler bezahlt?
Zufällig die hier?
 
kleinschreiber

kleinschreiber

Ambitioniertes Mitglied
Ich hab die Karte schon länger, die war etwas teurer und von einem Dealer aus Deutschlnd, ich bezeichnete sie deshalb als chinakarte, da sie no name war
und nein ich hab das noch nicht gemacht.
Mein Problem ist, daß ich die Rechnungen für die Karten nicht mehr habe, daher wird das mit der Abwicklung über den Hänlder etwas schwierig.
Jetzt hab ich ne 128gb san disk drin.
Wie gesagt, die 1 tb Karte wird am BV 6000 nicht erkannt am Computer und am Doogee schon.
@BlackCat4370 selbst das Motorola Defy erkennt und agiert mit karten größer als 32 gb, da sollte das BV 6000 das auch können.
 
BlackCat4370

BlackCat4370

Erfahrenes Mitglied
Also meine SanDisk 128 GB wurde durch mein BV 6000 geschrottet, als ich versuchte die Karte als "internen" Speicherort zu installieren und der Prozess der Formatierung mehrfach abbrach und dadurch die Karte auch unter Windows nicht mehr nutzbar war.

Daher sehe ich die Empfehlung von Blackview zum Einsatz von Max 32 GB SD-Karten als Garantie für die Langlebigkeit der Karte beim Einsatz als "internes" Laufwerk.
Beim Einsatz von größeren Karten sollte man diese dann NICHT als "Interne" einrichten!
 
Ähnliche Themen - Killt das BV6000 128GB-SD-Karten? Antworten Datum
6
2